Tangerine Dream Live - Pergamon, Ost-Berlin Konzert 1980

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Chromengel, 13. August 2014.

  1. Chromengel

    Chromengel Tach

    Auf meiner Fahrt zur Arbeit habe ich mir in den letzten Wochen das ganze Werk von TD (jedenfalls das, was mir zu Hause vorliegt) angehört.

    Heute war "Pergamon live" dran, dazu habe mir aber als besonderes Schmankerl die original Version der Radioübertragung runtergeladen, also
    inklusive einer "Tangram" Version als erstes Stück, dann die bekannten "Pergamon" Stücke und noch eine Zugabe.

    Interessanterweise ist das zweite "Pergamon" Stück, also auf der LP "Quichotte Part II", ganz anders anzuhören. Der Anfang ist noch fast gleich,
    der Sequenzerteil aber ganz anders, der Schluss wieder fast gleich. Es wird mehr eine Bass-Sequenz live gespielt, als die bekannt höher oktavige
    der LP. Ebenso ist das Gitarren-Solo von Edgar auch nicht so schön und klar, wir auf der LP.

    Interessenten sollten sich das einmal anhören.

    Klar wusste ich schon, dass die Stücke von der "Ricochet" so nie live gespielt wurden und es sich eigentlich um einen Zusammenschnitt von
    diversen Konzerten handelt. Hier hatte ich aber immer das Gefühl, dass zwar nachgebessert wurde, aber nicht so extrem.

    Eine echte Überraschung nach so vielen Jahren. Die "Pergamon" war meine erste TD LP, damals beim Erscheinen gleich gekauft. Ich kann praktisch
    mitpfeiffen :floet:
     
  2. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Interessant. Wo gibts das?

    Ich hab nur die bootleg-Version von der Tangerine Tree-Reihe, da geht das Konzert so 1:47h ungefähr. Ist dann wohl dasselbe oder?

    Ich bin immer wieder geflasht von Quichotte I, was für ein tolles Piano-Intro von Johannes Schmoelling und so geil, wie dann alle einsetzen und es so schön harmoniert. Magie!

    EDIT: Ich denke es wurde im Studio relativ viel bearbeitet, ich denke auch das Schmoelling den Piano-Part nochmal neu eingespielt hat, denn Live ist er erstens länger und zweitens "verspielt" er sich an 1-2 Stellen leicht, während die LP-Aufnahme fehlerfrei und glatt rüberkommt.
     
  3. bloop

    bloop Tach

    Dieser Sequenzerteil ist eine reine Studio(neu)einspielung. Ist ja auch deutlich zu hören, der Unterschied zu der Radioaufnahme.

    Ricochet Part 2 wurde tatsächlich so wie auf Platte zu hören auch im Konzert (Croydon 75 war es glaub ich) gespielt. Für die LP nur etwas gekürzt (Original ca. 30min). Part 1 ist dagegen (außer den ersten 1-2 Minuten, auch aus Croydon) wohl eine Studioeinspielung. Dort sind ja auch akustische Drums zu hören, die Live zu der Zeit gar nicht (mehr) eingesetzt wurden.
     
  4. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Möglicherweise auch auf der "Tangerine Tree"-Sammlung!? Ich mag ja TD prinzipiell, besonders die alten Scheiben und kenne zumindest Chris und Edgar auch näher....
    Natürlich musste ich die Sammlung von Konzertmitschnitten auch haben aber, um ehrlich zu sein, gehört habe ich nur 3 oder 4 CDs der insgesamt 62(!) CDs.
    Das ist einfach zuuu vieeel
    Guckst Du

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tangerine_Tree
     
  5. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Ich hab ja geschrieben, dass ich den Tangerine Tree Mitschnitt von diesem Konzert habe. Mir gings darum, ob der Radiomitschnitt groß anders ist als das Bootleg.
     
  6. Basiert das Bootleg nicht auf den DT64 Radiomitschnitt?
     
  7. Binaural

    Binaural Tach

    ...interessant Tangerine Tree kannte ich noch nicht.
    Ich habe eben mal im Netzt geschaut was es da so gibt.
    Wenn ich das richtig gesehen habe dann gibt es von Tangerine Tree Vol. 1-92 :shock: :shock: :waaas:

    Tangerine Leaves btw. kannte ich auch noch nicht ..... hmmmm

    Danke für das Posting.... neues Seqeuncer Futter *lecker*

    Wo finde ich den Radiomitschnitt von dem hier noch die Rede ist ?
     
  8. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Bei Tangerine Tree findet sich auch einer meiner persönlichen Lieblinge, "Oedipus Tyrannus" von 1974 (auszugsweise als "Desert Dream" auf der "Encore" untergebracht).

