U-HE auf Linux

Dieses Thema im Forum "Linux" wurde erstellt von Moogulator, 2. September 2014.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Das wäre toll. Ich habe schon oft Linux probiert, auch wenn vieles ging und ich auch mit viel OpenSource-Software arbeite, so fehlte meist das eine oder anderen Programm. VSTs sind natürlich auch immer ein dickes Minus auf der Liste zu Linux gewesen und Bitwig ist eh bei mir im Einsatz. Leider freue ich mich aber auch auf Spiele wie Elite Dangerous, was dann wieder nur unter Windows läuft. Dualboot mache ich nicht mehr, das ist mir zu anstrengend. Mich nervt schon OSX und Windows auf zwei Rechnern zu haben, OSX schon alleine weil das auf jeden Datenträger welchen ich anschließe, seine versteckten Dateien anlegt und das in jedem Unterverzeichnis, echt total nervig und nicht wirklich abstellbar.

    Also wenn jetzt noch ein paar meiner Spiele auch für Linux erscheinen würde, dann könnte ich mir einen Komplettumstieg vorstellen. Die nächsten Jahre zwar bestimmt noch nicht, aber es passiert sehr viel, auch in Richtung Spiele, mit Linux. Auf dem Macbook läuft es auch ganz gut, das habe ich schon getestet. Nur das Touchpad hat dann nicht so viele Gesten, aber das ist eh kein wirklicher Ersatz für eine drei Tastenmaus, wenn man auch noch Grafik macht.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bezweifele das der aufwand lohnt.
    Die open source leute und für Software zahlen? Mehr als für shareware? wont happen. :kaffee:

    Linux auf nem MacBook, hui das haste ja schnell kaputt gekriegt. Applaus. Lass dich nicht vom ds_store beißen :roll:
     
  4. Woher hast du die Infos? Bei Steam und diesen Humble Bundle Paketen, wo jeder soviel zahlt wie er möchte, klappt das sehr gut. Zudem sind die großen 3D-Engine herstellen alle dabei auf Linux zu portieren, da fehlt kaum einer. Das wird sicher noch eine Zeit dauern, aber da könnte durchaus was passieren in den nächsten Jahren. Wenn dem nicht so ist, ist es auch ok. Ich verfolge keiner Ideologie bei Betriebssystemen und kenne alle drei großen sehr gut. An Windows kommt da im Moment nichts ran, wäre OSX für alles Rechner vorhanden könnte auch das eine Alternative sein, obwohl mich da manches wirklich nervt, aber Apple wird niemals das OS von der Hardware entkoppeln. Denn ein OS für zu ziemlich jede Hardwarekombi und noch für den Massenmarkt zu entwickeln ist eine ganz andere Liga als was für die Obrigkeit zu produzieren.

    Ist ja auch egal, das System was passt, wo meine Hard- und Software drauf läuft und was ich auch bezahlen kann/will, nehme ich.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Da brauch ich keine Glaskugel zu
    Steam vertickt was? Games.
    Wieviel Gamer gibt ist und wieviel Leute die audio machen gibts es?
    Und wieviel Leute gibt es die sich den Schmerz im Arsch mit Linux und audio antun?
    Das ist die Nische in der Nische :kaffee:
    Wont lift off

    Würd sich Urs besser mal um ios kümmern :kaffee:
    Was mich bei bitwig und dem Pinguin interessiert sind zahlen, die rücken sie aber nicht raus, aus dem einen oder dem anderen Grund :kaffee:
     
  6. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

  7. bluebell

    bluebell aktiviert

    Musiker mit Linux als Nische in der Nische? Ja, sehe ich auch so. Es tun sich halt deutlich mehr Menschen den täglichen Schmerz im Arsch an, mit Dongles und Lizenzservern unter Windows und iOS herumzuhampeln als EIN Mal ihren JACK auf Linux ordentlich einzurichten. Darf jeder machen wie er will.

    Ich denke, die verkauften Lizenzen für Linux werden zahlenmäßig nicht berauschend sein. Aber das müssen sie auch nicht. Um auf Linux Platzhirsch zu werden, reicht es, als erster eine Nische zu besetzen. Sie wollen ja nicht in Konkurrenz zu Ardour, Qtractor, Rosegarden und der kompletten LV2-, LADSPA- und DSSI-Plugin-Welt treten. Bitwig kann diese Plugins nicht laden. OK, es wird nicht lange dauern, bis einer einer die entsprechenden Wrapper schreiben wird, falls sich Bitwig etablieren kann.

