Synthesizer Magazin Ausgabe 20

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Moogulator, 12. Mai 2010.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    VORSCHAU AUSGABE 20
    [​IMG]
    Maschinen
    Roland Gaia SH01 Synthesizer - der neue JP8000 oder?
    Akai AX80 Analogsynthesizer
    Eurorack Modularsysteme: SEM Filter Modul
    FM Special (mit Yamaha DX1)
    LFO Selbstbau

    Menschen
    Schneidersbüro
    Synergy
    DAF
    De/Vision
    London Elektricity - Drum and Bass Special
    und andere

    Kommt kurz vorm Modular Meeting zu euch..

    __
    Achja: Nachtrag zum GAIA Bericht:
    Der UVP ist 639.-, der daraus abgeleitete Strassenpreis ist 579.-.
    Es wird keine Editorsoftware geben.

    Diese Infos waren noch nicht klar zur Drucklegung und seien hiermit genannt.
     
  2. DerRidda

    DerRidda Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Die linke Cover-Hälfte sieht mal richtig scheiße aus. Pardon, aber anders kann ich das nicht umschreiben, ich hoffe das Cover ist nicht Final.

    Geht gar nicht... viel zu weit eingerückte minimi Bilder, riesen Asphaltstreifen unter der kleinen weißen Schrift und dann noch die Gelb-Graue Welle, die so aussieht wie abgestandenes Pils, welches als Aschenbecker missbraucht wurde.
     
  3. j-lite

    j-lite Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Wenn man Leute ausserhalb der Zielgruppe ansprechen möchte ist das grob fahrlässig, da haste schon recht. Das Heft ist ja eh eher für Nerds geschrieben und da finde ich es ausserordentlich sympatisch, wenn man sich mehr uf den Inhalt konzentriert als auf's layout. (solange die schrift gut lesbar ist und die fotos scharf sind).
     
  4. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    ist doch egal, seit wann liest denn das Auge mit? ;-)

    SynthMag hat bei mir alle anderen Blättchen abgelöst (weil mir u.a. Tischhupen und Biegr'sche "ohne ein 3000€ Kompressor klingts kacke"-Weissheiten auf den Sack gehen). Nach 25 Jahren Abo, zuletzt dann das Doppelabo, war es denen nicht mal eine Kündigungsbetätigung wert. Ein tel. Nachfragen nach Kündigungserhalt wurde dann von einer recht patzigen Dame des MM-Verlags bestätigt.
     
  5. Tischhupe

    Tischhupe Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    So gesehen hast du natürlich recht. Aber das SynMag MUSS ja nicht in jedes gestalterische Fettnäpfchen treten, dass so herum steht. Ich finde es langsam nervig, dass so was immer wieder passiert und offensichtlich niemand ein Gefühl für die Optik des Magazins hat oder dafür verantwortlich ist. Wenn immer wieder und wieder die einfachsten Layout-Grundsätze missachtet werden, kann das auf Dauer, Nerd- / Geek-Magazin hin oder her, nur nach hinten losgehen. Ich fände das sehr schade, weil ich das Magazin ansonsten wirklich gut finde.
     
  6. gringo

    gringo Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Haben in der Vergangenheit nicht versch. Grafiker ihre Hilfe angeboten?
    Ihr köntet doch die Cover von versch. Forums-Grafikern kostenlos machen lassen und so trotzdem
    DIY/Underground bleiben.

    Ich würde da bestimmt auch nicht nein sagen.
     
  7. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Scheinbar wird angebotene Hilfe nicht forciert, hatte in der Vergangenheit auch schonmal Unterstützung angeboten. Ich hoffe für die Macher, daß das nicht das finale Cover ist. Aber einen langen Atem hat der Andreas schon, hätte ich nicht gedacht, dafür Respekt! ;-) Ansonsten wieder nette Themen, bin gespannt, DAF und De/vision war doch schon öfter, oder? Würde mich auch mal über mehr Musiker jenseits von EBM, Darkwave und co. freuen ...von mir aus auch semiprofesionelle Musiker mit interessantem Output.
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Viele freundliche und hilfsbereite Leute denken, dass das die richtige Methode sei und wundern sich, wieso die einfach nicht angenommen wird. Bei mir war das früher mal genauso. Bis ich einen interessanten und klugen Artikel eines Personal Coach gelesen habe, der begründet hat, wieso das so merkwürdig und uninteressiert quittiert wird.

