Underground-Electro-Label aus China

Dieses Thema im Forum "Musik" wurde erstellt von EinTon, 7. April 2008.

  1. EinTon

    EinTon -

    "Shanshui records was founded in December 2002 by SUN dawei. This label is just a simple gathering place of electronic music, without any specific concept or music taste for itself. The first release "V.A landscape" gethered many electronic artists from China and overseas. It has generated a new electronic music space in China.

    In the following year, he released two compilation albums "Dine Together with People" and "Green Pepper & Cacti". In these two albums, yinyang has become the main idea to express movement and stillness. 2005 is a remarkable year for him, in which he released his first album "sulumi - visit < partial works < remix", also produced a solo album for foreigh artist COVOX. In the same year campilation album "V.A landscape 2" was released, which was the second compilation album of Sun Dawei's indie label "Landscape". "V.A landscape 2" reached every corner of the world and was complimented by the music magazine WIRE. With the harmonious musical style, this album stressed a lot in melody and again, was a perfect combination of movement and stillness."
    (Quelle: http://www.shanshui-records.com/about_en.htm )


    Website:

    http://www.shanshui-records.com/index_en.htm

    bei myspace:

    http://www.myspace.com/shanshuimusic

    Zusammenschnitt von Liveauftritten der Künstler:

    http://www.youtube.com/watch?v=7HkKHhJwa6U

    Gegründert wurde das Label von diesem Künstler:

    http://www.myspace.com/sulumi
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jetzt wollen die die Musik auch noch an sich reißen ;-)
     
  3. frei nach Slatko:

    "Da krieg isch plackiat..."



    Dö Chönösen söllön örsmö nö röchtögö Rövöltö machen und ihren Schwachkopp-Apparat absägen bevorse jetzte den Köntröböss auspacken und in "music for the masses" mitmischen. ...just meine ~3,9 Pfennig
     
  4. auf jeden fall...ich mein die habens sicherlich nich leicht da in china un co... det sind bestimmt de söhne vonne grossen roten holzköppe da?!? hehe...kann mir nich vorstellen das da wo ums essen hart gekämpft wird sich jeder nen apple un riesenflats für de wände leisten kann? lol
    un hauptsache alles klingt c64, übertreiben kann mans ja auch...omg is das lachhaft, un wie der eine da ausrastet mit seinem kleinen teil da....aahaha hammer! rofl

    aber wie gesagt...man kann ja uf son volk nich rumhacken da die nun echt nich viel zu lachen ham... aber drauf gekackt hatten wir damals auch nich! hehe
     
  5. EinTon

    EinTon -

    Solche Antworten waren ja zu erwarten... :wft:

    Ihr meint also, bevor die Diktatur in China nicht beseitigt und die Tibet-Frage nicht gelöst ist, haben die Chinesen kein Recht darauf, Musik zu machen :?:
     
  6. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    tja anscheinend gehts nicht ohne vorurteile, pauschalierungen und einer spur unterschwelligem-rassismus. zum glueck sind diese leute - die offensichtlich mit enthusiasmus bei der sache sind - nicht auf die meinung von den paar frustrierten wald und wiesen hobby-synthsammlern hier angewiesen. :roll:

    find ich gut, das label und die musik. man muss das ja in relation sehen, bzw ueber den eigenen tellerrand hinaus versuchen zu begreifen was das in china bedeutet.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Den Grinser hast du gesehen? Genau aus diesem Grunde.
    Was ist Slatko? Wieder irgendein Comedian?
     
  8. EinTon

    EinTon -

    Ich meinte auch eher die beiden anderen Beiträge. :streichel:
     
  9. Wie kannst du bei Chinesen von Rechten sprechen?

    Als Chinese wären mir RECHTE im Eigentlichen wichtiger als ein "Recht" auf Musik und "Underground Labels". Man muß halt Prioritäten setzen :bravo:

    Aber sollnse doch machen was sie wollen - 1,2 Milliarden verlieren gegen 1+1000 Holzköpfe (erinnert mich an einen Österreicher der vor Jahren hier in...)

    Ich habe die Welt schon in den 80ern "gerettet", das darf heute die next generation tun :P
     
  10. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der hier... ;-)

    http://www.youtube.com/watch?v=nfRWEtnIbns
     
  11. Neo

    Neo aktiviert

    Ein an dem zur Zeit deutschen Niveau angemessener Philosoph.
     
  12. EinTon

    EinTon -

    Soso - dann hätte es Dir zufolge zB die von mir sehr geschätzte Band AG Geige also auch nicht geben dürfen - die stammte nämlich aus der späten DDR: ("Wie konnten die sich nur erfrechen, Platten aufzunehmen und Konzerte zu geben, die hätten sich mal lieber gegen den Schießbefehl an der Mauer engagieren sollen!").