    Ob das gut ist? Wer weiß das schon? Am Schluss ist eben auch der Linux-User ein hilfloser Knecht von Closed Source Software, wenn es solch einen Schluss geben wird. Ich bin skeptisch. Closed Source in der Linux-Welt zu platzieren, kann eigentlich nicht funktionieren. Gerade um den Preis der offenliegenden Quellcodes (auch bei kommerzieller Ware wie Ardour) nehmen Linuxer etwas mehr Konfigurationsaufwand in Kauf.

    Das kann sich aber alles ändern.
     
  8. Schon dran gedacht, dass das 'ne Firma ist, die nicht von Almosen lebt, na gut....aber ich denke, dass ist für die Beiden ein Versuch ist und vor allem ist Linux ein Betriebssystem, was den User nicht entmündigt.
     
  9. Phil999

    Phil999 aktiviert

    eine erfreuliche Entwicklung. Sowieso alles was u-he macht. Auf KVR (wo auch der Support von u-he stattfindet) wurde das sehr begrüsst.

    Wer weiss, vielleicht können wir in 5 Jahren auf einer simplen Platine à la RasPi/Arduino/Tweeny, die nur ein paar Watt und 5 Volt brauchen, professionelle Software fahren.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab jetzt mal durchgezählt,
    12, 13 leutchen die daß dort interessiert :gaehn:
     
  11. Ja, Linux ist kein Massenmarkt. Das kann aber auch bedeuten, dass es eben Klasse gibt. Nur mal so: Mit Csound und Puredata plus Sequencer und Jack könnte man so ziemlich jedes Studio an die Wand spielen, wenn man die richtigen Leute dafür hat.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest


    Die genauso wenig in den Quellcode gucken wie du und ich :lol:
    Das man sich mit Linux rumärgern muss um Csound oder pd zu benutzen ist schlicht falsch. :kaffee:

    Code:
    ADYANwA4ADkAOgA7ADwAPQA+AD8AQABBAEIAQwBEAEUARgBHAEgASQBKAEsA
           TABNAE4ATwBQAFEAUgBTgAKACoAPgBGAE4AVgBeAGYAbgB2AH4AhgCOAJYAn
           gCmAK4AtgDCAMoA0gDaAOIA6gDyAPoBAgEKARIBGgEiASoBMgE6AUYBTgGGA
           aoBsgG6AcIBygHSAdoB4gHqAfIB+gICAgoCEgIaAiICKgIyAjoCQgJKAlICW
           gJiAmoCcgJ6AoICigKSApoCogKqArICugLDTAFYACQAKAFcAWwBfV05TLmtl
           eXOjAFgAWQBagAOABIAFowBcAF0AXoAGgAeACIAJVG5hbWVUdHlwZVR0ZXh0
           XxAPVkNPIDEgRnJlcXVlbmN5EABaVW5hc3NpZ25lZNIAZwBoAGkAalokY2xh
           c3NuYW1lWCRjbGFzc2VzXxATTlNNdXRhYmxlRGljdGlvbmFyeaMAawBsAG1f
           EBNOU011dGFibGVEaWN0aW9uYXJ5XE5TRGljdGlvbmFyeVhOU09iamVjdNMA
           VgAJAAoAbwBzAF+jAFgAcQBygAOAC4AMowB0AF0AdoANgAeADoAJVHR5cGVU
           dGV4dFtWQ08gMSBTaGFwZVpVbmFzc2lnbmVk0wBWAAkACgB9AIEAX6MAWABx
           AHKAA4ALgAyjAIIAXQB2gBCAB4AOgAldVkNPIDEgTGV2ZWwgMdMAVgAJAAoA
           iACMAF+jAFgAcQBygAOAC4AMowCNAF0AdoASgAeADoAJXVZDTyAxIExldmVs
          
    Und jetzt erzähl mir blos nicht das daß für dich irgendeinen Sinn ergibt :kaffee:
    Könnte weiß der Himmel was sein :lol:
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö, war ein Schnipsel aus einem sound(userpreset)
    Ich sag ja in den quellCode reingucken bringt nix :kaffee:
    Und selbst der Mensch der das Programm geschrieben hat, mit dem Rede ich gerade, kann daraus ,einfach so, keinen Sinn machen
    Könnte sonst was sein :agent: :kaffee:
     
  14. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Auf welchem Kriegspfand wanderst du? Völlig OT diese mühsame OS Diskussionen. UHE macht jetzt auch für Linux, wenn dir das nicht passt schleich dich doch dorthin, wo das wen interessiert.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich warte immer noch auf den Bus voll Leute die uhe auf Linux interessiert :kaffee:
    Und dann auch kaufen :twisted:
    Ja wo laufen sie denn? :mrgreen:
    Kräht kein Hahn nach :peace:
     
  16. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    Und was kümmert dich das?
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Geht dich nix an.
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Geht es um Recht haben? Es ist doch erstmal so dass man sich kaum beschweren kann, dass etwas mehr angeboten wird.
    Es gibt eine Reihe Leute, die gern das dritte große Betriebssystem nutzen wollten und jeder Schritt da hin kann ja dazu helfen. Es gibt sicher div. Probleme mit Audio unter Linux, aber es ist eine Möglichkeit. Wichtig wäre dabei nur, sicher zu stellen dass Linux auch nicht geschlossen wird als System.

    Dh - Welche stellvertretende Diskussion ist das? Ob GNU GPL ok ist? Ob Open Source ok ist? Ob Linux auch schlecht sein kann? Wie gut das alles jetzt liefe? Welche Plattform besser ist? etc..
    Sehe keinen Grund, weshalb es nicht gut sei - das sollte man auch nicht so insistent schlecht reden. Eher mithelfen, es einfach nicht tun etc.
    Gerade wenn man bei sich jeder bietenden und weniger bietenden Gelegenheit auf Sicherheit pocht - oder ist es das? Weil Linux am Ende auch nicht sicher ist? Songs von der NSA vor dir veröffentlicht .. oder so?

    Das sind alle andere Themen, die sollte man dann da führen.

    Finde es echt gut, dass mit Bitwig und U-HE einige erste gute Sachen auf Linux zu haben sind und ja, es gibt verschiedene und auch ähnliche Soft auf allen Plattformen aber Linux ist nicht verwöhnt mit Audioanwendungen, Synthesizern und DAWs oder MIDI Sequencern.

    Achja - Open Source heißt nicht kostenlos oder sowas. Jedes Programm unterliegt anderen Anbietern und Herstellern - auch das wäre kein Thema - aber ich tippe darauf, dass es darum nicht geht - wollte es nur sagen- WESHALB so im Kampfmodus gegen mehr Software auf Linux für Musik? Bin sehr froh das sich da was bewegt. Richtige Richtung. Und gern mehr und gern auch mehr OS, vielleicht auch ein Audio OS, BeOs ist ja grandios gescheitert. HAtten aber auch wenig Chance ohne Angebote und Software…
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hallo?
    Aus der Open Source ecke kam doch die ganze heartbleed scheiße,
    weswegen die ganze Welt heute noch die Passwörter austauschen darf.

    Nach wie vor ist der Pinguin für user unbenutzbar.
    Das fängt bei Treibern an und hört bei anwendersoftware auf.
    Wenn man computing als Selbstzweck betrachtet mag das ein nettes Hobby sein,
    um was gebacken zu kriegen nimmt man was anderes.

    Ja nett das bitwig und uhe was machen, ist aber vergebene Liebesmüh.
    Wir werden es sehen :kaffee:
    Asche auf den Tisch legen will doch von den Pinguinen eh keiner :mrgreen:

    Das 3. große System? Du denkst in alten Zeiten.
    Guck dir mal an wie wieviele Androiden und iose unterwegs sind, dann weißt du wohin der Wind weht.
    Für dieses jahr ist schon die Überholung der mobilsysteme des alten Krams vorausgesagt, rein zahlen mäßig.
    Hab heute noch zahlen gelesen... Da fehlt nimmer viel. :kaffee:
    http://www.businesswire.com/news/home/2 ... -Phablets-–-Worldwide-Phablet-Shipments#.VAdX2mRdUa4#18410

    Was heißt das? Der pc Markt wird immer kleiner und da soll Linux jetzt noch bei audio was reißen?
    Never ever.
     
  20. Klar ist OpenSource nicht perfekt, siehe Heartbleed. Aber solche und noch krassere Fehler gab es auch schon bei Windows, z.B. ein Exploit in einer Win15 DLL. Diese Lücke war seit Windows3.11 offen und hat sich bis Vista oder so von Version zu Version durchgezogen. Egal was für ein System du nimmt, hängst du es ans Netz hast du eine Tür aufgemacht, genau wie wenn du dein Handy anmachst, egal was für ein OS da drauf ist. Gute Exploits werden sehr teuer gehandelt, weil sie eben funktionieren und nicht öffentlich bekannt sind.

    Bei Heartbleed hat man daraus gelernt und es fließen da jetzt viele Gelder rein und man wird in Zukunft da mit Sicherheit viel mehr aufpassen. Man darf auch immer das Internet auch nicht als 100% privaten Raum ansehen- Wirklich ALLES was du darin machst kann von mindestens einer anderen Person gesehen werden, solange man nicht alles über sieben Proxys oder so macht.

    Und ja Linux ist eine Nische auf dem Desktop und Musik ist da eine Nische in der Nische. Für diese Nischennische wird aber erstaunlich viel entwickelt in letzter Zeit und versucht es als Alternative aufzubauen. Vielleicht klappt es nicht in den nächsten Jahren, aber die Leute haben Zeit und Linux wird mit Sicherheit nicht schlechter werden. Ein Anfang ist es Software zu nutzen die es auch unter Linux gibt und gut funktioniert, so wie LibreOffice etc. und irgendwann ist man vielleicht so weit dass alles was man nutzt auch gut unter Linux läuft und dann ist es egal was für ein OS dein Programm startet und dann kann man auch auf Windows verzichten.

    Wie lange es dauern wird weiß ich nicht, auch ich nutze Windows am liebsten und das obwohl ich auch OSX haben, aber ich habe kein Problem irgendwann nur Linux drauf zu haben, wenn alles gut funktioniert.

    Ich bleibe dem Neuen aufgeschlossen, so gibt es viel mehr zu entdecken im Leben.
     
  21. comboy

    comboy aktiviert

    hmmm... ich hab komischerweisenen ganzen haufen hardware der von win7 x64 nicht mehr unterstützt wird, aber auf meinem kubuntu x64 wunderbar funktioniert...

    komisch nur das android ein linux ist ;-)
     
  22. Genau, Google hat das geschafft was die Linux-Community vergeblich seit 15 Jahren versucht, sie haben innerhalb weniger Jahre Linux eine GUI geschenkt die Massentauglich ist und mit 85% Marktanteil ist Linux der Platzhirsch unter den Mobilen. Sowas bräuchten wir auch für den Desktop, EINEN Desktop, den aber dann richtig gut, so dass die Firmen auch nur auf diesen Testen müssen und auch nur diesen supporten müssen. Google hat gezeigt, dass so etwas in wenigen Jahren möglich ist.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Android ist zwar auch scheiße für audio :roll: laaaatenz
    Aber wenigstens ein Linux das nicht fubar ist :kaffee:

    BTW. Der Platzhirsch ist android auch nur weils es das System ist das Mutti angedreht bekommt wenn sie ein Smartphones kauft (und nur zum telephonieren benutzt :lol: )
    Guck dir mal die die webstats von ios vs. Android an, weisste bescheid ;-)
     
  24. Das mit der Latenz soll sich ändern, oder auch schon geändert haben, bin mir da nicht sicher. Mich interessiert Touch leider überhaupt nicht. Ich brauche das haptische Feedback meiner Maus, selbst die MagicMouse finde ich total kacke, weil ich mich da immer mit der mittleren Maustaste vertan haben, da einfach keine mechanische Grenze vorhanden ist.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nö, da tut sich bei Google nix
    Das läuft seit Jahren so issue 3434
    Interessiert die einfach nicht
    Letztes jahr auf der google io ham se n dx7 Clone vorgeführt und um mitmachen und so gebeten, oder wars vor 2 Jahren?
    Anyway
    Ich bin vor Lachen fast gestorben, die wusten nicht mal wie man die reale Latenz misst :lollo:
    Aussende ist der android Markt so zersplittert weil immer wieder neues Zeug rauskommt auf dem niemals das neuste os laufen wird, wenn Google das nicht angeht bleibt alles so wie es ist, grausig :mrgreen:
    Und Open Source + Google ob man daß so benutzen will :floet:
    Hauptsache Google Services laufen, der Rest interessiert die einen scheiß.
     
  26. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

    Es geht hier um U-HE auf Linux?
    Das ist nett (wie andere SW auch und Treiber und so die an GNU/Linux(GL) jetzt denken, THX)! Doch nutzen kannst du was du willst unter GL. Dieses ist wie Unkraut welches sich unabhängig von Führer/Konzernen entwickelt. Ich mag ja HW eher und Computer nur wo es für mich sinnvoll ist (z.B. Record, ...).
    Aber es gibt dummerweise keine allgemeine Lösung (ich schreib jetzt mal nicht Endlösung (; ), jeder will was anderes ....! ;-(
    Man kann voll GNU SW nehmen oder eben mixen. Ist das nun schlimm die Freiheit?
    Auch ist jede Distribution mit einem anderen Schwerpunkt ausgelegt => schrecklich?
    <OT>
    Oder Metablah?
    Dann Google & foo nimmt was geht und gibt nichts >> Anarchy For Sale?
    Alle Betriebssysteme haben fehlerhaften Code (Lücken, die früher oder später bekannt werden), wenn du was anderes beweisen kannst bitte her damit.
    Die Illusion der vollendeten OS/SW ist Musikantenstadl.
    Troll gegen alles was anders ist? - das können wir D ja gut. ;-)
    echo "Es ist ermüdend das fanatisch Schwarz-Weiß blabla" >> /dev/null
    Hast du Angst vor GL? Das du was anderes lernen musst - die klick gewohnheiten sich ändern, System zurecht finden, .... . Ich versteh deine Motivation nicht (und will es auch nicht). Windows und Mac ist doch nach wie vor da. Nimm das was du willst und gut. Keiner sagt das irgendwer irgendwas nutzen muss.
    Sinnvoller wäre es deine fundierte Aufklärung an die SW Entwickler (Bitwig/U-HE/...) zu kommunizieren das sie mit GL nur Verluste erzielen. Mach das.
    <OT>
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Linux audio >dev/null :peace:
     
  28. khz

    khz D@AU ~/Orwell # ./.cris/pr.run

  29. Moogulator

    Moogulator Admin

    Open Source ist leider in sehr konsequenter Weise auf Macher angewiesen, auf Tester und Fehler gibt es da auch, es gab auch schon kommerzielle closed-Produkte die nicht sauber und fehlerfrei waren. Mit der gleichen Power und eben mit Geld aber dennoch open oder halbopen ginge da auch was. U-He und Bitwig sind aber beide komplett kommerziell - und geben auch nicht alles raus. Dh - wir reden hier doch nur darüber, dass sowas legitim ist, Linux auch zu bewirtschaften. Es ist denkbar, dass sich das anders entwickelt, aber ich finde es gut, wenn das OS nicht in den Händen eines Konzerns liegt. Es wäre sogar fast perfekt wenn es viele sind und diese WIRKLICH unabhängig sind, macht aber auch die Chance auf Bugs größer und die Modularität ist wie beim PC auch ein Quelle von Problemen. Aber - erstmal muss man ja mal anfangen.

    Es ist denkbar, dass kommerzielle Ausrichtung aus Linux am Ende ein OS X machen würden, siehe Ubuntu.
    Das ist richtig. Wenn das die Bedenken sind.

    Ich finde es gut, dass es ein Linux gibt, aber ich arbeite dennoch mit dem Mac, weil da habe ich die Tools und ich muss nicht bangen das Audio geht etc.
    Aber - etwas mehr als jetzt könnte es werden und wenn es eine kritische Masse erreichte, wäre es ggf. auch attraktiv, denn anpassen für Audio ist auch nur einfach eine Frage der Man-Power. Muss man halt auch machen. Und immer wieder nachjustieren.

    Aber was du meinst ist schon klar. Aber wir hier sind ja Special Interest - Musik machen ist noch immer Sonderwunsch. Ohne Latenz oder mit wenig.. etc.

    Das wird nur dann laufen, wenn Google auch hart ist mit den Anforderungen, denn das ist so bei Apple und die Core-Dienste, deshalb läuft das auch.
    Abr auch ein offene Gremium könnte das leisten, sie müssten es aber wichtig genug finden, Google findet es eben bisher nicht wichtig und die sind auch alles andere als offen.
    Für die 1% lohnt sich das gf. nicht.

    Aber dennoch - jede neue Möglichkeit begrüße ich, also auch jeden, der sich auch für Linux Portierungen einsetzt und das auch tut, dauerhaft. Grade weil es noch sehr sehr wenige Kunden wirklich interessiert. Aber Minimalisten könnten mit Bitwig und U-He genug nutzen um ein Leben lang Musik machen zu können. Das allein ist Grund für Daumen hoch.
     

Diese Seite empfehlen