    Die Erklärung dafür ist einfacher, als man glauben will: Wenn es keinen Bedarf gibt, dann wird nicht mal die kostenloseste Hilfe eines Ultraprofessionals angenommen.

    Bedarf muss man selbst erkennen. Sobald das der Fall ist, versucht man einen geeigneten Profi zu finden, den man hoffentlich auch bezahlen kann. Folglich ist die wirklich gute Hilfe, die man anbieten kann diese hier: Visitenkarte fallen lassen, aus der die fachliche Kompetenz hervorgeht. Sonst nix! Genau die ist es dann, an die sich der, der irgendwann plötzlich seinen Bedarf erkennt, erinnert und zum Telefonhörer greift oder ne Mail schickt.

    Aber Achtung: Die Sache ist damit noch nicht erledigt.

    Denn es darf nicht kostenlos sein. Selbst der pleiteste Auftraggeber hat bei kostenlosen Arbeitern ein schlechtes Gefühl. Kost nix taugt nix, alter Spruch und dennoch die völlige Wahrheit. Sollte der Auftraggeber jemals einen Helfer haben wollen, dann bezahlt der lieber einen ordentlichen Preis, als den kostenlosen Anbieter zu nehmen. Klingt komisch? Ist es auch :D
     
  9. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Das sehe ich nicht so. Ich interessiere mich schon sehr für Synths und würde mich auch als Nerd bezeichnen, aber die eine Ausgabe des Magazins, die ich mir mal gekauft hab, wird mich vermutlich für immer davon abhalten, wieder eines zu kaufen. Ich habe noch nie ein derart schlampig und lieblos geschriebenes und gesetztes Presseerzeugnis in den Händen gehalten wie das Synthesizer Magazin. Die extrem hohe Anzahl von Rechtschreib- und Grammatikfehlern spricht Bände, dazu kommen noch krasse Fehler beim Textsatz....
     
  10. GMX

    GMX Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Sieht für mich eher nach Orga-Problem (auch aufgrund anderer Beobachtungen) aus.

    Wie ist das elektronische Pendant zur "sich verzetteln"? :cool:

    Dennoch hat auch bei mir das SynMag alle anderen Etablierten (inkl des Newcomers Beat) zur Seite gekickt. Geht mir wie micromoog.
     
  11. Raumwelle

    Raumwelle bin angekommen

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    habe jetzt 3 jahre die beat gehabt davor habe ich mir mal eine keys oder keybaords geholt oder musik und computer.....

    abe rzum schluss habe ich mehr oder weniger immer mehr und lieber das synth mag gelesen weil es einfach interesanter ist als die immer wider gleich lautenden aussagen in den anderen zeitungen. nicht alles kann gut sein was auf den markt ist und wenn man ein minus punkt austaucht ist es nur minimal negativ.

    da ist das synth mag anders.


    habe jetzt ein abo gemacht denke das es sich mehr lohnt für mich.
     
  12. gringo

    gringo Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    :supi:
     
  13. gringo

    gringo Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau


    Reden wir hier nicht von einem DIY-Magazin von Freaks für Freaks?
    Bekannte und Freunde aus dem Forum, die als Grafiker arbeiten oder studieren können doch einfach
    für die nä. Ausgabe einen Vorschlag einreichen. CD-Richtlinien wie Fonts/Farbvorgaben/Fotos usw. kann man per Email senden.
    Es geht doch nicht um ein Massenprodukt. Das wäre Unterstützung und kein Deal zwischen Kunde und Dienstleister.

