Telekom behindert C3S

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von ikonoklast, 8. Juli 2014.

  1. Krasse Story, regelrecht kafkaesk:

    https://www.c3s.cc/o-breitband-where-art-thou/

    Das schlägt dem Fass den Boden ins Gesicht.

    "Es hätte uns stutzig machen sollen, dass als Ort der Schaltung ein entferntes Gehöft genannt wurde.

    Moment, das hatte uns stutzig gemacht — es sei aber alles korrekt, erfahren wir auf Nachfrage. Als uns per Brief eröffnet wird, dass man diese völlig falsche Adresse auch ins Telefonbuch schreiben wolle, bestehen wir auf Änderung. Wir erfahren auf telefonische Nachfrage, dass eine Änderung erst nach erfolgtem Anschlußtermin möglich sei. Bei Erteilung eines parallelen Auftrags könne es sonst Probleme geben, was zur Stornierung des Anschlußtermines führen könne. Für Rechnungen wird weiterhin die korrekte Büroadresse verwendet."

    Das ist sooo doof, das kann kein Zufall sein ... da wird man ja gezwungenermaßen zum VTler.

    Alex
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klar ist daß die Telekom als Provider bei zB Streamingdiensten an der GEMA mehr
    mitverdienen kann als bei einer Gesellschaft die eventuell auch freie oder andere Lizenzen verwaltet.

    Das ergibt sich einfach aus dem Weiterverkauf, der Streaming (ect) ist.

    Neulich hatte ich so ne Grafik gesehen wo die ganz großen Internetfische wie Google, Amazon,
    ect, nach Umsatz aufgelistet warem, und dazu Telekomprovider.
    Und, anders als man denken könnte, die Umsätze der Provider waren in einer Größenordnung höher.

    Ist aber klar wenn man drüber nachdenkt, weil ja jede Kommunikation über so einen Provider läuft.

    Die haben evtl auch Angst daß sich c3s in Zukunft weiter zu einem Provider entwickeln könnte.
     
  3. Wir (Der Neue Wiesentbote) haben eine redaktionelle Anfrage an die Telekom gestellt zu diesem Thema. Und auch tatsächlich eine Antwort bekommen:

    Ich bin mal gespannt.

    Servus,
    Alex
     

Diese Seite empfehlen