UA Luna

Eine neue DAW find ich ja schon sehr gewagt. Interessant ist es auf jeden Fall, zumindest für Besitzer eines Apollo-Interfaces ;-)
 
Eigentlich echt cool,

das Tool ist ja "umsonst" , was aber lediglich Hunger auf noch mehr dsp Karten plus plugins macht :)
So generiert man eben business .

Aber wer solche Art von Aufnahmen macht, wird da schon gut bedient.
 
witzig...

Damals hat Digidesign das gleiche gemacht... Protools TDM...und alle fanden das blöd, da Protools nur mit Digidesign Hardware funktionierte.... Jetzt mach UA das gleiche und alle finden es toll... Interessant...
 

Horn

*****
Okay. Das technische Prinzip ist aber das Gleiche wie bei ProTools, oder nicht?

ProTools fanden m. E. nur deshalb viele blöd, weil es verdammt, verdammt teuer war.
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
Bei Pro Tools TDM war nur blöd, wenn man es sich nicht leisten konnte und dadurch einen großen Nachteil gegenüber professionellen Studios hatte.
 

firstofnine

||||||||||
ich hab mich immer gefragt warum ich nicht direkt in der Console aufnehmen kann... find das schon interessant

wie gut das in der Praxis funktioniert wird sich zeigen
Ich glaube, LUNA wird vielleicht sogar die Console ersetzen. Die GUI von LUNA ist ja sehr dem Design der Console angeglichen - was ich übrigens klasse finde, denn die Console ist ein wirklich gutes Softwareprodukt. Ich bin schon wirklich gespannt, wie sich das in der Praxis gestaltet.
Meint Ihr, dass UA auch markenfremde Plugins zulässt? Ich habe das Gefühl, dass dies für viele Interessenten der Knackpunkt sein wird. Auch wenn die UA Plugins erste Sahne sind - billig sind die halt auch nicht und viele Nutzer haben sich in ihre Waves & Co Plugins eingearbeitet und würden die sicher gerne in LUNA verwenden.
 

firstofnine

||||||||||
Ersthaft? Dann ist Luna für UA eine Gelddruckmaschine. Wenn ich eines deren wirklich guten Audiointerfaces kaufe, dann bekomme ich eine vollwertige Recoding DAW und kann meine bereits erworbenen Plugins (im AU Format) verwenden. Dazu werden die noch massenhaft eigene Plugins / Unison Produkte verkaufen. Well done. Eine wirklich gute Strategie - ganz ohne Abomodell oder Abzocke.
(Notiz an mich: vielleicht um eine Beta bemühen....)
 

monophonK

|||||
Ersthaft? Dann ist Luna für UA eine Gelddruckmaschine. Wenn ich eines deren wirklich guten Audiointerfaces kaufe, dann bekomme ich eine vollwertige Recoding DAW und kann meine bereits erworbenen Plugins (im AU Format) verwenden. Dazu werden die noch massenhaft eigene Plugins / Unison Produkte verkaufen. Well done. Eine wirklich gute Strategie - ganz ohne Abomodell oder Abzocke.
(Notiz an mich: vielleicht um eine Beta bemühen....)
Ja aber vorerst nur für Mac User, für Windows ist noch kein LUNA in sicht...
 

Grenzfrequenz

||||||||||||
Man wird sehen. Bislang hat UA noch nichtmal nen Mono Switch am Monitoring und außer über die ziemlich schlecht gelöste Console1 mit iLok Zwang kann man den Mixer bislang nicht fernsteuern. Side Chaining wird man in einer DAW wohl unterstützen müssen, sonst kann man zB zum Softube Vocoder auch keinen anderen Track an den Modulator Eingang schicken. Wenn UAD Plugins dann weiterhin kein Side Chaining bekommen, ergäbe sich die Bizarre Situation, dass die UAD DAW Side Chaining unterstützt, manche (3rd Party) UAD Plugins Side Chaining eigentlich unterstützen - aber die UAD Plattform hingegen nicht.
 

firstofnine

||||||||||
@Grenzfrequenz: Meinst Du ein Sidechaining, welches von einem externen Signal getriggert wird? Denn beispielsweise das Elysia Alpha unterstützt ja (frequenz- und dynamikgesteuertes Sidechaining). Mit externem Trigger ist das bei Software sowieso nicht so trivial.
 
Ich glaube, LUNA wird vielleicht sogar die Console ersetzen. Die GUI von LUNA ist ja sehr dem Design der Console angeglichen - was ich übrigens klasse finde, denn die Console ist ein wirklich gutes Softwareprodukt. Ich bin schon wirklich gespannt, wie sich das in der Praxis gestaltet.
Meint Ihr, dass UA auch markenfremde Plugins zulässt? Ich habe das Gefühl, dass dies für viele Interessenten der Knackpunkt sein wird. Auch wenn die UA Plugins erste Sahne sind - billig sind die halt auch nicht und viele Nutzer haben sich in ihre Waves & Co Plugins eingearbeitet und würden die sicher gerne in LUNA verwenden.
Also wenn native Plugings geladen werden können, dann ist wohl vorbei mit der Zero Latency. Ich denke Prinzipbedingt werden Plugins bei Zero Latency nur über die Apollo DSPs laufen. Vermut ich mal.
 

firstofnine

||||||||||
Die Frage, die sich hier stellt: Können die Sharc Prozessoren der Apollos auch UA-fremde Plugins berechnen (zu deutsch: kommen die allgemein mit dem AU Format klar)? Ich habe da so meine Zweifel, denn UA ist - ähnlich Apple - ein sehr integriertes System, mit allen Vor- und Nachteilen.
 
Die Frage, die sich hier stellt: Können die Sharc Prozessoren der Apollos auch UA-fremde Plugins berechnen (zu deutsch: kommen die allgemein mit dem AU Format klar)? Ich habe da so meine Zweifel, denn UA ist - ähnlich Apple - ein sehr integriertes System, mit allen Vor- und Nachteilen.
das halte ich für ausgeschlossen ... ich glaub das mit AU wird Nachteile mit sich bringen ... nimmt man vielleicht eher nach dem Recording
 
Man wird auf jeden Fall Sharcs zusätzlich einkaufen müssen um den richtigen real time Spass zu haben...
Ein bischen schade das die immer noch zuerst auf Mac u Thunder setzen. Es wäre ja mal schön, wenn USB3 u Windows zuerst bedient werden würden.
 
Wieso? Wenn das so leicht wäre, würden die sich sicher nicht die vielen Windowsuser als Kunden entgehen lassen.
Also mein Eindruck zumindestens in meiner Umgebung ist schon, dass der Anteil von Windows extrem zugenommen hat, wenn nicht sogar höher ist. Ich vermute allerdings es handelt sich nicht um "Schwierigkeiten " sondern eher um Zugeständnisse an den amerikanischen Markt, da gibts schon jede Menge Apfel. Ich kann mir nicht mehr vorstellen, dass es sich um ein technisches Problem handelt. (Das soll jetzt nat keine Plattformdiskussion werden, jeder wie ers braucht...)
 
Eigentlich echt cool,

das Tool ist ja "umsonst" , was aber lediglich Hunger auf noch mehr dsp Karten plus plugins macht :)
So generiert man eben business .

Aber wer solche Art von Aufnahmen macht, wird da schon gut bedient.
Wenn ich richtig gelesen habe ist es umsonst, aber klappt nur an UA Interfaces - vermute aber schwer, dass es auch ohne geht - aber als Hersteller ist das ein sehr sehr guter Weg - gib den Leuten eine tolle DAW (sieht für mich wie Logic und Cubase in einem aus) - und es schadet nicht, wenn es andere DAWs gibt. Besonders, wenn sie von Grund auf neu sind, kann man alles Multicore optimiert machen etc.

Ich find das nicht schlecht, dass sie das tun - bin selbst kein UA User - habe nichts von denen, ..
aber es ist etwa auf dem Stand von Studio One und so - mit eine kleinen Menge von internen Sachen (Minimoog und Piano) ..
es fehlt noch ein bisschen das wirklich Besondere - und das ist Kostenlosigkeit. Erst einmal.
 
es fehlt noch ein bisschen das wirklich Besondere - und das ist Kostenlosigkeit. Erst einmal.
naja , wenn das so gut klappt wie behauptet ... ist das schon cool wenn man sich um Latenzausgleich nicht mehr kümmern muss.
Das krieg ich in Ableton Live nicht hin , eine oder mehrere Spuren aufnehmen , plugins drauflegen (insbesondere UAD plugins) und dann n neue Spur aufnehmen ohne das man erst mal ne weile mit Latenzausgleich rumprobieren muss
 
sie sprachen da von "keiner" Latenz, das halte ich aber für Werbebullshit, aber wie wird es wirklich sein - und wenn - dann wäre das natürlich total erholsam, wenn sie Plugins selbst einstellen - kann aber sein, dass das deshalb geht, wenn und weil man Apollo nutzt. Ich zB bin kein UA User - weiss nicht ob das da auch geht.

Mehrere Spuren kann aber fast jede DAW, also Logic zB kann das schon sehr lange, das scheint mir nichts besonderes zu sein.
Aber Latenzausgleich - das ist schon ein Thema - weisst du ob das intern ist oder auch für externe Audiointerfaces gilt? Das hab ich noch nicht so richtig gecheckt.
 

firstofnine

||||||||||
Die Apollos haben interne DSPs die für die Bearbeitung der Plugins zustandig sind. Wenn das Signal an der DAW, also bei Luna ankommt, hat es tatsächlich keine Latenz (außer der durch das Audiointerface verursachte). Die Plugins erhöhen diese aber nicht. Dafür muss man bei UA immer die DSP Last ins Auge fassen. Wenn man zu viele Plugins gleichzeitig einsetzt, dann bekommt man eine Warnung und die CPU des Mac muss ran. Oder man konfiguriert - oder kauft - weitere DSP Prozessoren dazu.
 


News

Oben