    Zum anderen sollte man auch private Rechte, die nicht die Politik sondern "nur" zB den eigenen Lebensstil oder kulturelle Neigungen betreffen nicht geringschätzen. Vergleiche mal die Situation in China mal mit der in diversen islamischen Ländern mit ihren rigiden, in den höchstpersönlichen Bereich eingreifenden Vorschriften. (Sexualleben, strenge Bekleidungsvorschriften für Frauen etc). Oder auch nur mit den damaligen Ostblockländern mit ihrem Mangel an Reisefreiheit - und Du siehst den Unterschied!
     
  13. @Einton:
    Mit dem Wort "Rechten" hast du um dich geworfen, ich habe Rechte nie in Frage gestellt nur auf deinen Beitrag "reagiert". Jeder Chinese kann seinen geistigen Dünnpfiff so oft er will auf Tonträgern verbreiten.

    Also noch mal fürs Allgemeinwohl:

    Wie ich bereits schrieb, habe ich mein "Mandat die Welt zu retten" abgegeben, das sollen jetzt die jungen Wilden machen, welche lobenswerterweise für Tibet auf der Golden Gate rumturnen.

    Dieses China geht mir im Ganzen mittlerweile gehörig auf den Sender.
    Politisches Mittelalter im monumentalen Grössenwahn :roll: mit weltweiter Wirtschaftsüberschwemmung.
    Wenn ich allein schon an unser Kinderzimmer denke, bekomme ich den unfreiwillig (sprich durch Geschenke) erhaltenen Made in China-Plastik-Durchfall täglich mit.
    Meine ganze Umgebung wird durch diesen China-Müll (incl. aller Markenplagiaten) und den damit verbunden Rohstoff-Kaufwahn negativ beeinträchtigt.

    Natürlich dürfen sie auch Labels gründen - viele scheinen dort ja keine anderen Sorgen zu haben!
    ABER BITTE VERSCHONT MICH DAMIT! CHINA - NO THANX!
     
  14. man sollte an dieser stelle mal lieber über geschmack oder die leute diskutieren statt über tibet oder globalisierung. auch wenn das meiste china-elektro für meinen geschmack zu sehr in übernervösen plastikkitsch oder allerweltsgeduddel geht, finde ich es trotzdem gut, das sich da mittlerweile leute mit schraubergear ausstatten können und das zeug auch offen benutzen können (ich hoffe zumindest, das es da deswegen keinen stress mit 'behörden' gibt). ich denke sogar, das das eine oder andere elektro-event nicht unbedingt im sinne der "chinesischen führung" ist

    ähnlich ist das ja auch mit der elektroscene ist streng islamischen ländern, wenn man da einen track mit groovebumms fahren möchte, riskiert man schonmal eine konfontration mit den hiesigen moralwächtern...

    also.... in diesem sinne...
     
  15. EinTon

    EinTon -

  16. Ich weiß nicht, ob die Behörden Probleme wegen "un-chinesischer Elektromusik" hätten. Sicherlich gibt es auch dort selbsternannte Kulturwächter. Allerdings glaube ich, dass Elektromusik nicht als so kritisch gilt. Die kriegen eher Probleme, wenn sich irgendwo größere Gruppen von Menschen auf öffentlichen Plätzen ansammeln. Übrigens keine neue Sache dort, bereits bei den alten Kaisern war die Furcht vor dem eigenen Volk, speziell den Bauern, verbreitet.

    Im übrigen interessieren sich die meisten Chinesen weniger für irgendwelche "Free Speech" Aktivitäten. Viel wichtiger ist das schnelle Geldverdienen und das Zeigen des Reichtums. Understatement, was hier gerne von einigen praktiziert und für alle gefordert wird, ist den meisten Chinesen fremd. Hast Du Kohle, dann zeigst Du das. Das verstehen nur viele im Westen nicht, weil sie viel zu häufig ein falsches Bild von China haben und ihre eigenen Wertvorstellungen als Maßstab nehmen.

    Oder anders ausgedrückt: habe ich Geld, dann kann ich mir eine größere Wohnung leisten und meinen Kindern mehr geben. Was nützt es mir, wenn ich über Politiker meckern kann? Davon bekomme ich weder eine größere Wohnung, noch kann ich meinen Kindern etwas kaufen.

    Habe mal eine Doku über "Lang Lang" gesehen, der ist ja auch in China ein Superstar. Allerdings nur zum Teil wegen seines Klavierspiels. Viele eifern ihm nach, weil sie auch mit der Musik viel Geld verdienen wollen.
     
  17. Das ist "real existierender Kommunismus"! ;-)
     
  18. Quasi. Jedenfalls hat er angemerkt, dass viele ihn eben nur kopieren würden und nicht begreifen, dass es nichts bringt nur so zu klingen wie er.

    Mit Autos kann man das auch machen. In der Pop-Musik geht das vielleicht auch noch einigermaßen. Aber in der Klassik? Dafür ist dieser Markt viel zu klein, selbst weltweit betrachtet. Aber das begreifen die Leute nicht.
     

Diese Seite empfehlen