Tascam M3500

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Deflow, 17. Januar 2015.

  1. Deflow

    Deflow -

    Hallo!

    Ich bin neu in diesem Forum und hoffe, dass ich mit meinem Thema im richtigen Bereich bin. Hinzufügen muss ich noch, dass ich kein Technikpro bin und mir das gerade alles erarbeite und somit vielleicht nicht die genauen Fachbegriffe benutzte. Trotzallem hoffe ich auf Hilfe hier im Forum.
    Nun zu meinem Problem, ich habe mir zusammen mit Freunden ein Tascam M3500 gekauft. Wir haben es vor Ort angetestet und die Potis und Fader auf Kratzen gecheckt und da war alles in Ordnung, generell war der Verkäufer eine seriöse Quelle, sehr ordentlicher Bandraum, profesionelles Studio und alles sehr gepflegt (Eine Gruppe Altrocker etwa 40-50 + )
    Nun haben wir es bei uns im Studio aufgebaut und am Anfang lief es auch gut, kein Knacken der Muteknöpfe und auch die Fader lassen sich perfekt bewegen ohne Knacken oder sonstigen störrenden Geräuschen. Nur nach einiger Zeit, sagen wir mal 30 -45 Minuten beginnt es, dass Solopotis bei Berührung direkt knacken, ohne dass man sie drückt, beim Ausschalten von Soloknöpfen oder auch dem Schalter für die EQ´s kann es teilweise zu einer kompletten Soundverzerrung führen (Jomoxx999 Kick oder Tom sind komplett distorted) Nun haben wir die Vermutung , dass es irgendwie mit dem Stomkreis zusammen hängen könnte und es ein etwaiges Masseproblem gibt. Mir ist natürlich bewußt, dass eine Ferndiagnose nicht so einfach ist und ich probiere soviel Informationen wie möglich zu liefern, um das Problem einzukreisen. An dem Stomkreis in unsrem Raum sind noch folgende Geräte angeschlossen : Jomoxx999 / Korg SX / Microkorg / Ensoniq DP4 / MFB522 / Dave Smith Mopho / studio electronics se1x.
    Alle Geräte sind an einer Steckdoseleiste angeschloßen die in Hüfthöhe in der Wand verarbeitet ist. ( Älteres Gebäude, früher Büroräume)
    Wir wissen leider nicht mehr so ganz weiter und sind durch unsre Unerfahrenheit in diesem Bereich, mit unserem Latein am Ende. Nach etwas Recherche befand ich dieses Forum als eine seriöse Quelle und dachte mir, dass ich einfach mal frage.

    Beste Grüße
     
  2. was für eine art netzteil hat der tascam mixer?hat es vom netzteil in die steckdose ein kaltgerätekabel also die variante mit schuztleiter bzw erdung...oder die 2-polige variante?
    hab nämlich ein tascam m 2600 und der hat das problem nämlich.der erdet nicht deshalb hab ich etwas von behringer zb compressor dranhängen und der erdet dann alles.somit hab ich zb das problem von potentialunterschiede an den verwschiedenen geräten nicht mehr.
    aber sonst ein schönes mischpult wobei mir das m2600 besser gefällt
     
  3. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Daß der Defekt erst mit einiger Zeit Verzögerung auftritt, ist für mich eher ein Zeichen dafür, daß womöglich etwas in der Stromversorgung nicht 100%ig läuft -- vielleicht ein Spannungsregler, der nicht mehr richtig läuft, nachdem er auf Betriebstemperatur gekommen ist? Ich habe sowas mal in einer Hifi-Endstufe erlebt.

    Hat das 3500 nicht ein externes Netzteil im 19"-Gehäuse?

    Stephen
     
  4. Deflow

    Deflow -

    Hallo!

    Schonmal danke für die Antworten, ja es ist ein externes 19 Zoll Netzteil, ich müsste nochmal genau schauen welches es ist. Danke für den Tipp mit dem Spannungsregler, ich habe jemanden an der Hand der schon erfahrener ist im Umgang mit solchen Pulten und das hilft vielleicht das Problem einzugrenzen. Vielen Dank, ich melde mich, wenn das Problem behoben ist.

    Schönen Sonntag noch!
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest


    erstmal noch ein:

    :hallo:
     
  6. Thx2

    Thx2 -

    Ich wollte auch mal ein M3500, rückwirkend hab ichs gottseidank nicht getan
    und komplett auf ein Mischpult verzichtet (läuft alles über DAW und Wandler)...

    Generell wäre so ein Pult natürlich cool - aber nicht mit meinem Workflow und der wenigen Anzahl an Hardware FX die ich besitze...

    Ich wünsch dir trotzdem
    ganz viel Spaß mit dem Tascam M3500!

    lg
    Michael
     
  7. Ich habe neulich ein gebrauchtes TASCAM M312 gekauft und an dem fehlt anscheinend die Erdung, wie du an deinem m 2600 beschrieben hast, hat mein M312 einen 2-Poligen Netzstecker, der aus dem Pult kommt.
    Ich habe div. Brummschleifen und kann deswegen div. Synthesizer und Outboard Equipment nicht an das Pult schließen, bez., wenn ich die Synths auf die Kanäle des M312 Pult gelegt habe und über die Sub-Outs in meinem Rechner aufnehme, habe ich Brummschleifen mit drauf, das nervt.

    Kannst du folgendes bitte mal genauer Beschreiben?:

    "... hab ich etwas von behringer zb compressor dranhängen und der erdet dann alles.somit hab ich zb das problem von potentialunterschiede an den verwschiedenen geräten nicht mehr..."

    Wo hast du den behringer zb compressor dran gehängt? Ich bekomme z.B. ab und zu einen leicht gewischt, wenn ich das Pult anfasse...
    Kann ich mein M312 aufschrauben und einen dreipoligen Netzstecker dranlöten und das M312 erden?
    Wie mache ich div. Knöpfe (o. Regler) die Knacksen am besten sauber?
     

  8. also ich habe den behringer compressor einfach über send return dranhängen das ist vom klanglichen nutzen abgesehen halt auch wegen der erdung.weil der hat eine erdung und erdet damit den mixer mit.
    das umbauen des netzteil ist möglich aber unter umständen auch sehr complex wegen dem trafo.
    herausgefunden hab ich das als ich eine zetlang mit einem mackie cr1604 usa mit spannungswandler der auch keine erdung hatte aufgetreten bin,da hatte ich auch immer den compressor dranhängen und somit keinen potentialstrom auf dem gehäuse und zuhause beim proben schon.naja das funktioniert auf die weise ganz gut.
     
  9. OK, jetzt habe ich dir auf meinem Posts schon eine Frage gestellt, die du jetzt hier beantwortet hast...
    Den Compressor hast du am Master o. SubGruppen "Send Return" hängen? Oder ist das egal?
    Ich habe am Subgruppen Out 1-2 einen DynaMaxx von SPL hängen, durch den ich jedes Signal das ich über die Subgruppen (beim Tascam M312 heißen die PGM OUT) rausschicke jage.
    Vor oder hinter dem DynaMaxx hatte ich einen ORBAN Parametrischen EQ, der wiederrum dann ein Ton o. Brummen verusacht hat, was mit dem alten Tascam Pult zusammen hängt.
    Weswegen ich den gerade nicht mehr am Pult hängen habe. Das Nervt. Also das was du mit dem Behringer Comp. gemacht hast, müsste ja dann auch mit dem DynaMaxx funktionieren, der hat auch einen drei Pol-Stecker. Funktioniert aber anscheinend nicht. Oder ich müsste ihn mal an einen anderen Ein-Aus-Send-Return hängen.
    Vor allem mein Virus Ti Polar erzeugt beim Tascam einen komischen Ton. Merkwürdig auch, Heute ist das Pult total ruhig, kein unangenehmen Ton o. Brummen, im Gegensatz zu Gestern!
    Als ob das Pult lebt :?
    Das Pult hat übrigens kein externes Netzteil, intern...
     
  10. Vor allem wenn ich Ableton Live auf meinem PC Computer mit den beiden RME Hammerfall Karten aufgemacht habe, gibt es durch den Stereo Ausgang aus einer der RME Karten, der auf dem Tascam M312 Pult liegt, ein Brumm ähnliches Geräusch!
    Ich habe den PC Netzstecker schon auf einer anderen Steckerleiste, aber das hat nicht geholfen.
    Hat jemand einen Tip? Wäre cool! :lol:
     

Diese Seite empfehlen