Synthstrom Audible - Deluge - Groovebox (Sampling, Synth + Sequencer)

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
So wie ich mir das vorstelle, bräuchte ich eigentlich ein Keyboard mit 16 Endlosknöpfen oder mehr und ebenso vielen Bänken, damit ich die Bänke den Spuren zuordnen kann, um dann innerhalb der Spuren immer die gleichen Knöpfe für die gleichen Funktionen zu mappen. Dann könnte man die Knöpfe mit Aufkleber oder einem Overlay versehen und gut ist. Ein paar Knöpfe über alle Spuren zu streuen ist für Performance Zwecke bestimmt ausreichend aber ungenügend, wenn man sich das Erstellen von Sounds erleichtern möchte.

Wird beim Duplizieren von Spuren auch das Mapping dupliziert? Besteht dann die Möglichkeit, das Mapping in der vorherig erstellten Spur zu deaktivieren, um in der neuen Spur das Mapping zu verwenden? So könnte man doch bspw. auf Grundlage des Sounds aus der vorangegangenen Spur einen neuen Sound erstellen, ohne dass man durch Aufrufen eines neuen Patches, das Mapping zerschießt.
Vergiss es am besten. Habe vergeblich etliches versucht (Hardware mit Potis/Encodern, eigene Software am PC, Controllerbaukasten am iPad) um den Deluge via externe Controller zugänglich zu machen. Das funktioniert meines Erachtens nur in zwei Szenarien gut:
1. Du hast ein fertiges (Live) Set für welches Du noch ein paar direkte Eingriffsmöglichkeiten haben willst.
2. Du willst ein einziges Patch schrauben und dafür direkten Zugriff.

Davon abgesehen lassen sich bei Weitem nicht alle Parameter der Klangerzeugung (Z. B. die Mod-Matrix) mappen.

Gefühlt hat sich beim Thema MIDI (und Sequenzer) bis auf den Arranger (meh!) seit Ewigkeiten nichts wirkliches mehr getan. Der Fokus lag meist auf der internen Klangerzeugung.
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Der Deluge ist momentan nicht mit dem LinnStrument bedienbar. Alle paar Minuten friert der Deluge ein. Bug ist schon draußen, hoffe das wird schnell gefixt...
 
Wird wohl noch etwas dauern mit dem Bug fixing.

Habe auch noch etwas (zumindest für mich) gravierendes in Firmware 3.0 entdeckt.

Ist euch aufgefallen das die Loops nicht richtig stoppen wenn ihr den Clip Stoppt.
Es wird immer ein kleines Stück des zuletzt gespielten tones wiederholt.

Beim weiter schalten von Clip zu Clip entsteht dann immer so ein Doppler b.z.w. knack Geräusch.

Ich dachte erst es wäre ein Midi timing problem bei der Aufnahme mit dem Looper.

Dann bin ich auf die idee gekommen das mal mit einem internen Drumkit zu wiederholen .
Also eine Spur mit vier mal Kickdrum als loop aufgenommen.

Die Wellenform sieht gut aus und enthält auch nur die vier Kickdrum töne.

Wenn man den Clip aber abspielt und sofort wieder stoppt ist das Kickdrum fünf mal zu hören.

Rohan meint das es wohl etwas Zeit kosten wird das zu beheben.
 
Zuletzt bearbeitet:

gerwin

||||||||||
Hab mal eine Frage zum Midi Thru des Deluge. Gibt es da irgend etwas daran auszusetzen oder funktioniert das einwandfrei. Möchte gerne einen Korg Monologue durchschleifen. Das Midisignal vom Ausgang in eine Thrubox führen und von dort auf einen Blofeld und einen Roland Se02 verteilen. Funktioniert das oder würdet ihr mir davon abraten?
 

