To Whom It May Concern

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von Anonymous, 14. November 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    Eigentlich wollte ich kein unfertiges Zeug posten.
    Es gibt auch so schon mehr als genug Musik , mit dem Internet und den Medien heute.
    Das hier ist mehr eine Art Backup für das was ich hier im Board schreibe.
    Bevor jemand auf die Idee kommt das ich zuhause mit Music Maker sitze und Piffle zusammenklopfe.

    http://www.myspace.com/daniel_robinette

    Was ich habe sind Beats , Tracks , Skizzen.
    Keine richtige Song Struktur , und Tontechniker sollten auch nicht mit Fledermausohren drangehen.

    Als Ziel habe ich ein technisch wasserdichtes Produkt vor Augen.
    Von daher bin ich mir über alle Diskrepanzen bewusst.
    Ich weiss das Musik für eine Vermarktung zuerst einmal alle technischen Kriterien erfüllen muss.
    Song Struktur , und natürlich der Sound usw.
    Traurig aber wahr ( oder auch nicht :D ) ob die Musik genial ist , das ist für eine Vermarktung zweitrangig.

    Als Randnote , ich hab das mit der Musik immer wieder hingeschmissen , meine letzte "Pause" ging fast von 2000 bis July in diesem Jahr.

    Meine Stärke ist , das ich ein Gefühl dafür habe was interessant klingt.
    Wenn ich etwas aufnehme hat es immer irgendeinen "Hook".
    Ich glaube wenn ich die Mauer zu richtigen , fertigen Songs überwinden würde , dann könnte ich davon leben.

    Mein letzter Beat klingt etwas ernster , kriegt aber in der zweiten Hälfte noch ( positiv ) die Kurve.
    Oh well , it`s not all "Sh-ts and Giggles".
    BTW , die Vocals sind Samples.

    Was auch immer jemand von dem hält was ich mache.
    So lange es nicht langweilt , ist für mich ( zu diesem Zeitpunkt ) das Hauptkriterium schon erfüllt.
     
  2. MaEasy

    MaEasy aktiviert

    Ähem...auf deiner myspace-Seite ist gerade mal ein Track/Beat, der mich jetzt nicht unbedingt aus den Socken haut. ;-) Aber Selbstbewusstsein und der starke Glaube an seine 'Fähigkeiten' sind gute Vorraussetzungen...
     
  3. was ist "Piffle"?
     
  4. kann es sein das du dich viel zu ernst nimmst? Was ich hoere ist ein nicht besonders ausgetueftelter beat und ein Pad - dazu mittelmaessiger Sprechgesang - klangtechnisch alles auf mittelmaessigem Niveau

    Was willst du daran vermarkten?
     
  5. ich würd das sample weglassen, was eigenes machen
    und das geplänkel ab 1:57 zu einer richtigen melodie ausbauen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    @verstaerker

    Als Ziel , wie , woran ich arbeite , was ich am Ende anstrebe ?
    Und als ob damit dieser eine Beat gemeint ist.
    Ja klar , an dem Stück bleibe ich jetzt die nächsten 12 Monate kleben.
    NOT!

    In meinem ersten Satz spreche ich von unfertigem Zeug.........., ich zähle alle möglichen Diskrepanzen auf die noch bestehen....
    Und trotzdem diese Panikreaktion.

    Ich weiss schon worum es geht. Man darf hier keine Ambitionen erwähnen.
    Oder das man auf Musik als Produkt hinarbeitet.
    Davon kann ich noch Lichtjahre entfernt sein , aber schon das streben danach scheint eine rote Flagge für einige zu sein.
    Mir kommt es vor als müsste man sich hier in die "experimentelle Ecke" verkriechen , um ja niemanden zu verärgern.
    Oder schon die Erwähnung das Musik als Produkt bestimmte Strukturen einhalten muss.
    Oy vey. :roll: Das reißt dann noch die letzten aus ihrem Dämmerschlaf.


