Kaufhilfe Synthietipp, hallo ja bitte hier! (für Doepfer R2M)

Taura

Taura

..
Liebe Forengemeinde,
ich bin auf der Suche nach einem ganz spezielem Mono-Synth.
Und zwar um ihn hauptsächlich mit dem Doepfer R2M zu spielen.
Das geht leider nicht mit jedem Synth, denn es gibt zwei Möglichkeiten Synths anzusprechen:

über Midi: In diesem Falle geht es über Note und pitchbend befehl, das ist in meinem Fall also nur sinnvoll wenn ich am
Synth den pitchbend auf 12 Halbtonschritte einstellen kann (Bei manchen fix auf 2! z.B. ), somit habe ich dann 2 Oktaven auf dem Ribbon Controller
und damit lässt sich schon gut etwas anstellen.
Aftertouch sollte sich auch zuweisen lassen können, da die Stange druckempfindlich ist.

Über CV: Soll wohl auch gehen, aber das habe ich nie richtig zum laufen bekommen.

Meine bisherigen Erfahrungen:
DSI Mono Evolver Desktop - sehr schöne sounds möglich, pitchbend lässt sich problemlos einstellen, unterstützt aftertouch,
leider jedoch eine ziemliche Qual und absoluter Spaß- und flowkiller daran sounds einzustellen, sorry, das möchte ich direkter und flotter.
Alles gerastert, auch Filter, unschöne Treppenstufen.

Roland System 1 - Seeeeehr guter Parameterzugriff, lässt sich prima steuern, intuitiv, direkt, schnell, für VA sound auch ziemlich brauchbar,
aaaaaaber unterstützt leider keinen aftertouch, somit fällt also die zweite Dimension des R2M völlig flach und man hat praktisch nur den halben Schuh, sehr ärgerlich, wäre sonst ziemlich ideal.

DSI Mopho - Eigentlich fast wie Evolver, nur mit etwas erweitertem Direktzugriff für einige wenige Parameter. Das machts geringfügig besser.

Moog Minitaur - Läuft, sehr gut eigentlich, aftertouch geht auch, wenn auch nur eingeschränkt, EXPRESSIONPEDAL!! Sound top, recht basic, Oszillatorpitchbeschränkung KO Kriterium..

***
Was fallen euch spontan noch für Synths ein?? Die sinnvoll wären und funktionieren würden? Also mit aftertouch und mindestens 12 halbtonschritte pitchbendrange einstellbar, Midi (oder über CV??).

-Effekte ja oder nein, spielt keine große Rolle.
-Muss nicht unbedingt speicherbar sein, schadet aber auch nicht.
-EXPRESSION Pedal anschluss WÄRE SUPER!
-Besser ohne Rasterung, z.B. pitchtuning der Oszillatoren, ich kann die Intervalle selber hören.
-Mindestens zwei Oszillatoren
-Aftertouch des R2M zuweisbar, zumindest auf basics wie Filterkennfrequenz, Vibrato etc.
-Pitchbending muss sich auf +- 12 semitones einstellen lassen können.
-KEIN MODULARKRAM bitte


Schonmal DANKE für eure Mithilfe =]
 
tiefenrausch2

tiefenrausch2

|
Ich verstehe dein Problem nicht. Du kannst beim R2M doch einstellen über wieviel Oktaven du gehst, wenn du das Manual mit dem Finger einmal rauf oder runter streichst.
Du kannst dem Manual jeden Controller zuordnen, den du willst bzw du hast CV Ausgänge. Du musst doch dem Drucksensor kein aftertouch zuweisen. Damit kannst du an jedem Synth alle Parameter steuern, die sich halt über CV oder Midi CC steuern lassen.
Oder hab ich was nicht verstanden?

tr
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Der AudioThingies MicroMonsta ist für MPE sehr gut geeignet (wofür man ja auch die Pitch Bend Range konfigurieren will und Aftertouch, etc. möchte) und sollte somit auch super mit dem Ribbon klar kommen. Den gibt es aktuell nur gebraucht, kommt aber „bald“ in einer neuer Version raus. Prinzipiell sollte alles mit MPE Support gut klappen. Z.B. Modor NF-1 / NF-1m oder Tasty Chips GR-1.
 
