TB Bach & Tao Bach - Bach meets synths

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von Anonymous, 15. Februar 2013.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

  3. Anonymous

    Anonymous Guest

  4. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: T ohann B ach 303 & TAO Bach


    naja. nicht sehr originell. Der olle Bach musste auch schon bei den ersten Computern herhalten. Das Zeug hat klanglich große Ähnlichkeit mit einem MRT, nur nicht so durchdringend ;-)

    Ich liebe diese Urgewalt der Orgel:
     
  5. emdezet

    emdezet aktiviert

    Re: T ohann B ach 303 & TAO Bach

    Wieso geht's hier nie um Orgeln? ;-)

     
  6. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    Re: T ohann B ach 303 & TAO Bach



    Übrigens, das haben Biene und ich auch mal gemacht:






    Weitere Videos folgen in Kürze....

    :cool:
     
  7. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Ich hab' mal vor ein paar Jahren jede Menge Bach-Midis durchgehört, dies hier war (neben der bekannten Toccata) das weitaus beste (für Midi):

    "Chromatische Fuge (Satz 2 aus Fantasie und Fuge), BWV 903, Midi von Marc Weimer"

    Klingt schon unter timidity richtig geil! :phat:

    Müßt ich eigentlich mal an die Synths senden (konnt ich noch nicht, als ich das vor ein paar Jahren entdeckt hatte).

    Wie findet ihr es?
     
  8. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert


    Klasse, aber hmmm... wie wärs denn mit selber spielen, das macht doch am meisten Spaß!???
     
  9. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

  10. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Die Fugen von Bach? Ähem, die übersteigen etwas meine "pianistischen" Möglichkeiten. "Inventionen", z.B. Nr. 6, sind ungefähr mein Limit.

    Hab' mal vor langer Zeit Sonaten von Beethoven probiert - Mondschein-, auch Waldstein- (recht schwer). Bekam dann bald starke Schmerzen in Fingern, Händen und Armen und mußte dann erstmal 'ne ganze Weile ALLES lassen.

    Man könnte die Fuge über Midi programmieren, aber das hat "M. Weimer" ja schon gemacht, und, wie gesagt, hab' ich sehr viele solche Midis angehört, von Stücken, die ich ja noch gar nicht kannte.

    Hehe: Invention Nr. 6 hatte ich mal im Impulsetracker nachgestellt, siehe Anhang, falls es interessiert. Klingt aber nicht sehr spektakulär, ich gebe es zu. Auf einem Klavier aber auch nicht unbedingt.
     

    Anhänge:

    • inv6.zip
      Dateigröße:
      14,7 KB
      Aufrufe:
      1
  11. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Dann brauchst Du mal einen richtigen Lehrer.
    Schmerzen dürfen überhaupt nicht sein, egal welcher Schwierigkeitsgrad.
     
  12. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Ja klar, und RSI ist auch nur eine Illusion ...
     
  13. Markus Berzborn

    Markus Berzborn aktiviert

    Wenn Du von Anfang an mit richtiger Körper- und Handhaltung spielst, hast Du damit keine Probleme.
    Man braucht dazu natürlich einen qualifizierten Lehrer.
     
  14. EMadT-E-L

    EMadT-E-L aktiviert

    Hast völlig Recht - unser eins, die sich das Spielen selber beigebracht haben, kommen dann schnell an ihre Grenzen......

    ....für das hats aber noch gereicht:




    Hier hat die Kombi Keyboard/Geige einigermaßen gepasst - seit geraumer Zeit versuchen wir aber ein Bachstück mit Synthie + Geige/Violine einzuspielen ...... puuuh, das mag aber einfach nicht gut klingen!? :geige: :
     
  15. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Nein, er hat nicht Recht: Ich hatte einen sehr guten Lehrer, nämlich einen Konzertpianisten, trotzdem kam es zu Überlastungserscheinungen, weil ich nunmal die Veranlagung dafür habe.
    Siehe auch z.B. hier:

    http://www.zeit.de/zeit-wissen/2006/01/Musiker.xml
     
  16. Rhizom

    Rhizom -

  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wers noch nicht kennt, auf die Musik im Spiel hoeren.. ;-)

     

Diese Seite empfehlen