Tape Emu?

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Toni Banks, 23. Oktober 2013.

  1. Hallo,

    das Forum wird nun schon seit geraumer Zeit von mir gestalkt und dank des regen Informationsaustauschs konnte ich schon viel dazulernen! Danke hierfür :P

    Ich habe den Gedanken gefasst, meine Musikproduktionsumgebung grundlegend zu professionalisieren und haptisch(er) auszurichten.
    u.a. ist ein Funktionsbereich zur Verdichtung/Färbung (V/F) von Einhzelspuren bzw. (Sub-)Gruppen über Patchbay vorgesehen.
    Hierzu hätte ich ein paar Fragen:

    Ein A&H ZED R-16 ist in der engeren Wahl, verfügt aber über keine Subgruppen. Nun ist die Idee/Workaround; Drum-Kanäle über eine Patchbay bündeln, dann zur Funktion V/F.
    Ist die Vorgehensweise überaupt so realisierbar bzw. sinnvoll in Hinsicht auf den Workflow?



    Bandmaschine kommt auf Grund hoher laufender Kosten bzw. Wartungsaufwand nicht in Frage...
    Gefunden habe ich deswegen folgende Tape Emus:
    SPL Charisma
    ELI Fatso
    Rupert Neve 500 Series 542 Modul
    bzw. den TL-Audio Fat Track

    Könnt Ihr was empfehlen bzw. ausschließen?
    Welche Erfahrungen habt Ihr machen können?


    Viele Grüße
    Basti
     
  2. lowcust

    lowcust aktiviert

  3. darsho

    darsho verkanntes Genie

  4. Leider bin ich der Lötkunst nicht mächtig. Aber tolle Sache. Danke fürn Link. :supi:

    Eine Hardware Einheit ist dafür geplant. 6 fixe Kanäle sollen ausm A&H via Patchbay (quasi Subgruppe-Substitut) in den Färber/Summierer (wenn man das so sagen darf) und wieder zurück... habs wphl missverständlich erklärt :selfhammer:
     
  5. lowcust

    lowcust aktiviert


    falls Interesse besteht, ich würde meinen hergeben.
     
  6. Danke für die Offerte.
    Wieso willst du verkaufen?
     
  7. MDS

    MDS aktiviert

    Alles schön und gut, was aber bei den ganzen PseudoTapekram immer vergessen wird vom Original, ist die Rauschunterdrückung! :)

    Die haben nämlich auch einen Einfluss auf den "Analog MixSound" bzw. bringen ihre Eigenheiten mit und den "Look"! ;-)

    Gibts da eigentlich was, wo Dolby A oder Dolby C oder S oder weiß ich was es noch so gab in den Bandmaschienen emuliert? ;-)


    Gruß,Matze
     
  8. Hi Matze,

    is deine Message: Finger weg von EmuZeugs?

    Auf welche(s) Produkt(e) beziehst du dich bzw was hattest du unter den Fingern?

    lg
     
  9. Re: Tape Emu

    :phat: ich auch.
     
  10. MDS

    MDS aktiviert

    Hi!

    Na es gibt eben geteilte Meinungen und ich meinte nur, das eben noch mehr dazu gehört ein Tapeemu zu basteln und wirklich wenigstens pseudoanalogen Klang zu erzeugen, als das was es so bisher gibt!;-)

    Gruß,Matze
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    hab's grade schon mal empfohlen und kann es hier nur nochmal machen:

    roland vs 880 oder 1680 statt bandmachine.
    nichts für totale hifi feingeister wo alles super edel klingen muss,
    aber sehr eigener, sehr fetter sound. ruhig auch mal die datenreduzierten modi ausprobieren!
    sowas wie geiler tape sound. nur anders...

    und genialer workflow ohne bildschirm noch dazu ;-)

    das 880 expanded kriegt man für 80 eur oder so mit glück
    (das 1680 ist natürlich noch komfortabler),
    und kann es dann überall mithinnehmen.

    macht echt spass.

    und hat MTC im vergleich zur bandmaschine.
     
