Unzufriedenheit mit Systemleistung - Tips?

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Ermac, 11. Januar 2008.

  1. Ermac

    Ermac -

    Ich bin unzufrieden mit der Systemleistung meines Macs, besonders im Zusammenspiel mit Logic 8. Folgende Konfiguration steht hier: Macbook 2Ghz Intel Core 2 Duo, 2GB Ram, Logic 8. Als Audiointerface habe ich das Inspire von Presonus. Alle Software auf dem neusten Stand, Betriebssystem ist noch das Dings vor Leopard (wie heißt das eigentlich?)

    Ich habe hier grade einen Logic Song gestartet, der 2x Ultrabeat, 1x Battery und den Korg MS-20 beinhaltet. Es gibt auch noch zwei Audiospuren. Das sollte der doch packen, oder? Trotzdem gibt es beim ersten Start des Songs die Meldung "Systemüberlastung. Die Audio Enginge konnte nicht alle Daten in der vorgegebenen Zeit verarbeiten." Beim zweiten Start gelingt es aber. Selbes Problem habe ich bei fast allen Kleinigkeiten, bei denen ich irgendwas zum ersten mal abspiele - egal ob Samples oder bestimmte Instrumente.
    Jetzt ist der Song in Takt 19 angekommen, eine Bassdrum soll einsetzen, selbst Systemüberlastungsmeldung!!!! Wenn das Stück einmal läuft, ist die CPU Auslastung nie höher als 10%.

    Was kann ich tun, damit so was nicht passiert???

    ps: Nervig finde ich auch, dass Logic zum Bearbeiten von Samples und Audiodateien grundsätzlich drei mal so lange braucht wie Cubase. Ein etwa 10 Sekunden langes Sample im Tempo halbieren dauert locker 30 Sekunden, dabei hab ich schon den einfachsten Algo ausgewählt.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Klingt nicht so, als wäre das normal. Ich habe mit ebenso einem Rechner, den Du da hast, in einem anderen Studio wesentlich komplexere Sachen problemlos machen können. Allerdings mit einem RME Fireface 400 Interface. Könnt´s eventuell am Presonus liegen? Das Dings vor Leopard heißt übrigens Tiger ;-)
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Du nutzt aber sicherlich komplett Intel-Software? Wenn zB der Korg Nicht-Intel code wäre, so hätten wir den Übertäter. Die Macbooks können weit weit mehr als das bisschen, was du genannt hast. Schon mein "betagter" G5 kann da mehr.. Massig Spuren und Plugins (FX) jedenfalls kein Thema.

    Was hast du denn für eine FESTPLATTE?
    HD und Audio hängen immens zusammen, dabei spielt die Performance der Platte eine große Rolle, schon mal über Firewire Platten nachgedacht? Mangels FW800 muss es dann bei 400er enden, aber die Notebook Platten sind nunmal langsamer und wenn du die olle Apfel Platte da drin noch hast: Die ist ja auch nicht so dick.. Tauschen!!

    Ebenso: Ram - Wieviel haste drin? Da sollten mind 2GB drin sein, gern auch mehr.

    Dazu noch Einstellungen des Audiointerfaces / Latenz prüfen.
     
  4. Ermac

    Ermac -

    Festplatte hab ich schon getauscht, allerdings nur gegen eine größere. Die anderen Werte sind genauso wie von der alten. Ist eine externe Firewireplatte denn wirklich schneller als die interne?
    Ich habe das Problem auch bei Ableton, da muss ich alle Audioclips kurz "anspielen", bevor das alles rund läuft. Sehr seltsam.

    Ram wie ich schrub 2GB.

    Die Plugins sind aber alle für Intel, ich hab extra die Legacy geupdated und Battery 3 gabs ja gar nicht ohne UB.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wie haben ja den gleichen G5, wenn ich es recht in Erinnerung habe. Ich hatte ölf oder drölf Instanzen vom Kontakt 3 drauf laufen: knapp 40%
    Ich hab ihn aber auch mit nur einer Instanz Kontakt auf >60 gekriegt. Kommt immer drauf an, was man sich da zurechtjuckelt.
     
  6. Ermac

    Ermac -

    Die Systemauslastung ist ja auch total niedrig und wenn alles einmal gelaufen ist, läuft´s auch. Fühlt sich so an wie wenn bei einem Auto das Gaspedal erst nach drei Sekunden reagiert, die Kiste dann aber ohne Probleme auf 230kmh hochzieht.
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    So ähnlich ist das bei LiveType auch (das ist eine Textanimationsprogramm, gehört zu Final Cut):
    wenn der Effekt erstmal berechnet ist, zeigt er's in Echtzeit. Aber er muss erst einmal durchhumpeln.

