Unterschiede Livewire Vulcan Modulator und Cwejman D-LFO

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Mr. Roboto, 20. Februar 2011.

  1. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Der Cwejman LFO kostet ja nun fast das doppelte des Cwejman Moduls. Selbst mit der Intellijel Erweiterung ist der Vulcan ja nun noch preiswerter.
    Mich interessieren jetzt mal die Unterschiede in Bezug auf den musikalischen Kontext. Daß der Livewire keinen 1V/Okt. hat, ist mir bekannt. Mich interessieren aber eure musikalischen Erfahrungen mit den Geräten. Gibt es besondere Stärken oder Schwächen in unterschiedlichen musikalischen Bereichen?
     
  2. xtront

    xtront aktiviert

    Ich nutze Vulcan mit Mindmeld. Mit gefallen am besten die kombinierten Logik-Ausgänge, damit kann man schöne Grooves erzeugen. Besonders dann wenn man von einem Sequencer oder einem Clockdivider einen Sync Befehl an den Mindmeld schickt. Ausserdem kann kan die drei bestehenden Wellenformen überblenden was die Möglichkeiten einzeln abgenommen wie an den Logik ausgängen stark erweitert. :)

    Der Mindmeld ermöglicht endlich das einfache Umscchalten der Wellenformen, additiv dazu bekommt man externe Modulationseingänge. Wendet man z.B. 2 Ausgänge vom A-118 Random NZ auf die DIFF Eingänge des MM an bekommt man sowas wie eine S&H Schaltung raus.


    Der extra Ring Mod beim Cwejman bringt leider nichts wenn man mit dem Gedanken spielt, externe VCOs einzubinden. Dazu ist dieser auch als Haupt-OSC eine sehr gute Lösung!
     

Diese Seite empfehlen