Togu Audio Line - TAL-Mod

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Rastkovic, 5. April 2018.

  1. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

    Horn, Audiohead und xenosapien gefällt das.
  2. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Ich war gestern auf der TAL Website weil ich ein paar von den Freeware Effekten nicht in 64 Bit hatte (vor ner Woche auf 64 Bit DAW umgestiegen^^) und dann TAL-MOD gesehen. Dachte erst das wäre irgendwie eine Mod für den TAL Sampler, aber nay ein Synth mit Kabelsteckerei - yay!!
     
  3. Sogyra

    Sogyra Rauschfrei

    An der Grafik könnten sie schon noch feilen...das Design erinnert mich an die VSTi Steinzeit
     
  4. xenosapien

    xenosapien hochgradig unprofessionell

    ist doch nostalgisch-retro dann jetzt schon wieder :P
     
  5. Unifono0815

    Unifono0815 |||||

    bin gespannt auf den sound
     
  6. Rastkovic

    Rastkovic PUNiSHER

  7. Sogyra

    Sogyra Rauschfrei

    Bazille kann da deutlich mehr, und klingt auch schon High-End.
    Dafür ist es aber auch teurer als das TAL-Mod. Gibts sogar Rabatt derzeit ;-) Statt 48,88€ nur 39,11€
     
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2018
  8. Xenox.AFL

    Xenox.AFL Xenox

    Ich durfte mit an den Factory Sounds basteln... Die Vorlage zu diesem Synth war der Noizemaker, jetzt ist er sozusagen Erwachsen geworden und hat jetzt einiges mehr wie der Alte...

    Beta austesten und selbst Entscheiden ob man den Sound mag oder nicht, einige Verbesserungen werden vielleicht noch mit einfließen in nächster Zeit...

    Frank
     
    Horn gefällt das.
  9. Horn

    Horn ||||||||||

    Vielen Dank für den Hinweis, @Rastkovic. Der Sound des Plug-Ins ist absolut großartig, wie man das von TAL gewohnt ist.
     
    Audiohead, xenosapien und Xenox.AFL gefällt das.
  10. Horn

    Horn ||||||||||

    Habe gerade mal ein ganz schnelles Demo mit 7 Instanzen TAL MOD gemacht. Keine musikalische Höchstleistung, bitte nicht auf die Goldwaage legen:

    Toll ist nicht nur der unheimlich warme und weiche Klang, sondern auch die Tatsache, dass das Plug-In gar nicht sehr ressourcenhungrig ist. Das wird definitiv mein neuer Lieblings-Softsynth.
     

    Anhänge:

    Thomas75, klangumsetzer und Schneefels gefällt das.
  11. Schneefels

    Schneefels (-_(-_(-_-)_-)_-)

    Hat zufällig jemand das "Sonigen Modular" VST in Betrieb und kann Vergleiche anstellen in Sachen Benutzerfreundlichkeit, Stabilität, Klang und CPU-Last??
     
  12. Thomas75 gefällt das.
  13. Xenox.AFL

    Xenox.AFL Xenox

    Fitzgerald und Thomas75 gefällt das.
  14. sacer11

    sacer11 ..

    Hi ich habe mit Tal Bassline und unoLX aus der der roland cloud die factorypresets von juno106 und sh-101 sehr gut nachgebaut. Jetzt versuche ich mit TAL Mod den Promars, den SH-2 und falls möglich auch den Jupiter und JX-3P nachzuschrauben.
    Weiß jemand wie ich im TAL Mod mit dem LFO den Oscilator moduliere damit es wie in den Roland plugins klingt. Bei Bassline und UnoLx ist das ja ohne weiteres möglich. Bei Tal Mod klingt es komplett anders, wenn ich mit dem LFO mit +1 in die Frequenz gehe. Bei den Roland Synths wird das Tuning vom OSC moduliert und bei TAL Mod geht nur die Frequenz, daher klingt es anders als bei den roland synths. Wenn ich bei bei TAL Mod die modulationstärke von 0 -1 ändere, verändert sich bei nem Square LFO der frequqnzunterschied zum Grundton. Bei der SH-2 verändert sich mit dem Mod parameter zum zumixen des LFO auf den OSC Signalstärke oder intensität des LFO's.
    Ich habe bereits mit Triger und volume experimentiert, aber ich bekomme den Sound nicht hin. Beispiel wäre von Roland Sh-2 gleich das 3. Preset: BS LFO Reso BS
    Kann mir das jemand in TAL Mod nachbauen. Mit Tal Bassline bekomme ich es sehr gut hin und ich gehe stark davon aus, das es in TAL Mod auch möglich ist....
     
  15. Green Dino

    Green Dino Techno Anno 1902

    Was du mit LFO auf Tuning meinst ist Frequenzmodulation.
    Pitch ist Frequenz.
    Also LFO auf Oszillatorfrequenz ist schon richtig.
    Eventuell liegt der Unterschied in bipolaren LFO‘s - versuch mal den LFO auf uniolar zu stellen.

    Im PDF Manual vom U-NO-LX steht der LFO moduliert bei voller Intensität den Oszillator um eine halbe Oktave.

    Bipolar heisst, der LFO schwingt von positiv nach negativ und wieder zurück. Unipolar gibt nur positive Werte.

    Im Manual der TAL Bassline 101 steht zum Mod Slider: „Modulates the VCO Tune up to +-24 Notes (bei voller Intensität).

    Dafür bräuchtest du dann einen bipolaren LFO.
     
    Zuletzt bearbeitet: 11. Februar 2019
    sacer11 gefällt das.