TC Finalizer Express vs Behringer Ultra-Dyne

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von housemusic, 30. März 2012.

  1. housemusic

    housemusic Tach

    Hi, hab ne kurze Frage. Würde mir gerne einen TC Finalizer Express oder einen Behringer Ultra-Dyne kaufen, um Sounds oder Tracks etwas "aufzupäppeln".

    Kennt jemand beide Geräte und kann mir sagen, welches der beiden eher zu empfehlen wäre? Der Ultra-Dyne wird wohl mehr Möglichkeiten bezgüglich Einstellungen haben als der Finalizer Express, aber klingt der Finalizer eventuell besser?

    Bin froh um jeden Input :nihao:
     
  2. Es muss Hardware sein ? Hab selber viel Hardware und auch nen Finalizer, aber nochmal kaufen würd ich ihn heute nicht, da gibt es einfach zu viele gute Softwarelösungen. Auf meinem 2t PC nutze ich da die Powercore Variante vom Finalizer, aber auch gerne den Voxengo Elephant.
    Ich mag auch alle meine Behringer Geräte, aber bei Deinem konkreten Vergleich würde ich gefühlsmäßig sagen, dass TC die Nase vorn hat. Den Ultra-Dyne kenne ich nicht, hab nur nen Ultramizer und den nutze ich eher zur gewollten Klangzerstörung ;-)
     
  3. housemusic

    housemusic Tach

    Hab halt gerade die Möglichkeit an beide Geräte zu kommen, so ein bissel Hardware hätte ich schon noch gerne :D
     
  4. ESQ

    ESQ Tach

    Also heute würde ich in ein intuitiveres Gerät investieren. Der Preis ist allerdings mit ca. 1800€ noch gepfeffert.




     
  5. housemusic

    housemusic Tach

    Preislich nicht meine Liga! :school:
     
  6. housemusic

    housemusic Tach

    Keine weiteren Meinungen zu den beiden von mir genannten Geräten? :floet:

    Habe im Netz irgendwo was gefunden, das die Keys angeblich mal einen Vergleichstest zwischen Finalizer (kann aber nicht finden welche Version) mit dem Ultra-Dyne gemacht hätte. Und der Ultra-Dyne fast die Nase vor hatte. Könnte man sich so jetzt erstmal gar nicht vorstellen :shock:
     
  7. bendeg

    bendeg Tach

    den Ultramizer 1424p (das ist der mit 24Bit AD/DA) hatte ich mal ne lange Zeit im MainInsert um mir die Monitore und Aufnahmen vor wilden Filterfahrten zu schützen. flog dann aber raus weil er irgendwie rauschte (trotz deaktivierten exciter). nutze ihn nun nur noch in meinem PA-Amp-Rack. er hatte auch keinen hard-bypass (dass er das signal durchschleift wenn er aus ist)

    danach kaufte ich mir den UltraDyne. diesen hab ich nach langen tests wieder verkauft weil ich keinen für mich nützlichen klanglichen effekt feststellen konnte. ich hatte das gefühl das mich das gerät besch***t :selfhammer: weil:
    das ausgangssignal klang lauter und suggerierte damit auch besser. schön. wollen wir ja auch. aber irgendwann hab ich im systemmenü den eintrag output-level gefunden. dieser stand auf +6dB. hab ich diesen jedoch auf 0dB runtergesetzt, war für mich klanglich kein unterschied zwischen eingangs- und ausgangssignal festzustellen (keine signalglättung oder anhebung einzelner bänder).
    wechselte ich das preset, war erstmal wieder ein "aha, oh, toll. lauter."-effekt zu hören. ging ich wieder ins systemmenü war das outputlevel wieder auf +6dB hochgeschnippt. wieder auf 0dB runtergesetzt, signal verglichen, kein klanglicher unterschied. ich kam mir irgendwie veralbert vor.
    hab ihn dann noch ne weile als nettes mäusekino mitlaufen lassen. wollte ihn dann mit dem eprom des ultracurve bestücken dass er wieder bissl mehr sinnvollen nutzen bekommt. das wollte ich umschaltbar machen, aber daran scheiterte es.

    hab mir dann nen TC Triple C stereo gekauft. mit ihm bin ich vollstens zufrieden. auch schöne einfache und direkte schnelle einstellung.
     

Diese Seite empfehlen