    -----


    @misterk

    Das Vocal Sample ist eine Art Orientierung. Ein Test.
    Gegen eine Verwendung in einem fertigen Song würde schon der Text sprechen der belanglos ist.
    Bei dem Sample gefällt mir einfach der Klang der Stimme.
    Rap ist auch garnicht mein Genre , das hat einfach klangmäßig gepasst.
    Ich habe eine handvoll Vocal Samples die ich immer wieder nehme :) , weil die meisten Vocal Samples unbrauchbar sind.
    Die Verwendung dieser Samples ist irgendwo zwischen austesten und auflockern der Beats weil Instrumentals zu trocken sind.
    Ein Ersatz für Vokalisten die in dieser Phase noch gar nichts zu tun hätten.

    Das "Geplänkel" ist etwas breitgetreten , gefällt mir aber als Hook.
    Es muss nur richtig dosiert werden.

    BTW , ich neige eher dazu Dinge wegzulassen bis ich mir ganz sicher bin , anstatt etwas zu überfrachten.


    -----


    Im Moment bin ich noch in der Phase wo ich wirklich auf ein richtiges Feeling warten muss um mein Keyboard in die Hand zu nehmen.
    Oh well , vor fünf Monaten habe ich das erste mal Ableton Live ausprobiert.
    Ohne dieses geniale Programm hätte ich wahrscheinlich immer noch nichts gemacht.
    Um Musik zu machen muss man richtig "drin sein".
    Und dann macht man einfach Beats ohne Rücksicht auf Verluste.
    http://www.youtube.com/watch?v=0O0_YOsvX1o
    Der macht sich garantiert keine Gedanken über "Schwurbel" , die richtige Kompression , oder ob ein VSTi seines Miko in der Tat so klingt wie das Original.
    Wenn man nicht selber überzeugt ist , von sich selbst oder dem was man macht , dann erreicht man auch nichts.
    Alles fängt klein an , die ersten Erfolge sind vielleich eine Art sich selbst erfüllende Prophezeiung.
    Und das Feedback von der Menge gibt einem dann die Kraft etwas wirklich geniales zu leisten.
    Einmal bin ich mit einem Sänger in einem amerikanischen Club aufgetreten. Ziemlich am Ende des Abends , mit einem Stück von mir.
    Der Saal hat getobt. Und....Amerikaner rühren keinen Finger wenn man nichts rüberbringt. Auch wenn es kostenlos ist.
    In den nächsten Tagen hatte ich sofort die Inspiration für zwei neue Stücke. Bumm. Einfach so.
    So funktioniert das.

    In einem anderen Post hier im Tracks Forum hat Rauschwerk etwas neues gepostet.
    Die Musik ist nicht ganz auf meiner Linie , aber das ist schon jemand den man ernst nehmen kann.
    Professioneller Sound , und die Beats kommen sicher an bei den Leuten die das Genre hören.
    Ich dachte mir noch , ich wünschte ich hätte so einen guten Sound...
    Und ? Die erste Reaktion war irgendein Genörgel über die Kompression.
    Was hat so eine Reaktion noch mit Musik zu tun.
    Wenn jemand mit so einer professionellen Arbeit noch eine reingewürgt bekommt....
     
  7. erstens hat ds aeussern von Kritik nichts mit "eine reinwuergen" zu tun, sondern man aeussert halt was einem auffaellt

    in einem Forum wo es sehr viel um Technik geht , ist es ja wohl logisch das auch kleine technische Details einer produktion bewertet werden

    warum nicht ein musikalisch guten Track auch technisch bewerten? Ist schade um die tollste Songidee, den coolsten Beat , wenn es technisch mangelhaft umgesetzt ist !?


    Was moechtest du eignetlich von uns hoeren? Zu so einem kleinen Fetzen kann man nur schwerlich was sagen. Was weiss ich worauf du hinarbeitest.
    Da muesstest du schon etwas mehr praesentieren.

