Tanzbär - Fragen

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Anonymous, 20. Januar 2015.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab irgendwie bock auf einen tanzbär bekommen, da mir der sound und diverse features des gerätes zusagen.

    nun sind mir zwei dinge noch unklar, und evtl kann mir ein tanzbär-user da mal auf die sprünge helfen.

    1.

    man kann ja für jede instrumentenspur die stepanzahl frei wählen, meine frage nun :

    welche instrumentenspur ist dann der 'master' in bezug auf ein patternwechsel ?
    ( ich geh mal davon aus dass polyryhtmische pattern abspeicherbar sind )

    Und kann man die die stepanzahl der CV/gate spuren ebenfalls frei ( in echtzeit ) wählen ?

    Beim editieren der stepanzahl in echtzeit, gibt es da irgendwelche timingprobleme beim umfalten der instrumentenspuren innerhalb eines patterns ?

    2.

    Welche range haben die CV -ausgänge und sind diese von der spreizung her 'oktavrein' ? ( sofern diese getunt sind und halbtonschritte ausgeben )
    Kann man die gatelänge programmieren bzw als kurze trigger nutzen um externe sequenzer zu syncen ?


    thx
     
  2. miko68

    miko68 -

    Hallo Trigger,

    leider kann ich Dir gerade nicht Alles beantworten, I'll try my best.

    zu deinen Fragen:

    Ja, der TB kann polyrhythmisch speichern, er richtig sich im Play Mode glaube ich immer nach der längsten Spur.
    Da ich selber immer eine 16 Step Spur mitlaufen lasse zur Orientierung, bin ich mir da nicht so sicher.

    Du kannst auch während dem Betrieb Patternlängen ändern, da wackelt Nichts, der TB sitzt bombenfest im Sattel.

    Gatezeiten lassen sich auch im CV Sequenzer setzen, durch sein Sync out kann man über den Clock Divider schon crazy shit machen...

    Zur Oktavreinheit kann ich auch nicht viel sagen, ich bau mir meistens kleine ultrakurze polyrhythmische Basslines damit und steuere dann über Midi mein System-1 an.


    By the way, ich find den Tanzbär sehr sehr geil, ist markant mit Ecken und Kanten, Bedienung dauert ein bisserl bis Alles sitzt, aber der Sound rummst und drückt, brauch sich auf alle Fälle nicht hinter dem AR verstecken.
    Der drückt sich bei mir durch jeden Live Jam und Alles kann sofort eingestellt und verändert werden.
    Besonders Bassdrum + Clap sind sehr interessant, auch geil das Bending diverser Instrumente, da kommen schöne wabbelige Basslines raus.

    Viele Grüße, Michael.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    :) thx for da feedback

    ich hab mir gerade mal das manual runtergeladen und kurz überflogen, clockteiler, usw

    da geht ja was !

    ich kenn zwar nur die soundbeispiele aus dem netz und hatte damals als das teil rauskam auch so meine bedenken bzg der sounds, aber mittlerweile bin ich mir relativ sicher das sich der grundklang dieser maschine, insbeondere der percussions, die ja etwas 'spitz' und metalisch rüberkommen gut in den mix integrieren, zumal man die sowieso, je nach dem, ganz nach hinten mixt und somit genaug spielaum für bass, leads, usw lässt aber denoch durch diesen speziellen grundklang präsent sind.

    Und grooven tut das teil ja wie hölle, wie ich bei einigen YT videos festgestelt hab, und die CV/ gate sektion, roll, flame, mute, 2 BDs usw spricht auch alles für sich.

    alles in allem ne runde sache.

    da werd ich doch mal zugreifen, irgendwann. ;-)
     
  4. patilon

    patilon aktiviert

    ich hab grad erst den Tanzbär durch den AR ersetzt. unter anderem wollte ich Microtiming,
    was leider beim Tanzbär nur versprochen wurde.

    Die beiden Gatespuren sind natürlich super praktisch (ich hatte da bzgl. einstellbarer Gatelänge nichts
    gefunden und die Ausgänge erst in Trigger umwandeln müssen).
    Gezielte Tonhöhenprogrammierung mittels der CV-Spuren ist nur was für Masochisten.. das hab ich
    einen Abend ausprobiert, ist aber nicht praxisgerecht umgesetzt. Eventuell gibt es da auch andere Ansichten?

    Im Vergleich zum AR fällt beim Tanzbär der rohere Charakter auf, den man erstmal bändigen muss,
    ist bestimmt für viele ein plus!
    Für die Bedienung sollte man sich die Shortcuts vermutlich notieren, da es am Gerät selbst keine Orientierung gibt
    und die Tastenkombinationen nicht gerade logisch sind.. hab das alle 2 Wochen wieder komplett vergessen und
    somit war die Bedienung einfach nicht meins :floet:

    Aber wenn das Konzept was für dich ist, wünsch ich schonmal viel Spaß!
     
  5. sägezahn-smoo

    sägezahn-smoo aktiviert

    Gibt es eigentlich beim Tanzbär eine Möglichkeit eines globalen Accents? Ich sehe nur die Möglichkeit pro Step jedes Iinstrumentes einen Accent zu setzen. D.h. man kann alles machen und ist viel flexibler, ist aber grauenhaft umständlich. Der Tanzbär groovt genauso wie die Miami, aber man hat wegen des fehlenden globalen Accents viel länger dafür.

    Oder gibts doch eine globale Accent-Spur?
     

Diese Seite empfehlen