The Next Behringer Status (Neues, Wünsche, Kritik …)

Lauflicht

x0x forever
Nun ja, der Pro-One ist in erster Linie für brettharte Sequenzer-Bässe bekannt und weniger für Flöten und Co. Ich denke, dass ist gemeint?
 

devilfish

||||||||||
Ich hätte gern einen auf Quantenmechanik-Oszillatoren basierenden SuperSynthesizer. Mit neuronalen Interface, LFO’s mit über Lichtgeschwindigkeit und Filter mit Oversampling im Gigaherzbereich!
Mindestens!

Und dann muss dieser Synth natürlich noch 1024 Stimmen haben!
 

Hans Speck

Hobbyist
...arbeiten die schon am Elka Synthex und Pro-5 (video 1:09)...? :tralala: ...nicht das mein Pro-600 doch noch nach 37 Jahren ein kleines Schwesterchen für 299,- bekommt...:jungspunt::jungspunt::watsch:
 
Zuletzt bearbeitet:

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
...arbeiten die schon am Elka Synthex und Pro-5 (video 1:09)...? :tralala: ...nicht das mein Pro-600 doch noch nach 37 Jahren ein kleines Schwesterchen für 299,- bekommt...:jungspunt::jungspunt::watsch:
Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit hat Behringer die auch auf der Agenda. Allerdings würde ich nicht damit sobald rechnen. 2019 ist bereits dicht, 2020 rechne ich eher mit den System 100 Modulen und vielleicht Ende 2020 noch mit dem UB-Xa. Dann haben sie ja noch den Arp 2600 in der Entwicklung, der K20 (also MS 20) scheint auch anzustehen (zumindest gab es schon Bilder, auf dem er als Desktop Version zu sehen war), dann gibt es noch die Diskussion um den DS-80 (CS 80) und Andeutungen um den VCS3. Mit ziemlicher Sicherheit wird der Oscar & Wasp auch noch irgendwann kommen. Wenn ich das alles sehe, dann ist 2021 auch schon gut gefüllt. Denn auch wenn Behringer mittlerweile 4 Entwicklungsteams für Synthis hat und noch massiv Leute sucht, so ist die Entwicklung eine Sache, die ganze Schiene inkl. Produktion und Versand aber noch mal eine andere.
Wenn Behringer nicht parallel zu den ganzen bisher bekannten Sachen noch Secret-Projekte hat, so würde ich bis 2022/23 mit keinen Sachen wie dem Synthex oder dem Pro-5 rechnen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ich wünsch mir einen pcm-drummer mit den sounds der ganzen alten digitalen kultkisten wie z.b. yamaha ry30, roland r8, alesis sr16, boss dr.xxx, casio ... u.s.w. KEIN ANALOG QUATSCH ... reicht langsam

stepsequencer und echtzeitverbiegung der sounds wie z.b. beim korg volca sample (bitte mehr pattern speicherplätze) oder korg em1 (die schwarze)

song modus (nicht alle haben immer genug hände frei zum umschalten)

2-3 effektblöcke

FAST AM WICHTIGSTEN: eine beschriftung die mann auch ohne lupe lesen kann

ja, das wünsch ich mir von behringer
 

ozox8

....
Eine kleine einfache günstige FM-Maschine (ähnl. DX200 vielleicht) mit 16 Stimmen, sechs Oszillatoren, Reglern und ohne Sequenzer. Der PreenFM geht in diese Richtung, aber der Sound ist irgendwie nicht so mein Ding gewesen.
 

microbug

*****
Bitte mal richtig lesen.
Virus Style VA Synth heißt nicht, daß es sich um einen 1:1 Nachbau handelt. Am Virus gäbe es ja reichlich Potential für Verbesserung, angefangen bei der Oberfläche, und für einen Clone müßten die die Firmware analysieren, das ist aufwendiger als einen ähnlichen VA neu zu entwickeln.
 
Zuletzt bearbeitet:

Thomasch

MIDISynthianer
Nach all den geplanten Synth Nachbauten, könnte Behringer auch endlich mal ein paar würdige Nachfolger ihrer BCF2000/BCR2000 MIDI Controller entwickeln.
Ich versteh eh nicht, warum die aus der Produktion genommen wurden, das war doch eigentlich konkurrenzlos was die da hatten.
 
Zuletzt bearbeitet:

SvenSyn

*****
Auf der Rückseite lese ich "Veyron". Na, wenn da mal nicht VW / Bugatti noch ein Wörtchen mitredet!

55453

Wird das etwa der Bugatti unter den Behringers?
 

SvenSyn

*****
Btw glaube ich eher, dass das ein polyphoner Analogsynth wird, vllt mit dem Äusseren eines Virus und den Ingredenzien eines Neutron - ohne Patchfeld. Aber dass Behringer jetzt an nem VA bastelt halte ich für gewagt, wo sie doch gerade erst Leute dafür anheuern. Ich glaube auch nicht, dass das Video aktuell ist. Zu oft designen mir da Leute an nem Neutron rum.
 

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Vielleicht ein Deal mit Access, Virus A Clone mit ein paar 100 Stimmen polyfonie und 'ner verbesserten FX Einheit, ist ja auch irgendwo ein Klassiker ;-) Das Ganze vielleicht für unter €500 ;-)
 
Da der Virus eigentlich ein Softi ist, also ein Synth auf dem Software läuft, wird das Clonen wohl sehr mäßig laufen. Ich denke nicht, dass Behringer Teile des Codes kopieren.
 
Zusammenarbeit mit Access? Macht keinen Sinn, denn erstens hätte es Behringer nicht nötig, zweitens sind die 20 Jahre mit dem Patent abgelaufen, und drittens würde das Gerät zu teuer werden. Behringer hat alles, um sowas alleine günstig zu produzieren. Das technische Wissen bekommen sie mit dem neuen Personal auch rein.
Alles toll, bis auf die langen Wartezeiten.
Wo bleiben Octave Cat, OScar, DMX und LMX? Man wird ja nicht jünger.
 


Neueste Beiträge

News

Oben