  12. MDS

    MDS aktiviert

    Ja, der hatte doch teilweise noch Datenreduktion als ADPCM oder so, aber abschalten konnte man das, bei weniger Laufzeit dann auch?
    Habe noch alte Roland Kataloge,da sind die ganzen V-Studios + Mixer noch drin, schade das Roland dann in dem Bereich aufhörte! :sad:

    Gruß,Matze
     
  13. Re: Tape Emu

    an Software benutz ich Uhe Satin

    ich hätte egtl gern UAD Studer und Ampex ... aber die sind mir zu teuer für das was sie machen
     
  14. Horn

    Horn ||

    :roll: Man könnte natürlich auch ganz einfach eine echte Bandmaschine nehmen. Insbesondere da die heutzutage teiweise preiswerter zu haben sind als die Emulationen. Ich empfehle eine Tascam 32.
     
  15. Ich benutze eine Revox B77

    Mix draufspielen bisschen andicken .. Und zurück in pc

    Ergebnise sind meistens gut solange man passables bandmaterial hat und die köpfe sauber sind

    Ich liebe die maschine klebt den legostückel pc kram fein zusammen
     
  16. Thx2

    Thx2 -

    Schickst du da quasi die Summe dann durch oder ?

    lg
    Michael
     
  17. Die Anschaffngskosten der Maschine selbst sind klar geringer.
    Aber bezieht man die laufenden Kosten für Material und den zeitliche Aufwand für Instandhaltung bzw. die hierfür benötigte Aneignung von Wissen mit ein, würde sich die auf den ersten Blick vorteilhaftere Investition vermutlich relativ schnell aufheben.

    Wenn die alternative Tape-Emu allerdings einer Bandmaschine merklich unterlegen sind, würde ich den Aufwand schon auf mich nehmen. Deswegen frage ich ja hier nach Alternativen... :)
    In erster Linie will ich die reine Funktion, bin kein puristischer Liebhaber UND von Natur aus faul. :twisted:

    btw: Danke für Eure Antworten!!!
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich habe hier auch ne teac 80 8 stehen, die klingt auch ganz cool, aber ich bin auch eher jemand, der wenn er musik macht einfach loslegen will.
    also weder mit rechner noch mit band seine zeit verplempern;-)

    dazu haben die roland dinger noch eben die möglichkeit, sein equipment zu syncen (geht mit band auch, kostet aber ne spur und
    man muss das auch immer extra machen oder mal gemacht haben....dazu braucht man noch nen synchroniser usw)

    ja und ich finde je nach aufnahme grade die datenreduktion so geil;-)
    ist aber sicher geschmackssache, klang und workflow...
     
  19. MDS

    MDS aktiviert

    Also wenns ADPCM war, wie ich vermute,dann kannste das auch ganz normal am PC machen! :D
    Einfach als ADPCM exportieren und fertig!^^

    Doch diese Datenreduktion finde ich eh das letzte,die wurde schon seit den 32Bit Konsolen bei Streaming Audio eingesetzt, also PS1 und PS2 auch Sega Dreamcast. Ich konnte es schon damals nicht mehr hören und taugen tuts ja wirklich nicht, auch Roland setzte das ja teilweise in den SC und JV Modellen/Boards ein als Samplekompression, hier aber scheinbar nur 2:1, da war es noch halbwegs ok!^^
    Jedenfalls, erkennt man das meistens sofort, denn gerade der Hochtonbereich leidet drunter, also der wird nicht beschnitten oder so,aber extrem verändert, das klingt dann ganz einfach sehr sandig und körnig,leicht kratzig irgendwie, wie als wenn ein Encancer drüber ist aber falsch und extrem eingestellt, das find ich nur bääääh! :)

    Ist aber die Frage ob das so auch in den VS Mixern zum tragen kam!?

    Gruß,Matze
     
  20. MDS

    MDS aktiviert

    Hallo ADMIN, ich kann hier wieder keine Datei hochladen, hatten wir doch letztens schonmal? ;-)

    Möchte ein Beispiel zeigen! :)

    Gruß,Matze
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest


    wie die da heißt weiss ich nicht, aber
    so verschieden können geschmäcker sein ....
    mein 1680 klingt für mich super, auch und grade mit compression
    will aber da bei gott keinen glaubenskrieg draus machen :peace:

    oder wie es die gut moe hier sagt .... so ab 0:28

    src: https://youtu.be/EXQ2Xks7OOA



    "...i hate creedance clearwater....what fun is this..." sooo sweet...
     