    Das mir was ich da gehoert habe nunmal nicht sonderlich gefallen hat, kannst du ja wohl akzeptieren!?
     
  8. eine hookline ist für mich eine einprägsame melodie, die ich bei lust und laune
    auch gerne mal mitpfeife. klassisch als kehrvers. ich hab nicht das gefühl,
    daß die tonfolge ab 1:57 in dieser hinsicht passt.

    deinen ansatz(wenn ich das richtig verstanden habe): erst musik, dann sound,
    finde ich gut, aber ehrliches feedback zu beiden aspekten ist doch wichtig, oder?

    exakt.
     
  9. @verstärker

    Nunja, inhaltlich hast Du recht, aber wenn ich ganz ehrlich bin, fand ich die Formulierung auch ein wenig spitz, so nach dem Motto "was willst Du denn ?"

    Soll jetzt kein Angezettel für den Funktionsraum werden, halt auch nur meine freie Meinung, hätte mich bei dieser Formulierung aber auch ein bischen persönlich auf den Schlipps getreten gefühlt...

    @Song(idee)

    Naja, was soll ich sagen, nicht mein Ding, aber ich hab schon Schlimmeres auf Platz 1 der Charts gehört... ;-)
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bestimmt keine persönlichen Angriffe wie...

     
  11. ich hab mich ja auch gefragt was er eigentlich (wissen) will - ueberhaupt nicht boes oder provokativ gemeint - sollen wir kritik ueben, ihn loben oder wie :?:

    Ausserdem weiss ih immer noch nicht was "piffle" ist
     
  12. ...das ist nun eben genau der Punkt, über den man halt geteilter Meinung sein kann und bezog sich wie gesagt nicht auf den Inhalt, sondern die Art der Formulierung...

    ...manche, so wie auch ich, sind halt zart beseiteter was das angeht... :gay:

    Aber hey, Alles Peace... :kiffa:
     
  13. naja du redest von Vermarktung und grossen Zielen und praestierst einen loop - was erwartest du?

    haettest du jetzt an der Stelle ein ganzes Album oder zumindest ein Sammlung von Tracks praesentiert, haettest du so einen Kommentar sicher nicht eingefangen - ich hab durchaus Respekt vor der Arbeit die sich jemand macht - die liess sich an deinem kleinen Beitrag aber nicht so wirklich erkennen.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da steht alles , in bestem Deutsch.
    Soviel missverstehen gibt es garnicht.
    Das es nicht die von mir erwähnten Ambitionen waren die dich auf den Plan gerufen haben , kannst du mir nicht mehr verkaufen.

    Der Typ in dem YouTube Video , der wild auf dem Keyboard herumhackt , das ist jemand der im Musik machen "drin ist".
    Musik nach Feierabend neben einem Aquarium einzuspielen , das ist ein Hobby.
     
  15. MaEasy

    MaEasy aktiviert

  16. Jörg

    Jörg |

    Bei Sprechgesang wo Phrasen wie "Check it out!" vorkommen krieg ich Pickel ;-) aber das hat nix zu sagen, das ist nur mein persönlicher Geschmack. ;-)
    Ansonsten find ich´s nett, wenn auch ausbaufähig. Ich gebe allerdings zu, es nur über Laptopspeaker gehört zu haben, insofern sag ich zum Sound mal nix. Aber kann es sein, dass ich da Kraftwerks "Mensch-Maschine" gehört habe?? ;-)
    Die Drumloop ist noch zu stupide, da sollte Variation rein. Dieses pling-plang ab Minute 2 ist zu lang, man wartet immer darauf, dass was draus gemacht wird aber es passiert nicht Weltbewegendes.

