USB-C Interfaces für das neueste iPad ohne Audioausgang

Moogulator

Moogulator

Admin
Hi,
ich habe mir das neue iPad Pro 12.9 4th gen gegönnt. Ich habe ein Presonus AudioBox iTwo und ein Focusrite Scarlett 18i20, 1st Gen., damit gestestet(mit einem originalem Apple USB-C zu USB-A Adapter).
Ersteres unterstützt offiziell, letzeres inoffiziell iOS. Beide fuktionieren NICHT. Bzw. habe ich diese NICHT zum Laufen gebracht. Ich habe bis jetzt keine zuverlässigen Statements im Netz zur Kompatibilität irgendeines AudioInterfaces zum neusten iPad pro gefunden. Im offiziellen Apple online-store findet man auch kein einziges mit dem neuesten iPad pro kompatiblen Interface.
Gibt es jemanden der ein Audio-interface mit dem neuesten iPad Pro (4th gen) zum Laufen gebracht hat,
oder ein offizielles Statement eines Hersteller zur Kompatibilität mit dem neuesten iPad pro 4th gen. gefunden hat?
Bitte keine Mutmaßungen. Danke.
Ich hab nicht einen Hub gefunden, mit dem man das iPad auch mit Strom versorgen kann - also auch die die es offiziell können. Das neue iPad scheint da etwas sehr überwählerisch. Das noch dazu - auch wenn das nicht direkt damit zu tun hat.

Mir scheint, dass die da zu viel zu machen.
 
Noise-Generator

Noise-Generator

Preset-User
Eigentlich wollte ich mir jetzt auch das neue Ipad holen (habe noch ein 2gen pro mit Kopfhörer-Ausgang) aber je mehr ich mich mit Audio Interface Suche beschäftige, desto mehr verliere ich die Lust an dem Gedanken.

Ich kenne das Problem ja seit dem Thread hier und hielt das für nicht ganz so Schlimm das der Ausgang gestrichen wurde aber folgendes lösst mich fast verzweifeln

1. Der Original Apple USB C Adapter auf Miniklinke ist der Einzige ohne Latenz bzw. mit anständiger Audioqualität und verstopft praktisch die Möglichkeit das Ipad zu laden! (?)

2. Ich habe bis jetzt noch keine Angabe bei Herstellerseiten oder in Bewertungskommentaren gefunden wo aufgeführt wird das das Ipad bei der Benutzung des Audio Interfaces mit separatem Netzteil (mit)geladen wird.

Vielleicht kann da ja mal Jemand was zu erzählen.

Dann muss man wohl mit einem "passenden" Hub oder Dock arbeiten wozu wieder überflüssiges "Gebimsel" an dem supertoll leicht und dünnen Pad herumbummelt.

Was mich am meisten ärgert ist, das Apple nicht selbst einen Adapter anbietet der wenigstens einen 2ten USB C slot bietet den man WENIGSTENS BLOSS zur Stromversorgung benutzen DÜRFTE.
 
Phil999

Phil999

|||
Apogee Duet läuft auf USB C iPad, allerdings ohne Zugriff auf das Interface per Maestro-App. Als Hub habe ich einen von der Firma "Sharkoon", nichts besonderes. Versorgt iPad und angehängte Peripherie mit Strom, allerdings ist das iPad-Netzteil mit 3A etwas knapp. Es geht gerade noch (iPad + Morph Controller), aber wenn ich mit 2.5A betreibe (Powerbank) dann wird das iPad nicht mehr geladen (Stromversorgungsanzeige rechts oben bleibt zwar, aber nach 2 Stunden ist die Batterie auf 70% oder so). Wenn man einen Hub kauft, sollte man besser auch noch ein Netzteil kaufen mit 4-5A, also eher Richtung Laptop Netzteil. Kenne mich mit solchen Netzteilen nicht aus, da ich noch keines habe. Ich arbeite immer noch mit dem Original iPad-Netzteil mit 3A, es reicht gerade so. Wenn das Interface eigene Stomversorgung hat ist es natürlich kein Problem.
 
rz70

rz70

öfters hier
1. Der Original Apple USB C Adapter auf Miniklinke ist der Einzige ohne Latenz bzw. mit anständiger Audioqualität und verstopft praktisch die Möglichkeit das Ipad zu laden! (?)
2. Ich habe bis jetzt noch keine Angabe bei Herstellerseiten oder in Bewertungskommentaren gefunden wo aufgeführt wird das das Ipad bei der Benutzung des Audio Interfaces mit separatem Netzteil (mit)geladen wird.

Was mich am meisten ärgert ist, das Apple nicht selbst einen Adapter anbietet der wenigstens einen 2ten USB C slot bietet den man WENIGSTENS BLOSS zur Stromversorgung benutzen DÜRFTE.
Bist du auf Mac oder PC unterwegs? Beim Mac schließt du einfach per USB C dein iPad am Rechner an und kannst über die Verbindung Midi und Audio direkt digital abgreife. Dein iPad wird dabei auch geladen. Beim PC geht das nicht. Wenn du unterwegs ohne Mac/PC unterwegs bist, wird ein ordentlicher HUB mit Stromversorgung funktionieren. Hab gerade bei mir mal den Aluminium Alloy 11 in 1 Type C Hub ans iPad geklemmt und per USB C Stromkabel verbunden und des hat aufgeladen. Jetzt sollte man die andere Ports (1 USB-C und viele USB-2 Ports) nutzen können. Der Slot für die SD-Karte geht auf jeden Fall.

https://www.amazon.de/gp/product/B07KCCKNKP/ref=ppx_yo_dt_b_search_asin_title?ie=UTF8&psc=1

Keine Gewähr, da ich es nur am MacBook Pro unterwegs nutze.

zu 2. Das wird nicht gehen, sonst könnten diese Audio Interfaces ja auch ein Laptop laden, wenn man es per USB ladbar wäre. Ich glaube auch nicht, dass es sowas geben wird.

Wenn du viel Geld hast, dann kauf die das neue Magic Keyboard. Dort kannst du am Keyboard den USB C Eingang zu laden nutzen und den am Gerät für dein Audiointerface. Ob es sonst was gibt, weiß ich nicht, weil ich am Mac ja das Problem nicht hab
 
Noise-Generator

Noise-Generator

Preset-User
@rz70
Ja also das ist zwar eine Möglichkeit aber dann habe ich ja mein Macbook am Ipad hängen. So quasi als Externer Akku.

Magic Keyboard, ja, nee, ich finde das zwar doll das Apple endlich eine Tastatur mit Touchpad anbietet aber brauch ich ja nicht für Musik und 400€ für einen 2ten USB C Port?, klar, kann man machen.
 
T

timuel

..
sind sie Class Compliant, also ohne Treiber benutzbar am Rechner? Wenn nicht, dann gibt es vielleicht die Option sie auf Class Compliant umzustellen, wie z.B. beim RME Babyface.
Hi,
danke für Deine Antwort. Ich hatte das Presonus erfolgreich mit meinem alten iPad betrieben. Konnte das jetzt nicht nochmal testen, da ich kein passendes USB A auf USB A Kabel zur Hand habe.
Das Scarlett 18i20 habe ich mit meinem iPad 3rd gen gerade erfolgreich gestestet.
Das Problem scheint ziemlich sicher am neuen iPad zu liegen. Ich hoffe, dass es da in absehbarer Zeit eine Lösung gibt, sonst war der Kauf ein Griff ins Klo. (Nun gut das Ding kann auch andere Dinge, aber eigentlich wollte ich damit live Musik machen).
Apple, eine Hassliebe. Momentan neigt sich das bei mir eher Richtung Hass.
 
T

timuel

..
Asche auf mein Haupt.
Hab nochmal das Scarlett an das iPad pro 4th gen angeschlossen, und jetzt geht es.
Keine Ahnung warum. Ich habe eigentlich nichts verändert (zumindest bewußt).
Frust schlägt in Begeisterung um. Für mich live jetzt eine saubere Lösung, da ich eh meistens ein Rack für Bassverstärker, Gitarrenpreamp und ähnlichem dabi habre.
Ein Kabel ausm Rack zum iPad, das wars. Kein Camera Conection Kit oder Hub oder ähnliches. Der "Knubbel" durch den (USB C auf USB A Buchse)- Adapter ist jetzt nicht schön, kann aber damit leben. Vielleicht geht ein USB C auf USB B Kabel ja auch, das wäre dann ideal.
Einziger Wermutstropfen ist, dass das iPad NICHT geladen wird.
Da muss man halt dran denken und das Ding vorher laden.
Ich muss aber auch z.b. bei einer aktiven Bassgitarre (ohne Möglichkeit passiv zu spielen) dran denken, vor dem Gig frische Batterien reinzutun, bzw. Erstzbatterien vorzuhalten, sonst wird das Konzert ein Desaster.
Nichts destotrotz würde ich ein Interface, das das iPad lädt vorziehen. Ich teste aber noch mal die Hubs, die ich habe. Wenn ich die passende Netzteile widerfinde. Aber eigentlich möchte ich dieses "Gebaumsel" nicht haben, höchstens für den Notfall. Vielleicht denke ich auch über eine Bluetooth-Lösung als Back-Up nach, da ist die USB-c Buchse dann frei für das Netzteil. Denn lieber mit Latenz weiterspielen, als gar nicht weiterspielen.
 
Unimoog 2

Unimoog 2

...
Motu M2 /M4 müsste eigentlich auch funktionieren. Konnte es aber noch nicht testen.
 
Kalt

Kalt

|||
Hm, schade. Gibt es den etwas wie einen Splitter zum Laden und als Eingang?
Mein Kamera Kit hat nur Strom / SD Kart / noch eine Karte / USB.
 
Noise-Generator

Noise-Generator

Preset-User
@Kalt
Habe bis jetzt nichts gefunden, darum gehts ja. Ist für mich nicht verständlich warum Apple selbst nicht so einen Adapter anbietet, es ist essentiell.
Es bleibt wohl nur die Möglichkeit ein aktives USB Hub zu verwenden.
 
youkon

youkon

||
Ganz einfach und nur stereo in: IRig Stream.
Das hab ich jetzt und funktioniert sehr einfach. (Ipad Air)
 
T

timuel

..
So, ich habe jetzt ein iPad pro 4th 12.9 erfolgreich (Audio und MIDI) getestet mit:
-Focusrite Scarlett18i20
-Presonus Audiobox iTwo

Beide Geräte kann man mit einem USB-B auf USB-C Kabel anschließen, man benötigt keinen Adapter.
Beim Presonus ist zu beachten, dass das USB-C iPad NICHT am "Device" Anschluss (USB A Buchse) funktioniert sondern am USB 2.0, bzw MAC/PC, Power benannten Anschluss (USB B Buchse).
Das iPad versorgt das Presonus-Interface mit Strom (Bus powered).
Ein älteres iPad muss man an der Device Buchse anschließen, und zusätzlich ein USB Ladegerät and der Power-Buchse, um das Interface mit Strom zu versorgen.
Das Focusrite wird über einen Kaltgeräteanschluß mit Strom versorgt.

Meine Vermutung ist, dass am neuen iPad alle class compliant USB Interfaces, die man mit einem entsprechendem Kabel oder Adapter anschließt, funktionieren.
Geladen wird das iPad, jedoch NICHT.

Damit aber:
soll das gehen.
79€ sind allerdings eine Ansage.
Hat das schon mal jemand ausprobiert?
 
tonstoff

tonstoff

|
@Kalt
Habe bis jetzt nichts gefunden, darum gehts ja. Ist für mich nicht verständlich warum Apple selbst nicht so einen Adapter anbietet, es ist essentiell.
Es bleibt wohl nur die Möglichkeit ein aktives USB Hub zu verwenden.
Ich habe mir sowas nach langem Suchen besorgt, finde die Situation auch wirklich bescheiden! Der Wegfall der Audioklinke war für mich der größte fail überhaupt!

https://www.amazon.de/SATECHI-Aluminium-Ladefunktion-Audioausgang-kompatibel-Space-Grau/dp/B07K6YFW7X/ref=mp_s_a_1_14?dchild=1&keywords=satechi&qid=1588278366&sr=8-14
 
T

timuel

..
Das ist deutlich günstiger als das Apple-Teil. Wie ist die mechanische Stabilität? Der Adapter scheint ja nur durch die USB C Steckverbinung zu halten.
Für mich kommt das allerdings nicht in Frage, da ich mein iPad in eine Otterbox- Defender Hülle gesteckt habe. Da würde der Hub nicht passen. Ein Hülle mit integrierter erweiterter Konnektivität wäre schick. Die gibts aber glaube ich nicht und wird es wohl auch nicht geben.
Solange idh ein Audiinterface anschließen kann, brauche ich eigentlich auch keinen zusätlichen Kopfhörerausgang am Adapter.
 
tonstoff

tonstoff

|
Die Stabilität funktioniert, ist aber schon nicht so geeignet, vor allem je mehr da dranhängt. Ich habe mir ein usb-c Verlängerungskabel dazu geholt, so sitzt der Klotz nicht direkt am Anschluss und die Buchse wird nicht so belastet.

Was vergleichbares gibts ja nicht so oft und von Apple sowieso nicht. Mir war wichtig ein Audioausgang, USB und die Möglichkeit zum Laden.
 
Zuletzt bearbeitet:
Phil999

Phil999

|||
Expert Sleepers Interfaces sind auch noch zu erwähnen. Selber habe ich keines, aber sie sind schon länger im Gebrauch bei Enthusiasten, die mit Audulus, MiRack, Auria, etc. arbeiten. Über eine direkte Verbindung ohne Hub weiss ich nichts genaueres, da müsste man bei Audiob.us, Muffwiggler, oder direkt bei Expert Sleepers nachfragen.
 
Noise-Generator

Noise-Generator

Preset-User
Ich habe mir sowas nach langem Suchen besorgt, finde die Situation auch wirklich bescheiden! Der Wegfall der Audioklinke war für mich der größte fail überhaupt!

https://www.amazon.de/SATECHI-Aluminium-Ladefunktion-Audioausgang-kompatibel-Space-Grau/dp/B07K6YFW7X/ref=mp_s_a_1_14?dchild=1&keywords=satechi&qid=1588278366&sr=8-14

Wie sieht das denn bzw. wie hören sich denn die Miniklinke Ausgänge an bei den Teilen? Auf der srsten Seite gab es doch die Anmerkung die Original Apple Adapter sollen den besseren Klang haben.
 
tonstoff

tonstoff

|
Ich höre da keinen Unterschied, habe da aber auch noch nie so richtig verglichen, denke nicht, dass ich da einen Unterschied hören könnte.
 
Synthmill

Synthmill

Tischbach Mobiliarschreiner
Mein Kollege hat noch ein Komplete Audio 6 rumliegen, das man über einen USB Hub anschliessen muss, da es wohl zuviel Strom zieht und somit nicht direkt vom iPad Pro versorgt werden kann. Hat jemand eine Lösung gefunden, die das iPad Pro über USB-C mit Strom versorgt und die USB-Anschlüsse gleichzeitig auch?
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Ich habe bis jetzt keine zuverlässigen Statements im Netz zur Kompatibilität irgendeines AudioInterfaces zum neusten iPad pro gefunden.

Das muß nicht gesondert kompatibel sein, denn das Presonus ist Classcompliant, das Focusrite nicht.


Alles was man zum Anschluß ans iPad (Pro) braucht ist ein USB-C auf USB2 Typ B kabel
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Wie sieht das denn bzw. wie hören sich denn die Miniklinke Ausgänge an bei den Teilen? Auf der srsten Seite gab es doch die Anmerkung die Original Apple Adapter sollen den besseren Klang haben.
Der obere klappt, viele andere klappen übrigens nicht, also auch da wo das so vorgesehen ist, das Anker-Ding zB lädt nicht.
Da gibt es sehr sehr viele Fehlgriffe. Aber - Für Audio reicht der Apple Miniadapter oder das eingebaute Ding in diesen Teilen.

Das zumindest, wenn man keinen Audio Eingang braucht/hat. Wäre natürlich schön.
Ich bin vom Klotz abgewichen, weil ich keinen Bock auf noch einen Monsterklotz habe und das alles ja bewirtet werden muss.
Aber - ich würde schon gern iPad als FX nutzen, dann muss man aber stereo rein machen können und das ist dann halt doch nicht ohne richtiges Audiointerface sinnvoll. Das geht natürlich auf hohem Niveau oder auch etwas niedriger.

Ich empfehle die USB Geräte einfach an den Hub zu packen, denn der hat ja idR mind einen normalen Port. Der wird gefressen.
Das Thema Bluetooth Audio mit sowas wie MicroKey Air - das ist alles Murksig und unzuverlässig- Das kann ich nicht empfehlen, zumal man jedes mal wenn das iPad geöffnet wird neu verbinden muss- Sehr uncool.
Das ist für Bühnenalltag einfach zu unzuverlässig, klappt auch nicht immer und sicher über alle Apps hinweg.
Ich hab das Ding gekauft, nutze aber lieber was mit Kabel - alles ohne Kabel ist nicht gut und klappt nicht zuverlässig.

Übrigens verweigert das Zeug auch auf dem Mac schonmal den Dienst, das ist nicht ausgereift. Kann man sich sparen. Kabel oder Tod.
 
microbug

microbug

MIDI Inquisator
Das hier geht laut Kollege @Tonbender :

https://amzn.to/3ebWyNo

Wenn man ein Interface anschließen will, was mehr Strom braucht, so reicht offenbar das Netzteil des 13" iPad Pro nicht aus, mit dem Netzteil eines Macbook Pro dagegen geht es, beim 11" Modell gibts das Problem nicht.
 
T

timuel

..
Das muß nicht gesondert kompatibel sein, denn das Presonus ist Classcompliant, das Focusrite nicht.
Wie kommst Du drauf?
Wie ich bereits schrieb, funktioniert mein Focusrite Scarlett 18i20 wunderprächtig mit dem iPad pro.
Ich habe mir den Apple USB-C digital AV Multiport Adapter besorgt. Das iPad kann ich jetzt an der USB-C Buchse des Adapters laden, während ich an der USB-A Buchse ein Audio-Interface betreibe.
Für mich steht dem live-Einsatz des iPads nichts mehr im Wege. Ich bin jetzt ziemlich glücklich mit dem Teil.
Eines frage ich mich allerdings: Wieso schafft es kein Hersteller von Audio-Interfaces, die Funktionalität des Apple Adapters in seine Geräte zu integrieren?
Dann bräuchte man nur ein Kabel vom Netzteil zum Interface und ein Kabel vom Interface zum iPad, und hätte keine unpraktische Y-Verkabelung mit einem klobigem Adapter.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben