Tenori On???

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von dns, 4. September 2011.

  1. dns

    dns Tach

    kostet jetzt nur noch 250 euro....

    lohnt sich das teil als sequencer für externes midizeug oder als sampleschleuder?

    ich meine, macht man für das geld viel falsch?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der größte Nachteil könnte die Begrenzung auf 16 Steps sein. Ist halt speziell das Ding und durch die APP ist man wohl Konkurrent im eigenen Hause geworden.
     
  3. dns

    dns Tach

    so ein paar nachteile hat das ding, schlimmer finde ich die feste velocity oder vor allem die feste notenlänge.

    die sounds sollen auch nicht der knaller sein, besonders da man die presets in keinster weise verändern kann, ausser gatetime....

    wie is das teil im steuern von externem gear?
    die das ne saubere clock raus?
    laufen TR´s und so syncron dazu?

    aber das erscheinen der app hat ja wohl auch gleich wieder ein OS update mit sich gebracht....
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Sounds kannst du durch 48 eigene Samples ergänzen.
    Steuern geht, so wie im Heft damals beschrieben - Hab es selbst mal eingesetzt, in und out klappt. Hatte jedenfalls keinen Offset oder sowas.
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    wo???
     
  6. dns

    dns Tach

    das orangene.
    bei den beiden großen.....wo wohl sonst?
     
  7. novosonic

    novosonic bin angekommen

    Das Tenori On hat zwar ein paar Einschränkungen als Midi-Sequenzer aber ich habe mir mit Hilfe von einem Midi-Konverter Tool alles so zurecht gebogen wie ich es brauche.
    Die Midi Noten der einzelnen Layer habe ich mit dem Bome Midi Translator wie folgt geändert:

    Layer 1: Midikanal 1: Noten
    Layer 2: Midikanal 1: Oktave Shift
    Layer 3: Midikanal 1: Velocity
    Layer 4: Midikanal 1: Notenlänge
    Layer 5: Midikanal 1: Modweel CC1

    Layer 6-10 das ganze nochmal für Midikanal 2 und die restlichen Layer wandle ich mir mir nem Midi-CV Konverter
    auf Stererspannungen für meine Analogsynths um.

    Bin damit ziemlich flexibel.
    Das Ganze lässt sich mit dem auch bestimmt ohne Bome Software umsetzten. Mit dem Eventprozessor Plus von Midisolutions sollte das machbar sein.
     
  8. dns

    dns Tach

    danke.
    über den eventprocessor habe ich auch schonmal nachgedacht, allerdings um die drumstation 808 über die ext instrument funktion der 909 zu spielen....

    ich glaube, ich lass mir das ding einfach mal kommen, man hat ja nen monat zeit, falls es nichts ist.

    und die hoffnung auf ein OS update, das die vermissten funktionen endlich bringt, stirbt ja bekanntlich zuletzt.....
    sollte ja mittlerweile bei yamaha angekommen sein, wie unzufrieden die user mit nem 600, bzw. 1000 euro gerät sind.
     
  9. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    kann ich bestaetigen - ich nutze ihn genau dafuer. muss uebrigens wohl nicht die plus-version sein, der normale event processor sollte es fuer die typische tenori-on-nutzung auch tun...
     
  10. Leider ohne Batteriebetrieb
     
  11. mik93

    mik93 Tach

    wo ist der unterschied zwischen dem orange und dem white - eine fehlende LED matrix kann doch nicht über 700 euro kosten :waaas:
     
  12. mik93

    mik93 Tach

    beim m-store - also bestimmt auch beim t-mann ;-)
     
  13. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    So ganz grob:

    1) LEDs nur auf einer Seite!
    2) Kein Batteriebetrieb!
    3) Plastik
     
  14. dns

    dns Tach

    4) orangene leds, die man bei tageslicht besser sieht

    ansonsten identisch
     
  15. lacroix

    lacroix Tach

    Interessant, Interessant. Reicht dazu die Classic Version vom Bome Midi Translator, oder braucht man die kommerzielle Variante? Vielen Dank.

