Tante Christls Plattenschrank - Abwege

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Burt, 28. Januar 2015.

  1. Burt

    Burt Tach

    Ich hab' mit Tante Christl vor der Augen-OP eine knappe Kommunikation bezüglich der Besprechung
    der Platten 'Pet Sounds' und 'Smile' von den Beach Boys gehabt. Christl hat bestätigt, daß sich die
    Platten in ihrem Schrank befinden und mir angeboten, aus einer Steilvorlage heraus das Thema auszuführen.
    Ich hatte leider keine Zeit - daher hole ich das hier nach, ohne den anderen Thread zurückwerfen zu wollen.

    Hier ein aktueller Auszug aus 'Pet Sounds':

    src: https://youtu.be/XqLTe8h0-jo


    Pet Sounds wurde am 16. Mai 1966 veröffentlicht. Neben den damals in der Rockmusik üblichen Instrumenten wie Gitarre, Bass und Schlagzeug verwendete Wilson Waldhörner, Theremine, Piccolos, klappernde Löffel, Cola-Dosen, Plastikflaschen, Fahrradklingeln, Hupen, Aufnahmen von vorbeifahrenden Zügen, bellenden Hunden und Kirchenorgeln, um den Sound zu erweitern. Pet Sounds gilt heute als eines der wichtigsten und einflussreichsten Rockalben.

    Die Beach Boys schufen ein Gesamtkunstwerk, das sich sowohl künstlerisch als auch kommerziell als erfolgreich erweisen sollte. Sie festigten die wirtschaftliche Bedeutung der Rockmusik und unterstrichen deren Gültigkeit als eigene Kunstform. Sie forderten die Konventionen heraus, denen Künstler im damaligen Musikgeschäft unterworfen waren, und warfen diese letztlich über den Haufen. Ganz konnten sie sich den Mechanismen allerdings noch nicht entziehen: Die Plattenfirma entschied nicht nur eigenmächtig über die Singleauskopplungen, sondern brachte das Album ohne Wilsons Zustimmung auf den Markt, bevor der wichtige Song Good Vibrations fertiggestellt war. Capitol Records hatte sich zunächst sogar ganz geweigert, das Album zu veröffentlichen. Die Plattenfirma wollte durchsetzen, dass die Beach Boys ihren „Strandthemen“ treu blieben. Bereits drei Wochen nach der Veröffentlichung galt Pet Sounds als Sammlerstück. Brian Wilson wollte God Only Knows als Single veröffentlichen, was die Plattenfirma aber nicht realisierte. Kurzerhand schlossen die Beach Boys einen Vertrag mit EMI, um den Titel in Großbritannien veröffentlichen zu können. God Only Knows kam dort auf Platz 2 der Hitparade.

    Pet Sounds wurde auch außerhalb der USA über EMI vertrieben und machte die Beach Boys endgültig zu weltweiten Stars.[2] Es gilt heute als eines der bedeutendsten Rockalben. Das Album erreichte Platz 10 der US-Billboard Charts und Platz 2 in den britischen Charts. Es war weltweit in den Top-10 zu finden. Laut Paul McCartney („Ich glaube, niemand weiß wirklich was über Musik, solange er dieses Album nicht gehört hat“)[3] und Produzent George Martin inspirierte Pet Sounds die Beatles zum Album Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band.

    Quelle: Wikipedia http://de.wikipedia.org/wiki/Pet_Sounds


    src: https://youtu.be/MWJXTdCVsKI


    Zu 'Smile' komm' ich dann morgen.
     
  2. Bitte auch das Original:

    src: https://youtu.be/EkPy18xW1j8


    Man achte mal auf die unglaubliche Tiefenstaffelung und wie da mit Hall gearbeitet wurde (zB die Woodblocks). Das ist ja alles Live auf eine Stereo Spur aufgenommen worden. Der Hall und die Tiefenstaffelung ist also in "echt" durch unterschiedliche Positionierung vor den Mikrofonen entstanden!
    Und dann bitte nochmal die vergleichsweise "platte" Aufnahme und Mischung von oben gegenhören.
     
  3. Burt

    Burt Tach

    Brian Wilson, 'Mastermind' bei den Beach Boys, der Pet Sounds komponiert und produziert hat, ist auf einem Ohr taub.
     
