tr808 - clap

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Flub, 12. Juli 2011.

  1. Flub

    Flub -

    Hi,
    ich habe gerade den clap der TR808 nachgebaut, dabei habe ich den BA662/BA6110/CA3080 durch einen LM13700 ersetzt.
    [​IMG]

    da die schaltung nach dem BA662 geht , habe ich immer den jeweilig equivalenten Pin :
    [​IMG]
    im LM13700 Schaltplan rausgesucht.
    LM13700 Datenblatt:
    http://www.media.mit.edu/resenv/classes/MAS836/ToPost/LM13700.pdf

    Nun gibt es beim zweiten OTA im Clap-Schaltplan keine zwei eingänge?
    Ich vermute mal, dass der + Eingang gemeint ist und ich nur noch den ausgang mit minus verbinden muss.

    Hab nicht viele von den Teilen, deshalb wäre es nett, wenn mir jemand sagt, ob das richtig so ist.

    Gruß,
    FLo
     
  2. Flub

    Flub -

    http://www.musiksynthesizer.de/geraete/ ... 175_DE.pdf

    hab was gefunden. Ich bin mir allerdings noch nicht sicher ob der so klingen soll.

    habt ihr ne idee, was dieses Kreuz bei PIn 7 und 8 vom LM13700 heißen soll? ich denke, dass es bedeuted, dass man die beiden verbinden muss, habe ich auch gemacht.

    Des Weiteren verstehe ich die Anmerkungen "(1k for 1~5 lot)" nicht... Versteht von euch jemadn das?

    welcher kondensator oder Widerstand stellt das Decay ein? Meines ist konstant, aber zu lang. da klatscht ein ganzes stadion
     
  3. Heinz Schnackensiel

    Heinz Schnackensiel ACCOUNT INAKTIV

    In den TB303 Nachbauten wird für den BA662 auf BA6110 Einsatz eine Transistorschaltung gebraucht.
    Wenn das nur für Anpassung des Bezugs für den Steuerstrom geht (Masse vs. negative Versorgung +Diodenschwellspannung) , dann wäre das hier nicht nötig, da der Kollektor von Q72 ja eine Stromquelle ist.
    Das zweite ist keine OTA, sondern ein Puffer. Der ist beim LM13700 anders (und fehlt beim 3080 ganz).
    Der LM13700 hat einen Emitterfolger-Transistorausgang und der braucht einen Widerstand gegen -15V. (Siehe diverse LM13700 Schaltungen. )
     
  4. Flub

    Flub -

    danke, es scheint jetzt alles zu gehen das einzige problem ist folgendes:
    wenn ich den noise auf eine vernünfitges level bringe, sodass es ein schönes klatschen gibt, knistert und knackt es am ausgang durchgehend. ich will das projekt abschließen, doch ich kann das problem einfach nicht lösen! Weiß jemand von euch, was ich machen könnte? der Transistor Q70 ist für die hallverstärkung verantwortlich, dort entsteht auch dieses durchgehende signal.
     
  5. Flub

    Flub -

    Ich konnte das Problem jetzt endlich lösen, indem ich einen 470k widerstand paraellel zum 33nF Kondensatator an die Basis des Transistors geschalten habe.
     
  6. Hi, das hoert sich ja gut an. Kannste vielleicht ein Soundbeispiel posten ?
    Gruesse
    orange
     
  7. Flub

    Flub -

    sorry das es etwas gedauert hat, ich war noch so mit den anderen modulen beschäftigt, habe jetzt einfach ein bisschen rumgespielt, der clap kommt auch rein bei ca der hälfte. Damit man ein paar variationen der potieinstellungen hört, habe ich da auch ein paar möglichkeiten durchgemacht.

    das sind jetzt nur diy sachen die man hört, also mein sequenzer der die clock eines 8stepsequenzers steuert zwei lfos nen vcf, adsr, vca und tr808 clones : kick snare open und closed hihat und clap.

    http://www.box.net/shared/1yj337hp2289i8ec2c61
     

Diese Seite empfehlen