Tape return bei Mischern

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Rupertt, 24. Januar 2017.

  1. Rupertt

    Rupertt ....

    Hallo,

    seit ich einen HD24 habe und diesen per Insert in mein Soundcraft mpmi12 einschleife schaue ich immer mal
    nach einem neuen Mischpult.
    Leider gibt es anscheinend nicht viele die einen direct out und tape return haben.
    So ganz verstehe ich den tape return noch nicht, bei einige steht das man den kanal umschalten kann.
    Hat man dann auch die vollen EQ und Effect Sends? Bei einige Pulten klang da so als habe der tape return nur eine Volume regler...
     
  2. NickLimegrove

    NickLimegrove MIDI for the masses

    Ja, oft hast du für den tape return nur einen volume- und ggf. einen panning-Regler. Das erlaubt es dir, immerhin, noch eine ordentliche Anzahl weiterer Inputs auf die Summe draufzumischen, sofern du auf alles andere (EQ & Co.) verzichten kannst. Quasi als kreative Zweckentfremdung der eigentlichen Idee eines tape returns.

    Zusätzlich zu obigem hat ein Pult vielleicht eine Funktion (bei meinem A&H heißt sie ›mixDOWN‹), mit der du, kanalweise, die Behandlung des regulären Eingangs und des tape-returns vertauschen kannst. *Dann* hast du für den tape-return das volle Programm mit EQ, sends etc. -- aber eben nicht mehr für die ursprünglichen Eingänge.

    Ich denke, das dürfte das sein, was du beschreibst mit dem ›umschalten‹. Gedacht ist das, wie der Name schon andeutet, fürs Abmischen der fertig aufgenommenen Einzelspuren, die man ja ggf. nochmal nachbehandeln will. Das wäre dann die offiziell vorgesehene Verwendungsweise...
     
  3. fanwander

    fanwander ||||||||||

    Es gibt drei Möglichkeiten:
    1.) Inline-Pult: Pro Kanal gibt es den üblichen Mischpultkanal mit Pre-Amp, EQ, Auxwegen, Panpot, Fader. Zusätzlich gibt es noch einen "Mini-Kanal", der nur aus Level und Panpot besteht. Am eingang dieses Mini-Kanals hängt dann der Tape-Return, der Ausgang des Mini-Kanals geht auf die Stereosumme. Für die Abmischung kann man dann das Tape-Return-Signal auf den Eingang des "großen" Kanals umhängen - entweder pauschal fürs ganze Pult oder einzeln pro Kanal. Je nobler/teurer das Pult ist, um so mehr, kann man dem Minikanal dann auch noch Auxwege oder gar Teile des EQ zuordnen.
    Altes Bespiel: DR 8000er, da sieht man gut die kleinen Fader oberhalb der großen Kanalfader:
    [​IMG]

    2.) das Split-Pult: Im Prinzip arbeitet ein Split-Pult genauso wie das Inline-Pult, nur ist der Mini-Kanal nicht mehr im eigentlichen Mischpultkanal integriert, sondern es gibt (meist rechts von der Master-Sektion) eine separate Gruppe, in der es pro Einschub zwei bis vier solche Minikanäle gibt. Altes Beispiel Soundcraft 6000er Serie: rechts die Return-Sektion.
    [​IMG]

    3.) einfaches Pult mit mehr Kanälen als Recording Spuren: das ist eigentlich die beste Variante. Man hat ein Pult das ganz normale Kanäle für die Tape-Returns hat, zuzüglich ausreichend vielen Kanälen für die Aufnahme. Wenn man live alle Spuren gleichzeitig aufnehmen will, dann braucht man natürlich doppelt so viel Kanäle wie Spuren. Wenn man aber nur Multitracking mit bestenfalls ein paar Eingangs-Kanälen macht, dann braucht man auch nur ein paar Kanäle mehr.

    Tatsächlich ist es aber so, dass einem für die klassische Overdub-Technik ein Pult genügt, bei dem man genauso viel Kanäle wie Spuren hat.
     
  4. Rupertt

    Rupertt ....

    Danke für die ausführliche Antwort.
    Irgentwie wäre mir die erste Lösung mit umschaltfunktion am liebsten, so hat man fest alle Geräte immer auf der gleichen Spur.
    Lösung 3 geht auch, leider sind meine 12 Mono und 2 Stereo schon voll, 24 Mono könnt ich gut gebrauchen, alle auf einmal eher selten.
    Daher müsste ich oft umstecken wenn ich max 10-12 Spuren recorden möchte. Evtl. muss auch mal eine Patchbay her, da ich ein Effekgerät
    direkt an 2 Ausgängen der MPC habe, 2 andere gehen über die Effekt Sends. Zusammen mit dem HD24 wird das alle schon recht viel.
    Meine Lösung mit dem einschleifen über die Inserts gefällt mir nicht, da ich die Inserts auch mal nutzen möchte, ausserdem sind die Inserts nach dem
    Gain, daher ist beim abspielen des HD24 immer alles höllisch laut...
     
  5. Rupertt

    Rupertt ....

    WIe würde man den ein Pult mit dem HD24 verbinden das nur direct outs hat?
    Gibt es sowas wie eine Schaltbare patchbay?