Teile (Schienen?) für ein selbstbau Rack WOHER?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von ion, 14. Juni 2009.

  1. ion

    ion Tach

    möchte mir ein schönes recht indiviuelles Rack bauen.

    es soll eine Schräglage haben etc ich erspare euch die einzelheiten...

    werde es in schönes Holz verkleiden und möchte wissen woher ich günstig die Rack teile finde ..also die Schienen /schrauben etc...ohne Holz als selbstbau set.
    oder eben auch nicht als set, da ich wohl ein doppelrack mache L/R und evtl. bei einem weniger HE haben möchte etc

    achso... wenn jemand noch eine gute Bezugsquelle für schönes dunkles Holz zb Mahagoni kennt, auch her damit : )
     
  2. Roadrunner

    Roadrunner Tach

    Die ganzen grossen Musikversender haben sowas, Thomann, Music Store usw., Schienen, Schrauben, Muttern, Bausaetze in allen Variationen.

    Roadrunner
     
  3. Du kannst auch mal bei so Server und PC-Shops schauen. Ich hatte da mal einen extrem günstigen, aber ich finde die Adresse im Moment nicht. Da bekommt man auch sämtliches Montagematerial und Blenden in vielen Farben.
    Ideal zum Selbstbau.
     
  4. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Tu dir selbst einen Gefallen und nimm die etwas teureren Schienen, die mit der Gummilitze und den dicken Sechskantmuttern (gibt's bei Musik Produktiv, aber bestimmt auch woanders).
    Alles andere wird dich über kurz oder lang ärgern.

    Und auch wenn du damit nicht die Welt rettest: Nimm kein Mahagoni, sondern irgendwas Einheimisches mit einer schönen Maserung und lasier es mahagonifarben (die beste Lasur nehmen, kein No-Name-Zeug!!!).

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  5. gringo

    gringo Tach



    Respekt. :supi:
    Amazonien wird es dir danken, ion. ;-)



    .
     
  6. ion

    ion Tach

    ja da habt ihr recht!

    ok also wird gebaizt..
     
  7. ion

    ion Tach

    http://cgi.ebay.de/10HE-Rackschiene-ALU ... tsupported

    also sowas hier...!?

    sry aber wie bekomme ich die Teile eigtl. an mein dafür dann gebautes holzcase?

    Böhren+schrauben oder gibts da ne andere Möglichkeit?



    spricht eigtl. irgendwas dagegen ein Rack mit starker Schräglage zu bauen?

    es soll halt schon etwa im 45° Winkel sein, also muss ich wegen Modullänge natürlich beachten, dass nach unten hin genug platz ist...

    sonst noch irjent was?
     
  8. acidfarmer

    acidfarmer Tach

    Um bohren und schrauben wirst du zum befestigen nicht drumrum kommen.
     
  9. ion

    ion Tach

    hehe, ja hät ja sein könn`

    nochmal eine andere Frage

    spricht irgendwas dagegen 19" Gehäuse vertikal (also in ein vertikal gebautes Rack) zu schrauben?

    will mir ein normales und ein vertikal rack bauen um wiederum gerackte channel strips u.ä. darein zu tun und da normale ausicht drauf zu haben anstatt horizontale aufsicht..
     
  10. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Da wäre ich vorsichtig. Die Teile haben nämlich keine Gummilitze zum Einziehen, die dann die Muttern an Ort und Stelle halten. Das heißt, dass die Muttern nach unten rutschen und du Geräte nur im Liegen, also bei waagerechter Leiste, rein- und rausschrauben kannst.
    Die Musik-Produktiv-Teile gibt es übrigens bis 2m Länge; 10HE sind ja mal gerade 44cm...

    Das Alu-Material lässt sich übrigens ganz einfach sägen und bohren - kein Problem. Und dann nimmst du eine sehr kurze Holzschraube und schraubst die Schienen ohne Vorbohren einfach fest.

