TX16W mit Gotek Floppy Emulator

Dieses Thema im Forum "Sampling, Looper" wurde erstellt von C0r€, 3. Januar 2016.

  1. C0r€

    C0r€ ..

    Mal auf Englisch.
    Ich musste viel rumprobieren, aber letzten Endes hat es mit dem SFRM72-FU-DL geklappt Floppy Images zu lesen und davon zu booten, auch ohne dass der Emulator bereits vor dem Starten des Samplers mit Strom versorgt werden muss.

    HOWTO LOAD TX16W with GOTEK SFRM72-FU-DL
    --------------------------------------------------------------

    Jumper:
    MO, J1, JA set (not J0, as TX16W expects Drive on slot 1)

    1. Prepare Stick:
    Stick formatted FAT16
    rename "TYPHOON 2000.IMA" from the typhoon website to "000.IMG"
    copy 000.IMG to Folder "IMG720" on stick

    2. Preload Image to STM Controller to prepare boot
    Start TX16W, no Stick inserted
    (TX16W will not load up correctly)
    Select "b00" (press right, keep pressed, then left, then let go) x 10
    Insert Stick
    Load "b00" (press right)

    3. Load Boot Image
    Switch TX16W off, without loading any ohter image
    Switch TX16W on, with Stick still inserted
    Now typhoon should be loaded correctly!

    4. Before shutting down preload boot image in Floppy emulator
    Select "b00" (press right, keep pressed, then left, then let go) x 10
    Load "b00" (press right)

    By doing the step 4, the TX16W will load the boot image automatically on the next start phase without needing to shut down and back on again, because the image is already in the emulators memory.

    Have Fun!
     
  2. RealRider

    RealRider ___[(O)]___

    oha oha, ich war auch mal ein user

    aber ich habe meinen TX16W schon lange ausrangiert

    gibt es einen Grund den heute zu benutzen?
    Ich meine, hat der klangliche Besonderheiten oder ist es einfach nostalgie... ?
    Der ist 12bit und so richtig coolen 8-Bit Sound hat der ja nicht
    wie jetzt ein Mirage oder Emulator/SP12


    Obwohl Typhoon natürlich eine 1000%ige verbesserung zum Yamaha OS brachte
    ist er immernoch einer der qualvollste Geräte, was editierung angeht, die ich je erlebt habe... dicht gefolgt vom D-50 ohne PG
    Mein "Schätzchen" liegt im Keller, weil zu schade zum wegwerfen und zu wertlos um zu verkaufen
    und irgendwie finde ich persönlich, liegt er da gut

    es war wirklich eine jahrelange Hass-Liebe, wobei Hass/Liebe-Verhältnis 9:1
    Seid ich nicht mehr Atari ST , sondern DAW nutze, empfinde die Ausserdienststellung immer noch als eine totale Erleichterung
    ich würde heute zwar auch wieder gerne Hardwaresampler nutzen aber dann doch eher einen 8-Bit Ensoniq oder Emulator, des klanges wegen

    und wenn nicht vintage, dann ne MPC des Sequenzers wegen

    und für kleinstes Geld bekommt man heute auch Akai S3000, 2800, 2000 oder sowas

    also ernsthaft
    und mal ehrlich? ohne ironie und sarkasmus...aus wirklichem Interesse
    warum tut man sich einen TX16W an?
     
  3. mink99

    mink99 ..

    Nur nen Hinweis

    Es gibt 2 Modelle vom gotek.

    Der eine hat eine modellbezeichnung die mit fudl endet. Die funktioniert wie hier beschrieben.
    Der andere endet nicht mit fudl. Der tut nicht. Den habe ich gekauft...
     
  4. C0r€

    C0r€ ..

    Weil er einfach gut klingt, ohne etwas tun zu müssen, vor allem transponiert klingt z.B. ein gesampeltes Rhodes für mich sehr angenehm!
    Die Bedienung mit Typhoon finde ich nicht schwer, allzuviel mache ich damit nicht. Mal schnell einen Sound samplen mit der schönen Aussteuerungsanzeicht und über das Keyboard polyphon spielen können geht damit superschnell und klingt auch gut. (Anschalten, Sample drücken, auf Go gehen und es geht schon los) Dann kann man den Sound bei Bedarf noch weiterbearbeiten oder schiebt ihn durch das Modularsystem, das man z.B. parallel per midi triggert.
    Den Vorverstärker finde auch klanglich recht gut.

    Mit dem Diskettenlaufwerk-Ersatz kann man das nun auch besser abspeichern und hat nicht mehr das Rattern vom Laufwerk. Die Mühe des Abspeicherns hatte ich mir bisher nichtmal gemacht.

    Ich verstehe das Meckern über den TX16W nicht so recht. Ob ich nun Mausschubse oder oder Tasten drücke? Zeitlich gesehen brauche ich am PC zum Samplen normalerweise sogar länger, wenn nicht schon alles vorbereitet ist. Und ich will auch mal ne andere Soundengine hören. FX hab ich am Pult anliegen oder nehme einen anderen Sampler wenn ich Effekte will. Die kosten aber auch alle mehr und klingen wieder anders als der TX16W. Mal ein paar monophone Sounds schnell polyphon machen geht jedenfalls super. Viel mehr mache ich damit nicht, also keine Drumsets usw., dafür gibt es bessere HW Sampler. Wobei der Klang vom TX16W schon Charme hat.
     
  5. C0r€

    C0r€ ..

    Wenn du schon den ohne fu-dl hast, könntest du die Firmware von HXC drauf flashen. Die Lizens soll nur 10 Euro kosten.
    Wenn mein Emulator so nicht funktioniert hätte wäre das der nächste Schritt gewesen. Einen Programmieradapter habe ich schon da. Den gibts auch recht günstig.
    http://hxc2001.free.fr/floppy_drive_emu ... pyemulator
     
  6. mink99

    mink99 ..

    Merci für den Tipp, Microbug glüht bereits den Lötkolben vor ....
     
  7. RealRider

    RealRider ___[(O)]___

    ich habe den Jahrelang benutzt, wie gesagt... die ersten Jahre auch mit Yamaha OS
    die Taster waren dann irgendwann auch nicht mehr so 100%
    das Laufwerk auch nicht
    und ja
    sicher das Samplen selber geht schnell, aber das Verteilen der Sounds aufs Keyboard /Voices/ Timbres ...ach ne du
    wollt ich nicht mehr haben ...den Klang fand ich auch immer ok

    ist auch echt kein gemecker ...mich wundert es einfach nur, der der noch seine Liebhaber hat
    und ich wollte mal wissen was daran geschätzt wird
    also alles easy :D
     
  8. j3122

    j3122 .

    Hallo zusammen,


    gleich mal mit der Tür ins Haus: juchu, ich bin nicht der einzige, bei dem das Diskettenlaufwerk im TX16W schlapp macht... :D
    Die Typhoon Disk schluckt es noch, die nächsten Disketten erkennt es nicht einmal.
    Ich lege die Disks ein und das Klack-Klack-Klack Zugriffsgeräusch kommt nicht... :heul:

    Ich werde am Wochenende mal forschen, ob es das Laufwerk oder der Controller ist...!??

    Falls das Laufwerk raus muß, ist es dann dieser Emulator, den Ihr verwendet:
    http://www.amazon.de/gp/product/B00C4PA ... 1_1&sr=8-1 ???

    ...wär klasse wenn Ihr mir da mit Tips behilflich sein könnntet... :D
    So dolle ist das mit Infos im Netz über unser altes Schätzchen nicht bestellt...

    Vielen Dank im voraus und beste Grüße aus HH
    Ebi
     
  9. C0r€

    C0r€ ..

    Nein, wie im ersten Post steht, das Modell ist "SFRM72-FU-DL".
    Die Variante mit 1M44 ist für 1,44MB Floppies und wird nicht funktionieren, da der TX16W Sampler nur halb so große Disketten unterstützt.
    Das SFRM72-FU-DL habe ich im Einsatz, das funktioniert bei mir ohne dass ich etwas modifizieren musste. Ob ein anderer Emulator funktioniert kann ich nicht sagen.
     
  10. Cyclotron

    Cyclotron |||||

    Mein TX16W hat auch dieses Problem des zeitweiligen Nichterkennens mancher Disks. Ich glaube aber nicht so recht an ein Hardwareproblem, denn die Systemdisk wird immer erkannt / geladen. Das VSTi dagegen hat genau dieselbe Macke, manche Images erkennt es gelegentlich nicht. Vielleicht doch ein Problem im OS?
     
  11. j3122

    j3122 .

    Vielen Dank für die Geduld, mir den Hinweis zu geben, mal genau hinzuschauen... :oops:
    Ich hab noch den HXC Emulator im Auge, bin aber nicht mehr sooo experimentierfreudig.
    Und ne Klartextanzeige statt Nummern ist mir den höheren Preis auch nicht wert.

    Wie gesagt, mein TX bootet noch mit der Typhoon Disk, wenn ich dann dann das Setup laden will
    blinkt die Laufwerks LED zwar schön rythmisch, die Mechanik rührt sich aber meistens nicht.
    Ich weiß nicht, ob die Mechanik oder die Elektronik defekt ist. Ich muß mir dummerweise die
    Ärmel hochkrempeln und die Kiste auseinandernehmen.

    Ich hab meinen TX über die Jahre immer ohne Probleme nutzen können!!
    Erst Yamaha OS und dann Typhoon, alles immer bestens. Auch Cyclone läuft gut.
    Insofern wirds wohl wieder mal die Hardware sein... Blöde Vergänglichkeit!
     
  12. j3122

    j3122 .

    ...ich hoffe, Gebastel hat jetzt erst mal wieder Pause!!




    Es war nicht der Controller, ...hätte ich nur halb soviel Katzenhaare geschluckt
    wie dieses 30 Jahre alte Diskettenlaufwerk, ich könnte auch nix mehr erkennen!

    Um den Gotek Emulator einsetzen zu können, hatte ich meine Schwierigkeiten...
    Angefangen mit dem original Yamaha Flachbandkabel; die markierte Ader ist nicht die 1. :)
    Mein Gotek hat keinen Jumper J1, nur S0 und S1. Der S1 wird wahrscheinlich auch gemeint sein???
    Zwingend gesetzt werden muß wohl nur M0. JA, S0/S1 setzen oder nicht hat keine Auswirkungen.
    Das Typhoon OS hier: http://nuedge.net/typhoon2000/DownloadTyphoon2000.htm
    ließ sich nicht verwenden. Vielleicht, weil es ein komprimiertes Image ist??
    Ich mußte meine alte Typhoon Disk zu einem Image wandeln, das konnte ich dann
    problemlos in den Floppy Emulator laden.

    Umdenken ist bei nem Setup aus mehreren Disks gefragt. Ich habe den TX nicht bewegen
    können, ein Setup aus >1 Disk zu laden. Da half auch wildes Jumpern nix...
    Das im Gotek Speicher neue Daten liegen, merkt der TX einfach nicht. :cry:
    Ich habe hier ein Setup aus 5 Disks. Auf dem Stick habe ich 5 Ordner angelegt, 001 bis 005.
    000 ist das Wurzelverzeichnis. Dazu brauchte es bei mir keine spezielle Software, ich hab einfach
    die Daten von den alten Disketten 1:1 in die Ordner kopiert.
    Um Fehlermeldungen zu vermeiden (File xy nicht gefunden oä.) hab ich die Setup/Programm/Voice
    Dateien ins Wurzelverzeichnis kopiert, in den Ordnern 001 bis 005 liegen nur Samples.
    Wenn ich erst alle Samples mit SystemSetup->Utility->7.Load * in den TX lade und danach erst
    aus 000 die Parameterdaten hole, klappt es.

    Schneller als "früher" mit den Disketten geht das alles natürlich nicht! :kaffee:
    Erst müßen die 720kB Häppchen in den Gotek Speicher übertragen und von dort dann
    in den TX geladen werden... das dauert. Aber immerhin, keine beweglichen Teile mehr.
     

    Anhänge:

    • 109.jpg
      109.jpg
      Dateigröße:
      14,1 KB
      Aufrufe:
      124
  13. Cyclotron

    Cyclotron |||||

    Wenn es ein Trost ist: Das VST braucht auch so lange, liegt an der (emulierten) 8MHz CPU. Ansonsten Glückwunsch zur 'Wiederauferstehung'!
     
