The Next Behringer Status (Neues, Wünsche, Kritik …)

tichoid

Maschinist
Ich frage mich, ob die Wünsche von hier auch dort kommuniziert wurden oder ob sich hier alle in einer Blase befinden und sich dann wundern, dass niemand ihre Wünsche erhört?
bei FB erreicht man auch nur einen Teil... ich würde mich nicht wegen Behringer bei FB registrieren. Dort gibt es Leute die sterben sofort wenn sie Synth XY nicht morgen im Laden kaufen können (das wurde hier u.A. berichtet*)... das muss doch sein wie wenn man sich in einen Kindergarten stellt und die Kids fragt was sie essen wollen: natürlich Spagetti oder Pommes.....Pommes-Spagetti...mit Ketchopp.... und mit Pommes... :mrgreen:

*) ich habs gefunden, ist sogar von Dir...
Neulich war erst wieder so ein Spinner unterwegs, fragt, wann denn endlich der UB-Xa kommt, er würde sterben ohne.
Vielleicht will Uli Behringer genau diese Käufergruppe bedienen..? :dunno:
 
Zuletzt bearbeitet:

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
bei FB erreicht man auch nur einen Teil... ich werde mich nicht wegen Behringer bei FB registrieren. Dort gibt es Leute die sterben sofort wenn sie Synth XY nicht morgen im Laden kaufen können (das wurde hier u.A. berichtet)... das muss doch sein wie wenn man sich in einen Kindergarten stellt und die Kids fragt was sie essen wollen: natürlich Spagetti oder Pommes.....Pommes-Spagetti...mit Ketchopp.... und mit Pommes... :mrgreen:

ich habs gefunden, ist sogar von Dir...

Vielleicht will Uli Behringer genau diese Käufergruppe bedienen..? :dunno:
Behringer ist eine Firma, die den Massenmarkt bedient. China hat zwar eine günstige Herstellung, aber viele seiner Entwickler sitzen ja im teuren Europa und auch die wollen ein Gehalt. Bei günstigen Preisen geht es nicht anders als über Masse. Also muss er auch da nachfragen, wo die Masse ist. Und wo erreicht man viele Fans, sogar einfach über Länder- und Sprachgrenzen hinweg? Z.B. in Facebook. Bestimmt gucken Vertreter von Behringer auch mal in spezielle Foren wie das hier. Aber wenn ich mir hier Diskussionen angucke, wo es z.B. um ganz spezielle Sequencer aus der Tangerine Dream Zeit geht, die auf ganz bestimmte Art und Weise funktionieren sollen, dann ist das eher Manufaktur und eben nicht Massenmarkt. Mag sein, dass Uli Behringer sogar für das eine oder andere „durchgeknallte Experiment“ zu haben ist, aber bei extremen Liebhaberstücken wird auch bei ihm das rote Stop-Schild seines Controllings aufleuchten.
Kleine Stückzahlen und günstige Preise gehen eben nicht zusammen, dazu muss man nicht mal BWL studieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
Mal so ein kleines Beispiel aus der Facebook-Praxis: auf die Mitteilung, dass Pro-1 und Crave nun in Produktion gehen, kam in einer Synthesizer Gruppe das hier:

1568490555366.png

Das macht doch Spaß, oder?

Und wenn in FB nach Wunschgeräten gefragt wird, dann gibt es hauptsächlich 4-5 Geräte, die genannt werden. Weshalb ich ja hier auch schon mal sagte, dass Behringer eigentlich in spätestens 3 Jahren mit allem durch ist, wenn die so weitermachen. Nicht nur, weil die mittlerweile ein gutes Tempo an den Tag legen (wobei ich nicht weiß, ob sie das mit den polyphonen Synthis auch so beibehalten werden), sondern weil gar nicht so eine breite Palette an Geräten verlangt wird, jedenfalls nicht von der Masse.
Dass sie auch in den Modularen Bereich gehen wollen, ist ein notwendiger Schritt, die Produktpalette zu verbreitern. Zusätzlich müssen sie entweder vermehrt Eigenentwicklung machen und/oder sich auch an die Synthis wagen, die auf den ersten Blick nicht so große Absatzzahlen versprechen, im Zweifel zu höheren Preisen. Der VC340 (der VP 330 Nachbau) für 499€ war in meinen Augen genau so ein Ding, mit dem man auch prima mal testen konnte, ob man sich auch mal an speziellere Geräte wagen sollte. Uli Behringer hat in einem Amazona.de Interview ja mal gesagt, dass das Teil kommerziell gesehen keinen Sinn machen würde. Aber er scheint sich ja in Deutschland ganz gut verkauft zu haben. Von daher könnte ich mir vorstellen, dass wir auch in Zukunft mal Exoten von Behringer sehen werden. Es gibt also durchaus Hoffnung.
 

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
Gerade gefunden, passt zum Thema Odyssey:

Peter: Behringer Odyssey ist ja auch so ein Ding, wo man meinen könnte, der Markt müsste schon gesättigt sein.

Uli: Das war der Synthesizer, den wir vor 4 Jahren angekündigt hatten und leider musste ich sie warten lassen, aber ich möchte mein Versprechen einlösen. Ob wir damit Geld verdienen, vollkommen egal.

Peter: Heißt das, dass auch zukünftige Entwicklungen von der Ankündigung bis zur Fertigstellung ca. 4 Jahre dauern? Ist das der Rhythmus?

Uli: Jetzt, wo wir das zu einer richtigen Leidenschaft gemacht haben, gibt es mittlerweile 4 Synthesizer-Teams. Wir haben ein Team in England, Deutschland, Italien und China. Die arbeiten aktuell an über 50 Synthesizern. Wann die kommen, weiß ich nicht – ist auch vollkommen egal. Ob es ein Jahr dauert, 4 Jahre oder 10. Mein Traum ist, alle legendären Synthesizer zurückzubringen. Wir werden auch neue Geräte bauen, wie Neutron, DeepMind etc. Wichtig ist, den Entwicklern auch ein Stück weit freie Hand lassen.

Quelle: https://www.amazona.de/interview-reisereport-uli-behringer-2019-in-china/

So, wie viel davon nun echte Leidenschaft war und wie viel Verkaufsgespräch, da zieht vermutlich jeder seine eigene Trennlinie. Tatsache dürfte sein, dass man einen Konzern wie Music Tribe nicht als reiner Menschenfreund aufziehen und erhalten kann. Und auch die Synthisparte wird trotz aller Leidenschaft den Konzern nicht finanziell in Schieflage bringen werden, davon gehe ich fest von aus.
 

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
ich hoffe es.. und ich weiß aus sicherer Quelle dass noch nicht alle einen gekauft haben die einen wollen. :oops:
Zumindest bei Thomann war er ja mal im Ranking auf Platz 1 und jetzt immerhin noch auf Platz 4 bei den beliebtesten Synthesizern mit Tasten. Ich weiß nicht, wie sehr "Beliebheit" und "wurde gekauft" übereinstimmt, aber bestimmt gibt es da irgendeinen Zusammenhang.
 
Lieber moogie,
Es geht hier darum dass der Markt gesättigt wird. Also behringer guckt was die Masse möchte.

Und ich glaube du hast ja eh alle standart roland Teile deshalb hast du auch einen anderen Anspruch.
K2 = MS20 = Korg

und ich besitze eher weniger als man so denken mag, geht mir nicht um mich oder was der Markt will - einfach nur das was spannender wäre, dennKorg bietet den ja an und die von mir genannten gibt es halt nicht unbedingt oder sind sehr sehr teuer. Ist nur ein Hinweis - ich weiss, dass das anders läuft, 500€ ist zu viel vom Originalhersteller - das muss ein anderer für 300€ machen - ich hätte lieber gehabt, sie machen das mit EMS oder dem Chroma oder OSCar oder so - alles Synths die es nicht mehr gibt oder schwer zu bekommen und wirklich teuer - auch cool - das ist also nur subjektiv - ich bin eh nicht die Referenz.

Wenn ich das wäre, gäbe es wieder MIDI Thru und so..
 

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
ich hätte lieber gehabt, sie machen das mit EMS oder dem Chroma oder OSCar oder so
VCS3 und OSCar standen ja auf der Leak List und auf den EMS deutet ja ein Entwickler-Rendering einer Pin Matrix hin, das Behringer mal gezeigt hat. Beim OSCar hat Uli Behringer mal vor längerer Zeit erwähnt, dass sie den bauen wollen so wie den Arp 2600. Der 2600 ist aktuell in der Entwicklung, der wird kommen. Vom OSCar hat man nichts mehr gehört, aber sie können ja nicht ihr ganzes Pulver an Ankündigungen in einem Jahr verschießen, das kommt über Jahre verteilt. Und die Umsetzung muss auch zeitlich gestaffelt erfolgen, schließlich haben sie nicht unendliche Kapazitäten an Entwicklern und Produktionslinien. Und Bauteile müssen eingekauft werden, d.h. man will auch erstmal ein wenig was verkaufen und ein wenig Kohle wieder reinholen. Und wer soll all die Geräte kaufen, wenn man zu viel gleichzeitig auf den Markt wirft? Von daher würde ich einfach mal abwarten, was die noch alles in der Pipeline haben.
Spätestens auf der nächsten Pre-Namm Show dürften interessante Ankündigungen kommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • Danke
Reaktionen: oli

Strelokk

Was letzte Preis?
Wenn Behringer die irgendwann bringt, kosten sie 69€ und können wesentlich mehr. Vielleicht werden sie Polka heißen.

Das nennt sich Wettbewerb. Marktwirtschaft, du weißt schon.
 

microbug

*****
Im Klub sind dann doch eher Nervtüten unterwegs. Entweder von der einen Seite, so wie der Kasper aus meinem Screenshot oben oder die andere Fraktion, die "analog" und "Original muss es sein" zum quasi göttlichen Mantra erhoben hat.
Paßt. Sind sehr viele DJs und Möchtegerns dort, die keine Ahnung haben, aber schlau rumlabern. Als ich mal auf die Probleme von USB Audio bei externer Hardware hinwies, hat man mich als Troll bezeichnet ...
 

bernybutterfly

||||||||||
K2 = MS20 = Korg

und ich besitze eher weniger als man so denken mag, geht mir nicht um mich oder was der Markt will - einfach nur das was spannender wäre, dennKorg bietet den ja an und die von mir genannten gibt es halt nicht unbedingt oder sind sehr sehr teuer. Ist nur ein Hinweis - ich weiss, dass das anders läuft, 500€ ist zu viel vom Originalhersteller - das muss ein anderer für 300€ machen - ich hätte lieber gehabt, sie machen das mit EMS oder dem Chroma oder OSCar oder so - alles Synths die es nicht mehr gibt oder schwer zu bekommen und wirklich teuer - auch cool - das ist also nur subjektiv - ich bin eh nicht die Referenz.
Ich denk mal, letzteres wird wohl so sein.
Aber wenn U. Behringer ankündigt, sie lassen im Lauf der Jahre 50 alte Synthesizer wieder auferstehen (also clonen und so), dann ist ja vielleicht was dabei, was bisher sehr rar ist. Und bisher folgen der angewärmten Luft ja Geräte, die durchaus kein Billig-Schrott sind, was ja immer wieder versucht wird, mit dem Namen Behringer zu verknüpften.
 

Syme0n

||||||||||
welche 50 synthesizer sind denn so wichtig geklont zu werden?
ich finde bei maximal 10-15 hörts schon auf..
es gibt doch genug neue und alte Synthesizer auf dem markt..
 
Aktuell sind es jedenfalls nicht die richtigen. Vielleicht kommt das ja noch. Ich find es einfach unfassbar dumm (von mir aus aber auch mutig) genau die zu klonen die es gerade gibt. Wirkt so wie "wir haben da mal nicht nachgedacht" oder es ist uns egal, wir sind ja bill'jer.

Und es gibt echt genug Teile, die eben nicht so ubiquitär sind.
 

Syme0n

||||||||||
Und es gibt echt genug Teile, die eben nicht so ubiquitär sind.
ja und sind die überhaupt wert geklont zu werden? vor allem da man nie irendwas bekommt das 100% so klingt?das ist doch alles untereinander austauschbar.. da gehts nur noch um nuancen..

einen Jupiter 8 will man ja zB nicht unbedingt nur wegen des Klanges sondern auch weil er so massiv ist und robust gebaut ist ,das Design , die Haptik etc.. das alles ist bei clones ja nie so gegeben

Da wird irgendwas ähnlich klingendes in eine kleine Box gepackt
 
Zuletzt bearbeitet:
Aktuell sind es jedenfalls nicht die richtigen. Vielleicht kommt das ja noch. Ich find es einfach unfassbar dumm genau die zu klonen die es gerade gibt. Wirkt so wie "wir haben da mal nicht nachgedacht" oder es ist uns egal, wir sind ja bill'jer.

Und es gibt echt genug Teile, die eben nicht so ubiquitär sind.
...das sehe ich genauso,...warum nicht den OSCar, CS80 und ARP2600, diejenigen die selten und/oder unbezahlbar waren, das würde Sinn machen. Ich hätte auch nichts gegen einen MonoPoly oder eine ARP Solina.
 

bernybutterfly

||||||||||
Aktuell sind es jedenfalls nicht die richtigen. Vielleicht kommt das ja noch. Ich find es einfach unfassbar dumm genau die zu klonen die es gerade gibt. Wirkt so wie "wir haben da mal nicht nachgedacht" oder es ist uns egal, wir sind ja bill'jer.

Und es gibt echt genug Teile, die eben nicht so ubiquitär sind.
Einfach mal bei Behringer anfragen, ob sie einen guten Berater brauchen (als deeen Checker!). Zahlt bestimmt angemessen. ;-)
 
Nö, ich bin keiner derer die irgendwas besser wissen bei Markt - auch wenn ich mir vorstellen kann, was man will - und das machen sie ja - es geht sicher nicht nach mir und erwarte auch niemand - ein Chroma ist ohne Frage aufwendig zu bauen - nicht zu einfach, ein OSCar zumindest mehr als ein Minimoog oder Pro One (bei dem finde ich es übrigens nicht schlecht, dass es ihn geben wird - der ist einfach zu bauen aber niemand tut es - also - da ist es wiederum gut).

Denke man kann dem leicht folgen ..
Die haben einen Chefchecker und ich glaube kaum, dass da noch jemand Checker sein soll oder kann und er hat es so weit gebracht allein - wird der auch in Zukunft. Man darf auch nicht zu idealistisch sein sondern mehr auf Markt. Das sind Leute die klar kommen mit EG1 des MS20 ohne das schön zu machen. Das ist halt anders. Da geht es halt um andere Werte. Wie auch immer - Pro One ist gut, da weiter machen - es gibt also auch einfache Synths, wo das eben geht. Prodigy ist auch simpel und Moog machen es nicht. Es geht um die die es nicht mehr gibt und eh nicht wieder kommen. Da kann man was tun aber hey, Odyssey und MS20 - da kann man nur sagen - joar, wegen Größe und Preis. Also - einfach nur ein bisschen anders wählen, ggf. gibt es ja irgendwann auch keine MS20Mini mehr, dann..

Man sollte halt einen Käfer bauen aber keinen ID3. Von mir aus Golf 1. Davon gibt es auch nicht mehr viele und übersetzt heißt das eben OSCar, Wasp, Prodigy, aber lieber ist mir Chroma und Co - oder polyphone OSCars - wobei den hat Novation mit dem Summit eigentlich schon gemacht - nur nicht so sondern ganz neu.
 
Zuletzt bearbeitet:

Lauflicht

x0x forever
Alle die nach VCS3 schreien haben vielleicht nicht wirklich verinnerlicht was das Gerät eigentlich kann. Tut man danach schreien weil die Kiste so rar ist oder liegt es an den Prog Rock Bands, von denen fast jede einen VCS oder AKS eingesetzt hatte?
Ferner sollte es meiner Ansicht nach ein AKS incl Keyboard und Sequenzer sein. Den Sequenzer gerne zeitbasiert wie im Original. Das fehlt derzeit komplett auf dem Markt. Mit moderner Digitaltechnik alles kein Problem. Der VCS3 ist ja einfach nur sperrig.
 