Taura

Taura

..
Du kannst beim R2M doch einstellen über wieviel Oktaven du gehst, wenn du das Manual mit dem Finger einmal rauf oder runter streichst.
Über Midi schickt der controller einen FixNote & Pitchbend Wert, über das Ribbon hat man dann praktisch wie das sonst bekannte pitchbendrad zugriff auf den pitchbend wert.
FixNote ist die Note in der Mitte des ribbons, alles darüber oder darunter geht dann über den pitchbend wert.

Dem Drucksensor kann ich zuweisen: "Aftertouch, ProgramChn, Controller, Pitch-, Pitch+, OFF"

Am R2M kann ich nur einstellen über wie viele Oktaven ich gehe wenn ich CV benutze, da sollte es theoretisch gehen. das habe ich aber wie gesagt nie richtig zum laufen bekommen. Mal probiert am Microbrute, aber es nicht zum laufen bekommen.
Ich kenne mich aber auch nicht sooo sehr mit Midimagie und CV Anschluss aus.
 
Cosmo Profit

Cosmo Profit

|||||
Über Midi gibt der Drucksensor aber eben Aftertouch aus.
Das Problem ist, dass es wenige halbwegs simple/kleine Synths gibt, die sowohl einen Expression Pedal Anschluss haben als auch die Zuweisung von Aftertouch können. Ohne Expression Anschluss gibt es einige, z.B. auch den Behringer Pro-1, für den Aftertouch müsste man dann CV verwenden.

Ab so einer Klasse wie dem Peak gibt es dann schon eher einige.
Der Behringer Deepmind sollte es auch packen.

Aber nach dem Lesen deiner letzten Antwort ... dann geht es doch mit dem System-1 super.

Dem Drucksensor kann ich zuweisen: "Aftertouch, ProgramChn, Controller, Pitch-, Pitch+, OFF"
Das ist doch perfekt, dann kannst du den Controller im R2M zuweisen, den du für den jeweiligen Paramter im System 1 brauchst.
 
Night Machines

Night Machines

|||||
Meinst du Midi Polyphonic Expression?
Also der R2M ist nur monophon, ich brauche also keine polyphone expression, oder habe ich was falsch verstanden?
Ja genau, Midi Polyphonic Expression. Du brauchst natürlich keine Polyphonie, aber quasi eine einzelne MPE Stimme, mit entsprechender Pitch Bend Range und Aftertouch. MPE Synths sind normalerweise dafür gemacht, dies schnell und einfach konfigurieren und ins Sound Design mit einfließen lassen zu können.
 
Taura

Taura

..
Das ist doch perfekt, dann kannst du den Controller im R2M zuweisen, den du für den jeweiligen Paramter im System 1 brauchst.
FAST perfekt, was es mit dem "Controller"-Eintrag im Druckmenü auf sich hat weiß ich leider erst seit mich eben tiefenrausch2 darauf hingewiesen hat.
Heißt in anderen Worten, das System1 habe ich wegen Frust des nicht voll funktionierens wieder verhökert, mit dem CC damals nicht verstanden...
Bevor ich mir jetzt den gleichen Synth wieder besorge... vielleicht gibt es ja noch ein paar schickere Alternativen?

