Togu Audio Line - TAL-Mod

Green Dino

Techno Anno 1902
Ich war gestern auf der TAL Website weil ich ein paar von den Freeware Effekten nicht in 64 Bit hatte (vor ner Woche auf 64 Bit DAW umgestiegen^^) und dann TAL-MOD gesehen. Dachte erst das wäre irgendwie eine Mod für den TAL Sampler, aber nay ein Synth mit Kabelsteckerei - yay!!
 

Sogyra

Rauschfrei
Bazille kann da deutlich mehr, und klingt auch schon High-End.
Dafür ist es aber auch teurer als das TAL-Mod. Gibts sogar Rabatt derzeit ;-) Statt 48,88€ nur 39,11€
 
Zuletzt bearbeitet:

Xenox.AFL

Xenox
Ich durfte mit an den Factory Sounds basteln... Die Vorlage zu diesem Synth war der Noizemaker, jetzt ist er sozusagen Erwachsen geworden und hat jetzt einiges mehr wie der Alte...

Beta austesten und selbst Entscheiden ob man den Sound mag oder nicht, einige Verbesserungen werden vielleicht noch mit einfließen in nächster Zeit...

Frank
 

Horn

*****
Habe gerade mal ein ganz schnelles Demo mit 7 Instanzen TAL MOD gemacht. Keine musikalische Höchstleistung, bitte nicht auf die Goldwaage legen:

Toll ist nicht nur der unheimlich warme und weiche Klang, sondern auch die Tatsache, dass das Plug-In gar nicht sehr ressourcenhungrig ist. Das wird definitiv mein neuer Lieblings-Softsynth.
 

Anhänge

sacer11

......
Hi ich habe mit Tal Bassline und unoLX aus der der roland cloud die factorypresets von juno106 und sh-101 sehr gut nachgebaut. Jetzt versuche ich mit TAL Mod den Promars, den SH-2 und falls möglich auch den Jupiter und JX-3P nachzuschrauben.
Weiß jemand wie ich im TAL Mod mit dem LFO den Oscilator moduliere damit es wie in den Roland plugins klingt. Bei Bassline und UnoLx ist das ja ohne weiteres möglich. Bei Tal Mod klingt es komplett anders, wenn ich mit dem LFO mit +1 in die Frequenz gehe. Bei den Roland Synths wird das Tuning vom OSC moduliert und bei TAL Mod geht nur die Frequenz, daher klingt es anders als bei den roland synths. Wenn ich bei bei TAL Mod die modulationstärke von 0 -1 ändere, verändert sich bei nem Square LFO der frequqnzunterschied zum Grundton. Bei der SH-2 verändert sich mit dem Mod parameter zum zumixen des LFO auf den OSC Signalstärke oder intensität des LFO's.
Ich habe bereits mit Triger und volume experimentiert, aber ich bekomme den Sound nicht hin. Beispiel wäre von Roland Sh-2 gleich das 3. Preset: BS LFO Reso BS
Kann mir das jemand in TAL Mod nachbauen. Mit Tal Bassline bekomme ich es sehr gut hin und ich gehe stark davon aus, das es in TAL Mod auch möglich ist....
 

Green Dino

Techno Anno 1902
Was du mit LFO auf Tuning meinst ist Frequenzmodulation.
Pitch ist Frequenz.
Also LFO auf Oszillatorfrequenz ist schon richtig.
Eventuell liegt der Unterschied in bipolaren LFO‘s - versuch mal den LFO auf uniolar zu stellen.

Im PDF Manual vom U-NO-LX steht der LFO moduliert bei voller Intensität den Oszillator um eine halbe Oktave.

Bipolar heisst, der LFO schwingt von positiv nach negativ und wieder zurück. Unipolar gibt nur positive Werte.

Im Manual der TAL Bassline 101 steht zum Mod Slider: „Modulates the VCO Tune up to +-24 Notes (bei voller Intensität).

Dafür bräuchtest du dann einen bipolaren LFO.
 
Zuletzt bearbeitet:

W-TrAxXx

|||||
Ich kann den TAL-MOD nur jedem ans Herz legen. Der Klang muss sich nicht vor dem
U-HE RePro-1 verstecken.
Der klingt sowas von natürlich, Analog und organisch, dass ich beinahe geweint hätte.
Was ein Sound.
Der lässt meine Analogen hier ganz schön alt aussehen. So einen Klang hab ich noch nicht erlebt. Da soll mal einer was gegen Plugins sagen. Also der Patrick Kunz von TAL hat es sowas von auf dem Kasten, mein lieber Scholli.

Wenn man sich mit dem MOD erst mal richtig beschäftigt, begreift man erst was für ein Qualitätssynth man da unter den Fingern hat.

Vorausgesetzt sind aber gescheite Abhöre.
Wenn ich jemand sehe der einen Synth mit Laptopspeaker testet und dann auch noch eine Bewertung abgibt, dann könnte ich dem den Laptop quer reinkloppen.
 

sacer11

......
ich bastle mir auch gerade alle sounds von der roland cloud nach und höre entweder gar keinen unterschied oder mir gefällt im zweifelsfall das ergebnis vom TAL-Mod besser. Den JXP-3P habe ich schon komplett im Tal Mod und davor hatte ich den Juno 106 und sh 101 mit tal unoLX und bassline nachgebaut, auch hier würde ich vermuten das die TAL Plugins näher an die originalhardware kommen als Roland und zudem viel resourcenschonender sind. CPU Auslastung im Leerlauf und Ladezeiten von Roland sind schon mehr als nervig .....
Den Jupiter 8 hatte ich mit Arturia nachgeschraubt, das Arturia Plugin kommt auch schon nah ran, aber hier gefällt mir klanglich eindeutig die roland version besser.
Ich versuche jetzt mit Tal-Mod die komplette Roland Cloud nachzubauen, sollten paar synths nicht so gut möglich sein, gibt es als Ergänzung immer noch Diva.
Beim JX-3P hat mir im Tal-Mod bis jetzt nur ein Overdrive effekt gefehlt, um wirklich jedes preset nachzubilden.
Das System-100 macht mir bis jetzt etwas sorgen und das System-8 ist mit den FM Sounds schon mal gar nicht möglich, aber vlt schaffen es noch paar gute D-50 presets in den TAL-Sampler...aber irgenwie gefällt mir der D-50 bis jetzt gar nicht, keine Ahnung warum der so gehyped wird ???
 

W-TrAxXx

|||||
Mit den TAL und U-HE Plugins hat man das beste im Rechner abgedeckt.
Wobei ich den D16 Lush 101, BeepStreet Dagger und Synapse The Legend noch super finde.

Den Eisenberg Vier bin ich erst gerade am testen. Der hat mich auch interessiert, da er die selbe Engine wie Diva verwenden soll.
 

sacer11

......
d16 lush gehört auch noch zu meinen lieblingsynsths, den hatte ich ab 2012 zusammen mit diva in fast jedem projekt eingesetzt. Eisenberg vier hatte ich mir auch mal gekauft, der hat nicht die selbe engine wie diva, sondern nur zero delay filter, wie die tal unoLX und diva. Eisenberg vier ist in meinem plugin ordner verkümmert, ab und an musste ich bei nem windows update mal wieder neu aktivieren, aber da gefällt mir das softube modular mit doepfer viel besser.
Teste auf jeden fall mal xhun audio littleone !!! Ist zusammen mit the legend das beste für Moog
 

W-TrAxXx

|||||
Eisenberg Vier kann ich ja wieder verkaufen.
Den xhun audio littleone werde ich mal antesten.

The Legend ist für mich nochmal viel besser als Monark.

Teste mal BeepStreet Dagger an.
Ich hab den sehr gerne.
Eine sehr gute Analog Emulation.
Kommt richtig gut rüber.
Schnell und einfach zu bedienen.
Macht Spaß und klingt super.
Für mache Projekte echt nicht verkehrt.

Den AAS Ultra Analogue finde ich noch gut, verkaufe ihn aber gerade, da ich Geld für ZebraHZ brauche.
 
Zuletzt bearbeitet:

sacer11

......
hatte eben den dagger mal gegoogelt und ihn dann nach dem buenasideas test blind gekauft für das geld.
finde auch das monark am legend nicht ran kommt.
Den AAS ultra analog hatte ich früher in der Version 1 auch oft im einsatz, aber seit version 2 hatte ich viel bessere synths zur Auswahl und es gab keine klangliche Weiterentwicklung. Für den aas ultra analog gibt es jährlich immer ein soundset gratis, hatte letzte weihnachtszeit das soundset technocrazy geholt, damit hat es der Ultra Analog dann doch wieder in ein paar Projekte geschafft :)
 

W-TrAxXx

|||||
Ich hatte früher Zebra, klanglich schon super, hatte es aber wieder verkauft weil mich das GUI genervt hatte
und ich Geld für Synths gebraucht hatte.
Mittlerweile ist Zebra mit dem neuen GUI echt sexy geworden.
Habe ein Angebot stehen für ZebraHZ (mit Dark Zebra) für 180€.
Deshalb verkaufe ich gerade Synths die ich nicht so oft nutze.
 

sacer11

......
der hat die Diva filter, lohnt sich auf jeden fall.... haben irgendwie einen ähnlichen synth geschmack. Bei zebra werden gerade die ganzen presets auf die x-y achsen makros gemappt. Freue mich schon auf das nächste update, da kann die Version 3 ruhig noch warten....
 


Sequencer-News

Oben