noir

( ͡° ͜ʖ ͡°)
Hab mal eine Frage zum Midi Thru des Deluge. Gibt es da irgend etwas daran auszusetzen oder funktioniert das einwandfrei. Möchte gerne einen Korg Monologue durchschleifen. Das Midisignal vom Ausgang in eine Thrubox führen und von dort auf einen Blofeld und einen Roland Se02 verteilen. Funktioniert das oder würdet ihr mir davon abraten?
Funktioniert wunderbar. Hab auch meist einen MIDI Controller am Eingang und am Ausgang eine voll belegte 6er Thru-Box. Allerdings kannst Du dann den Monologue nicht mit dem Sequenzer des Deluge steuern und gleichzeitig andere Geräte mit der Klaviatur steuern, sonst gibt's eine Schleife da Du ja von der Thru-Box wieder in den Monologue musst.
 

gerwin

||||||||||
Funktioniert wunderbar. Hab auch meist einen MIDI Controller am Eingang und am Ausgang eine voll belegte 6er Thru-Box. Allerdings kannst Du dann den Monologue nicht mit dem Sequenzer des Deluge steuern und gleichzeitig andere Geräte mit der Klaviatur steuern, sonst gibt's eine Schleife da Du ja von der Thru-Box wieder in den Monologue musst.
Jo, alles nicht so einfach. Gleichzeitiges spielen und gespielt werden des Monologue ist mir nicht so wichtig. Hauptsache, ich komme unproblematisch von einem in den anderen Modus.
 

gerwin

||||||||||
Hab mich nun gedanklich dahingehend festgelegt, dass ich kein Midisignal in den Monologue führe.
Ich benutze ihn dann lediglich als Masterkeyboard und spiele ihn mit seinem eigenen Sequenzer. Im Bedarfsfall sample ich Klänge des Monologue und spiele sie dann im Deluge über dessen Sequenzer.

Irgendwo im Haushalt hält sich ein MidiMan Merge 2x2 versteckt. Das Ding ist Merger und Thrubox in einem. Das ist in Verbindung mit dem MidiThru des Deluge völlig ausreichend.
Vom Monologue in den Deluge. Vom Deluge in den Midiman. Vom Midiman in den Blofeld und in den SE 02. Dann hab ich noch den USB-Anschluss für einen Controller. Scheint mir so doch ganz praktikabel.
 

newuser

|||||||
Wird wohl noch etwas dauern mit dem Bug fixing.

Habe auch noch etwas (zumindest für mich) gravierendes in Firmware 3.0 entdeckt.

Ist euch aufgefallen das die Loops nicht richtig stoppen wenn ihr den Clip Stoppt.
Es wird immer ein kleines Stück des zuletzt gespielten tones wiederholt.

Beim weiter schalten von Clip zu Clip entsteht dann immer so ein Doppler b.z.w. knack Geräusch.

Ich dachte erst es wäre ein Midi timing problem bei der Aufnahme mit dem Looper.

Dann bin ich auf die idee gekommen das mal mit einem internen Drumkit zu wiederholen .
Also eine Spur mit vier mal Kickdrum als loop aufgenommen.

Die Wellenform sieht gut aus und enthält auch nur die vier Kickdrum töne.

Wenn man den Clip aber abspielt und sofort wieder stoppt ist das Kickdrum fünf mal zu hören.

Rohan meint das es wohl etwas Zeit kosten wird das zu beheben.
Ich hab noch eine Beta drauf da loopt der Deluge echt perfekt, ist das jetzt nicht mehr soß
 
Nun er Loop ja auch Perfekt das Problem besteht ja nur beim Stoppen eines Loops.

Einfach mal ausprobieren.
Nimm einen internen Drumkit und baue damit einfach einen Beat 4x16 steps.
Dann zeichene diesen Beat mit dem Internen Looper auf .
Im Audiofile hörst und siehst du dann 4x Kick drum.
Dann spiele den AudioClipLoop ab und stoppe ihn sofort wieder nun hörst du 4 1/2 mal den kick.

Wie das mit einer früheren Version aussieht habe ich noch nicht Probiert .
Würde mich aber interessieren also wer Lust und Laune hat Probiert mal aus was ich oben beschrieben habe.

Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
Kurze frage... wozu sollte man mitten in Clip das Instrument wechseln ?
Ich habe hier eine Jomox mBrane, ein monophoner Percussion Synthesizer. Die einzelnen Presets lassen sich fix per PC wechseln. Dadurch lässt sich viel mehr aus der Büchse raus holen, so dass es fast multitembral klingt.

Dafür brauch ich aber im Midistream PCs. Mir würde es reichen wenn die Deluge PCs aufnehmen und wiedergeben könnte, macht sie aber leider nicht.
Hab auch spaßeshalber mal probiert mehrere Clips mit gleichem Midichannel aber anderen Programm zu benutzen. Klappt wie erwartet nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
sooo weiter gehts die erste 3.0 bugfix runde (war auch nötig):

V3.0.1-beta1 (ab jetzt immer im anhang, mit erlaubnis von ian)

Fixes:
  • Continuous layering overdubs now always have the same length as the clip they were created from. As opposed to basic, one-off overdubs, whose length still may default shorter to the currently-zoomed screen width
  • Overwriting a song now writes the new version into a temporary file first, so in the rare event of a crash during save, the old file is preserved
  • Fixed - analog delay on audio clips had far too little headroom, usually sounding completely distorted. Apologies - this is one of those rare changes that may make your songs sound slightly different if you've used this feature (audio clips have only been present since V3.0 though)
  • Fixed problem where MIDI input assignments to sounds within kits could get incorrectly copied to another kit when switching presets
  • Fixed problem where at the end of an audio clip, even if it wasn’t going to loop, you could hear a split-second of its start again
  • Fixed sluggish response when simultaneously editing thousands of notes using the cross-screen function
  • Fixed potential crash if stop playback just after live-switching to another song
  • Fixed - a really bad one sorry - if using swing, and if CPU load heavy, the tempo could slow down a little bit
  • Fixed potential crash if a lot of MIDI received very fast into DIN input
  • Fixed potential crash (sometimes with E313 error) after clearing whole arrangement
  • Fixed rare E117 crash when recording to arranger from song view
  • User is now forbidden from browsing into the SAMPLES/CLIPS/TEMP folder, whose contents are routinely rearranged by the Deluge anyway
  • Fixed bugs which could occur if an audio file had been replaced with a shorter one
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

gerwin

||||||||||
Allerdings kannst Du dann den Monologue nicht mit dem Sequenzer des Deluge steuern und gleichzeitig andere Geräte mit der Klaviatur steuern, sonst gibt's eine Schleife da Du ja von der Thru-Box wieder in den Monologue musst.
Ich habe nun ein Anschlussschema gefunden, mit dem ich alles machen kann.
Monologue Midi Out - Deluge Midi In ( Monologue local off )
Deluge Midi Out - Thrubox Midii In (Deluge Midi thru off)
Thrubox Midi Out 1 - Blofeld Midi In
Thrubox Midi Out 2 - Monologue Midi In

Die Kontaktaufnahme vom Monologue zu allen Klangerzeuger, inkl. der eigenen, erfolgt immer in den Tracks durch anlernen der Tastatur. Der Deluge fungiert hierbei wie ein Midi-Transmitter.

In meinem Fall brauche ich nur eine Thrubox mit einem Eingang und zwei Ausgängen.
 

klangsulfat

Nein-Voter
Klingt plausibel. Schade, dass der Blofeld keinen Thru hat. Ich ärgere mich immer, wenn ich wegen so einem Scheiß zusätzliche Kästchen kaufen muss.
 

gerwin

||||||||||
Ich hab ja prinzipiell nichts gegen seine Videos. Nur hätte ich mir den Deluge nicht gekauft, wenn ich anhand seines Videos hätte beurteilen müssen, ob der was taugt.
 

spk

|||||||||||
Naja, verstehe die Abneigung gegen bestimmte YTer nicht.
Ich kaufe sowieso nichts auf Grund eines Videos, die sind nur Anreiz mich mit Sachen näher zu beschäftigen. Und da spielt es für mich keine Rolle wer das Video gemacht hat.
 


News

Oben