tr 808 synchen ohne midi-sync gerät

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Ozzy Laytor, 16. August 2007.

  1. hi

    die 808 benutzt ja sync statt midi .
    kann ich das problem der syncronisation lösen, indem ich mir ein
    kabel löte, um keine synch box kaufen zu müssen?
    indem ich die 808 durch das A 100 steuere?

    ich hab mir das so vorgestellt :
    ich hab das a 190 midi cv modul.

    die synch buchse hat 5 pins.
    auf pin 1 wird das start-stopp signal gesendet,
    0 V sind stopp ,5 V sind start.
    auf pin 3 die clock und auf 2 ground.

    wenn ich jetzt ein synch kabel nehme,
    abschneide, und das kabel von pin 1
    auf eine mini klinke löte,
    dann das pin 3 kabel auch auf ein mini klinke,
    dann hab ich doch einen adapter.

    angenommen, ich steck die mini klinke
    von pin 3(808 clock) beim 190 in den clock ausgang,
    dann das pin 1 kabel auf reset ausgang.
    ( bevor ich es durch einen inverter schicke.
    dann wird aus den o V dann 5 V. )
    jedesmal wenn ich das a100 über midi synche,
    wird dann über die reset buchse das start signal
    gegeben(da ja 5 V ) und die clockbuchse steuert pin 3.
    nur wohin mit dem ground?
    ich hab jetzt das a 190 als beispiel genommen, wegen midi.
    theorethisch kann ich das ganze doch auch z.b.
    durch das 160 lösen,die geschwindigkeit steuere ich dann
    eben durch ein lfo ?
    dann ist das dann cv auf sync ?
    und umgekehrt(808 steuert a 100 ) muss das dann doch
    auch funktionieren?
    nur mit dem ground weiss ich nicht wohin .

    ciao + danke
     
  2. Ich kenne das 160er Modul nicht, aber mittels CV läßt sich die 808 nicht syncen/triggern, weil sie dafür einen Impuls benötigt, wie ihn z.B. ein LFO liefern würde.
    Wenn Du ein Modul hast, welches Dir z.B. aus MIDI-Clock einen analogen Trigger ausgibt, kannst Du damit auch die 808 ansteuern.
    Roland verwendet, glaub ich zumindestens, eine bestimmte Clockunterteilung. Kann also gut sein, dass Deine 808 dann viel langsamer läuft, z.B. viermal langsamer als das eigentliche Triggertempo.
     
  3. danke

    das midi to cv modul hat ja den ausgang clock.
    der macht doch nichts anderes als einen analogen trigger ?
    nur woher das start stopp signal nehmen?
    da hab ich eben an den retrigger gedacht, invertiert.
    ich hab mich , glaub ich, missverständlich ausgedrückt.
    das ganze basiert schon nur auf triggersignalen,
    nix mit cv.
    das 160 ist ein clock divider.
    müsste eigentlich genausogut gehen.
    löst auch das problem mit der geschwindigkeit.
    lieg ich da jetzt richtig oder noch weiter daneben ?

    ciao+danke
     
  4. hi

    kann mir doch wer sagen, ob ich
    mit meiner obigen beschreibung
    richtig liege ?
    ich brauch einfach einmal etwas grundwissen
    über solche themen, sonst gibts noch mehr solcher
    daufragen :dunno:
    über trigger und gate weiss ich sonst (glaub ich ziemlich sicher)
    gut bescheid.
    aber ob ich die antwort von intercorni verstanden hab,
    würd mich interessieren?

    ciao+ danke
     
  5. Der Clock Divider teilt ja die Frequenz. Daher wäre die 808 noch langsamer.
    Es gibt von Doepfer den DOEPFER MSY2, der neben den Clock-Trigger aus Start/Stop Befehle analog ausgibt. Über einen kleinen DIP Schalter läßt sich das Clock-Verhältnis anpassen, sodass die 808 auch in der richtigen Geschwindigkeit mitläuft.
     