Lauflicht

x0x forever
Du warst auch sicherlich nicht gemeint. :)
Der Synth ist konzeptionell sehr interessant. Gerade auch weil so anders. Quasi typisch britisch. Ich habe „nur“ einen Portabella, den ich über alles liebe. Ich nenne ihn immer „mein gefährlichster“ Synth. Damit arbeiten ist oft wie Atombombe entschärfen.
 

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
...das sehe ich genauso,...warum nicht den OSCar, CS80 und ARP2600, diejenigen die selten und/oder unbezahlbar waren, das würde Sinn machen. Ich hätte auch nichts gegen einen MonoPoly oder eine ARP Solina.
Komischerweise werden hier immer die gleichen Argumente gebracht, obwohl dazu schon was gesagt wurde. Wir drehen uns im Kreis.
Behringer hat erstmal klein angefangen. MonoSynths, von Markt gewollt, einfacher im Nachbau und in der Herstellung. Erstmal gucken, wie Geräte von Behringer ankommen, was sich verkaufen lässt, wie der Markt reagiert. Üben, finanzielle Risiken klein halten. Man muss erstmal passende Leute finden und aufbauen, bevor man in die Vollen geht, die entsprechenden Fertigungsprozesse schaffen. Das ist alles wirtschaftlich vernünftig und weitsichtig, gerade wenn man eine große Firma im Hintergrund hat, die man ja nicht ins Verderben stürzen will. Gleich große Schlachtschiffe nachbauen wollen oder Freaksynthis, ohne dass man Erfahrung hat oder die Absatzchancen der eigenen Marke kennt, das machen die überambitionierten Typen, die sich dann gerade so über Wasser halten können.
Der ARP 2600 wird kommen, der CS 80 auch, der OSCar recht wahrscheinlich auch. Das sind aber keine Geräte, mit denen man gleich zu Beginn loslegt, zu groß oder zu speziell. Behringer ist ja keine Marke, bei denen die Leite begeistert Tausende von Euro einwerfen. Wenn Behringer Bauteile ordert, dann gleich in großen Mengen. Die muss man dann auch verkaufen können.
 

Monolith2063

Klopfgeist 3.Ordnung
Alle die nach VCS3 schreien haben vielleicht nicht wirklich verinnerlicht was das Gerät eigentlich kann. Tut man danach schreien weil die Kiste so rar ist oder liegt es an den Prog Rock Bands, von denen fast jede einen VCS oder AKS eingesetzt hatte?
Ferner sollte es meiner Ansicht nach ein AKS incl Keyboard und Sequenzer sein. Den Sequenzer gerne zeitbasiert wie im Original. Das fehlt derzeit komplett auf dem Markt. Mit moderner Digitaltechnik alles kein Problem. Der VCS3 ist ja einfach nur sperrig.
Ich denke, bei vielen ist es einfach „haben wollen“. Die kennen wahrscheinlich nicht das Gerät, sondern wissen nur, dass XYZ das auch da und da verwendet hat und deshalb wollen die das auch.
 

tichoid

Maschinist
mich wunderts dass noch niemand den MS-10 wollte... oder... hat das schon jemand... nee oder? :mrgreen:


Die kennen wahrscheinlich nicht das Gerät, sondern wissen nur, dass XYZ das auch da und da verwendet hat und deshalb wollen die das auch.
Irgendwie muss es ja bekannt werden, irgendwo her muss man es ja kennen. Da die Originale selten und teuer sind, wird die Bekanntheit wohl nicht vom Trödelmarkt oder vom Reste-Grabbeltisch stammen.... ;-)
Die kennen wahrscheinlich nicht das Gerät, sondern wissen nur, dass XYZ das auch da und da verwendet hat und deshalb wollen die das auch.
Ganz sicher werden sich einige sehr wundern, warum sie den EMS unbedingt haben wollten, der hat ja noch nicht mal Patch-Speicher!1!!
 
Zuletzt bearbeitet:


News

Oben