    Lacroix
     
  16. Bernie

    Bernie Anfänger

    Das Original-Gehäuse sit aus Titanblech gefertigt und an den Ecken verschweißt, das kostet schon ein kleines Vermögen...
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Noch zur Performance mit dem Teil: Finde das Ding dann gut, wenn man wenige Spuren damit macht und diese aktiv "performt", mit 16 Spuren ist man zu langsam alles schnell anzupassen und deshalb klingen die meisten Demos auch sehr "düdelig", es ist kein Ersatz für ne Groovebox, aber ein guter Zusatz oder Ergänzung mittels der zusätzlichen Nicht-Lauflicht-Modi oder als Generator für Triggersignale, wie der Rotiermodus zB für ein paar verlorene Melodien oder Bässe zB.

    siehe SynMag Test TNR-i, der iPad Version wenn man es nicht so oft braucht aber gern mal hätte, so zum rumbasteln.
     
  18. citric acid

    citric acid aktiviert

    ich als deutscher endorser und messe vorführer des Tenori -on kann das oben geschriebene nur bestätigen.
    mit der neuen Firmware ist auch midi mäßg einiges besser geworden.

    einfach mal die neuste firmware runterladen..

    jetzt lassen sich auch efekt parameter mit abspeichern...

    in verbindung mit ableton live und max geht da auch noch einiges mehr an konfiguration..klar nur in verbindung mit nem rechner.

    aber sonst ist das auch ein ganz dolles teil.

    evtl. einfach auch mal nen midfilter hinter hängen, weiß nicht ob es da noch was aktuelles als hardware gibt, aber die jungs die den shruti bauen haben da ein neues midi tool , evtl kann das ja auch helfen :)
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    habs bei just music auch fuer um die 250 euronen gesehen...

    ich fuehl mich schon ein bisschen veräppelt von yamaha aber was solls...

    mit dem letzten update laeuft das teil ja auch endlich halbwegs zuverlässig.

    das TO ist auf gar keinen fall ein groovebox ersatz - eher sowas wie ein "hardware plugin" was man rausholt wenns gerade passt.

    wenn man mit den internen sounds nix anfangen kann (so wie ich mit den meisten) fällt die user sample seite auch extrem schwach aus... reicht höchstens für 3 selbstkreirte drum-machines...

    die internen hauseigenen sounds muss man meist schon ordentlich aufpumpen damit die knallen für meinen geschmack.

    die ladezeiten für usersamplebänke sind eeeextreeeem lang - da wird man das kaum schaffen live die bänke zu wechseln.
    sprich man hat 3 bänke im set - samplezeit pro sample ist nur knapp eine sekunde glaub ich .

    ich kann das teil persönlich nur empfehlen als speziellen zusatz- midi controler und auf langen reisen als zeitvertreib wenn man kein ipad besitzt oder gerade kein buch lesen will.

    schade schade weil das teil rockt eigendlich schon extrem... theoretisch.

    trotzdem macht das teil spass wenn man seine erwartungen runterschreubt was es im alleingang kann... also haette ich damals 250 eruo ausgegeben fuer das ding waer ich bis heute glücklich damit...

    also ein klares jain als empfehlung - je nachdem was du damit machen willst.
    wobei... 250 euro... hmmm eher ein ja meinerseits aber mit den abstrichen um die es dir anscheinend eigentlich geht...

    achso: da ich nicht mit computer arbeite auf der bühne ist das teil bei mir zu meiner preis/leistung (600 oder 700 € 2te hand damals - alu dings gehäuse) zu meiner teuersten kleinen drummachine verkommen... ;-)

    mal sehen vielleicht benutz ichs mal an einem synth eines tages....
     
  20. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich hab immer noch die erste Software drauf. Mein TO war eines der ersten überhaupt in Deutschland. Als es in England erschien, hab ich mir gleich eins besorgt, hat fast 1000 Euronen gekostet.
    Abstürze hatte ich noch nie, es lief immer stabil. Ich nutze überwiegend die internen Sounds, finde sie garnicht mal so schlecht.
    Eine Phatte Groovebox kann das Tenori-On sicher nicht ersetzen, aber man kann damit schon recht gut abrocken. Zumindest hat es mir mal beim Groovebox Slam sogar den 2. Platz eingebracht, obwohl ich gegen MPCs, Machinedrums und Electribes, also harte Gegner, angetreten bin.
     
  21. palovic

    palovic Tach

    ...ich find das Teil auch sehr spaßig, über die internen Sounds kann man sicher streiten aber als Controllerbox in Verbindung mit z.b Abelton live ist es allemal sein Geld wert :phat:
     
  22. xtront

    xtront bin angekommen

    Ich liebäugel nun auch, mir dieses Gerät anzuschaffen. 250€ finde ich eine gute Ansage.

    Schon länger sinnierte ich, mir den FLAME Six-In-A-Row zu kaufen, habe bis heute gezögert weil ich unter den Gegebenheiten (2 Instrumentenspuren und 3 Drumspuren zu je 4 Sounds > natürlich alles extern via Midi) nur 50% von der ganzen Kiste hätte gebrauchen können.

    Wäre in diesem Zusammenhang eine Anschaffung ratsam?! :D
     
  23. dns

    dns Tach

    habs wieder umgetauscht....
     
  24. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Was hat dir an dem Ding nicht so zugesagt (Erfahrungsbericht evtl.?)?


    Gruss
     
  25. xtront

    xtront bin angekommen

    Ich geh meines heute abholen beim Store, wenns mir nicht passt wird es halt zurückgetragen. Aber zunächst bin ich mal hochgespannt auf das Teil. :D
     
  26. bugler

    bugler Tach

    Wäre eine nette Ergänzung zu meinem Doepferchen. Liebäugel auch damit..
     
  27. xtront

    xtront bin angekommen

    Also mein Tenorion ist schon längst wieder weg. Hatte zu viele Gründe warum es mir dann doch nicht gepasst hat. Werde über ein Flame SIAR sinnieren, das gefiel mir schon mehrfach gut.
     
  28. Habe die Kiste vor ein paar Tagen auch geholt - fand den TO auch vorher schon interessant, allerdings nicht zum damaligen Preis.
    Für 250,-€ bekommt man nirgends mehr Hardware-Sequencer - das wird mir hier etwas vergessen.
    Generell gibt es sonst fast nirgends etwas ähnliches übersichtliches. Hatte z.B. die Machinedrum hier und konnte sequenzerseitig mit dem Teil absolut nix anfangen. Für Drums OK, aber mehr auch nicht - geschweige denn von Handling. Der TO erklärt sich quasi von allein und hat optisch halt ein brauchbares Feedback, was viele Grooveboxes nur mäßig haben.

    Allerdings müsste da wirklich Lautstärke und indiv. Notenlängen integriert werden. Das kann man ja per Software und muss das Ding nicht neu erfinden. Von daher kann man nur hoffen, ist aber nix, was dem Spaß Abbruch täte. Wäre auch nicht schlecht, wenn man einzelne Layer muten kann ... also so, dass man das MIDI-Signal nicht mutet und z.B. nur die Glitchdrum vom TO nutzt und nebenher noch eine Drumstation.
     
  29. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Naja, da gibts schon noch 'n dicken Bug drin und so komische Midiclock-Geschichten...
    Ein weiteres Update wird wohl kaum kommen, ausser die bauen aufgrund des hohen
    Absatzes darauf (eher unwahrscheinlich).
    Die Idee mit dem TO ist schon super, aber viele "logische Workarounds" fehlen einfach
    (Software-Geschichten).


    Gruss
     
  30. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    welchen "dicken bug" meinst du da? und was fuer "midiclock-geschichten"? bei meinem t/o laeuft seit firmware v2.0 clockmaessig und auch sonst alles rund - hat ja auch lange genug gedauert, aber dann war alles gut.

    trenn mich trotzdem davon, weil grosse aufraeumzeit und t/o in letzter zeit zu wenig genutzt.

    wer auch immer sich eins anschafft: man kann gar nicht oft genug auf den (in herrlich falschem englisch) so genannten "advance mode" hinweisen, der das ding als sequencer erst so richtig brauchbar macht, weil erst dann allen layers die diversen modi frei zuweisbar werden. die midi-kanaele bleiben leider auch dann weiter fix - da helfen dann so sachen wie der midi solutions event processor oder die schon weiter oben genannten software-tools...
     

Diese Seite empfehlen