    Ich sehe es ähnlich wie Fanzines im Punkbereich, nur eben etwas magaziniger und "professioneller" (was auch immer
    das heissen mag), trotzdem mit Schweiss und wenigen Leuten gemacht - eben für die Szene und nicht für die
    Magazin-Auslage bei REWÄ.

    Dass mit kostnix/kannnix kann ich besonders hier in BRD verstehen.
    Aber ich denke, dass der Grund dafür eher darin liegt, dass die Macher es als ihr
    Ding ansehen und es auch ganz machen wollen (eben DIY).
    Es ist ihr baby und sie sind stolz darauf. Kann ich gut verstehen und solange die Inhalte
    stimmen und der Satz im Inhalt halbwegs lesbar ist, ist es auch okay - ich habe aber noch keine Ausgabe gehabt.
    .
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Probier es einfach aus, Kollege gringo.

    Ich dachte früher auch, es gäbe da Unterschiede, die Dinge relativieren würden. Bei Skepsis, Einwänden und all dem steht in der Regel viel Diskussionstext gegen kurz entschlossene Einsicht.

    Es kommt wirklich immer nur drauf an, was man will. Der Synthmag Entscheider will dieses Layout, denn es ist real. Das ist stets der beste Beleg für eine Herleitung. Das Ausschlagen von guten Optionen erst recht. Trau keinem, der dir sagt, etwas ginge wegen diesem oder jenem nicht. Hypothesendiskussionen sind das dann, sollte man sich nicht drauf einlassen, ist pure Zeitverschwendung in der man was viel Schöneres anstellen kann stattdessen :D
     
  15. MaEasy

    MaEasy bin angekommen

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    :lol:
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Eben.

    Wir kennen ja alle diese Formulierungen wie "nö, eigentlich wollte ich es ja soundso, und dann ist es aber dasunddas geworden."

    Sobald das Zeug vom Hirn erdacht und anschließend manifestiert ist, etwa als bedrucktes Papier, ist es der beste Beleg für "dochdoch, du wolltest das und hasts gekriegt, also leb damit und wenn schon toll träumen, dann bitte auch so, dass man es hinterher auch als toll wiedererkennen kann."

    Idee: feinstgeschwungen und elegant gestylt
    Realität: fnjbf##bhbubv+++sd

    Tja :D

    Aber bevor das als Klugschwatz aufgefasst wird: Ich bin im gleichen Boot und muss andauernd diese Harmonie Traum vs. Realität gebacken kriegen. Ist auch ein Lernweg. Und klappt manchmal nicht so gut, andermal besser.