    So viel zur Musik. :mrgreen:
    Ich würd gern den Herrn Verstaerker ein wenig in Schutz nehmen (nicht, dass er das nötig hätte ;-) ), aber ich zitier dich mal:
    Das legt die Messlatte für deine Songs schon ziemlich hoch, nicht wahr. ;-)

    Aber macht ja nix.... kein Grund sich in die Haare zu kriegen. Also, weitermachen! :)
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Waren da überhaupt Kommentare erwünscht? Liest sich im Thread-Posting nicht so. Scheint als allgemeines Statement gemeint zu sein. An der Nummer muss man auch nicht viel kommentieren, weiß D-Train ja alles selber, steht nämlich dort.

    Auch von Diskrepanz steht da was, und das merkt man ja auch zwischen dem beschriebenen kommerziell verwertbarem Anspruch und dem momentanen musikalischem Vortrag.

    Da steckt zweifellos noch ne Menge Arbeit drin, aber grundverkehrt ist der Track ja nicht wirklich. Ausbaufähig, und das ist doch OK. Sicher hat D-Train noch 50-100 weitere solcher Skizzen und wenn nicht, dann müssen die ja noch folgen, jeder weiß das. Das mit dem von der Musik leben wollen als Fernziel, warum denn nicht?
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Als Ziel.
    So soll es sein.
    "Check it out!" ist garantiert nur ein Platzhalter. :D

    Mir haben schon viele gesagt , das ich es immer wieder schaffe einen interessanten Aufhänger in meinen Beats unterzubringen.
    Das hängt vielleicht damit zusammen das mein eigener Musikgeschmack in Richtung populäre Songs geht.
    So etwas wie Geheimtips kenne ich garnicht.
    Einer der wenigen Chartsongs die mir dieses Jahr gefallen haben war Stronger von Kanye West. Cooler Beat.
    Ich kann jetzt schon die Zwischenrufe von einigen hören "simpel , drei Akkorde , Vocoder , kann ich auch....".
    "Kannsu eben nich". Hah.
    Wenn ich das Video von Lil Jon erwähne und das Schlagwort vom "drin sein" in der Musik...
    Das ist kein Witz , das ist was elementares.

    Das es nicht einfach ist zum richtigen Song..., der Begriff Mauer beschreibt es ganz gut.
    Es gibt bestimmt unzählige Leute/Kids die solche musikalischen Skizzen haben , aber das ist alles wertlos wenn man es nicht in eine strukturierte Form einpasst.Nach spätestens 60 Sekunden muss die Post abgehen , oder evtl. gleich den Chorus als Anfang nehmen.
    Länge zwischen 4 und 5 Minuten , usw. , usw.

    Diese notwendigen Strukturen zu realisieren und zumindest im Hinterkopf zu haben , ist der erste Schritt in Richtung Musik als Produkt ( sollte man Absichten verfolgen ).
    Das ist ein Schritt von Träumereien in Richtung Realität. Also etwas positives.

    Wie die Realität von Musik als Produkt aussieht kann man sehr gut auf der DVD des Recording Magazin 05/07 sehen.
    Handwerklich wasserdicht , etwas das man ins Presswerk schicken kann.
    Hat mir der Song gefallen ? Neiiiiin. Nach dem Workshop konnte ich das Ding nicht mehr hören.
    Grauenvolle Frühstücksmusik zu der man sich die Füße baden kann.
    Aber man kann es verkaufen weil es eine Produkt-Form hat , irgendjemand wird sich schon finden der sich das antun will.
    Meine coolsten Beats sind dagegen wertlos solange sie planlos vor sich hin rattern.

    Was den Sound und das mixen angeht; Die Basics , das reicht.
    Ich glaube ich habe schon Fortschritte gemacht , Fortschritte in Richtung "das es nicht Grauenvoll klingt".
    Alles darüber hinaus wäre fast schon eine Anmaßung gegenüber richtigen Tontechnikern.
    Meine Aufgabe ist es wie Lil`John , wie ein Maniac , auf dem Keyboard herumzuhacken und möglicherweise etwas rüberzubringen was die Leute bewegt.
    Ohne Rücksicht auf Verluste. Und ohne einen Gedanken an Kleinkram wie "Schwurbel" zu verschwenden.

    Ich weiß garnicht ob ich "Schwurbel" schon einmal wahrgenommen habe.
    Vielleicht habe ich es für einen tollen Effekt gehalten , der in mein nächstes Stück muss.

    [​IMG]

    Ich freue mich lieber über den Sound von meinem lieblings Synth , dem impOSCar ( den ich immer wieder einsetze ).
    Das Teil wird bei Thomann für ca. 120€ praktisch verschenkt. Hm.
    Wahrscheinlich ist gerade etwas anderes "aktuell".


    Wenn mir jemand unterstellt so dumm zu sein das ich meine Beats praktisch nächste Woche in den Charts sehe , dann könnte ich an die Decke gehen.
    Als ob nicht alles unmissverständlich , in Deutsch , in dem ersten Post steht.

    Das wäre doch ein böses erwachen wenn ich..
    ..zu einem DJ tragen würde.
    ( Mein "True Feedback" Plan 1 , wenn ich etwas habe das richtig produziert ist.)

    MySpace ? MySpace ist eine gute Visitenkarte , nachdem man etwas in der Realität in Bewegung gesetzt hat.
    Ein Anlaufpunkt , ein Katalysator.
    MySpace alleine ist garnichts. Sich selber motivieren vielleicht.
    Wenn man für einen Moment vergessen hat , das man von den 900 Klicks , 800 selber erzeugt hat , weil man dauernd das Layout ändert. :D

    Hier in "Tracks" einen Link posten ?
    Das empfand ich als notwendig , wenn ich hier im Board aktiv schreibe.
    Das bis jetzt nicht zu tun , kam mir vor wie ein Versteck Spiel.
    Den großen Vorteil den Ich davon habe suche ich noch.

    Mit Meinungen kann ich leben.
    Aber persönliche Angriffe nehme ich nicht hin.
    Inzwischen musste ich mir einfach die MySpace Seite einer bestimmten Person ansehen , und...
    jetzt geht es mir schon viel besser. :)
     
  19. Quatsch.
     
  20. ...ein Blick ins Goggel hätte geholfen ;-)

    /Klugscheißmodus off
     
  21. Naja dann nimm es halt als persoenlichen Angriff :roll:

    Ich freu mich auch ungemein das es dir jetzt wieder gut geht, ich wollte ja nicht das du Depressionen bekommst nur weil ich dich etwas bremse.

    Dann ist ja meine myspace-Seite wenigstens zu was gut :D

    Im uebrigen hast du meine Vermutung du wuerdest dich zu wichtig nehmen, somit nur bestaetigt.
    Wenn ich dich so uber dich selbst reden hoere, was du fuer coole Beats & Hooks machst kommt mir echt das kotzen.
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gut. Ab sofort mein Lieblingsthema.

    Und wer hält sich jetzt für wichtig , respektive hat es schon mit dem ersten Post getan.
    Wer gibt dir das Recht irgendjemanden zu bremsen.
     
  23. Mir muss niemand das Recht geben, und selbst wenn,dann hast du es schon getan in dem du deinen Loop hier vorgestellt hast.
    Das fasse ich als Einladung zur Kritik auf.

    Wenn du dich von nem Wuerstchen wie mir schon bremsen laesst, biste in der Musikbranche sicher gut aufgehoben.

    Viel Erfolg!
     
  24. MaEasy

    MaEasy aktiviert

    @ D-Train

    Wichtig ist, viel Geduld zu haben und nicht den Boden unter den Füßen zu verlieren. Und sich dabei selbst treu bleiben ohne sich dem aktuellen Markt 'anzupassen' oder gar hinterherzulaufen. Wichtig ist auch eine eigene Handschrift/Stil zu entwickeln. Sowas kommt nicht von heute auf morgen...

