Tubbutec Juno-66 Erweiterung für Juno-6/60

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von ubbut, 19. Mai 2015.

  1. ubbut

    ubbut -

    Hi,
    ich möchte gerne den neuen Tubbutec mod ankündigen.
    Juno-66 ist eine Erweiterung für roland Juno-6 und Juno-60 synths. Sie macht aus einem Juno einen leistungsstarken neuen synthesizer mit midi und jeder Menge neuer Funktionen.


    src: https://youtu.be/yx3t-hNstKU

    MOD korrigiert, damit das läuft - nur
    Code:
    [youtube]yx3t-hNstKU[/youtube]
    • Midi in- and output. Can output key presses, arpeggiator, Powerarp and chord memory.
    • Additional play modes: Polyphonic, Duophonic, Two Monophonic modes, Chord Memory and Polychord. The Mono- and Duophonic modes feature adjustable fatness
    • Portamento for all play modes with adjustable speed and behaviour
    • Powerarp: A powerful sequencer that includes breaks and note lengths and can be triggered by the arp clock, trigger, midi clock or midi trigger. Features various direction, transpose and random modes.
    • Two additional filter LFOs: A triangular LFO with a frequency of up to 8kHz and a S/H style LFO with various clock sources.
    • Detuning. Turns your Juno into an organic analogue synth.
    • Alternative tunings: Select from a range of non-equal tempered tunings.
    • Midi filter, pitch bend, arp and portamento control.
    • Settings via an internal configuration menu or external midi controller.
    • Extra features accessible using the existing Juno controls
    • Comes with sticker overlays and all necessary parts

    Mehr infos hier: http://tubbutec.de/juno-66

    [​IMG]

    [​IMG]

    Für Fragen stehe ich natürlich auch hier im Forum zur Verfügung..
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    WOW! Beeindruckend! Ist so gut wie gekauft. Kann man dann den Powerarp Sequencer auch über den arpeggio-clock-in-eingang triggern? Ich frage nur mal sicherheitshalber... dann hätte man ja eigentlich 1zu1 den Sh-101 Sequencer :supi: :supi: :supi:

    Ich bin echt froh gestern Abend doch noch nicht ein anderes MIdifizierungskit bestellt zu haben, war kurz davor :selfhammer: :selfhammer: Was für ein Timing :P
     
  3. wozu braucht man denn den Konrg Kontrol?
    das irritiert finde ich..man sollte das Produkt so vorstellen dass man nichts dazubraucht
     
  4. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Wow! Wie genial, daraus wird aus meinem Juno 6 ein polyphoner SH-101 und mehr.. Ist so gut wie bestellt!
     
  5. Sehr beeindruckend. Der "Demosong" am Anfang ist auch sehr gelungen finde ich und deutet schonmal an, wie der Klang erweitert wird. Die Kombination aus Sequencer und den Chord Modes und dem Mix mit Single Notes finde ich auch sehr inspirierend... Dass das alles noch per MIDI rausgeschickt wird, machen die vielen guten Ideen auch für andere Klangerzeuger nutzbar - top!
    Dann wünsche ich viel Erfolg!

    @shaker1 Ich denke, dass aus dem Video hervorgeht, dass das ein Controller ist, auf den bestimmte Parameter gelegt worden sind, teilweise Parameter, die über MIDI gesteuert werden aber nicht am Gerät selbst eingestellt werden können (z. B. Beispiel Clock-Divider) oder die zusätzlichen LFOs.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Meine Frage hat sich auch erübrigt. Denn es steht ja bereits da! :selfhammer:
    Ich war wohl in dem Moment einfach gedanklich etwas abgelenkt angesichts der vielen neuen Optionen, die sich nun eröffnen... :waaas: Ich gehe das die ganze Zeit gedanklich durch...

    Werde gleich bestellen :phat:

    Nur das mit dem Aufkleber find ich ungünstig. Mein Ju60 ist einfach in viel zu gutem Zustand, dass man da was drauf kleben würde. Sowas macht man nicht.
    Da kam mir vorhin die Idee, das dann mit Magnetfolie zu machen (sowas derartiges: http://www.amazon.de/lka-0202-Magnetfolie-200/dp/B00579MU02). :supi:
     
  7. ja meiner ist Mint.. folie werde ich da auch nicht aufkleben
     
  8. ubbut

    ubbut -

    ja, das geht natürlich :)

    Brauchen tut man das Teil natürlich nicht, ist aber für das Video besser um die Funktionen zu zeigen, als das außerhalb des Bildes in einer DAW oder über das Juno-66 Menü zu machen.

    Alle Parameter bis auf den Dreicks-LFO lässt sich auch am Gerät einstellen, also auch Clock divider etc... Dazu dient ein spezielles Config-Menü.
    Der Dreiecks-LFO deshalb nicht, weil hier eine größere Aauflösung der Frequenz nötig ist... sonst macht es ja auch keinen Spaß..

    Die Idee mit der Magnetfolie finde ich super! Müsste ja möglich sein die Aufkleber auf die Magnetfolie aufzukleben. Würde mich da sehr über Erfahrungsberichte freuen!
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi:
    Leider kann ich nicht mit Erfahrungsberichten dienen. Kenne das Material nur weil mir mal jemand was damit gebastelt hat für an den Kühlschrank. Sieht aber jedenfalls sehr sauber aus für was selbst gebasteltes. Ich nehme an, das lässt sich halbwegs gut schneiden mit einem scharfen Cutter oder einer guten Schere. Sonst wäre ein so saubere Verarbeitung wohl nicht umsetzbar gewesen.
     
  10. ubbut

    ubbut -

    Cool Danke

    werde das dann mal bestellen und ausprobieren...
     
  11. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Wieviele Noten speichert der Sequencer, und ist auch polyphon möglich wie beim JX-3P ?

    Funktionert der Sequencer auch mit den Play-Modes ?
     
  12. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

    halb off topic: hab mir grad den Tubbutec ModyPoly bestellt, freu mich schon :)
     
  13. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Das ist super :supi: aber wo schließe ich dann meinen JSQ-60 an?! :selfhammer:
    Ich brauche einen Parallelport! Bitte bauen! :mrgreen:
    MIDI oder wie das heißt brauch ich nicht.
     
  14. hmm...spricht mich nicht so sehr an.
    aber bestimmt ne tolle sachen wenn man bock drauf hat...
    viel erfolg damit ;-)
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist interessant, zu welch unterschiedlichen Bewertungen man hier kommen kann. Da setzt wohl jeder andere Schwerpunkte. Mein Juno kriegt den Mod nächste Woche und ich freu mich schon richtig drauf. Für mich ist das eine mehr als sinnvolle Ergänzung für den Ju60, da sie meiner Herangehensweise total entgegenkommt.
     
  16. das einzige was ich manchmal an meinem juno 6 vermisst habe ist die möglichkeit ihn über midi zu spielen...rein die noten, keine kontroller!
    aber es stört mich nicht wirklich das es nicht geht.
    aber ich glaube das ist auch special bei mir, da ich dieses instrument so wie es ist seit gut 25 jahren besitze. ich möchte mir nicht vorstellen, das da irgendwas anders ist als es immer war
    (abgesehen vom chorus der manchmal einseitig ausfällt und wohl mal n service braucht)

    das zweite was mich von dem mod abhält sind die menge an mehrfachfunktionen der schalter ...wobei mir natürlich klar ist das es ne tolle lösung ist und viel besser und sauberer als n haufen zusätzlicher unpassender schalter auf dem pannel!

    ...das zur erklärung.
    ich find´s ne klasse sache...nur eben nix für mich ;-)
     
  17. Finde ich eine spannende Sache.

    Denke nur, mittlerweile hat mein Juno einen gewissen "Oldtimerstatus" bei mir. Und da meiner "unverbastelt" und in einem sehr guten Zustand ist, wie es in dem Segment so schön heißt, lasse ich ihn lieber so wie er ist.

