Tischsampler fuer Midi Note-on/off

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Computerliebe, 20. Februar 2010.

  1. Hallo,
    Ich suche einen Tischsampler ala sp-404 od. aehnlich der folgendes koennen sollte:
    Samples automatisch von midi noten schneiden etweder eine gewisse anzahl von note on/off oder uber midi clock.
    optimal:
    sortieren: nach notennummer, nach notennummer+pitchbend.
    multisample fuer wiederholung von sequenzen/oder noten fuer "tweaks" ueber modwheel.

    sollte auch leuchttasten haben wenn moeglich.
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das machen sie alle nicht. Die SP's schneiden nach Clock, nicht nach Noten. Und generell erlauben fast alle Sampler keine Aufnahme während etwas abgespielt wird, außer Korg µSampler.

    Ich bin aber nicht sicher ob ich "schneiden von Noten" kapiere. Den Satz ansich kapiere ich inhaltlich nicht.
    Und was soll sortiert werden? Er soll die Tonhöhe erkennen und diese dann entsprechend verteilen? Sowas? Kann auch keine Hardware.

    Und das mit dem Modwheel: Soll heißen legt Samples hin und wenn man das Modwheel dreht, werden pro Abschnitt div. Noten getriggert? Auch das gibt es nicht als Hardware. Ein HALBWEGS vergleichbares Feature hat Absynth. Als Teillösung dann.

    Und Leuchttasten ist das einzige, was die Dinge heute oft haben ;-)
    Tja, 2010. Wenn wir uns nicht dauernd mit Banken und Kriegen beschäftigen würden, hätten wir sowas vielleicht schon.
     
  3. Tonhoehe erkennen waere zwar fein, ist aber nich notwendig.
    Es reicht wenn der die Notennummer erkennt und dann die selben auf ein multisample legt.

    Mit den schneiden von noten meinte ich das sich der sampler waehrend der aufnahme die zeitpunkte der note on/off merkt und ich ihm dann zb sagen kann: schneide von note on bis off+20 clocks od. schneide von 1. note on bis 5 note on etc.. das auf das gesamte aufgenomme angewendet und wenn eine note doppelt vorkommt automatisch mit dem jeweiligen multisample verknuepfen. Klar das geht das nur mit monophonen sachen gut.

    Aufnahme und abspielen gleichzeitig ware sicher ein netter zusatz das meinte ich aber garnicht. Midi sequencer ist nicht notwendig. Obwohl wenn das ginge mit interner midi sequencer+aufnahme und automatisches schneiden waere ich zufrieden. mpc? electribe?
    Das mit dem multisample brauch ich nicht umbedingt.

    Aber ich seh schon da bleibt wohl nur selberschreiben + monome. Moeglich isses ja :D
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das gibt es alles nicht in Hardware. In keinem Sampler. Die EMus hatten (nach dem Samplen und natürlich nicht in Echtzeit) eine Erkennung von Anfang/ende. Die SPs samplen halt vorgegebene Takte, wenn es eine ext. Clock gibt. Irgendwelche Noten werden nicht erkennt oder sowas. Man legt es halt auf die Pads nach und nach.

    Bin aber immer noch nicht sicher, was du mit Notennummer überhaupt meinst.

    Wie gesagt: Kein Hardwaresampler der einfachen oder Grooveboxart kann überhaupt mehr als das, was ich genannt hatte. Autosampling schneiden kannst du leider vergessen. Auch das andere. Gibts leider nicht, soweit mir das einfällt grade.
     
  5. Also ein EMU SP1200 kann das? Anhand des pegels oder midi?
     
  6. tom f

    tom f Moderator

    das können die ganzen esi und grösseren emu sampler ...ist ja im prinzip nix dabei - man konnte ja schon bei der aufnahme einen threshold einszellen ab welchem pegel er überhaupt beginnt aufzunehmen egal ob analog oder digital...dann konnte man beim editieren anfang und ende des samples relativ einfach "finden" allerdings geht das sicher nicht wenn du phrasen samplest die in sich auch mal passagen ohne pegel haben (solls ja auch geben ;-)
    und bei dem rest schliesse ich mich dem moogu an - keine ahnung was du da eigemtlich genau für features haben willst ;-)
    vielleicht ist es leichter verständlich wenn du es nicht technisch umschreibst sondern wie du es musikalsisch einsetzten willst
     
  7. hmm ja ok. Ich will gerne einen sequencer laufen lassen, dabei an den knoepfen drehen und dann relativ unkompliziert das ueber das keybaord spielen. Deshalb auch die Idee mit dem modwheel. Ein Keyboard mit Polyphonen aftertouch ginge auch aber da bin ich nicht gut genug ;-) ausserdem hab ich nicht genug polyphone synths...
    Habe gerade dieses "Maschine" ding entdeckt mal sehn vielleicht kann das was.
     
  8. ich finde die idee gar nicht schlecht. das was du sucht, so habe ich das zumindest verstanden, ist, daß der synth midi informationen zum sampler gibt, ebenso wie den sound, der dann analog (= note on) gesamplet wird und entsprechend der notenumber zugeordnet wird. feine idee. wäre vll eine anfrage bei jj wert, für ein alternatives os für die mpc.
     

Diese Seite empfehlen