TC Helion - Voice Jam Studio ( looper )

Dieses Thema im Forum "APPartig" wurde erstellt von Anonymous, 6. November 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Effekte sind mega genial, ich habe die (allerdings >200) als Hardware Rack. :supi:

    Allerdings für 8.90€ habe ich da sofort zugeschlagen, vielleicht werde ich dafür sogar mein Airpad musikalisch wieder reaktivieren... :mrgreen:
    Denn um Gesang vorzuproduzieren, wäre das äusserst praktikabel (falls da wenigstens ein Metronom, oder besser noch, ein paar Takte langes Sample der Produktion, als Background laufen können würde).


    Edit: Metronom geht schonmal, kann man sogar ne BD für einstellen, mehr brauch ich nicht. :phat:
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    :phat:

    hast auch mal die midiclock getestet ob das gut funzen tut ? ^^

    so als livelooper neben dem midisetup... chic mit dem ipad, wäre doch was. :)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab das noch gar nicht getestet, erst heut Abend, hab das da nur raus gelesen. :opa:

    Aber das IPad im Setup werde ich nicht mehr anschliessen, das ging mir auf die Eier mit tausend Strippen, Modulen, Adaptersteckern, Adapterkabeln, Netzkabeln usw. - und dann lief das nur wenn es Bock hatte - nein danke :doof:

    Aber separat, so für sich alleine kann man das gebrauchen, fertige Sounds exchange ich dann über Soundcloud, ist am einfachsten.


    Die ganzen Loopergeschichten und so weiter, interessieren mich nicht, das musst du selbst raus finden. :mrgreen:
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    So, hab es getestet...
    Also die FX sind erwartungsgemäß recht gut, eben dieselben wie in der Hardware, aaaaber....man kann rein gar nichts einstellen, sogar der FX Anteil ist einzig davon abhängig, wie nah man am Mic dran ist, für wirklich prof. Anwendung also völlig unbrauchbar.
    Dabei hat sich das interne Mic des IPad als erstaunlicherweise recht gut erwiesen, man kann damit recht brauchbare Aufnahmen machen (der ideale Aufnahme Abstand ist ca. 20-40cm).

    Die 4 Audiospuren sind kinderleicht zu handhaben, für was kurzes aufzunehmen und (automatisch) zu loopen ist es wirklich ganz ok.
    Viel mehr wie Panning, Lautstärke und bischen EQ(Filter) ist aber nicht einstellbar.
    Die Bedienung allerdings, da man ja alles mit dem Touchscreen machen muss, ist eher bedenklich, vor allem wenn man das live nutzen möchte, da alles, wie immer, doch sehr klein geraten ist und man das Ding daher immer recht nah am Gesichtsfeld halten muss, für Weitsichtige und dünnfingerige aber sicher ein Vorteil. :mrgreen:
    Man kann auch wärend der Audio Aufnahme gleichzeitig sein Gezappel vor dem IPad als Video aufnehmen, da man dabei aber recht nah ran gehen muss, wird selten mehr wie der Kopf zu sehen sein.
    Sehr gut gelungen ist die Einführung in die Software, in welcher jeder Knopf einzeln erklärt wird - und auch nur dieser eine Knopf, zum testen, dann bedienbar ist, was selbst die größten Dau's perfekt konditioniert...

    Man kann die 4 Spuren allerdings auch für mehrstimmigen, sich überlagernden, Kanonartigen Gesang nutzen (den man "natürlich" alleine einsingt), darin sehe ich eigentlich den größten Nutzen der Software. :supi:
    Man kann dann das Ergebnis auf Soundcloud (oder YT) direkt hochladen, was einen Austausch zum "Studio-System" vereinfacht, da man sich die ganze Einbinderei ins Studio ersparen kann.


    Für wen ist das nützlich?
    Ganz klar für die avisierte Zielgruppe, Teenies, die mal eben, wie im Werbevideo, zu Hause am Couchtisch den Sommerhit einträllern wollen. Dafür ist es ein echt spaßiges Teil mit ausreichend Features. :supi:

    Dann natürlich noch (für die Werbevideos) die Pseudo-Einsätze im Zug, im Schwimmbad, auf der Toilette, usw., wo man für gewöhnlich ja die Heerscharen an Musik machenden antrifft :mrgreen:

    Für den Einsatz im Studio ist es auch nur bedingt zu empfehlen, schon allein wegen dem Anschlusskrampf der Ei Sachen und weil man nicht, selbst wenn man es angeschlossen hat, wie am PC gewohnt, mal eben ein Sample o.ä. rein oder raus schieben kann. Das macht das Handling mehr wie kompliziert, da man das alles irgendwie über den Apple eigenen Kram, genannt Audiobus, welcher dann natürlich "perfekt" nur mit anderen Apple Apps kommuniziert, machen muss. Das widerum bedeutet letztendlich kaufen, kaufen, kaufen...im Appstore, damit man alles überhaupt wie gewünscht ans laufen bekommt (ja es gibt mittlerweile sicher auch irgendwelche Apps, oder Hardware, die Audio von PC <-> IPad ermöglichen....).
    Daher hat mich die Midi und Audiobus Funktion auch nur peripher interessiert, weil ich das schon mit zig- anderen Apps alles durch habe (mich hat Apple mit einem Fluch belegt, der verhindert daß der Kram bei mir problemlos funktioniert)...kann also sein, daß es woanders im Midi Verbund ganz fantastisch funktioniert, oder eben auch nicht, k.A.

    Für einen echten Live Einsatz ist es daher ebenfalls nur unter Vorbehalt zu empfehlen - wenn es nicht die Hauptrolle darin spielt.
    Da kommt dann auch wieder die Anschlussproblematik zu anderen Geräten zum tragen (Midi, Audio, Syncronisation), wer damit keine Probleme hat, kann das ja mal austesten und berichten.

    Im Sync mit irgendwelchen anderen, auf dem IPad installierten Sachen, ist das alles aber problemlos möglich. :supi:


    Aber hey....für 8€.... kaufen! :mrgreen:



    PS: die Vocals hab ich damit aufgenommen (aber noch heftigst nachbearbeitet!) und in nem Track, den ich auch noch am bauen bin, eingearbeitet.

    play: http://www.thetrooper.de/vocal1.mp3
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    so, hab mir das teil auch mal geholt und muss sagen damit lässt sich supergut arbeiten.
    DIE midiclock funktioniert auch und man kann die takes in VOICE JAM STUDIO syncron zur midiclock einstarten, das funktioniert absolut wackelfest und gefühlt latenzfrei. Leider gibt es kein globalen START/STOP für midi, vielleicht kommt da noch ein update.

    ich nutz das teil als übungstool mit klassischer gitarre und macht einfach spass takes zeitsycron zb zu einer 606 einzuspielen, zu schichten und zu kadenzen melodieparts zu entwickeln, usw. Bzw ist die app im grunde ein 4 trackrecorder mit ein paar extra FX die eher auf voice zugeschnitten sind. ( prima, kann ich mein gesang auch noch trainieren ) Die effekte sind nicht der brüller und eher belanglos digitaler natur aber da ich eh klassische gitarre einspiele reicht mir ein bisschen hall und filtern kann man ja auch bissie.


    Meiner meinung nach absolut empfehlenswert, sicherlich kein high end studio dingens. Aber hey.. für LOFI ^^bedroom-homerecordler die nen smarten 4track recorder ( die einzelnen tracks lassen sich loopen und overdubben ) mit stabiler midiclock für das ipad suchen sollten das teil mal auschecken.



    schönen sonntag
     

Diese Seite empfehlen