TAP Echo, CROSS Echo , MULTI TAP...

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von VEB_soundengine, 23. März 2011.

  1. VEB_soundengine

    VEB_soundengine recht aktiv

    kann mir mal jemand sagen, was man mir dieser Grütze anstellen kann ?
    in jedem ECHO gerät finden sich diese masch-schepper-pingpong presets. finde ich so überflüssig wie "akkordeon" in einem synthesizer.

    ich erbitte aufklärung . von mir aus auch beschimpfungen. :nihao:
     
  2. Ich benutze eigentlich NUR(!) Ping Pong Echos. Im Studio meistens zwei Delays, deren Verzögerungszeit ich manuell einstelle mit Crossfeedback (meist mein modifiziertes SDD1200); live ein MX200. Das ist die beste Methode um Hihats, Shaker, Tambourines, Sequenzen etc in die Stereobreite zu ziehen ohne MatschGrützeChorus zu bemühen.
     
  3. Also alte Fender Rhodes Suitcase und andere haben den berühmte Ping/Pong Effect...hör dir doch mal die "Spacigen Rhodes Klänge" wo an:)
    ...oder ein Roland RE-201 mit dem berühmten Rolandhall:) Da klingt ein Rhodes auch bestens...andere Synths natürlich auch
     
  4. Beim Rhodes ist das ein Panning, und en 201 ist nicht PIngpong... :-|
     
  5. oh :!: ....lass mich gerne belehren ;-)
     
  6. Das folgende Beispiel ist ge-time-tes pingpong Delay. In der Mitte die originale Sequenz aus dem Jx3P, links und rechts das Ping Pong Echo. Weiter hinten ist dann auch noch der Akkord auf die 2 und die 4 aus dem Monopoly im pingpongdelay
    src: http://soundcloud.com/fanwander/jx3p-sh101-tr808-monopoly
     
  7. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    obengenannte delaymodi sind vor allem auch fuer kuerzere delayzeiten brauchbar... also alles was einem sound raum geben soll ohne gleich in den bereich reverb vorzudringen. hat in manchen faellen einfach vorteile und bringt weniger matsch als reverb und zB auch chorus.
     

Diese Seite empfehlen