  4. Er ist eh eine unglaubliche Figur. Sehr lesenswert ist seine Autobiographie: Brian Wilson mit Todd Gold - "Mein Kalifornischer Alptraum", auf Deutsch bei VGS Köln, 1993.
    Die aktuellen Platten von ihm sind leider von sehr gemischter Qualität. Aber auch da gibt es einige Glanzpunkte - wenn auch nicht so durchgängig wie auf der Pet Sounds.
     
  5. moogist

    moogist bin angekommen

    Die Infos aus dem oben angeführten wikipedia-Artikel möchte ich in dieser Form nicht unkommentiert stehen lassen:

    "Pet Sounds" entstand zu einem Zeitpunkt, als Mastermind Brian Wilson schon nicht mehr mit den übrigen Beach Boys tourte und sich alleine ins Studio zurückzog, um an neuen Songs zu tüfteln. Daher ist "Pet Sounds" in mancherlei Weise ein Solo-Album von Brian Wilson. Brian schrieb die Musik, sang bei den meisten Songs die Lead-Stimme und produzierte das Album, Tony Asher schrieb die Texte, Studiomusiker spielten die Musik ein, die übrigen Beach Boys sangen "nur" die Chöre ein.

    Die übrigen Beach Boys - besonders Mike Love - mochten das Album nicht besonders: Es war ihnen an vielen Stellen zu avantgardistisch, und echte Surfer Nr. 1 Hits hatte es auch nicht mehr.

    Die Company war ebenfalls skeptisch: Aus oben genannten Gründen wurde die Platte kommerziell gesehen nur ein mäßiger Erfolg.

    Künstlerisch war die Scheibe natürlich an vielen Stellen ihrer Zeit voraus und wirkte inspirierend auf viele andere. Da Brian Wilson in der zweiten Hälfte der 60er Jahre aber immer mehr in Depressionen und Drogen abtauchte, erlebte er die weltweite Wertschätzung für "Pet Sounds" erst richtig auf auf seinen Comeback-Tourneen Anfang des 21. Jahrhunderts.
     
  6. Burt

    Burt Tach

    Ich war auch verblüfft, als ich diese Aussage auf Wikipedia fand:
    "Erst Ende 1999, also über 33 Jahre nach Veröffentlichung der Platte, beantragte Columbia Records bei der RIAA die Auszeichnung des Albums mit einer Goldenen Schallplatte. Nachdem dies zunächst wegen angeblich unklarer Verkaufszahlen abgelehnt wurde, wies die Plattenfirma über 670.000 abgesetzte Exemplare seit 1986 nach. In der Folge wurde Pet Sounds am 11. Februar 2000 der Goldstatus verliehen. Da die vorgelegten Zahlen jedoch die 20 Jahre davor nicht belegen, ist davon auszugehen, dass die Gesamtzahl noch deutlich höher liegt.[4]"
     
  7. Burt

    Burt Tach

    SMILE vorzustellen ist eine kleine Herausforderung. Nicht nur, daß die Wikipedia-Artikel
    sich in 'political correctness' zurückhalten - es war für die Dauer von 37 Jahren einer
    der größten 'Mythen' in der Pop-Musik.
    Zudem sind viele youtube-videos GEMA gesperrt...

    Hier ein Konzertmitschnitt


    src: https://youtu.be/8UbNwhm2EX8


    Ich hatte das große Glück, 'Brian Wilson presents SMILE' in der Frankfurter Oper am 10.3.2004
    erleben zu dürfen. Mit gemischten Erwartungen, denn die überschwänglichen Presse-Artikel über die
    Tournee standen etwas im Kontrast zu meiner Erfahrung aus dem Jahr 2000 in Portland, OR.
    Das war zwar auch ein überwältigendes Brian Wilson Konzert - Brian selbst wurde allerdings auch
    seinem (damals noch offenen ausgesprochenen) Ruf des 'Nuthead' gerecht.
    Er schien zeitweise nur von der Anwesenheit der phantastischen Band auf der Bühne gehalten zu
    werden, die Stimmen in seinem Kopf spiegelten sich auf seinem Gesicht, in seiner Mimik und Haltung
    wieder. Er sagt selbst in einem Interview, das da Stimmen in ihm wären, die 'ihn mit ihrem
    abgrundtiefen Hass' jagen würden...

    Diese Stimmen soll er sich in der Zeit, in der er an SMILE arbeitete (1966/67) eingefangen haben.

    Brian Wilson hatte sich bereits zu Zeiten von 'Pet Sounds', das in den USA für 'Beach Boys'
    Verhältnisse ein Flop war, Probleme mit Capitol und einigen Band-Mitgliedern eingehandelt,
    die lieber die 'Surf-Sound'-Kuh melken wollten. Zudem hatte er die Spielwiese 'Studio' entdeckt
    und das Touren mit der Band aufgegeben, um sich den aufwändigen Produktionen wie eben 'Pet Sounds'
    und 'Good Vibrations'hingeben zu können. Wobei er ständig Neuland betrat - möglicherweise
    naiv davon ausgehend, daß seine Umgebung das ungefragt hinnehmen würde.

    Angestachelt von der Kreativität der Beatles und durch Experimente mit LSD und anderen Drogen
    'bewußtseinserweitert' machte er sich vor diesem Hintergrund mit Van Dyke Parks an die Arbeit an SMILE.

    Die 'Smiley Smile' Version von Heroes&Villians von 1967

    src: https://youtu.be/IeYi0RA2_7A


    Durch die beschriebene Situation wurde SMILE zu einem Endlos-Projekt. Als die Beatles dann 1967
    Sgt. Pepper herausbrachten und Brian durch sein 'exzentrisches Verhalten' die Rückendeckung von
    Band und Plattenfirma verloren hatte, wurde das Projekt SMILE eingestampft und Brian bekam
    den Stempel 'Leider zu verwirrt' aufgedrückt.

    Brian verschwand daraufhin für mehrere Jahre in seinem Schlafzimmer und der Mythos SMILE,
    'Das größte Album, das nie veröffentlicht wurde', war geboren.

    Die Beach Boys fanden später noch reichlich Verwendungen für SMILE-Teile, und daher gibt es
    eigentlich drei Versionen (plus diverse Bootlegs):

    #1:
    Die aus den Beach Boys Alben zusammengeschnipselten Brocken:
    (Bis auf meinen Kommentare: Quelle Wikipedia)
    - Heroes & Villains, Good Vibrations, Vegetables, Wind Chimes und Wonderful erschienen auf dem Album Smiley Smile aus dem Jahr 1967.
    - Die Sektion aus All Day wurde ebenfalls auf Smiley Smile veröffentlicht, allerdings in abgeänderter Form unter dem Titel Whistle In.
    - Mama Says, ursprünglich ein Teil von Vegetables, wurde in abgeänderter Form auf dem Album Wild Honey veröffentlicht.
    (Paul McCartneys Beitrag ist das Abbeissen einer Möhre)
    - Diamond Head erschien 1968 auf dem Album Friends.
    - Cabinessence und Our Prayer wurden auf 20/20 im Jahr 1969 veröffentlicht.
    - Cool, Cool Water, die Sektion aus dem Element „Wasser“, erschien im Jahr 1970 auf dem Album Sunflower.
    - Surf’s up! wurde im Jahr 1971 auf dem gleichnamigen Album veröffentlicht. (Leonard Bernstein lobte das Stück)

    #2:
    Brian Wilson presents SMILE
    Nach der erfolgreichen 'Pet Sounds' Tour in 2002 gab er dem Drängen seiner neuen Band nach und
    legte SMILE neu auf. Der Frühjahrstour in 2004 folgte ein Album-Release im Herbst des selben Jahres.

    #3:
    SMILE - Die SMILE Sessions
    In 2011 wurde der Versuch, das originale SMILE Album zu rekonstruieren, veröffentlicht.


    src: https://youtu.be/fjxK9ojmAT8



    Geschmäcker sind verschieden - #3 zeigt meiner Meinung nach sowohl die lieblose Leichenfledderei
    durch die Beach Boys (#1) und den Verschleiß durch die Jahre (#2). Die SMILE Sessions sprühen eine
    Energie aus, die die anderen Versionen nicht haben.

    In der Doku 'Beautiful Dreamer', der der SMILE DVD Ausgabe beiliegt, sagt Brian Wilson:
    "When we finished Smile, it felt like the demons had left me. It healed my soul very much. I felt healed by it. I felt very healed."

    Leider schlechte Qualität:

    src: https://youtu.be/0SriaRRcA6w
     

Diese Seite empfehlen