    P.S.: Die stürzenden Linien beim Hochkant-DX sind ja eigentlich ein Klassiker. Man ist beim Betrachten auch fast unwillkürlich den Kopf am nach rechts neigen, ergibt eine wohlwollende Körpersprache.
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    o. Bis ich einen interessanten und klugen Artikel eines Personal Coach gelesen habe, der begründet hat, wieso das so merkwürdig und uninteressiert quittiert wird.
    [/quote]
    Interessant. Nun, bei uns geht es eher um Kontinuität, Kreative Themenfindung die wirklich auch interessant sein könnte für eine Gruppe (Randgruppe hin oder her), selbständig auf Ideen kommen und umsetzen, sofort und nicht lange labern, einfach machen und vorschlagen, Seitenzahl nennen - tun und das alles für die zur Verfügung stehenden Mittel (jau!). Bringt also nix einen großen ARP2500 Bericht machen zu wollen und hat keinen Zugang dazu, will ihn am besten erst geliefert bekommen vom ARP-Verleihnix. Also mitdenken ist schon cool bei so einem Ding. Egal ob es ne Werbeagentur ist oder ein Webmagazin oder eben das SynMag. Tja und Deadlines stehen fest. "Irgendwer bei euch macht das bestimmt mit der Organisation und der Besorgung" ;-) - Ich will den Virus testen. Irgendwenn kennst du das Schema und das gibt es auch bei anderen Bereichen im Mag. Und ja, wer Idealist ist, wird dann auch mal was fertig machen, wenn er noch 3 andere Jobs hat. Haben wir alle. Und dann kommt der Bericht und da steht 1000x "ich" drin und eine bessere Featureliste ohne Emotion, ohne Info, wie das so mit wenigstens dessen Lieblingsmusik klappt, wie auf der Bühne oder was auch gar nicht geht, wer das braucht, wieso er das brauchen könnte, wie es sich einordnet und was es sonst so gibt, was so was kann. Musikalität einordnen und so weiter in unserem Falle…
    Wir brauchen tatsächlich eher Leute die nicht nur laut sind sondern auch machen und zwar wenn es benötigt wird und ein bisschen mitdenken. Das ist bei so einem kleinen Team wichtig. Das dürfte für sehr viele Web, Werbe- und Promoagenturen ähnlich gelten. Der zu niedrige Preis war bei uns bisher noch kein Problem. *g*
    Da legst du dann echt Wert drauf. Auch eine Wagenburg muss was tun und macht Aktionen, vielleicht andere als die anderen. Hauptsache man hat Spaß. Du freust dich echt über so eine Person, die von allein sagt: Ok, ich pflege News ein und kann das auch, finde auch die Infos selbst und werte damit was auf, was bei euch echt noch nicht so dolle ist. Kritik ist bei sowas super. Aber nur, wenn gleich aktiv was gemacht wird. Alles andere ist Laberei und stört die Erwachsenen beim Zusammenlegen der Förmchen. Aber man steigert sich als Gruppe und bekommt schon was tolles raus mit jedem Lernschritt und so weiter. Ich glaube, dass dies bei kleinen Firmen, wo keine Gewerkschaft oder so und viele Leute im Boot sind hier ähnliche Erfahrungen haben. Wer also sich mal irgendwo bei sowas bewirbt, sollte daran denken. Die können so einen wie oben beschrieben bestimmt gut gebrauchen und auch ohne, dass er sagt "1000€ / Monat und nen Ferrari". Viele dieser kleinen Firmen haben auch eher wenig Kapital und freuen sich, wenn einer mal mitdenkt und man als Einheit miteinander ein Ziel hat und das alle verfolgen, sogar notfalls auch mal mit ganz eigenen Handlungen, wo sich was ergibt oder wo die Idee kommt. So Leute könnt ich auch hier im Forum oder für Webprojekte gebrauchen. Allerdings mit dem Unterschied, dass man natürlich vorher checkt, was man will. Wer Geld verdienen will, muss auch anders planen, ist aber nicht so viel anders. Wenig Zeit hat man ja immer ;-)

    Verantwortung, Ideen haben, Machen und nicht lange Nachfragen nach Verfahren und so. Das mögen solche Firmen und ich pers. auch. Ich mag diese Einstellung, da kann man sich auch mal an den Kopp knallen, wie Kacke das oder das war oder man weiss auch: Alter, DAS müssen wir echt noch besser.. Ich hab schonmal angefangen damit, schau mal hier...
    Da wird also keiner sauer ;-) Wir sind nicht in Japan *G*

    So, zum Heft zurück: Wer es nicht kennt, sollte sich das erstmal anschauen, am besten das was jetzt kommt. Wir haben ein bisschen was gedreht. Aber wartet es einfach mal ab und schaut es euch an. Über konkrete Ideen, Wünsche und so frei ich mir sehr. Themen, Sachen auf die wir nie gekommen wären. Solang es kein Kraftwerk-Interview ist, was wir mal machen sollten, bin ich gespannt.
    Übrigens haben wir auch dieses Mal wieder was geändert. Eine andere Änderung hat es schon gegeben, die für uns eine Optimierung der Möglichkeiten ist. Das wird also auch besser. Übrigens haben wir jetzt einen neuen Endcheck, einen Helfer mehr und mehr Ruhe dadurch etc. Das dürfte sich auch auswirken. In Heft 20 schon einiges, in Heft 21 sogar noch mehr.

    Nur, um zum Thema zurück zu kommen. Wollte nur mal zum Thema was loswerden.

    Der Moogulator
    SynMag Continuity Manager
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Sehr schöner Einblick ins echte Leben, Mic.

    Vielen Leuten, die solche Sachen von außen betrachten, können logischerweise nicht nachvollziehen, dass auf ein und dem selben Schreibtisch - das ist in meinem Fall meiner - teilweise völlig konträres Feedback landet. Der eine meint, ich hätts gerne blau von vorne und hinten, der andere meint, bitte alles nur niemals blau.

    Dass du den beim Synthmag offenbar fest beschlossenen Pragmatismus der Kategorie "Machen ist bis auf einen Buchstaben genau wie Lachen, und trotzdem was ganz anderes" praktizierst, halte ich von meiner Warte aus für sehr vernünftig und zukunftssichernd.

    Mit scheinbaren Schwächen bei seinen Produkten zu leben, ist für den Macher übrigens manchmal sehr fortschrittlich. Hält den Rücken frei zur störungsfreien Durchsetzung der selbst definierten Prioritäten. Von Störungen des Energieflusses durch Außeneinwirkung will ich jetzt nicht sprechen, nur soviel: Es wird von vielen Leuten unterschätzt und als Macher muss man sich davon abgrenzen.

    Hab jetzt kommentiert, weil ich zitiert wurde. Aber eigentlich hatte ich MaEasy geantwortet, der ja seine Leistungsbereitschaft nicht los wurde und hatte ihm relativ allgemeingültige Gründe dafür geliefert. Die müssen also nicht zwangsläufig für das SynMag gelten, können aber. Letzteres kann ich selbstverständlich nicht beurteilen.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Ist vielleicht manchmal ganz gut, damit sich die richtigen Leute melden. Leider auch deutlich weniger, aber man spart sich Laberei. Aber es stimmt schon. Ohne Lachen ginge es nicht. Ist bisschen wie viele Musiker sich am Leben halten. Mit Gagen protzen können viele nicht. Vernünftig sind wir deshalb wohl eher in Teilen. Hoffe, dies sagt allen hier im Thread ein bisschen. Es stimmt mit der Unterschätzung, aber "aufhören und darauf verweisen" wäre dann auch bisschen billig von uns. Wir schauen mal. Sicher gibt es auch in naher Zukunft keine teuren Reisen nach Phansynthstan, aber vielleicht sind wir bekloppt genug über komische Themen zu berichten. Ich glaub' du kannst rel. viel beurteilen, da du zumindest auch mal für Mags geschrieben hast. Allerdings ist schreiben noch anders als das ganze Heft. Aber du machst einiges, was damit vergleichbar ist. Da wirst du vielleicht auch einiges wissen, was wir hier oder auch ich nicht weiss.

    Die allwissende Müllhalde dankt fürs Lesen, mal sehn was noch kommt. Übrigens auch für sonstige Sachen. Aber wirklich den Mut für konsequentes Umsetzen über längerer Zeit mit Web und Co sind doch eher wenige bereit. Würde da gern mit dem ein oder anderen von euch was machen. So man chemisch kompatibel ist und so.
     
  20. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Bin ich der Erste der es heute im Briefkasten hatte? :shock:
    Das Interview mit Dirk Krause gefällt mir. Wußte gar nicht, daß er so eine Gearschlampe ist (nicht böse gemeint Dirk ;-) ). Und ich bleibe dabei, daß der Gaia fürchterbar aussieht. Auch wenn seine inneren Werte ja wunderschön sind. Ist wie im richtigen Leben. ;-)
     
  21. sadnoiss

    sadnoiss Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Hier ist es auch! Empfehle für einen Blick über den eigenen Tellerrand den (bisweilen etwas esoterischen) Artikel über die Quantenmusik!
     
  22. Deusi

    Deusi Ja was denn eigentlich?