    Ich nehme an, CoreAudio/Video lagert das Zeug irgendwo aus. Wenn es dann von dort gelesen wird, geht's schneller als wenn er's von der HD lesen muss.

    Wie gesagt: nur 'ne Vermutung.
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich vermute da eine langsame HD, sie sollte schonmal 7200 U/min machen und extern: Naja, nee.. Das ist nicht schneller und im Falle des Macbooks gibts ja nur FW und intern, eine 3.5er mit 7-10U/min wäre cool, SDD perfekt und FW800 ist auch noch so ok, da rangelt es dann vielleicht mit dem Audio I/F.

    Auslagern: Das wäre schlecht, denn auslagern wäre klar ein Zeichen von zu wenig RAM. Die Books haben ja kein VRAM, sie brauchen also schon etwas mehr RAM als ein entsprechender G5 oder MBP. Das "anruckeln" klingt nach aufwecken der HD, muss aber nicht. Wenn er auscached ist das ganze mit RAM erheblich zu verbessern. Am G5 komm ich mit 2.5GB prima aus,..

    ICh glaube also, dass die Platte nicht mitkommt, die von Apfel verbauten sind ja auch nicht die schnellsten oder dicksten. Versuch mal ne schnelle FW Platte extern, das kanns evtl schon bringen, natürlich müsste das das System auch wissen, sprich: Du musst deine Audios dann von dort nutzen.

    Ich müsst mal grübeln, ob eine ext. 400er FW gegen die interne HD eine Schnitte hat oder nicht..
     
  9. HPL

    HPL -

    sag auf was für einer latenz fährst du mit dem interface? hast du mal versucht die größer zu machen?

    weil - schön und gut das mogu die platte ins spiel bringt, aber daran liegts nicht weil ich mit leistungs gleichen macbooks schon wesentlich mehr gemacht habe.

    hast du schon mal ein anderes interface versucht? evtl. sind die treiber von presonus scheiße.
     
  10. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Das ist ein nerviges und leider auch bekanntes Logic-Problem, gegen das derzeit anscheinend kein Kraut gewachsen ist (es sei denn durch ein zukünftiges Update). Bei logicuser.de gibt es tonnenweise Threads dazu. Mit Prozessor- und Festplattengeschwindigkeit, Buffergrößen oder irgendwelchen Plug-ins hat das nix zu tun. Einige User schreiben, dass das Problem mit mehr RAM seltener auftritt, andere berichten, dass sich durch mehr RAM gar nix verbessert. Das Problem wurde auch schon auf richtig fetten Mac Pro Kisten gesichtet. Das tröstet etwas und gibt Hoffnung, dass das Problem irgendwann gefixt wird ...
     
  11. hast du eine Firewireplatte? Und das AudioInterface auch Firewire?

    Da wuerde ich dann den uebeltaeter vermuten.
     
  12. tomcat

    tomcat -

    Ja das passiert manchmal. Ein Start Stop behebts dann (bei mir).

    Ich habs aber relativ selten (mit Motu und ext. HDD und 2GB Ram). Ein Freund hats relativ häufig, der verwendet das interne Audio IF.
    Warum das auftritt ist mir auch noch nicht so wirklich klar, liegt nicht wirklich an der HDD und nicht wirklich am Audio IF. Bestimmte Kombinationen gehen besser, andere schlechter. Hatte gehofft das Logic 8 das nicht mehr tut.

    Externe Festplatte solltest aber auf jeden Fall nehmen. Ja und die ist viel schneller.
     
  13. Ermac

    Ermac -

    Kleines Update zur Problematik:

    1) Durch das Update auf Leopard haben sich die Probleme mit Ableton und Mainstage erledigt. Meine Platte war seltsamerweise in einem komischen Format partitioniert, auf dem sich Leopard gar nicht installieren ließ. Ich musste erst über ein Backup mit einer externen Platte die Systemplatte neu partitionieren, bevor ich Leopard installieren konnte. Dadurch (oder durch Leopard?) läuft Ableton, wie es soll. Ich kann Clips starten, wann und so viel ich will, ohne dass das System hakt.

    2) DIe Logic-Problematik ist nach wie vor da. Ich habe mittlerweile im Logic-User Forum gelesen, dass unzählige Nutzer diese Probleme haben - verdächtigt wird eine CPU-Schonungs-Technik von Logic, die nicht benutzte Plugins intern abschaltet. Das Aktivieren funktioniert dann offensichtlich aber nur in 3 von 10 Fällen. Nachzulesen: http://discussions.apple.com/thread.jsp ... 8&tstart=0

    Fazit für mich: Cubase. So kann ich einfach nicht arbeiten, das nervt ULTRA.
     
  14. ion

    ion -

    mal ne frage zu dem festplatten punkt
    habe mir jetzt ne 320er diese gute leise von WD geholt um die mit der 160er zu ersetzen
    sowieso kommt aber noch ein fw800 fähiges externes 1TB laufwerk dazu

    weill moogu schrieb "schonmal über fw800 nachgedahcht" frage ich mich jetzt halt ob es sogar besser wäre auf der alle audiorelevanten sachen zu haben? oder doch lieber auf der internen?

    also was für externe spricht sind 7200 stat 5400

    was meint ihr ist besser für die performance?
     
  15. Ermac

    Ermac -

    Theoretisch ist eine schneller Platte natürlich besser als eine langsame. In der Praxis habe ich aber keine Unterschiede feststellen können. Bei aktuellen Platten ist die Systemauslastung bei Cubase oder Logic (auf die Anzeige "Disk" gucken!) in beiden Fällen sehr niedrig und bei "normalen" Anwendungen völlig ausreichend.
    Bei dem von mir geschilderten Problem tauchten jedenfalls keine Verbesserungen auf - wie auch: schließlich sind die in den angegebenen Links genannten Logic-Bugs dafür verantwortlich und nicht die Systemleistung.
     
  16. ion

    ion -

    hmmmm also es über die FW800 7200 platte zu machen anstatt über die interne im endeffekt besser?

    dann lass ich das MBP nähmlich auf 160GB auch wenns bisl eng ist....

    was meint ihr?
     
  17. Ermac

    Ermac -

    Hat das MBP überhaupt Firewire 800? Es gibt übrigens auch Notebook Platten mit 7200 Umdrehungen, möglicherweise ist das etwas einfacher als immer eine Firewireplatte anzuschließen. Ich konnte wie ich schon sagte keine Performancesteigerungen feststellen mit einer externen 7200er Firewireplatte. Außerdem haut Dir die Platte natürlich den Firewire Bus zu, den Du vielleicht für Audiokram bräuchtest. Da verdirbst Du Dir die bessere Festplattenleistung dadurch, dass die Audioprozesse langsamer verarbeitet werden, da das System damit beschäftigt ist, riesige Datenmengen über die Firewire-Schnittstelle zu schieben.
     
  18. ion

    ion -

    das wäre der fall wenn ich beides interface und platte über FW400 abwickeln würde, das MBP sowie die platte hat aber FW800 zusätzlich
    die ultralite hat denke ich nur fw400

    somit sind das doch 2 verschiedene busse die sich nicht gegenseitig verlangsamen oder??????? :shock:
     
  19. Ermac

    Ermac -

    Nicht unbedingt! Oft gibt es nur einen Bus, der intern aufgeteilt wird. Du hast also einmal FW800, das aber außerdem noch an zwei FW400 Buchsen anliegt. Nur weil ein Macbook mehrere USB Stecker hat, besitzt es trotzdem nicht zwei seperate Busse.
     
  20. ion

    ion -

    oh :shock:


    eSATA bekomme ich ans MBP auch nicht dran oder?
     
  21. gibt bestimmt einen expresscard 3/4 adapter auf esata. aber - ich bin mir nicht sicher, vermutlich geht das eh alles auf die pci bridge ;-) am ende landet doch alles im pci bus. hehe :) computer sind halt so.

    hast du denn tatsächlich performanceprobleme mit der platte?
    im zweifel würde ich zur firewire 800 platte raten, denn firewire 800 peripherie ist ein wenig rar, aber platten gibt es dafür. und der anschluss ist schonmal da, wieso also nicht nutzen? der flaschenhals sollte (meiner gefühlten meinung nach) nicht zu eng sein, um eine platte und ein audiointerface zu bedienen. kommt auf nen versuch an, je nachdem wieviele spuren von platte kommen, und wieviele kanäle du am interface benutzt.
     
  22. ion

    ion -

    perfomace probs noch nicht, da daas mbp halt noch garnicht fa ist (nächsten tage)
    ich frage mich nur ob von vornherein audio auf der fw800 platte oder auf der internen zu lassen.. aslo intern tu ich aber eh eine 320 WD einbauen... halt 5400

    oder vllt programmdateien auf der internen und samples/libaries auf der externen? oder werden die libearys höchstwahrsch. langsamer dadurch? (ladehemmungen)?
     