    Ich mache jetzt seit über 20 Jahren Musik und erst jetzt (Januar 200:cool: wird die erste offizielle 'richtige' CD von mir erscheinen. Gut Ding will Weile haben ;-) . Aber egal was passiert, ich werde auch noch in 20 Jahren Musik machen. Und wenn ich sie auch nur für mich mache, das ist klar. Man muss mit Leidenschaft, Überzeugung und Spaß bei der Sache bleiben, auch oder vor allem wenn Jahre lang nix dabei rum kommt. Nur dann wird man eines Tages die Früchte ernten. ;-) Klar, wenn du DIE Connections im MusikBizz hast, geht es vielleicht schneller, kann dann aber auch schnell wieder vorbei sein...Aber man sollte alles auch nicht zu ernst nehmen, das ist sehr hilfreich...in der Regel passiert nämlich erstmal gar nix (Erfolg oder so...). :cool:

    Wie ist das bei dir? Wie lange machst du schon Musik? Hast du Referenzen und/oder Connections? Tauscht du dich mit anderen Musikern aus? Trittst du live auf?
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hast du eigentlich voll ein an der Marmel ? :meise:

    Mit "Musik" hat das auch nichts zu tun, es ging um einen technischen Aspekt DER Musik.

    Sorry, aber das lasse ich so nicht auf mir sitzen, deshalb verlinke ich worauf du dich beziehst mal hier. viewtopic.php?t=19271

    Der rauschwerk hat meine Kritik an der "technischen" Seite dessen was dar als erstes aus meinen Speakern kam, bei dem ich glaubte einen Fehler in meiner Wiedergabekette zu haben, völlig richtig aufgefasst und mir eine ERKLÄRUNG geliefert. So konnte ich nachvollziehen was da abgeht.

    Was hast du den an dem was ich dort geschrieben habe nicht begriffen ???

    1. Fehler oder Stilmittel ?
    2. Die Musik als solche finde ich aber richtig gut.
    3. Also wenn das bei dem ersten Teil in der Promo wirklich Stilmittel ist, dann will ich nichts gesagt haben, aber ich dachte und denke immer noch wenn ich das abspiele, das irgendwas mit meinem Player nicht in Ordnung ist.

    Ich hätte nicht gedacht das ich das mal schreibe, aber ich kann "verstaerker" gut verstehen, auch wenns schwer fällt. ;-) Seine Kritik hat für mich Hand und Fuß, warum wohl ?

    Und jetzt kommt auch kein "Sorry" od. so was, weil du für mich ECHT ein an der Birne hast. Bist du irgendwie mal bei irgendwas "ungünstig" auf den Kopf gefallen ?

    Kein Gruß

    -- bearbeitet --
     
  26. Jörg

    Jörg |

    Hier wird ja scharf geschossen!
    :fressen:

    Kriegt euch mal wieder ein. Für sooo polarisierend hätte ich den Track gar nicht gehalten! :mrgreen:
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich habe zu seiner "Musik" doch noch gar nichts geschrieben :mrgreen:
    Er bezog sich ja auf ein Posting von mir aus einem anderen Thread. Wenn ich eins hasse, dann so rumgefrotzel. Er hätte ja auch die Eier haben können mich dort direkt anzusprechen, aber nein, lieber woanders darüber rumlabern. So reagiere ich halt hier darauf. ;-)

    Illya
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Locker machen:

    D-Train hat geschrieben

    "


    Das ist Selbstironie pur und das ist auch gut so.


    Musiker reden mit den Händen, nicht in einem Forum, das ist nur Nebensache, aber eine nette, lustige, angenehme und hin und wieder auch bereichernde dank der kollegialen Unterstützung, wenn´s mal nicht mehr weitergeht mit was.

