Tastatur ausbauen - Kein Problem?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Klangbasis, 11. Juni 2014.

  1. Aloha zusammen,

    ist das erste Mal, dass ich einen Synth auseinander nehme - kann man das selbst machen oder gibts da besonderes zu beachten?

    Konkret geht es um nen Kawai K4, der Probleme mit der tastatur hat (2 Tasten haben volles Velocity und eine Taste geht nur sporadisch). Habe mir Graphit 33 besorgt und wolle damit die KOntakte bearbeiten. Die Drucktaster gehen auch nur noch schwer. Kann man eigentlich darüber hinaus alle Tasten in die Waschmaschine knallen oder sind da noch Kontakte dran?
     
  2. Morbid

    Morbid -

    Du meinst wohl in die Spülmaschine :D ?
    Spätestens im Schleudergang der Waschmaschine könnte es böse enden.
    In der Spülmaschine hab ich das auch schon gemacht, waren die Tasten von meinen Alpha Juno und die von einem little phatty eines Kollegen, hat beide mal wunderbar funktioniert.
    Danach evtl. mit etwas Pressluft aus der Dose ausblasen.
    Die Kontakte hab ich einfach mit Alkohol gereinigt, bei mir hat das gereicht.
    An den Tasten sind selber keine Kontakte, du drückst nur diese Gummi Teile runder und die erzeugen dann einen Kontakt auf der Platine.

    [​IMG]

    Mach auf jeden Fall Fotos vom zerlegen damit du nachher wieder weißt wie man ihn zusammenbaut.
     
  3. Pepe

    Pepe aktiviert

    Graphit 33 ist super! Achte nur darauf, die Dose kopfüber zu halten und ein wenig freizusprühen, wenn du fertig bist (viel braucht man pro Tastatur sowieso nicht). Ich habe die Tastaturkontakte eines Polysix und eines Mono/Poly damit wieder hervorragend in Gang gebracht. Ich habe zum Auftragen Wattestäbchen genommen und der Vorsicht halber zwei, drei Schichten aufgetragen. Das klappt spitze! Das Graphitspray saut ganz schön rum, also nimm einen ausgespülten Plastikbecher von einem Joghurt oder so. Kann man hinterher nur wegschmeißen.

    Tastaturen mache ich ausschließlich per Hand sauber. Das mit der Spülmaschine ist vielleicht sehr einfach, aber mir ist das doch etwas suspekt. Spülmittel, Lappen und Zahnbürste und stundenlange Arbeit... das dauert, aber ich bin auf der sicheren Seite. :)
     
  4. Na das stimmt mich ja alles optimistisch. Bin gespannt ob ich den ollen Dingern noch mal Leben einhauchen kann ;-) - Danke Jungs!
     
  5. Pepe

    Pepe aktiviert

    Das klappt schon! Neue Gummikontaktstreifen braucht man in der Regel nur, wenn etwas eingerissen oder sonstwie kaputt ist. Graphitspray ist eine so sausimple Lösung, dass man sie immer zuerst anwenden kann, wenn das Material eigentlich noch voll in Ordnung ist.
     
  6. Wo pack ich das Graphit denn drauf? Auf Morbids Foto sieht man vorne so schwarze Vierecke...oder auf diesen weißen Streifen? oder auf der Rückseite der jeweiligen Taste?
     
  7. Pepe

    Pepe aktiviert

    Die runden, flachen, dunklen Punkte (sind keine Vierecke) auf den Gummidingern musst du behandeln! Die entsprechenden Gegenstücke auf der Platine, auf die die Gummikontaktleisten drücken, müssen von Staub und Haaren und sonstigem befreit werden. Je sauberer alles ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es jahrelang gute Dienste tun wird.
     
  8. mink99

    mink99 aktiviert

    Ich Nehme zum reinigen der Metallkontakte gerne sagrotan .
     
  9. Pepe

    Pepe aktiviert

    Klingt nicht schlecht. ich nehme spezielle Feuchttücher zum Reinigen von Tasteninstrumenten, die ebenfalls eine desinfizierende Wirkung haben und absolut unschädlich für alle bisher getesteten Materialien sind. So eine Spenderbox habe ich immer zuhause. Was Besseres kenne ich nicht, um Tasten mal eben effektiv säubern zu können.
     

Diese Seite empfehlen