    Schöne Grüße,
    Bert the Builder
     
  11. ion

    ion Tach

    okay
    ja der typ hat auch die teile mit gummi, aber bei MP habe ich diesen krams nicht gefunden
    ebensowenig beim T.


    vertikalrack ist kein problem oder!?

    aber zu kaufen gibt es das nirgends so!?
     
  12. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    http://www.musik-produktiv.ch/ah-pro-61 ... enlos.aspx
    Die müssten das sein.

    Vertikal sind doch die meisten Racks...
    Ob man Geräte schräg einbauen kann, hängt vom einzelnen Gerät ab. Könnte bei Laufwerken oder Bandechos zum Beispiel Schwierigkeiten geben. Das müsstest du jeweils im Einzelfall klären.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  13. ion

    ion Tach

    nee klar... bandecho wäre schön blöd haha..


    vertikal die meisten??

    uhm also ich meinte oben und unten die Rackschienen und die 19" module dann hochkant dadrin verbaut ..nebeneinander... quasi ein normales rack nur eben um 90° gerdeht
     
  14. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ach so vertikal...
    Ich dachte, dass die Schienen vertikal sind - und das sind sie halt meistens, es sei denn, sie sind angeschrägt wie in Mixer-Racks oder so.

    Ist dieses deine bevorzugte Arbeitsposition?
    [​IMG]
    Dann versteh ich's wohl.
    Sonst eher nicht.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  15. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Koennte man dann das Rack nicht einfach drehen und die Fuesse an der Seite befestigen?
     
  16. ion

    ion Tach

    hahaha.. nein mit meiner Arbeitsposition hat das nichts zu tun auch wenn die an macnhen Tagen so ist wie auf dem Bild..

    es gibt doch gerackte Module zb. von kanalzügen.. PRE`s/EQ`s und ich habe kein bock die seitlich zu lesen...




    @summa, klar aber ich habe kein Rack dafür hier.... das alte sperrige will ich loswerden...

    und mir eine art dual Rack bzw 2 Racks bauen...einmal normal (für comp und andere normale 19" Geräte
    und einmal verrtikal...

    und da ich das schon selber mache möchte ich mir ein praktisches und schickes design bauen an dem es spaß macht zu arbeiten...
    daher schräglage (eher weniger als 45°)

    Problem ist nur das bei 30cm höhe weiter Hinten schluss ist.. ud ich die Tiefe der Module (cases) mit einplanen muss...
    hoffe das klappt
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Also willst du von oben draufschauen?
     
  18. ion

    ion Tach

  19. herw

    herw Tach

    DIY ist ganz gut, erfordert viel Erfahrung, sobald Sonderwünsche hinzukommen: exakt gebohrte Rackschienenlöcher, versteckte Kabelkanäle, Stromversorgung direkt schaltbar (oder per Funk!).
    Man benötigt zum Teil Spezialwerkzeug und ein praktisches „Händchen”.
    Ich bin beide Wege gegangen: DIY-Musikschrank mit zwei Spielebenen für die Keyboards und Rackschränke darüber; der Aufbau hat drei Umzüge und etwa zwanzig Jahre mitgemacht; jetzt habe ich einen Profi beauftragt, was wesentlich teurer ist, dafür aber in der Verarbeitung auch perfekt.

    Beide Varianten haben (werden) mich aber zufrieden stellen.

    Insgesamt wichtig erschien mir (was Du ja auch hier durchführst), dass man sich genügend Zeit nimmt, eventuelle Ansprüche genau zu durchdenken. Zum Beispiel erscheint mir der Platz in die Tiefe (ca. 30 cm) äußerst wenig zu sein. Das hängt natürlich auch davon ab wie viel Platz man insgesamt zur Verfügung hat und wie oft man sein Rack umgestaltet. Für die 19-Zoll-Geräte habe ich knapp 50cm genommen (es gibt einige Platzverschwender). Damit ich an die Verkabelung ohne Probleme von hinten herankomme, hat das Rack einen Abstand von 45cm von der Wand (ich darf nicht im Gewicht zulegen ;-) ). Dadurch musste das Rack auch stabiler gebaut werde, das es ja frei ohne Halterung im Raum steht.