    Die wirklichen Resultate aber kann man dann stets hören. Das war´s dann auch schon.

    kpr, und wieder zurück an die Tasten, Record Button drücken :D
     
  29. Neo

    Neo aktiviert

    So richtig verstehe ich die ganze Aufregung hier nicht
    :? :dunno:

    Vielleicht liegt es auch daran das die Geschmäcker deutlich verschieden sind und so wie ich D-Train verstanden habe, geht es ihm um ein Pop Musik Format. Etwas das hier ja generell sehr beliebt ist. :twisted: :mrgreen:
    Also ich fand den Beat zumindest cool und wenn eine Melodie mit einem guten Refrain dazu käme... , dazu zu singen, ist jedenfalls leicht.
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hoffentlich bekommt kpr keinen Queschläger ab nur weil er mir Rückendeckung gibt.
    Danke für den Support kpr.

    @MaEasy

    Also mit Musik "herumspielen" , das mache ich schon über zehn Jahre.
    Immer wieder mit Unterbrechungen.
    Mal waren es technische Angelegenheiten...
    Um die Möglichkeiten , die man heute auf dem Computer hat , zu realisieren , hätte man vor zehn Jahren noch einen ganzen Fuhrpark an Hardware gebraucht.
    Manchmal muss man sich wirklich vor Augen halten wie genial das alles ist , was man heute mit DAW und VST(i) machen kann.
    Die physische Begreifbarkeit bleibt dabei auf der Strecke , aber das ist mehr ein Prozess des Umdenkens.
    Ausser natürlich man gehört zu den "Hardcore" Elektro Musikern die ihre Schrankwände und Kabel lieben.
    Und dann gibt es wieder andere , die besser dran sind mit einer Groovebox von Korg...usw.
    Bei mir hat schon immer der Wunsch existiert ein Stück komplett selber aufnehmen zu können , lange bevor es so etwas wie DAW`s gab.
    Aus heutiger Sicht würde ich es PreDemo nennen.

    Musiker und Musik habe ich die meiste Zeit meines Lebens um mich gehabt.
    Angefangen in der Schule wo ich meine Abneigung gegen den klassischen "Bandgedanken" entwickelt habe.
    Ich habe Freunde von mir bei "Proben" erlebt...
    Von zwei Stunden haben die sich teilweise 90 Minuten lang gestritten und debatiert. Ich dachte ich spinne.
    Ich dachte mir immer "in das Vietnam bekommt mich keiner rein".

    Live gespielt habe ich erst ein paar mal , in einem Amerikanischen Club , bei einer Art "Open Mic Night".
    Einmal mit vollem Erfolg , mit einem Stück.Unbeschreibliches Feeling , die Power die man aus so einem Feedback bekommt...., das ist etwas wodurch man wirklich besser werden kann.
    Wenn man vor Amerikanern auf einer Bühne steht , scheinen die die Meinung zu haben "you better have a good reason to be up there".
    Und wenn man nichts bringt , dann wird man im besten Fall komplett ignoriert.
    Das macht so einen Erfolg zum richtigen Kick.

    Es ist schon länger her da habe ich für einen Amerikanischen Rapper 3 Demo Songs in einem Studio produziert.
    Die Vorbereitung war , das wir wochenlang mit seiner Posse herumhingen , und 6 Packs Bier um die Ecke gebracht haben.
    "Yeah , we gonna do this sh-t , man". :harhar:
    Und irgendwann hat er dann gesagt , ok wir gehen jetzt ins Studio.
    Für die Art der "Vorbereitung" war das Ergebnis ganz passabel , war aber am Ende nicht DER Kracher.
    Mit ein paar Veränderungen und den Möglichkeiten von heute würde das schon ganz anders aussehen.
    Auch wenn es am Ende nichts gebracht hat war das eine der besten Zeiten die ich mit Musik hatte.

    Dann habe ich noch mit verschiedenen Leuten zu tun gehabt , die Musik gemacht haben , oder machen wollten.
    Oft waren die planlos oder ziellos , hatten Projekte die im Sand verlaufen sind , oder die sind in irgendwelchen Coverbands verschwunden , die nach
    Feierabend für Drinks und Trinkgeld gespielt haben.
    Wenn man irgendein Ziel hat mit Musik , dann muss man den ganzen Weg von A-Z selber planen.
    Dann kann man versuchen Leute zu überzeugen , um sie mit auf den Weg zu nehmen.
    Lösungen von Aussen ? Darauf würde ich nicht hoffen.
    Die Wahrscheinlichkeit ist dann hoch , das einfach zwei Leute ohne Plan herumhocken.

