TUBEOHM Shruthi Ladder Filter

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von sTuDiO54, 12. November 2013.

  1. Anhänge:

  2. Mein erstes Filterboard ist fertig. Wow Bilder und Demo folgen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    warum du keinen ambika baust, auf ladder filter? den shruti haste doch nur wieder bis max ende 2013 da :mrgreen:

    frag mal nox70, wegen deiner virus vision..polyphön ;-)
     
  4. Ambika ist zu teuer für Experimente. Das wollte ich erstmal an einem Filterboard hören wie es klingt.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    :school: bedenke, wer Laddert, benötigt ein extra Gehäuse ;-)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    spielt die software die Noten und wie muss das im OSC der Software dann ausschauen?

    zumal die aktuell Software ganz anders ausschaut. wie kommt man auf die Frequenz?

    it relativ simple, thats it :mrgreen:
     
  7. Die TUBEOHM Software steuert den Shruthi per MIDI. Die Software gibt 1 oder 3 Noten aus.
    Die grafische Osc Anzeige in der Software spielt keine Rolle, die Ausgabewerte (z.B. Linearität) in der Software sind relevant zum kalibrieren.
    Das Aussehen des GUI der Software ist auch egal, weil die wichtigen Parameter an der selben Stelle geblieben sind.

    Anleitung: Filter Kalibrierung

    Tipp: Diese Anleitung kann auch für ein SMR MK2 Filterboard zur Hilfe genommen werden.

    Es gibt keine Frequenz auf die man kommen muss. Die Resonanzfrequenz ist relativ abhängig vom Cutoff.
    Die Frequenzen sollten sich pro Oktave verdoppeln. Wenn das der fall ist = 1V/Oct gegeben.
    Tipp: Man sollte beim drehen am "V/Oct Poti" des Filter´s, auf die Linearitätswerte in der Software achten. Wenn alle nahezu 100% anzeigen ist das Filter Linear gestimmt.

    1V/Oct ist wie Ich finde, komfortabel einstellbar mit der Software von TUBEOHM. Darüber hinaus auch gut Dokumentiert.

    1. Erst wenn das Filter gestimmt ist, kann man das selbstoszillierende Filter wie ein Spannungsgesteuerten Oszillator spielen.
    2. Die Resonanz läuft linear mit der Cutoff Frequenz mit.

    Somit lautet meine Antwort auf deine Frage: "Wie kommt man auf die Frequenz"?
    Antwort: In dem man an den V/Oct Poti dreht!
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    dann müsste aber die Frequenz auch mal "stehen" bleiben und das tat sie nicht...na ja, bald stimme ich wieder ;-)
     
  9. Im Zweifelsfall die Anleitung zur Hilfe nehmen.
    Ich denke das ist nur ein Bedienungsfehler.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    quark. es ist nur unübersichtlich die tubeohm Site ;-)

    genau wie im Video: it relativ simple, thats it :harhar:

    p.s. bevor ich für teuer Geld hilfs ein auf hilfsmoog gemacht hätte, wäre der gekauft wurden :mrgreen:
    https://www.thomann.de/de/arturia_microbrute.htm

    :peace:
     
  11. Das ist doch aber kein Argument, wenn das kalibrieren nicht klappt.
    Und ja, es ist wirklich sehr einfach.
    Ich kann es nur nochmal schreiben, die Anleitung ist eine gute Hilfe.
     
  12. Ein paar Fotos vom Aufbau des Filters. Und der fertige Shruthi im Metallgehäuse.
     

    Anhänge:

  13. Sounddemo vom Shruthi ladder (MØØGISH)
     

    Anhänge:

  14. lilak

    lilak aktiviert

    klingt sehr schön! moogish indeed. jetzt wenn noch jemand einen diode ladder filter ala roland sys 100 bringt dann ... jetzt hab ichs gerade gelesen. man kann den auch mit dioden haben. hervorragend!
     