    "Pergamon" hat ein paar schöne Momente, rennt sich aber irgendwann tot -- da merkt man dann deutlich, wo die Grenzen improvisierter Elektronik liegen: Nicht jeder Moment ist inspiriert. Es gab damals noch den "Staatsgrenze West" betitelten Bootleg, auf dem noch ganz andere Passagen zu hören waren -- wenn man durch das Rauschen, Rumpeln und Knacksen überhaupt was hören konnte, heißt das.

    Stephen
     
  9. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    :oops: da hatte ich wieder mal nur die "Hälfte" gelesen ..
     
  10. Chromengel

    Chromengel Tach

    Tangerine Tree ist richtig. Dort habe ich den Mitschnitt (sogar mit Ansage) mitgeschnitten (sorry für die Ausdrucksweise).

    Das mit Ricochet und Croydon muss ich mir mal genauer anhören. Das mit den Drums hat mich beim allerersten Anhören eigentlich nicht
    gewundert,weil doch Herr Franke mal Trommler war.

    Ansonsten können bei Live-Aufnahmen auf LP oder CD die "Verspieler" ruhig draufbleiben. Dann merkt man wenigstens, dass es auch
    wirklich live war.

    Gab es da nicht mal eine deutsche Zeitschrift, die den Rolling Stones nachgesagt hatte, nicht live zu spielen. Die hatten doch sogar
    Tonspuren verglichen und gemutmaßt, dass Herr Jagger nach einen Sprint über die Bühne doch zuersteinmal Luft holen muss, bevor
    er weitersingen kann. Sachen gab's :roll:
     
  11. Chromengel

    Chromengel Tach

    Habe mir heute morgen auf der Fahrt Croydon 2 angehört. Unter all dem Dröhnen hört man tatsächlich Ricochet Part 2 heraus.
    Ist beim ersten Anhören der Bootleg-Collection gar nicht aufgefallen :selfhammer: .
    Ist schon toll, was die damals live in der Zeit aufgeführt haben :phat:

    Habe den ganzen Bootleg-Kram auch nur einmal gehört, archiviert und die Originale wieder verkauft...

    Jetzt müssten wir nur noch einen Konzertmitschnitt aus Frankreich finden, von dem Part 1 stammt. Vorschläge?
     
  12. Chromengel

    Chromengel Tach

    Sagt Bescheid, wenn ich nerve....
    Letzte Woche habe ich seit langem mal wieder meinen Radiomitschnitt vom TD Konzert 1987 vor dem Reichstag in Berlin gehört.
    Heute hatte ich auf dem Weg zur Arbeit die "Live-Miles" Version zu Ohren bekommen :waaas: Näh, alles neu eingespielt. Es sind
    zwar fast die selben Melodien, aber hat rein gar nix mehr mit dem Konzert zu tun. Für alle, die nicht wissen, was sie da hören, ist
    noch am Anfang eine Stimme zu hören die sagt, dass es sich um Berlin 1987 handelt (sonst kommt man ja auch nicht drauf...).

    Meine Radio-Version ist einwandfrei, keine Verspieler, guter Klang. Warum haben die das gemacht?
    (Franke ist mit als Komponist aufgeführt, also kann die Neueinspielung nicht deswegen gemacht worden sein, um ihn da raus zu haben).
     
  13. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Du nervst nicht :)

    hmm, vllt durften die den Mitschnitt nicht veröffentlichen, haben das erst hinterher erfahren und deswegen nochmal alles eingespielt?
     
  14. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Teil des DDR-Deals war, daß TD die Veröffentlichungsrechte exklusiv bei AMIGA für einen Zeitraum von fünf Jahren hinterlegte. Deswegen kam zuerst die "Elektronik-Impressionen"-LP bei der AMIGA raus und erst 1986 die "Pergamon" bei Virgin, und das auch in einer remixten Fassung ("Staatsgrenze West" als Bootleg zählt jetzt mal nicht). Was das Aufnahmeprozedere angeht, so kann ich nur raten: Ich vermute, daß bei Konzerten auf einer Mehrspurmaschine samt Clicktrack mitgeschnitten wurde, sodaß hinterher im Studio nochmal die Aufnahmen revidiert werden konnten. Die "Poland" klingt zumindest sehr danach -- dieselben Basic Tracks, zu denen dann per Clicktrack live Sequenzer und Drums mitliefen, die dann auf die freien Spuren aufgenommen wurden. Anschließend nimmt man die besten Teile und macht eine "Live"-Platte daraus.

    Andererseits könnte ich mir durchaus vorstellen, daß Froese denen irgendwas gegeben hat, das im weitesten Sinne mit dem Konzert im Zusammenhang steht -- er hat seinen Teil des Vertrags erfüllt, sich aber gleichzeitig ein Hintertürchen offengehalten. Ist aber nur Spekulation.

    Es geht ja auch die Mär, daß Froese sich weigerte, ausschließlich vor SED- und FDJ-Würdenträgern aufzutreten, während die Karten auf dem Schwarzmarkt zu exorbitanten Preisen gehandelt wurden, weil auch Normalsterbliche ins Konzert wollten. Ich meine, daß es deswegen zwei Konzerte gegeben habe, von denen nur eins bei DT64 übertragen wurde, aber das weiß ich nicht mehr genau. Das ist mehr was für die Cracks im TD-Forum.

    Stephen
     
  15. Ich korrigiere mal: auf Amiga kam Quichotte raus, später dann regular als Pergamon.
    Elektronik Impressionen war die Digit von Klaus Schulze auf Amiga.
    Live Miles ist ein Ausschnitt des damaligen Westberliner Konzertes, wobei dieser veröffentlichte Teil wohl komplett neu im Studio eingespielt wurde.
    Das reguläre Konzert beinhaltete Musik, die TD bereits auf anderen Labels veröffentlicht hatte. Darum konnte sie das komplette Konzert wie gespielt nicht
    veröffentlichen. Dazu muss man wissen, dass TD sich von Virgin als Label getrennt hatten und Live Miles nicht mehr unter Virgin lief.
     
  16. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Richtig, "Quichotte" hieß die "Pergamon" auf AMIGA, mit der Orange vorne drauf, in die ein Kopfhörer eingestöpselt war. Das war noch kreative Tonträgerhüllengestaltung.

    Nach dem 1987er Reichstag-Konzert hat Franke die Brocken gepackt und sich von dannen gemacht -- eine absolut nachvollziehbare Entscheidung.

    Stephen
     
  17. Franke war ausgebrannt und wollte sich eine Auszeit gönnen. War für Edgar ok gewesen, Franke hat dann aber in der Presse seinen eigenen Austritt bekannt gegeben und relativ "komisches" Zeug über TD und Edgar erzählt ... Warten wir mal sein Buch ab.
     
  18. Zotterl

    Zotterl Guest

  19. Chromengel

    Chromengel Tach

    Danke für die Aufklärung.
    Warum macht mich sich dann die Mühe, diese LP oder CD als live zu verkaufen? Kaufen das dann die Leute eher, als eine Studioproduktion?
    Ich denke, dass man sich dadurch die Fans eher verärgert, als erfreut.

    Meine TD CD "Soundmill Navigator", die das Berlin Konzert in der Philharmonie 1976 beinhalten sollte, war auch aufgepeppt. Die Version von
    der Bootleg Collection mit dem ECHTEN Mellotron-Intro habe ich behalten. Was auch hier geboten wurden war unter aller S..

    Gestern habe ich im Netz noch gelesen, dass die Vault IV CDs von TD echte Livemitschnitte sind. Werde ich mir bei Gelegenheit mal vornehmen,
    die liegen noch irgendwo im Archiv. Da ich jetzt mit TD durch bin kommen die Aufnahmen von Baumann und Schmölling an die Reihe, auch mal
    wieder schön zu hören.

    Schönen Gruß
    Michael
     
  20. SvenSyn

    SvenSyn bin angekommen

    Ja, ich Schmoelling muss ich mri auch mal rienziehn.

    Peter Baumann's Sachen sind auch super (also die auf den ersten beiden Platten)

    "White Bench And Black Beach" - da kommen Erinnerungen hoch... einfach schöne Musik.
     
  21. Cyclotron

    Cyclotron eingearbeitet

    Edgar Froese hat die nachträgliche Kosmetik u.a. damit begründet, dass die Originalbänder in einigen Passagen komplett unbrauchbar waren bzw. nicht in seinem Zugriff. Franke habe diese gelagert und nach seinem Ausscheiden nicht rausgerückt, was dann zu einem langjährigen Rechtsgezerre führte. Andere Gründe sind rechtlicher Natur (z.Bsp. was Bestandteile von Soundtracks betrifft) oder mehr oder weniger der Kapazität des Speichermediums geschuldet (gerade im Falle von Compilations). Je nach Technik und Tagesform fallen diese Änderungen gefällig und sinnvoll (z.Bsp. Logos) oder eher wie Fremdkörper aus (z.Bsp. Book of Dreams).
     
  22. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Nichts gegen Klangkosmetik und Klangkorrekturen, wenn sie notwendig sind -- Froese hat nur dummerweise wiederholt bewiesen, daß es ihm scheißegal ist, ob der kosmetisch angewendete Klang nun paßt oder nicht. Eine 1976er Aufnahme mit D50-Werkspresets -- wie auf der Tangents und seither noch mehrfach geschehen -- zuzuschmieren zeugt nicht wirklich von Fingerspitzengefühl.

    Stephen
     

Diese Seite empfehlen