    Normalerweise programmiere ich die Drums selber ( Ausnahmen bestätigen die Regel ).
    Zu den meisten Drumloops finde ich einfach keinen Zugang.
    Mal gefällt mir ein Teil , aber dann wird irgendwo wild herumgewirbelt , 100% Erkennungswert , einmal benutzt schon verbraten.
    Aber Ableton Live soll ja bald REX Support haben.
    Dann kann man überflüssigen Ballast ganz einfach los werden.
    Was mir gefällt ist eigene Beats mit Loops zu ergänzen.
    Wenn ich einen Drumbeat ( noch ) durchrattern lasse , dann ist das weil ich nur veränderungen behalte die mich wirklich überzeugen.
    Im Moment ist jeder Track wie eine Brücke zum nächsten.
    Um an die richtig guten Sachen zu kommen muss man erst einmal eine ganze Menge Zeug wegspielen.

    Was in meinem Track so Kraftwerkmäßig herumzappt kommt von der "Robots and Computers" Sample CD.
    Mit Samples und Loops habe ich kein Problem.

    Musik neu zu erfinden , das überlasse ich 20 Jährigen.
    Extravagant oder avantgardistisch werde ich auch nie klingen , dafür ist mein eigener Geschmack zu Pop orientiert.
    Was ich machen will sind einfach lots and lots of gute Stücke.

    Der aktuelle Markt ?
    Deutsches Radio höre ich gar nicht mehr. Deshalb sind mir Deutsche Charts kaum ein Begriff.
    Manchmal höre ich bei der "Essential Selection" von Pete Tong rein , oder bei Radio FG.
    Die Amerikanischen Top40 klingen zur Zeit , als würden sie jede Woche vom Honda Akkord Fanclub festgelegt.
    Irgendwo im Hinterkopf habe ich eine Idee neue Beats mit Stil Elementen zu verbinden wie sie D-Train oder die Zapp Band mal hatten.
    Wer benutzt z.B. heute noch den Pitch Bender ?
    Wenn es sich ergibt...
    Wenn ich mein Keyboard in die Hand nehme weiss ich vorher nie was dabei heraus kommt.
    Connections, Austausch ?
    Ich kenne jemanden der sein eigenes Projekt Studio hat , mit ProTools und allem.
    Nach meinen Erfahrungen glaube ich an musikalischen "Austausch" nicht mehr.
    Wenn man ca.90% seines Werkes in der Tasche hat , dann kann man sich für den letzten Feinschliff austauschen.
    Dann ist auch die Motivation da weil das Ziel schon so nahe liegt.
    Mit Fetzen und Skizzen herumzulaufen , "sag mir , was meinst du" , ehe man sich versieht hat man tausend Meinungen.
    Oder noch schlimmer , Freunde fragen die noch nie Musik gemacht haben.
    Auf einmal ist jeder ein "Experte" , "da müsste jetzt......eine G1tarre kommen".
    Nah , sein eigenes Ding durchziehen , dann kann man auch alle Resultate ;-) für sich selber beanspruchen.
    Wenn ich bei dem Freund mit dem Studio Vocals für einen fertigen Song aufnehmen könnte , vielleicht sogar ein besseres PreDemo bekommen , das wäre schon optimal.

    Mitlerweile amüsiert es mich schon. :D
    Als ob das Heise Forum ein Synthesizer Rubrik aufgemacht hätte.

    Wirklich deprimierend wäre es gewesen wenn nur ein oder zwei was geantwortet hätten. Wie...

    "Naja , geht so....."

    und

    "Bei 01.57 müsste eine G1tarre kommen , ja..."
     

Diese Seite empfehlen