  15. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Da ich das SMR-4 MKI Filter so exorbitant gut finde, kapiere ich immer noch nicht wozu es diese Filter hier überhaupt gibt :mrgreen: ...
     
  16. lilak

    lilak aktiviert

    ja ... sieht man am besten bei der demo von tube ohm. irgendwie ist der ladder zu brutal aber ich danke das liegt an der resonanzeinstellung.

     
  17. Re: AW: TUBEOHM Shruthi Ladder Filter

    Feiner Sound :mrgreen:
     
  18. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    Also das Video würde das schon irgendwie erklären!?

    Gerade im ersten Beispiel wirkt das originale Filter leiser, das kann doch nicht sein, oder?

    Wirkt irgendwie nicht so richtig 1zu1 vergleichend...
     
  19. Das Overdrive verhalten und die harte Resonanz sind mir auch aufgefallen.

    1.Ich hab am "internal vol. Trim Poti" vom Ladder Filter die Lautstärke ca. 1/3 runter gedreht. Dadurch verzehrt es nicht mehr so sehr und klingt sauberer.

    2. Mit der Resonanz ist das so eine Sache. Diese ist wirklich sehr aggressiv eingestellt. Ist aber nötig wenn man auch die Selbst Oszillation vom Filter effektiv nutzen will.

    Ich hab auch mal eine Einstellung probiert, in der selbst Oszillationen bei voll aufgedrehter Resonanz gerade so einsetzten. Da klingt das Filter wahnsinnig gut Richtig tief und Butterweich. Aber die Selbst Oszillation ist dann nicht spielbar weil viel zu instabil.

    3. Das Filter FM (Resonanz Feedback) Was auch eine Möglichkeit sein könnte, dass die Sounds im Video so aggressiv klingen.

    Abhilfe kann nur mit dem dezenten Einsatz des Resonanz Potis geschaffen werden fürchte ich. :heul:
     
  20. lilak

    lilak aktiviert

    ja ist doch genial dass du das alles so einstellen kannst. das liegt an den 256 abstufungen in 8 bit die erzeugen jede menge sideband frequenzen und noise. haben wir gerade lange auf muffwiggler darüber diskutiert. mir gefällt das ja aber beim microwave ist das auch so ...
     
  21. Shruthi Ladder Und Digitale Sounds.
     

    Anhänge:

  22. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Argh! Was ist denn das jetzt wieder für ein Käse mit der Forumssoftware? Jedesmal wenn ich auf den Link klicke erhalte ich eine "no permission" Meldung und bin ausgeloggt.
     
  23. Bei mir funktioniert der link.
     
  24. Ein Demo Song mit dem Shruthi Ladder MØØG by Studio54.
     

    Anhänge:

  25. Die Firmware Version 1.0 wird bald für den Shruthi 1 verfügbar sein.
    Dann sind alle features wie beim Shruthi XT auch auf dem Shruthi 1 ferfügbar.
    Also Midischnittstelle aktivieren und flashen.
     
  26. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Gibt's doch schon lange (zumindestens den Source Code :P ).
    Habe die Version 1.0 übrigens so modifiziert, daß der non-Combo Mode wieder drin ist (dafür ist der Splashscreen Selector wieder weg). Ging mir auf den Pinsel, daß ich Patch und Sequenz nicht mehr getrennt anwählen konnte.
    Bin noch dabei meine Modifikation zu testen, sieht aber halbwegs gut aus.

    Ach so, das wichtigste aus der Info fehlt ja: hier sind die Neuerungen der Version 1.0 welche Olivier eingebaut hat: http://www.mutable-instruments.net/foru ... ist#Item_1
     
  27. Kannst du dein Compilierten Code als Sysex hochladen?
     
  28. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Wenn ich mit dem testen fertig bin werde ich das im MI Forum machen.
     
  29. Ahh dann werde ich wohl warten müssen. Wer bist du im mutable Forum?
     

Diese Seite empfehlen