Beim System1 lassen sich außerdem presets speichern, der am R2M eingestellte CC Wert bleibt beim Programmwechsel jedoch fix, daher wärs auch schöner es über aftertouch zu machen.
(es lassen sich auch am R2M presets schreiben, aber das ist dann umständlich an zwei Geräten presets zu wechseln)
 
Zuletzt bearbeitet:
verstaerker

verstaerker

*****
noch mehr CV Eingabe-Möglichkeiten hat der ASm hydrasynth .. der ist vom klang etwas spezieller
 
Cosmo Profit

Cosmo Profit

|||||
Also bei nicht überdimensionierten sieht es mit Expression Pedal Eingang dünn aus. Da ist das System-1 recht allein.
Wie gesagt, Behringer Deepmind 6 liefert die Möglichkeiten auch.
Gebraucht würden evtl. Mopho SE oder Mopho x4 noch passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Taura

Taura

..
Wenn ich das beim System-1 richtig in Erinnerung habe lässt sich mit dem Expressionspedal letztendlich nur die Lautstärke steuern. Das geht schon steil, aber geht dann bei jedem beliebigem Synth über Audiovolumenpedal, ist dann nur etwas teurer.
Über die Tastenmophos habe ich auch schon nachgedacht, mit dem Desktop Mopho funktioniert es ja eigentlich, ist nur etwas eckig bei der Bedienung. Oszillatorpitch lässt sich nicht stufenlos einstellen zum Beispiel, oder die Oktavlage des Oszillators, das ist ein witziges gimmick fürs livespiel, aber auch um gezielt in einem guten Frequenzspektrum zu landen. Ist über Halbtoneingabe etwas fummelig.
Also Mopho SE und Mopho x4 würde sicher recht gut gehen, ich suche (schon paar Jahre jetzt) noch etwas schickeres fürs R2M.
Behringer Model D unterstützt leider kein Expressionspedal für die Filtersteuerung soweit ich weiß, und lässt sich der bending Wert überhaupt einstellen? Wäre sonst nur über CV eine Lösung...
Hm, Monoevolver Keyboard??
 
Taura

Taura

..
Wie gesagt, Behringer Deepmind 6 liefert die Möglichkeiten auch.
Danke für den Tipp, gar nicht uninteressant zu dem Preis wie es den gibt... vielleicht eine gute Alternative zum System-1, denn danach wird es wohl ersteinmal teurer. Mehr Geld würde ich ausgeben wenn es wirklich guten Grund für gibt.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Gibt gerade einen frischen bei den Kleinanzeigen, aber ich glaube nicht PE

Wer weiß wie lange das gutgeht
Ich kann nur für die Pot Edition sprechen, die funktioniert bei mir problemlos seit Neukauf damals. Die hat auch so ca. 10 Encoder. Bei mir funktionieren die gut.
Würde aber persönlich nur die Pot Edition nehmen, finde ich einfach besser. Gibt auch nen Werteabholmodus.

Das in der Anzeige scheint keine zu sein, da Potikappen ohne Markierung verbaut sind. Finde den Preis auch recht hoch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Taura

Taura

..
Was wäre ein guter Preis für MEK Pot Edition?
Gibts ja leider nicht zu häufig gebraucht.
 
bonanzabiker

bonanzabiker

|
Was wäre ein guter Preis für MEK Pot Edition?
Gibts ja leider nicht zu häufig gebraucht.
Kann man wohl nicht so sagen mit dem Preis. Neu hat er jedenfalls 1150€ gekostet, vor kurzem gabs einen für 700€. Könnte aber auch Fake gewesen sein. Bin mir auch nicht mehr sicher ob es ne Pot Edition war. Den Umbaukit würde es auch noch geben: PE Conversion Kit

Bei Ebay ging auch ein Encoder MEK weg für 700€ oder Preisvorschlag. Ebay. Das Plus Umbaukit = ~950€. Und ein bisschen Arbeit. Und Potikappen kosten auch noch. Trotzdem ist der Evolver mit den Stereofiltern schon recht einzigartig. Glaube ich zumindest. Meiner bleibt jedenfalls. Hätte auch gern noch nen Poly dazu.

Wenn man einen will muss man wohl doch damit rechnen fast den Neupreis zu Zahlen, die Desktops sind ja auch ganz schön angezogen im Preis.
Könntest natürlich auch wieder so einen nehmen und dir noch nen Midicontroller besorgen. 8 Encoder zu tauschen falls sie spinnen wäre ja auch nicht so ein Riesenaufwand. Allerdings ist der MEK schon besser denke ich.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben