USB-MIDI to CV (Hz/V) für Korg MS-20 - möglich ?

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI, CV…" wurde erstellt von Ich@Work, 1. Februar 2015.

  1. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Gibt es ein Gerät das mir ermöglicht den Korg MS-20 (Original) direkt von der DAW anzusteuern via USB-MIDI ohne den Zwischenschritt USB-MIDI -> DIN-Anschluss -> CV/Gate ?

    Und gibt es Synthesizer die eine Umsetzung von MIDI -> CV (Hz/Volt) machen können ? Ich meine mal überflogen zu haben, dass der Elektron A4 das könne ? Können es auch noch andere ? Und wenn ja, welche bzw. hat jemand Erfahrung mit sowas ?

    Und verstehe ich das richtig, dass die Signale beim Korg von -5 Volt bis + 5 Volt gehen ? Zumindest steht das so auf dem Panel :

    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c1/Korg_MS-20_Patch-Feld.jpg

    Und das gilt ja auch für die Steuerspannung der Filterfrequenz. Das bedeutet, mit einem Signal von 0 bis 5 Volt deckt man nicht den vollen Bereich ab ?

    Entweder verstehe was falsch oder dieses Thema ist deutlich umfangreicher als ich dachte, da es bei den Trigger-Signalen ja auch noch Unterschiede zwischen den Herstellern gibt.

    Umso mehr frag ich mich, wieso die Industrie da noch kein umfangreiches Produkt auf den Markt gebracht hat (meine das jetzt über das Korg-Thema hinaus), das alles abdeckt und per Software editier/konfigurierbar ist. Zumal es Welten verbindet (Alt->Neu, Neu<-Alt, Modular->DAW, DAW<-Modular).

    Wie siehts mit dem MOTU Volta im Zusammenspiel mit dem Korg MS-20 aus ? Wäre das eine Lösung ? Wenn auch eine teure sofern man ein anderes Audio-Interface bevorzugt. Doch ignorieren wir mal dieses Punkt. Hat jemand Efahrungen mit Volta ? Können Audio-Interfaces überhaupt solche Spannungen ausgeben ? Gehen die bis 10 Volt (V-Trigger) ?

    Verstehe auch was in dieser Tabelle nicht :

    http://en.wikipedia.org/wiki/CV/Gate

    Wenn ich das lese bräuchte es für die Frequenz von 880 Hz (Note A5) eine bei Hz/Volt eine Spannung von 16 Volt. Doch das ist ja ausserhalb im Spannungsbereich von -5V bis +5V gar nicht erreichbar. Oder verstehe ich es richtig, aber genau das ist eines der Schwächen von Hz/Volt ?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Mittels Expert Sleepers "Silent" Way" und einem DC-fähigen Audiointerface geht das (Motu) oder mit einem kleinen Konverter dazu - ebenfalls von E.S.
    Dann sogar mit jeder Kennlinie von EMS' komischen 0,28V/Okt bis hin zum MS20 und CS-Serie von Yamaha.

    V/Okt - verwendet der MS20 am Pitch Eingang, Hz am CV Gesamteingang.

    "Die Industrie" - interessiert sich nicht so sehr für so ein Randthema, deshalb ist ES. ja auch eine Einzelperson und Performer im experimentellen Bereich.
    Die andere Firma die das mal gemacht hat ist Motu mit Volta. Weil sie haben die Interfaces die noch Gleichspannungsanteile haben, wenn es auch meist knapp 4 Volt max. sind - es reicht für "neuere" Sachen dann als Hub aus.

    Aufholverstärker und Co gibt es schon. Auch Wandler div. Art - aber heute machen viele MIDI-CV Interfaces das auch, denn für Hz brauchst du halt eine höhere Auflösung um das zu tun. Gibt es aber auch.
     
  3. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Auf der MOTU-Seite steht :

    >>Provides one-click pitch and octave calibration per oscillator using either Hz/V or V/oct tuning standards.<<

    Müsste dann eigentlich Hz/V können. Aber nur bis 4 Volt und der MS-20 will bis 5 Volt.

    Die Expert Sleepers-Sachen schaue ich mir mal an.

    Ich möchte den MS-20 integrieren aber richtig und ohne Kompromisse.
    Überlege mir sonst den MS-20M zu holen und dann allenfalls den Originalen zu verkaufen.
    Oder behalte dann beide (Polyphonie :lollo: ) Wie ich gerade sehe kann der MS-20M konvertieren ?

    [​IMG]
     
  4. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Weiss man eigentlich weshalb der MS-20M vorne so zugestopfte Löcher hat ?

    Das spricht ja förmlich für eine Erweiterung/Mod ?

    [​IMG]
     
  5. Phil999

    Phil999 Tach

    Kenton Interfaces. Ich steuere meinen MS-20 mit einem USB-Solo an.
     
  6. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Interessant. Gibts da irgendwelche Kompromisse/Nachteile ? Wie sind Deine Erfahrungen damit ?
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der hat vorallem einen V/Okt Eingang! Also einfacher anzusteuern.

    Kenton gibt es als eigenes Gerät (Pro Solo Mk2) oder als Modular Euro oder als USB Variante (dann aber ohne MIDI).
     
  8. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Das Kenton USB-Solo ist schon das was ich gesucht habe wenn es hält was es verspricht.

    Der zentrale Sequenzer ist schon eine DAW (Ableton Live) und möchte den MS-20 in die Musikproduktion mit der DAW einbinden und falls gewünscht dann als Audio aufnehmen. So habe ich die MIDI-Daten sowie das Audio-Ergebnis im Projekt gespeichert.
     
  9. Jaguar

    Jaguar bin angekommen

    Ich verwende diesen kleinen Midi-CV Konverter von Doepfer.
    Der kann auch Korg.
    Funkt tadellos
     
  10. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Allerdings könnte ich mir das Geld auch sparen wenn ich mir das MS-20M-Kit hole. Doch 2 x MS-20 die beide kein MS-50 sind ? Grübel, grübel, grübel :lollo:
     
  11. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Welches Modell ? Es könnens nicht alle. Bei Doepfer habe ich dies gefunden, was ich aber eben genau sauberer gelöst haben möchte :

    http://www.doepfer.de/faq/ms2010__faq.htm
     
  12. tiefenrausch2

    tiefenrausch2 bin angekommen

  13. Psychotronic

    Psychotronic aktiviert

    Ich stimme zu. :supi: :supi: :supi: Hab ich beim mini so gemacht.
    Wer noch ein bissel Luftfuchtelfeeling braucht, kann das hier dazu kaufen:

    http://www.schneidersladen.de/de/koma-e ... ander.html
     
  14. Phil999

    Phil999 Tach

    kann wie andere hier nur Gutes über diese Firma sagen. Gab noch keinen einzigen Aussetzer seit Jahren. Und ich habe das Interface gebraucht gekauft (von jemandem hier im Forum). Die Zusatzfunktionen und -ausgänge sind noch eine sehr praktische Ergänzung.
     

Diese Seite empfehlen