  23. ion

    ion -

    noch mal zu dem aspekt

    könnte ich eine aufteilung wagen? libarys/samples etc auf der FW-platte, programme (live,plugs) und programmdateien auf der internen?

    wäre das besser? laterne? sogar schlechter?

    oder andersum? libary intern, progs extern? :?

    ich hoffe das der FW-chip überhaupt mit der motu läuft :roll:
     
  24. ion

    ion -

    achso und noch wat

    also die ext, platte die ich mir geholt hab hat ja auch eSATA
    nun habe ich gesehen das die eSATA auf 34 cardbus karten sau billig sind.

    damit wäre der firewire bus ja frei und ich könnte zb die libarys von da in den host laden oder?
     
  25. anaLog

    anaLog -

    hi,

    hab noch ein paar mehr systemleistungs unzufriedenheiten und hilfe bedarf...

    habe auch das ganz am anfang des threads genannte MB mit 2ghz intel duo und 2 gb ram und tiger... so das logic problem habe ich auch iss mir aber wurst da ich das nur zum aufnehmen nutze und es einfach immer einmal alles druchlaufen lasse bis es an jeder stelle mal gestockt hat, dann gehts ja... damit zum nächsten punkt ableton 5 in verbindung mit vsts von d16 läuft einfach nur kacke nepheton oder drumazon kann ich einzeln (ohne das sonst irgendwas in live läuft oder gar geöffnet ist) nicht alle drums abspielen lassen da die cpu auslastung dann über die 50% geht und bei mir nur noch schmodder rauskommt , bei drumazon langen schon 4-5 drums ums zu killen und generell geht bei mir mit live nich viel an spuren ohne einfrieren, was ich aber für normal halte(hab leider keine austausch partner)... nächster punkt reason 3 kann sachen die ich auf ner win kiste mit 2.5 gemacht hab nich abspielen wegen zu geringer cpu... teilweise nur loops die zwar massig spuren haben aber alles ganz einfache sachen die die win kiste mit 1,2ghz ohne probleme spielen konnte ....

    hab das ganze zeug schon länger aber hab im letzten jahr eher angeschafft als zu benutzen und daher auch keine erfahrungen gemacht wegen gescheiten einstellungen und sonstwas, aber hab das gefühl das die sachen auf nem schrott winrechner besser liefen als auf dem eigentlich besser sein müsstenden MB ...
    müsste ich mal einfach ableton und reason upgraden sprich 6/7 und 4 ??? oder bin ich nur zu blöde das zeug richtig einzustellen...

    ich hoffe auf letzteres !!!

    vielen dank im voraus...
     
  26. Ermac

    Ermac -

    GRUSEL!!!! :oops: :oops: :oops:
    Ich zieh mir das nicht mehr, ich bin wieder auf Cubase umgestiegen.

    Zu der Ableton-Problematik: Ich bin mir nicht sicher, ob Live5 schon Universal Binary ist. Falls das nicht so ist, läuft Ableton nicht gut auf IntelMacs. Da das Macbook mit Intelprozessoren läuft wird die Performance also schlecht sein. Mein Tip: Lade Dir die aktuelle 7er als Demo bei Ableton herunter und schaue, ob es besser läuft!
     
  27. anaLog

    anaLog -

    ok ok ... 7 scheints zu bringen in dem fall ... hatte jetz drumazon nepheton und ar bas line plus electric laufen und nichts gezuckt .. aber cpu auslastung war definitv über 50% aber lief trotzdem rund.... time für upgrade also ... irgendjemand erfahrung obs dann mit reason drei auf vier genauso besser laufen wird???

    oder ob ich reason und ableton dann endlich wieder we in win zeiten rewiren kann???

    oder sonstige tipps .. zum biepsiel enstellungen und alles sehr gerne!!!

    ach ja hab auch n müll interface von m-audio fand das das langt da ich eh nur n bissie midi quatsch machen will .. besseres interface = bessere DAW performance??!!!
     
  28. Neo

    Neo aktiviert

    Bei diesem Thread fällt mir wieder ein warum ich Hardware so liebe. Und mir graut davor meinen Audio PC endlich zusammenzustellen. Denn darauf läufts wohl hinaus wenn ich höre das sogar die angeblich so gut getesteten und schweineteuren Audio PC`s vom Fachhändler Probleme haben. :shock:
     

Diese Seite empfehlen