    Aber tolles Projekt, und es gibt sicher genug Leute die das Mehr an Möglichkeiten gut ausnutzen werden... :supi:
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, ich glaube aber, wenn schon Anlegerdenke,
    dann spricht erst Recht alles für den tubbutec mod,
    das werden mal ziemlich gesuchte Teile sein,
    zumal man auch keinerlei Klagen hört.

    Abgesehen davon ist das Leben zu kurz
    und die mods zu genial, um über Segmente
    und Oldtimer zu sinnieren ;-)


    [​IMG]
     
  19. TROJAX

    TROJAX aktiviert

    Eben! Allein MIDI macht das Gerät am Markt schon wertiger! Wobei ich den nie verkaufen werde :)

    Hier mein Juno 6 mit einer generalüberholung und den MOD Einbau von tubbutec!

    https://plus.google.com/+MichaelKukat/posts/XhwkMPx4WqV
     
  20. schön sauber gemacht! :supi:
     
  21. Tom

    Tom -

    Klasse Interface :!:
    Es gibt nur ein Problem, wo bekomme ich jetzt bloss einen sehr gut erhaltenen Juno 60 her :selfhammer:
     
  22. TROJAX

    TROJAX aktiviert


    Ein 6er tut es auch ;-)
     
  23. Tom

    Tom -

    Worauf muss man denn achten, wenn man die CPU rauslötet :?:
    Wie saugt man am besten das Lötzinn auf :?:
    Man kann ja nicht alle Pins gleichzeitig erhitzen und dann die CPU schnell rausnehmen.
     
  24. Offen gestanden: wenn Du diese Fragen stellen musst, dann rate ich Dir davon ab, das selbst zu machen. Du machst dann mit ziemlicher Sicherheit die Platine kaputt.

    Wenn Du Dich nicht davon abbringen lassen willst:
    * kauf Dir eine "Knipex 78 03 123" Micro shear und eine Handentlötpumpe (Lötkolben hast Du hoffentlich).
    * zwicke alle Pins der CPU dicht am IC-Korpus ab und entferne den IC-Korpus.
    * dann erhitzt Du immer auf der Lötseite ein Pin und ziehst es mit einer Flachzange auf der Bestückungsseite raus.
    * dann erhitzt Du den Lötpunkt und saugst das Lötzinn mit einer Hand-Entlötpumpe grob ab
    * dann nochmals den Lötpunkt erhitzen. Üblicherweise zieht sich dann das verbliebene Lötzinn so um das Loch zurück, dass das Beinchen des neue IC, bzw der Fassung durchpasst. Notfalls nochmal mit der Lötüumpe dran, oder mit Entlötlitze.

    Dabei geht die alte CPU zwar kaputt, aber Du schonst die Platine.
     
  25. ubbut

    ubbut -

    Im Installation Manual habe ich verschiedene Techniken zum auslöten beschrieben.
    Generell ist auslöten nicht so einfach wie einlöten und man kann auch was kaputt machen. Deshalb bei Unsicherheit evtl. lieber jemand Anderen machen lassen.
     
  26. Tom

    Tom -

    Danke für Deine hilfreichen Tips :!:
    Die notwendigen Gerätschaften hätte ich, aber nicht die Erfahrung - muss noch mal darüber nachdenken ...
     
  27. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...wenn man sich langsam durcharbeitet und auch die nötige Geduld aufbringt kann man nen Prozessor auch mit Handentlötpumpe und Entlötlitze ausbauen. Immer nur das Lot an der gerade zu bearbeitenden Stelle erwärmen und aufpassen das die Platine und ggfs. Bauteile in der Nähe nicht zu stark erwärmt werden. Manch einer lötet vorher mit frischem Lot(enthält auch Flussmittel) vorher noch einmal alle Beinchen nach, weil dann beim Entlöten das Lot besser fliesst.

    Mit einer elektrischen Entlötstation ist das Ganze natürlich viel einfacher.
     
  28. Tom

    Tom -

    Ich habe mich entschieden es direkt von Tubbutec machen zu lassen.
     
  29. würd ich mich auch nicht selber trauen...sind immerhin 40 beinchen :shock:

    aber wie hast du so schnell das erste problem gelöst?
    :lol:
     

Diese Seite empfehlen