Toy of the Month: Audio vom Korg Prophecy..

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von Moogulator, 22. Oktober 2009.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Tolle Demo des Gerätes mit seinen besonderen Stärken im FX-Bereich. Kein Wunder, das der so komplex moduliert: Bei 4 LFOs, 4 Envelopes und der
    Möglichkeit auch die kleine FX-Sektion periodisch in die Modulation mit einzubeziehen. Der Gesamtklang ist gegenüber den aktuellen Korg-Spielzeugen
    auch fast noch als organisch und voll zu bezeichnen.

    Für mich der letzte brauchbare Synth von Korg, alles was danach kam war wirklich schlümm.

    Was mich ein wenig wundert ist ... sein Preis, also der Betrag für den er z.Z. in der bösen Buch verramscht wird. Ich glaube viele ahnen nichts vom
    eigentlichen Potential dieses kleinen Plastikbombers. Angeboten wird er immer so "mid vile feine tückische Ritmen" und so. Möglicherweise winken da
    viele Freunde "modularer" FX-Klänge gleich ab und sagen ... hö so ´ne Tischhupe für "Balkan-Hochzeiten" ... was soll ich denn damit.

    Naja, vielleicht beschert ja nun das Toy of the Month diesem Gerät eine Renaissance. Verdient wäre es allemal.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Dann hast du den Z1 noch nicht gehabt, siehe SynMag Test ;-)
     
  4. outgo

    outgo -

    ich hatte mir den Z1 damals als "polyphonen Prophecy" zugelegt, aber das hat einfach nicht funktioniert. klar hat der Z1 mehr features als der prophecy aber diesen kräftigen sound des prophecy erreicht er nicht.
    ich weiß nicht, ob's nur an den fehlenden waveshapern liegt, aber einiger dieser sehr fetten sounds, die auch in diesen soundbeispielen zu hören sind, habe ich mit dem Z1 einfach nicht hinbekommen...
     
  5. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    Grüß Gott Harr Alien,

    wo kann man sich denn die patches laden? ;-)

    Sehr schöne Sounds!
     
  6. Ja so ungefähr isses. Der Z1 ist zwar mehrstimmig und hat "mehr" Möglichkeiten, aber der Gesamtklang ist eher recht harmlos im Vergleich zur einen Stimme des Prophecy. Die kann schon mal für sich allein für ausreichend Dramatik sorgen.

    Man muß dem Gerät aber empfohlen mit einem Editor zu Leibe rücken, da die Editierung am Gerät schwieriger ist, als es die vielen Performance-Tools vermuten lassen ...
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das liegt an der Feedbackschaltung im Prophecy. Die ist anders. Der Grundsound ist auch etwas obertonreicher im Z1.
     
  8. Bernie

    Bernie Anfänger

    Ich hab die Patches nicht gespeichert, das mach ich, außer bei meinem Liveset, fast nie.
     
  9. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Dem könnte man entnehmen, dass der Korg Prophecy auch für Z1 Besitzer interessant wär???
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    So gewaltig ist der Unterschied zugunsten des Prophecy nicht gerade. Während Mic meint, ihm etwas mehr Obertonreichtum zu attestieren, finde ich eher, dass er mehr Basspower gegenüber Z1 hat. Für die übrigen Vorzüge des Z1 kann man eine längere Liste anlegen. Eher schade, dass der nie als Rack oder Pult zu haben war.
     
  11. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Vielen Dank für das Feedback. War so ein wenig unschlüssig, ob der Prophecy mein Setup sinnvoll erweitern könnte.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Dem schließe ich mich gern an. Das liegt daran ,dass die Rückkopplung und das Konzept sich dafür mehr eignet. Und das lustige Ribbon-Wheel echt spaßig ist. Außerdem finde ich einige PM Modelle besser im Prophecy. Dafür gibts auch ein paar Sachen, die im Z1 einfach hiendiger sind. Wenn man bei denen überhaupt sowas sagen darf. Denn natürlich sind sie beide eindeutig digital.
     
  13. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Ich denke eher, etwas ist der schon, aber wenn du den Z1 hast, dann solltest du dem Prophecy keine Träne nachweinen.
    Gerade der Z1 hat mehr drin und DRAN u.a. 5-Oktaven Tastatur, viele Knöpfe mit denen du Echtzeitzugriff hast usw...

    Grüße
     
  14. electric guillaume

    electric guillaume keine Information

    Gerade da finde ich den Prophecy klasse. Dieses 3. Modulationsrad mit integriertem Ribbon ist echt einmalig. Da kann man mit 2-3 Fingern so viele Parameter unabhängig voneinander modulieren wie sonst nirgendwo. Und dann hat man noch die 5 Performance Regler direkt unter dem Display, die man, wenn man möchte, vierfach belegen kann. Natürlich ist es relativ aufwendig das alles zu programmieren, aber ob der Z1 da besser ist...
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Zustimmung. Das ist DAS Wheel überhaupt. Gerne überall. Habe ich sauviel benutzt, sehr intuitiv und sehr cool. Sind ja eigentlich 3 Achsen: hoch, runter, rechts, links, druck. IMO cooler als ein 2D Pad. Auch weils mechanisch "antwortet" . Perfekt: Mit Hold. Aber man kann nicht alles haben ;-)
     
  16. Bernie

    Bernie Anfänger

    Jou, das coolste Mod Wheel überhaupt!
     
  17. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Ok, die Druckintensivität über das '3. Wheel' ist schon toll, das gibts beim Z1 nicht, aber es sollte auch kein direkter
    Vergleich sein. So könnte ich argumentieren, dass der Z1 allein 16 Echtzeitregler mehr hat. Ich wollte damit nur meinen,
    dass eben aus meiner Sicht sich nicht lohnt, zu einem Z1 noch einen Prophecy sich dazu zustellen.

    Diese 5 Regler unterm Display funktionieren beim Z1 genauso.
    Es sollte ebenso mühsam sein um die Regler zu programmieren.

    Grüße
     
  18. Ich hatte den Prophecy mal drei Monate und mich konnte er nicht überzeugen, weil mir seine Attack und Decay-Zeiten völlig absurd abgestuft waren. Wenn 99 der schnellste Wert war, der jetzt auch nicht rasant war, aber zumindest ein akzeptabel "Tack" erzeugt hat, dann war 98 nur noch "Pffalbbb" und dann gabs 97 Abstufungen zu "fffffllluuuushhhhhhhh". Das kam mir damals noch schlimmer als die Soft-Envelopes vom FZ-1 vor. Für knochenharte Sequenzen (die ich damals halt schon seeeehr mochte) war der so dermaßen überhaupt nicht geeignet, dass mich seine anderen Qualitäten alle nicht mehr überzeugen konnten.
     
  19. ... für "hammerhartes" frühe90er-16tel-Lauf-Gedaddel würde mir der Prophecy auch so ziemlich als letztes Gerät einfallen ...

    Weil ich niemals daddeln wollte, habe ich einen Pro-One hier nur auf kurzem Zwischenhalt gehabt, um ihn schnell wieder in den Orbit weiterzuschicken. :nihao:

    Aber solltest du den noch nicht gehört haben - der ist erst Wahl bei Gehämmer!

    Der Prophecy ist eher etwas, das links unten in der Ecke mit dumpfem Rauschen beginnt, dann langsam über den Kamm geschoren wird, sich dann auf dem Zenit dreimal grell fauchend im Hyperraum um die eigene Achse dreht - um dann nach den Verlauf von etwas mehr als einer Minute mit einem unsanften Swosssch wieder in der Ausgangsposition zu landen. :idea:
     
  20. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Jau. Der Prophecy bescherte mir vor Jahren allerdings auch mal einen verdammt natürlich-saiteninstrumentähnlichen Klang mit durchaus sehr knackigem Attack. Leider gehörte die Kiste nicht mir, und der Kollege hat sie irgendwann durch den Z1 ersetzt (crank: der Proph ging für 450 weg, der Z1 lief uns für 650 zu. War ne lustige Bahnfahrt mit dem "nackten" Z1, gab viele Blicke.). Der Z1 hat diesen speziellen Klang leider nicht zufriedenstellend reproduzieren können. Auch sonst wurde ich klanglich leider nicht warm mit ihm, der intuitivere Parameterzugriff hat das nicht wirklich wett machen können.
    Nichtsdestotrotz hatte ich Beide bis vor kurzem auf der Watchlist, habe mich aber trotz der lächerlich geringen Preisdifferenz zwischen Z1 und Prophecy dann doch für letzteren entschieden.
     
  21. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Z1 hat in der letzten Zeit m. E. aber preislich ganz schon angezogen. Vor 1-3 Jahren lag er noch bei 400-500, die Tage ging einer für ca. 800 über die Bucht-Theke.
     
  22. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ja, in der Tat, der Z1 scheint an Wertschätzung gewonnen zu haben. Mein Proph ist eingetroffen, und es war das Werkspreset B26, das ich meinte - klingt zwar nichtmal annähernd Saiteninstrumentähnlich (hoch lebe die Erinnerung ;-)), und ist auch nicht wirklich ein spezieller Sound, aber er faszinierte uns damals.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ob wir das als Mag vorgeworfen bekommen werden? Der Jp4 ist drin, der Z1 drin, beider teurer. Sollten wir mal Poly800 machen dann ;-)
     
  24. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Bin davon überzeugt, dass das Seq-Mag, Amazona`s Green/Blue/Black-Serie oder diese Love the Machines einen Einfluss haben, denn dadurch wird halt Aufmerksamkeit und Begehrlichkeit geweckt. Aber dafür faktisch drauf verzichten, wäre auch schlecht.
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    geil, Macht ;-)
     
  26. Bernie

    Bernie Anfänger

    Sicherlich auch ein Grund. Allerdings stelle ich fest, das die moderneren Synthies immer weniger eigenen Charakter haben. Die samplebasierten Emulationen sind einfach schon zu perfekt, da fehlt mir einfach das Synthetische. Beispiel: Der Saxofon-Sound des Prophecy, klingt immer etwas nach Plastik, nie so richtig "echt". Aber genau DAS mag ich ja daran, das macht ihn doch aus. Wenn ich in einem Song ein echtes Saxofon einsetzen möchte, würde ich jemanden bitten mir das mit einem realen Saxofon einzuspielen. Das verhält sich bei vielen anderen Sounds ähnlich, auch der Frettless-Bass klingt so, als hätte er Gummisaiten, aber dennoch irgendwie völlig organisch und richtig gut.
    Ich mag das sehr, wenn man bei "elektronischer Musik" auch hört, das es keine realen Instrumente sind.
     
  27. Neo

    Neo aktiviert

    Zustimmung :supi:
     
  28. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Bernie, da stimme ich Dir zu...
     

Diese Seite empfehlen