  6. danke

    das wird jetzt meine wahl sein.
    ich hab nur überlegt,
    wie ich mir die kosten spare
    falls man das ganze übers a 100 syncen kann.

    ps.: beim 190 midi to cv modul
    kann man die midiclock ganz einfach
    über prog change anpassen.
    bei prog 1 läuft die analoge gate dann im 1/96.
    als ich das das erste mal gemacht habe,
    bin ich echt erschrocken.
    die maschine läuft eben mit 96 clocks pro takt.
    96 mal schneller als
    der song, bzw. die midispur, die ich als clock verwendet habe.
    zb. bei prog 24 (1/4) rennt die maschine 4 mal schneller
    als alle anderen geräte.usw.bei 48 halb so schnell
    und im standard mode zur normalen midi clock.
    aber was solls.
    wenn die triggersignale nicht zusammenpassen,
    ist das sowieso nur graue theorie.

    ciao+ danke
     
  7. Bernie

    Bernie Anfänger

    es wird nicht klappen. Du brauchst entweder einen Synchronizer (Cooper PPS-100 oder ähnlich), der Midi oder Trigger in Roland Sync wandelt.
    Mir war das Interface früher immer zu teuer, daher hab ich damals dann einfach die TR-808 als Master benutzt und mit dem Trigger von der Kuhglocke den analogen Sequenzer angesteuert. Nicht die eleganteste Lösung, aber es ging.
     
  8. cleanX

    cleanX -

    ich denke zwar auch, dass ein kleines doepfer msy interface die elegantere Lösung ist, aber mit dem Modulasmodulen müsste das auch hinzubekommen sein.
    wenn es dir nirgendwie gelingt die midiclockrate auf 24ticks pro viertel zu teilen, dann läuft die 808 syncron.
    weil du ursprünglich fragtest, wo die Masse (ground) vom Din-stecker hinkommt: wenn du einen Mono-klinkenstecker als Gegenpart dranlötest, dann sind doch immer zwei Kontakte vorhanden: an die Spitze kommt das clocksignal (pin3 am DIN-stecker) und an den Schaft die Masse/Ground).
    An den zweiten Klinkenstecker für das Start/Stopsignal sollte an den Schaft ebenfalls Masse angelötet werden.

    Es gibt auch Din-auf-Chinch-Adapter. Eventuell sind die besser zum Probieren geeignet. Du bräuchtest dann nur noch zwei Klinke-auf-Chinch-Kabel.
     
  9. danke

    jetzt probier ich es einfach mal aus.
    die richtige teilung der midiclock ist machbar.
    passieren kann ja nichts und aus fehlern lernt man ja
    auch was, wenn ichs nicht schaffe.
    war gerade letzt woche mal im media markt , um einen
    adapter zu kaufen, da ist mir zufällig so ein din auf chinch
    aufgefallen. da hab ich mir noch gedacht, wer braucht denn
    so was noch ? dass es überhaupt noch serienmässig hergestellt wird.
    und jetzt... so schnell kanns gehen.

    ciao+danke
     
  10. cleanX

    cleanX -

    und, hat es funktioniert, so wie du dir das vorgestellt hast?
     
  11. ich hab ehrlich gesagt das kabel noch nicht besorgt,
    hab zuviel zu tun gehabt, ich bau pc's zusammen,
    um etwas geld hereinzukriegen. und da ist im moment sehr viel
    los.
    aber ich meld mich sicher, was auch immer dabei herauskommt.

    ciao
     
  12. es läuft und läuft und....

    hi

    es funktioniert. :D :D
    hab erst heute das kabel gekriegt, das ich mir extra machen hab lassen,
    so wie oben beschrieben.
    es funktioniert auf viele verschiedene arten.
    im moment hab ich einfach ein gate signal zum start stop und einen lfo zum
    steuern . wenn ich ne taste drück, läuft er .
    wenn ich den clock stecker in das
    a190 midi interface stecke, in den clock ausgang ,läuft er synchron,
    oder so schnell ich eben will. lässt sich jedenfalls perfekt durch das kabel synchronisieren.

    ciao
    roli
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei der Gelegenheit kann ich ja mal fragen, ob jeand einen Doepfer MSY2 gebrauchen könnte.

    Gruß Nemesis
     

Diese Seite empfehlen