Unterschiede Ausgangslautstärke Audio Interface

marco93

marco93

Moderator
Kann es sein, dass es Unterschiede im Ausgangssignal bei USB Soundkarten gibt??
Konkret kommt mir das Behringer UMC 204HD etwas leiser vor als das Roland Rubix 24. Das müsste doch alles 0dBFS sein, oder?
Oder ich bilde es mir ein.
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Rubix: Maximum Output Level +8 dBu
204HD: Max. output level 0 dBu
(Aus den Datenblättern)

Dabei würde ich allerdings nicht sagen, dass das Behringer leiser ist, sondern das Rubix kann lauter.
 
marco93

marco93

Moderator
Rubix: Maximum Output Level +8 dBu
204HD: Max. output level 0 dBu
(Aus den Datenblättern)

Dabei würde ich allerdings nicht sagen, dass das Behringer leiser ist, sondern das Rubix kann lauter.
Das habe ich gesehen, aber ich verstehe es nicht. Wenn ich beide Volumenregler voll aufdrehe, ist dann das Rubix 8dB lauter?
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Das müsste doch alles 0dBFS sein, oder?
Das ist das Maximum auf digitaler Ebene vor der D/A-Wandlung. Alle Bits, ob 16 Bit oder 24 Bit, gleich 1.
Nach der D/A-Wandlung liegt das Signal in analoger Form vor, und da ist entscheidend, wie die Pegel in Volt sind. Da gibt es halt verschiedene Normen. So grob unterteilt gibt es z.B. die Unterscheidung zwischen Consumer Pegel und Professional Pegel.
+4 dBu entspricht im Maximum 1,736 Volt.
+0 dBu entspricht im Maximum 0,7746 Volt.
+0 dBV entspricht im Maximum 1 Volt.
−10 dBV entspricht im Maximum 0,447 Volt.
 
Bamsjamin

Bamsjamin

|||||
Beim Line-Level ist auch nichts wirklich genormt, sodass es auch wieder -10dBV oder +4dBu Schalter gibt.

Halten wir fest: 0dBu vom 204HD heißen bei Vollausschlag 0,775V~. Dieses Signal um 8dBu erhöht bedeuten schon 1,946V~. Wenn dein Zielgerät, Mischer/Box/Wasauchimmer, ab 1V bereits anfängt zu zerren, bringt dir der Zusatz nach oben natürlich wenig. So kann das Rubix den Ausgang stärker betreiben, aber das heißt nicht, dass jedes Gerät mit dem höheren Pegel auch zurecht kommt.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben