Treiberlose Midi-Interfaces: Ärger mit Portnamen

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von Rallef, 26. Dezember 2009.

  1. Rallef

    Rallef -

    Hallo Forum,

    ein Problem, das ich mit meinen beiden ESI M8U XL Midi-Interfaces unter Windows habe, daß aber generisch bei allen "treiberlosen" Interfaces auftreten sollte, die die windows-eigenen "class compliant" Treiber nutzen:

    Schließt man mehrere solche identischen Interfaces an verschiedenen USB-Ports an, haben die Midi-Ports der beiden Geräte identische Namen in Windows.

    Konsequenz: Eine SW, die drauf zugreifen will, etwa Cubase, kann die Interfaces bzw. deren Ports nicht auseinanderhalten.
    Bei Cubase heißt das: Ist ein Midi-Track auf einen Port des zweiten Interfaces geroutet, geht beim Cubase-Neutstart das Routing verloren. Der Track wird dann auf den gleichnamigen Port des ersten Interfaces geroutet. Entsprechend ist manuelles "Nachbessern" für alle Midikanäle nötig, die über das zweite Interface laufen sollen.

    Kennt jemand einen Trick, wie man dies umgehen kann, etwa durch Registry-Anpassungen o.ä.?
    Im Grunde müßte ja nur ein einziges Byte, sogar nur ein Bit, in der Geräte-Bezeichnung anders sein...

    Gruß,
    Rallef
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen