Ultraharmonic - Album Release

Dieses Thema im Forum "Your Tracks" wurde erstellt von Sen, 26. Juli 2008.

  1. Sen

    Sen Tach

    Guten Abend.
    Ich freue mich, Euch mein erstes Album zu präsentieren.
    Die Tracks sind alle in den letzten 1,5 Jahren entstanden. Sehr synthesizer-lastig (wie es sich für dieses Forum gehört ; ).

    Ich kann's garnicht erwarten, im Oktober mein Studium von Komposition und Tontechnik zu beginnen. Meine Musikkenntnisse sind noch relativ begrenzt, da ich erst vor knapp zwei Jahren begonnen habe, mich umfassender mit der Erstellung von Musik zu befassen. Auch Klavierunterricht habe ich leider erst seit etwa einem Jahr.

    [​IMG]
    LINK ZUM ALBUM.

    Ich freue mich sehr über Kommentare. Zu einzelnen Tracks, zum Album allgemein, über Mix/Soundtechnisches oder was Euch sonst noch so einfällt. Pizza nehm ich auch gerne. : D
    Ihr könnt von mir aus sogar das furchtbare rosa kritisieren, ich wollte mal eine von meiner restlichen Homepage abweichende Farbgebung verwenden.

    Wenn ich morgen von der Bergwanderung zurückkomme, werde ich die Infosektion fertig stellen, mit ein paar Sätzen zu jedem Track über die jeweiligen Synth die verwendet wurden u.a..

    Man kann ja nicht erwarten, dass sich jemand über 70 Minuten Musik - die womöglich garnicht gefällt - anhört, also einfach irgendeinen Track anklicken.
    Viel Spaß beim Durchhören.
    Sen
     
  2. Sind ein paar schöne Tracks dabei. Interessante Melodien, spannende Changes.

    Hört sich alles stark nach Access Virus bzw. SOft-Synths an.

    Manche Sounds sind mir zu stark komprimiert bzw. zu aufdringlich bearbeitet.
    Die Rosa-Farbe finde ich persönlich geschmacklos.
    Mit dem OGG-Format kann ich nichts anfangen.

    Aber, mach weiter so!
     
  3. Sen

    Sen Tach

    Danke erstmal für das Feedback! Freut mich wirklich, dass Dir manches gefällt.
    Sounds zu aufdringlich? Verstehe was Du meinst, mich würde aber sehr interessieren, welche Tracks speziell du meinst, nach oftmaligem anhören sind einem solche Details häufig garnicht meht bewusst (leider unvermeidbar).

    Das ist richtig. Viel Softsynth. Anonsten Access Virus und DSI Mono Evolver. Mehr hab ich ich bisher nicht.

    Habe die Farbgebung in traditionelles Sensenwerk-Blau geändert. Die Rosa-Version existiert aber immernoch. Link.
     
  4. Danke. Das Blau gefällt mir persönlich besser.

    Aufdringlich fand ich den Lead-Synth in "Alien bacon". Da fehlt die Velocity.
    Möglicherweise hast du auch da viel Chorus oder Exciter drauf.
    Aber das ist natürlich immer auch Geschmackssache.

    Bei Softsynths besteht die Gefahr, dass der Sound frequenzmäßig zu einheitlich wird.
    Besser ists, bei dem einen oder anderen Sound mal etwas Bass rauzunehmen oder bei einem anderen mehr Mitten reinzudrehen. Die Sounds klingen dann solo zunächst mal komnisch, im Mix aber fügen sie sich besser ein und bringen mehr Klangfarbe rein.


    Ich habe die Songs jetzt mal auf meinen mp3-Player geladen. Wenn ich die durchgehört habe, kriegst du nochmal detaillierter Feedback.
     
  5. Sen

    Sen Tach

    Danke schonmal. Hast Du die ganzen Tracks inzwischen durchgehört?
    Das mit den gleichen Frequenzen bei Softsynth sollte ich mir mal zu Herzen nehmen.

    Hat sich vielleicht noch jemand was angehört und würde gerne was dazu sagen? Würd mich echt freun. : )
     
  6. So, habe jetzt nochmal die Tracks auf dem mp-3-Player angehört:

    Schöne Sequenzen sind dabei. Sehr sphärisch!
    Jarre und DM lassen grüßen.
    Die Verläufe der Songs sind geschickt und spannend arrangiert.
    Du hast ein Händchen für gute Drum- und Sequenzer-Rhythmen. Der Sound ist sehr hifi-mäßig.

    Was du noch noch verbessern kannst:
    Oft nudelst du zu lange auf einem Thema herum. Besser wäre es, Akkord-Wechsel oder mehr Soundwechsel einzubringen.
    Die Sounds könnten teilweise etwas dreckiger sein.
    Manches klingt zu brav. Die Bassdrum klingt teilweise pappig.
    In jedem zweiten Song ertönen Glockensounds.
    Die Songs ähneln sich vom Schema her stark.

    -Shadow of the beast: Bei 1.12. zerrt es. Der ganze Song klingt wie ein Intro, man wartet die ganze Zeit, bis das Haupotmotiv kommt.

    -Pulsating light: Hat mir am besten gefallen.
    - Reigen: Ich mag die Virus -Sounds darin.
    - Your singularity: Schöne Sequenz, mach mal Pausen zwischendrin. Kommt gut und erhöht die Spannung.
    Alien Beacon: Geile Sequenz.

    Die Ansätze deiner Musik finde ich sehr spannend.
    Kompositorisch sind sie sicher noch ausbaufähig.
    Ist aber meine persönliche Meinung.
    Frag ruhig auch mal andere hier im Forum.
    Ich denke, du bist auf dem richtigen Weg.
    Welche Kenntnisse hast du von Kompositions- bzw. Harmonielehre? Vielelciht kann dich diese weiterbringen.

    Was bedeuten die Namen Aeron Targaryen, Sensenwerk, David Lorenzen?
    Sind das Synonyme?
    Welchen Arpeggiator hast du zur Erzeugung der Sequenzen benutzt?
     
  7. Sen

    Sen Tach

    Oh! Vielen Dank nochmal. Werd auf viele der Sachen in Zukunft vermehrt achten.

    Eine Anmerkungen:
    In 'Reigen' gibt's keinen Virus-Sound, sind alles Free-VSTis und eben das aufgenommene Regensample.

    Aeron Targaryen ist eine (Künstler-)Namensmischung aus zwei Charakteren aus dem mehrteiligen Buch "The Song of Ice and Fire" von George R.R. Martin (sehr zu empfeheln; beste Fantasy die ich jemals gelesen habe).
    Allerdings gebe ich inzwischen meinen richtigen Namen an, David Lorenzen.

    Sensenwerk ist mein Nickname (-> Sen).

    Arpeggiator zur Sequenzerzeugung?? Ich schreibe alle Melodien selber. Normalerweise in Moll, da mir Dur nicht gefällt (bin vermutlich einfach ein zu ernster Mensch xD). Ab und zu ungewöhnliche Molltonarten (Zigeuner Moll, oder moll mit Leitton). Entweder entstehen sie per Zufall am Keyboard, oder ich probier mit Kadenzen o.ä. im Pianoroll rum, oder aber ich spiele mit dem Stepsequenzer meines Evolvers und schreib mir die entsprechenden Notenwerte danach auf.

    Nochmals danke für das geduldige durchhören und die ausführliche Kritik. Einige Sachen habe ich so schon von anderen gehört, manchmal dauert's aber ein bisschen, bis man etwas umsetzt.
    Glocken mag ich einfach zu gern, aber ich sollte mich trotzdem etwas zurückhalten ; )
    Meine Harmonielehrenkenntnisse entstammen ein paar Büchern, habe mich aber nie in die komplexeren Themen vorgewagt, das wird sich aber mit meinem Studium demnächst ändern.
    Bei mir kam das rumexperimentieren mit Melodien vor jeglichen Kenntnissen von Musiktheorie; das war vor etwa 2,5 Jahren.
    Einen schönen Abend!
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hast du das auch als CD draussen mit schönem Cover und so?
     
  9. Sen

    Sen Tach

    Nein, als (kaufbare) CD gibt's das leider nicht, habe mich bisher weder damit beschäftigt, wie ich meine Musik vermarkten könnte, noch glaube ich daran, dass ich bei meiner Unbekanntheit Käufer finden würde.

    Das Album kann aber inzwischen als praktisches Zip-File komplett über rapidshare gedownloaded werden.
    Siehe das rote Update: http://sensenwerk.com/Ultraharmonic_blue.html

    Würdest Du's denn kaufen? : D
    Grüße!
     
  10. 1. Dein Free-VST klingt verdammt nach Virus!

    2. Welchen Evolver meinst du?
    Warum schreibst du die Notenwerte auf?

    3. Ich möchte mal was Generelles anmerken:

    Ich habe hier im Forum schon verdammt gute Musik downgeloadet, die es durchaus mit kommerziellen Produktionen aufnehmen kann ("Moognase" et al).
    Wenn sich die entsprechenden User die Mühe machen würden, ein Cover mit ein paar warmen Worten zu entwerfen, und das Ganze als CD zum Downloaden oder Verschicken anbieten würden, wäre ich bereit, einen angemessenen Preis dafür zu zahlen.

    Verdächtig sind mir allerdings User, die hier im Forum mächtig Eigenwerbung betreiben, indem sie auf ihre eigenen Posts anworten, einen zu hohen Preis für ihre Tracks verlangen und dann noch nicht mal die Möglichkeit des Probehörens offerieren.

    Übrigens, auf MYSpace gibts auch sehr gute Tracks, viele zum kostenlosen Download. Die anderen Tracks nehme ich (zum Eigenbedarf) einfach über den Audio-out der Soundkarte auf.

    Auch für MySpace-Songs würde ich etwas zahlen für eine schöne CD mit Cover.

    Gerne lese ich auch Equipmentlisten, Produktionsberichte oder etwas über den Hintergrund der Entstehung.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Jetzt hast du etwas zu weit gedacht.Ehrlich gesagt sollte Musik einen höheren moralischen Wert haben.Wer sich schon die Mühe machst und soviele Lieder zusammenbringst sollte sich auch das ganze Bild abrunden.
    Ich schlag dir einen deal vor.Du machst mal ein richtiges schönes Cover das alle 4 Seiten der cd hülle schön verpackt sind.
    Im Tausch erhälst du das gleiche meinerseits:)
     

Diese Seite empfehlen