  22. midi

    midi -

    Hi,
    Beim vs880/1680 ist das
    Roland Digital Audio Coding (RDAC)
    geht aber auch ohne
    mfg
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja man hat 6 levels von mastering ohne kompression bis kompressionsgrad 2

    oder von studer bis dirty ampex
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    laß das mal nicht emu sp 12 / 1200 user hören... :floet:
     
  25. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Also ich oute mich jetzt mal als Idiot: Ich mag den Sound von alten Mehrspurbandaufnahmen. Insbesondere wenn's mal leiert find ich das richtig kuschelig. Aber ich habe noch keine Tape Emu gefunden/gehört, bei der ich nicht das Gefühl hatte, dass es ohne den Effekt extrem viel besser klingt!

    Bin ich bescheuert, oder mag ich vielleicht gar nicht den Tape-Sound sondern nur die Musik, die damit festgehalten wurde?
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    franken und fränkinnen hatten schon immer einen guten musikgeschmack
     
  27. MDS

    MDS aktiviert

    Also das dies R-DAC heist wusste ich gar net mehr! :)
    Wenn ich aber sehe ,das es von 1994 ist und es von Kompressionsgrad 2:1 losgeht bis 6:1, dann klingt das wirklich nach ADPCM, denn was anderes gab es damals noch gar nicht, vorallem da es ja Echtzeitfähig sein musste!

    Also 2:1 ist als Endmix gerade noch ok, das hörte man, wenn ADPCM in anderen Geräten oder Konsolen eingesetzt wurde, nicht unbedingt, aber höher sofort! Weiteres Problem ist ja auch, es wird mit jeder Neukomprimierung schlimmer, auch wenn das nicht geschieht beim MIx, falls man aufpasst, weiß man ja nicht was als Quelle schon so vorlag oder was danach mit gemacht wird. Kurzum, wenn ich einen Mix von Roland Romplern, wo die Samples schon mit ADPCM vorkomprimiert sind, wieder in einen Roland V Studio mit ADPCM mixe und ablege, wirds schon schlimmer und wenn das dann z.B.Musik war oder wurde die dann im Konsolen oder PC Bereich als Streaming Audio mit ADPCM abgelegt wurde( Sony PS1,PS2,XBox,Dreamcast,Saturn) bleibt zuletzt nicht mehr viel übrig! Selbst heute wird von Sega noch ihr ADX Verfahren bei deren Spielen im PC oder PS3/Xbox360 verwendet, das auch auch einfaches ADPCM setzt.
    Nun bin ich aber abgeschweift, aber wollte damit sagen das ich hörtechnisch doch schon viel, manchmal zuviel damit zu tun hatte und ich mich einfach sehnte und sehne nach unkomprimierten PCM Ton oder CDA, wie man es früher von den 16Bit CD Konsolen und zu den Anfangszeiten der 32Bit Konsolen wo noch auf CD Audio gesetzt wurde,gewohnt war! :)

    Wenn nacher der Anhang geht, lade ich mal ein Beispiel hoch! :)

    Gruß,Matze
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Du wirst es mir nicht glauben, aber:
    ich habe mein 1680 von einem alten amtlichen Tonmeister, der auch mit Leuten wie Karajan aufgenommen hat.
    Der hat damit fast ausschliesslich Klassik Aufnahmen gemacht.
     
  29. MDS

    MDS aktiviert

    Na klar, warum sollte ich dir das nicht glauben! :)

    Ist doch sicherlich auch ein feines Teil, doch wenn er das gemacht hatte dann sicherlich nicht mit Datenkompression!? ;-)

    Ich finde und fand die Roland Mixer schon immer toll, mir ging es jetzt nur um die Datenkompression die,wenn man sie nutzt(e) nicht so optimal ist meiner Meinung.

    Gruß,Matze
     
  30. orgo

    orgo -

    Der Fatso ist die vielversprechendste Hardware aus Der Liste oben. Damit lassen sich viele Tape-Style Sounds machen und es gibt noch einen recht flexiblem Compressor dazu. Im Gegensatz zu vielen anderen Vorschlägen lässt sich dabei der Anteil des Tape-Sounds dosiert einsetzen.

    http://www.empiricallabs.com/fatso.html
     

Diese Seite empfehlen