    Zum Preis: natürlich ist es ärgerlich, wenn man für ein so „unwichtiges” Detail, wie einen Rackschrank tief in die Tasche greifen muss; setzt man das aber in Relation zu den Inhalten und der Tatsache, wie oft man sich über wackelnde Turmaufbauten und schlechte Zugriffsmöglichkeit ärgert und nach erfolgreichem Einbau dann über seine Musikgeräte freut, dann ist es die Geldinvestition wert.

    ciao herw
     
  20. ion

    ion Tach

    hi
    ja ich bin handwerklich nicht ganz unerfahren und habe jemanden der sich wirklich auskennt zur hand

    mein Plan ist jetzt so einen Tisch wie auf dem Link oben selbst zu bauen
    die 30 cm tiefe waren nur eine Notlösung aber selbst mit der wäre das als aufsteller auf einen normalen tisch viel zu hoch und unhandlich geworden.

    also es wird wirklch fast der selbe Tisch, u.a. auch für 2 Euphonix artist module (versänkungen einbauen)

    habe schon ein paar technische Zeichnungen angefertigt.


    ich plane ein paar individuelle modifikationen
    - eines der 3 racks wird eben wie vorher erwähnt horizontal 19" s
    die mitte normal 19"
    und die andere seite wird nur 4 HU gewinkelt wie die anderen und danach wieder abgefalchte Tischkante oder normales Hochkantrack
    in diese ecke sollen rack synth (nord) in die schräge 4HU und dahinter normal stehen oder eben im Hochkantrack effekte wie tape delay,spring reverb etc

    ich habe dann also 1x synth+FX rack / 1x(mitte) rack für summierer,VU,interface..../ und 1x für die hochkant gerackten Module

    das ganze wird etwa 155-160 breit (3x c.a. 50cm für die racks+außernmaterial)

    eine versänkung in der mitte für euphonix mc control
    links daneben zu dem synth und FX`s das keybord und rechts neben die MC control die MPC

    eventuell will ich die ganze vordere arbeitsfäche mit versänkungen versehen
    eine fürs keyboard eine für mc control und eine für mpc
     
  21. ion

    ion Tach

    was ist denn an LEICHTEM gut aussehendem und stabilen Holz zu empfehlen?
     
  22. XeroX

    XeroX Tach

    leicht, gut aussehen und robust wird schwehr.
    ich würde multiplex nehmen !
    sieht gut aus und ist gut zu verarbeiten.
     
  23. ion

    ion Tach

    ok
    danke für den Tip

    ich mache bald mal ne digitale techn. Zeichnung und lade die Hoch

    aber es geht sehr in die Richtung des links...

    worüber ich mir u.a. nicht ganz im klaren bin ist

    -wie der angeschrägte Rackteil mit der Tischfläche Verbunden ist

    -wie der Rackteil stabil stehend mit dem Rest des Tisches (Tischplatte/Füße..)
    verbunden werden sollte..

    die obere Monitorleiste ist ja eher unproblematisch..


    ich habe den plan etwas umgeändert... in die mitte soll doch kein 3. Rack sondern eine Ausziehbare Platte auf dem das Macbook pro steht, und zwar so das ich diese ausfahren kann um bequem am Mac zu arbeiten.
    davor (veränkt) soll die MC Control liegen, ich muss es also schaffen das diese tief genug versänkt ist um die Mac Schiene vorzuziehen, und gleichzeitig darf die Mac Platte eben nicht zu hoch sein damit es nicht unbequem wird dort mit den Händne dran zu arbeiten

    hints?
     

Diese Seite empfehlen