  14. lilak

    lilak ||

    jeil! ich hab gerade meine tx16w phase. klingt extrem gut, gefällt mir viel besser als ein s950 vom sound her weil weicher im attack und gröber in der auflösung. mal hier reinhören zb. http://tindeck.com/listen/ifxhg

    also ich würde auch gerne das floppy loswerden aber werde aus eurer diskussion nicht schlau. welchen von den gotek kann ich denn einfach einbauen und alles funzt? keinen vermute ich, HXQ isat mir definitiv zu teuer.
     
  15. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Steht ganz oben: SFRM72-FU-DL
     
  16. j3122

    j3122 .

    Ich hab den hier gekauft: http://www.amazon.de/RM72-FU-DL-USB...8&qid=1458675481&sr=8-1&keywords=SFRM72-FU-DL

    ...allerdings hätte ich lieber noch mein Floppylaufwerk!
    Wie gesagt, das OS lädt schnell, wenn man nicht vergisst, nach den Sounddaten das OS wieder in den
    Speicher des Emulators zu laden. Falls man Setups mit mehreren Disks laden will, dauert das mindestens
    doppelt so lange wie mit Disketten. EIne Disk muß halt erst in den Speicher des Emulators geladen
    werden und dann von dort in den TX16W. Ein Setup aus mehreren Disks kann auch nicht mit LoadSetup
    in den TX geladen werden, das geht nur mit Load*.
    Alles nicht sehr komfortabel, das kann der HXC (glaube ich...) besser.
     
  17. lilak

    lilak ||

    wenn das komplizierter als mit diskette ist, warum machst du das dann? so schlecht sind disketten ja auch nicht ... kann man da nicht mehrere disketten in den speicher laden und einfach umschalten?
     
  18. swissdoc

    swissdoc back on duty

    In der Tat, dort wechselt man mit ein paar Tastendrücken die Disk und schon wird direkt ab SDCARD gelesen. Um Missverständnissen vorzubeugen, ich habe keinen TX16W, aber je einen HxC am FZ20M und DPX-1.
     
  19. Kurzes OT an die Techniker: funktioniert der SFRM72-FU-DL auch mit dem Roland S-550 ?
     
  20. swissdoc

    swissdoc back on duty

  21. j3122

    j3122 .

    Moin moin,

    A) ...keine Wahl, Laufwerk erkennt Disketten nicht mehr. :sad:
    B) Nö, der FUDL Emulator hat bloß 720kB RAM, da muß Disk für Disk nacheinander geladen werden.

    Mein Tip, solange Dein DiskLaufwerk noch funzt, nutz es! Oder wäg den "FutureFaktor" (keine
    beweglichen Teile mehr, ALL Deine Disks auf einem Micro-Stick) gegen den Geschwindigkeitsverlust
    beim Laden ab... oder vergleich den FUDL mal im Detail mit dem HXC und entscheide dann...

    Letzteres würde ich mit meinen FUDL Erfahrungen jetzt wohl auch machen.
    Aber hinterher ist man ja immer... ein bischen wenigstens (viel zu selten!). :)
     
  22. lilak

    lilak ||

    der fudl ist ja dann nicht wirklich eine option, sowas muss es doch auch mit mehr memory geben, kostjanixmehr! oder eben mehr memory per stick/sdcard, ich denke mal da kommen die chinesen noch mit was besserem an. die idee ist ja alle deine samples da rauf zu haben, in "disketten" organisiert und dann einfach umzuschalten. ich hab sowas für scsi _> sdcard (scsi2sd) und das kostet auch nur 60 euro.
     
  23. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Kann die aktuelle Hardware zwischen verschiedenen Disk Images umschalten? Ich habe das SCSI2SD schon eine Weile und dort mappt eine SCSI Disk auf eine SD Card. Disk tauschen ist nicht.
     
  24. lilak

    lilak ||

    nope, meine auch nicht aber bei einer 16gb sdcard ist umschalten makulatur. einfach alles draufspielen und vergessen. ich hab meine ins gehäuse eingebaut und käm auch gar nicht so einfach dran ;-)
     
  25. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Verstehe, dann hatte ich das falsch gelesen. Ich habe den SCSI2SD am Casio FZ-20M und dort werden maximal so ca. 80 MB genutzt. Ich habe mir daher einen Schwung 512 MB MicroSD Cards aus alten Telefonen besorgt ;-) Wenn man hier Partitionen anlegen könnte, so wäre das hilfreich.