Transcend JetDrive - Flash Upgrades für ältere MacBooks, Mac minis und Mac Pros

Dieses Thema im Forum "macOS" wurde erstellt von kybernaut_01, 27. Juli 2018.

  1. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

  2. moogulator

    moogulator Admin

    in jedes einbauen wirst du nicht können, vermutlich nur die frühen Modelle. sind ja heute verlötet.
     
  3. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Ok... stimmt, deswegen wohl nur bis 2015 oder so.

    Klingt ansonsten aber interessant, da es (neben mehr Speicher) auch verspricht die neueste Schnittstellen-Technologie zu verwenden. In meinem Late-2013 13“ MacBook Pro ist der Speicher zwar schon per PCIe angebunden, allerdings mit dem langsameren AHCI-Standard. Mit dem Upgrade soll es unter macOS 10.13 dann über NVMe laufen... Wäre ja interessant für manchen. Wenn das stimmt.

    https://de.transcend-info.com/Products/No-956
     
    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2018
  4. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Zuletzt bearbeitet: 27. Juli 2018
  5. microbug

    microbug ||||||||||

    Ja. Hab ein Jetdrive mit 256GB in meinem 2012er MacBook Air laufen.

    Es gibt zwei Anschlußarten: SATA bei den Älteren und PCI bei den Neueren. Deren Liste ist aber ordentlich.

    Sehr schön: es wird auch ein externes Gehäuse und das Werkzeug fürs jeweilige Modell mitgeliefert, natürlich auch eine sehr gute Einbauanleitung.

    Von den beschriebenen Problemen hatte ich keine bisher.

    Alternative sind die Drives von OWC, die haben inzwischen auch einen EU Store: owcstore.eu.
     
  6. microbug

    microbug ||||||||||

    Die SSDs sind bei allen nach wie vor gesteckt, ist auch sinnvoll, da Apple von unterschiedlichen Zulieferern kauft und diese sich sowohl vom Controller als auch Speicherchips unterscheiden, und dann noch die verschiedenen Ausbaustufen, das bringst nicht auf einem Motherboard unter.
    Außerdem kann man sich so noch Optionen offenhalten.

    Bei den RAMs ist das was Anderes, deren Belegung ist genormt und diese werden vom Chipsatz angesprochen.

    BT und WLAN Modul sind auch gesteckt, für manche gibts da sogar ein WLAN AC Upgradeboard von Drittherstellern.
     
  7. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Das war dann wohl noch SATA. Bei mir ist so was halb modernes verbaut. Die neusten per NVMe angebundenen Speicher können schon mehr.
     
  8. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Seit mindestens dem 2016er MacBook Pro ist der Flash-Speicher fest aufgelötet. Siehe auch:
    https://www.ifixit.com/Teardown/MacBook+Pro+15-Inch+Touch+Bar+Teardown/73395
     
  9. moogulator

    moogulator Admin

    beim neuen soll es verlötet sein, was ich echt mies finde, bis 2015 sollte das nicht so sein - ich habe aber nicht nachgesehen, es ist vollkommen unnötig zu löten, da die gut halten mit dem Steckverbinder, aber - die Dinger müssen halt passen, mit weniger als 512GB könnte man eh niemanden glücklich machen, aber mit fast 1TB- schon.

    im 2016er und aufwärts müsste das aber ggf. anders sein und stecken wohl unter viel anderem Gelump, das ist nicht mehr so simpel. Hatte das neue Zerlegungsbildnis noch nicht angeschaut, aber wie dem auch sei - es gab mehrere Wechsel - SATA-PCI und ggf. noch was anderes, es gab wohl auch so ein Apple-Spezialdingens, bin nicht 100% sicher - hab einfach nicht mehr geforscht, da ich kein MBP 2013-2015 habe *G*
     
  10. rauschwerk

    rauschwerk pure energy noise

  11. microbug

    microbug ||||||||||

  12. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Danke... vll. am Ende doch die kompatiblere Wahl.

     
  13. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    moogulator gefällt das.
  14. moogulator

    moogulator Admin

    Das ist wichtig und wir haben darüber in Musotalk gesprochen, siehe Blog..
    Wir haben auch mal geschaut, wie schnell die sind und - die sind absolut schnell genug, Apples Dinger sind schneller, aber.. View Post

    Past perfekt - danke!!
    Apple nimmt für sowas 1400€ Aufpreis und nochmal soviel für mehr..

    OWC braucht man dabei nicht - in der Sendung haben wir Samsung verwendet und mit denen bin ich auch zufrieden, habe einige 4TB in SATA aber das hier geht ja auch für M2 ..
     
  15. kybernaut_01

    kybernaut_01 Cybernetic Organism

    Ja, geht für M.2 und sogar mit NVMe für late-2013 Macbook Pros (die von Werk aus keine NVMe SSD hatten). Das heißt für diese Geräte ist dann der Geschwindigkeitszuwachs nahezu 100%.

    Ist interessant und gut dass es die Möglichkeit gibt. Aktuell brauche ich es selber nicht... aber trotzdem gut.

    EDIT:

    Shop in Deutschland:
    https://www.m-ware.de/adapter-und-k...sd-als-2013-2017-macbook-ssd-id19341/a-19341/

    Bezüglich Standby/Hibernate gibt es bei den NVMe-SSDs und den Macbook Pros von 2013 bis 2014 leider ein Kompatibilitätsproblem, welches ein Aufwachen aus dem Tiefschlaf verhindert. Man kann den Standby-Modus zwar global per Terminal-Befehl deaktivieren, aber das ist natürlich nicht so cool, wenn man sein Macbook viel unterwegs benutzt und Batterielebensdauer ein Thema ist.

    An der Inkompatibilität ist offensichtlich der in der EFI-Firmware integrierte NVMe-Treiber schuld, den Apple nur für neuere Macs upgedatet hat. Im Macrumors-Forum gibt es mittlerweile Hardcore-Bastler, die den Treiber aus einem Mac mit neuerer EFI-Firmware extrahiert und in die o. g. Macbooks reingefummelt haben. Dann geht es offensichtlich. Diese Operation braucht allerdings Zusatz-Hardware und -Software und ist eher etwas für Frickler.

    Fazit aus meiner Sicht: Apple tut echt alles, um Aufrüstern den Spaß zu verderben. Derzeit sind die 2015er Modelle die attraktivsten Gebraucht-Macbooks, da sie dieses Problem nicht haben. Leider wirkt sich das (neben der eh schon großen Beliebtheit dieser Modelle) zusätzlich auf die Gebrauchtmarktpreise aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Dezember 2018