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Du weißt nicht wie groß mein Tellerrand ist. :mrgreen:
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Wie meine Kompetenzen für jemanden verwertbar sind, weiß ich natürlich nie, denn derjenige hat ja sein individuelles Projekt am Start und da nichts gleich ist sondern allenfalls ähnlich (außer bei copy/paste Methode) hilft da meiner Erfahrung nach Abstrahieren, um was für sich rauszuziehen. Klar, gibt noch Projekt-Consulting, das ist dann direkt auf die Sache des Klienten bezogen.

    Was ich geschrieben habe sind 5 Fachbücher, davon 2 in englisch, sowie 1 Roman. Für 3 Literaturwerke das Lektorat gemacht. Rund 50 Artikel in Fachmagazinen veröffentlicht. Für eine große deutsche Direktbank an deren Image-Broschüre mitgearbeitet, sowas läuft in größeren Teams mit gegenseitig auf die Finger klopfen, sowie Dutzende Direktmailings verfasst und Produktbroschüren getextet. Für einen deutschen Industriebetrieb Anlagegüter (Turbinen, Gebläse, Abgasturbolader) regelmäßig die internationale Fachpresse ausgewertet und die darauf folgende innerbetriebliche Artikelverbreitung delegiert.

    Das wären so die wichtigsten Referenzen auf dem Sektor Text.

    Wer meint, aus diesem Know How Pool was brauchen zu können, der kontaktet mich einfach. Nur nicht über facebook, da hab ich gerade meinen Account geschlossen.
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Ich sehe in deinen Posts viel von diesem professionellen Knowhow, was da mitschwingt. Halte das schon für wertvoll. In der Summe mit Spinnern wie mir und anderen Charakteren kann das schon helfen. Allein weiss man immer nur die Hälfte. Und du hast 5 Bücher und 1 Roman mehr als ich geschrieben, ok, die Romane die ich hier schreibe mal außen vor gelassen ;-)

    FB: Ach, jetzt versteh ich. Vermutlich zu viel Noise, oder? Ist so viel dazugekommen in den letzten Monaten.

    Themawechsel: Ich hab meine Mags noch nicht, also nur damit jeder sieht, dass wir hier postalisch und nicht demokratisch oder nach Rang verteilen ;-)

    Übrigens interessant, wie und was man so einbewertet. Bei dem Begriff Eso gibt es heute echt sehr vieldeutige Haltungen. Mal sehn, was da so zurückkommt von euch über solche Konzepte. Es gab in den 80ern mal EM Projekte mit einem ähnlichen Konzept aber anderem Output. Das wollte ich ergänzend noch nennen. Wobei Akasha sicher eher Ambient ist als EM, aber vielleicht hat jemand noch Lust sich dem Konzept von Cousto zu nähern. Scalings sind komischerweise in vielen Musikstilen noch nicht besonders stark von der wohltemperierten Stimmung abgekommen, obwohl Elektronik das ja gut kann.
     
  25. mookie

    mookie B Nutzer

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Doch, geht rein hierarchisch raus.
    Ich hab meins nämlich schon :mrgreen:
     
  26. GMX

    GMX Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Maximal der Erste, der die Chance hatte, das hier als Erster zu schreiben. :cool:
    Hab meins auch.
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Der hessische Raum scheint einen lokalen Vorteil zu haben. Dem entnehme ich, dass kommunal-nationale Präferenzen bestehen. Eigentlich ein Konzept ohne viel Zukunft. ;-)

    Der rheinisch-oberbergische Klangkreis regt an: Musik machen ist Frohsinn.
     
  28. Jörg

    Jörg |

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Ostwestfalen scheint auch in dieser Hinsicht eine bevorzugte Region zu sein.

    (Mag war heute früh im Briefkasten.)
     
  29. Tischhupe

    Tischhupe Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Ich hab meines heute auch bekommen. Freudig überrascht!!! :supi:
     
  30. Lutz

    Lutz Tach

    Re: Synthesizer Magazin Ausgabe 20 Vorschau

    Ich hatte es heute auch schon in der Post.

    Weiter so!!!
     

Diese Seite empfehlen