Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von CO2, 9. Oktober 2015.

  1. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Gestern mein neues Atlantis ins Rack geschraubt, angetestet und Filter ENV Regler defekt :heul:
    Teilweise waren die Potikappen nicht richtig reingedrückt, ist ja nix schlimmes, nur so für den Gesamteindruck.
    Das Modul liegt ( in Luftpolsterfolie verpackt) ziemlich schlabberig im Karton, zwei Beinchen hinten an dem Pfostenstecker ware leicht verbogen, würde ich als Hersteller ehrlich gesagt etwas besser einpacken.
    Heute gehts zurück.....
    Klanglich find ich das Ding gut, kommt schon Roland Feeling auf, die Verarbeitung insgesamt finde ich etwas fragwürdig ( in Anbetracht des doch recht hohen Preises).
    Diese fuzeligen Schalterchen, wie lange werden die wohl halten, bis der erste abbricht? 5-10 Jahre?? Wie sieht es bei eher kleinen Eurorack-Firmen mit dem Service aus, in einigen Jahren?? Klar, kann mir keiner beantworten, mache mir nur so meine Gedanken.. :selfhammer:
    Ich bin ja Eurorack Neuling, wie ist den die Verarbeitung von Intellijel im Vergleich zu anderen Herstellern?
    Die haben so 1-3 Module im Program, die mich stark interessieren....
    Gibt es Hersteller, die generell unbedenklich sind, also wirklich gute Verarbeitung abliefern ( und Herstellern, von denen man eher abraten kann, ich weiß, ist schwierig, aber Tendenzen sind ja schon evtl. feststellbar....) ?
     
  2. Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Also ich habe bisher 3 Module von Intellijel und kann mich wirklich nicht beklage.
    Solide verarbeitung, kommt mir Quasi vor wie "aus einem Guss". Finde sie echt Hochwertig verarbeitet
     
  3. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    in der anfangszeit war intellijel schon etwas beruechtigt - die erste version vom uvca neigte zb viel zu schnell zum uebersteuern. ich glaube, der hat zumindest anfangs schon etwas unausgereiftes zeug zu frueh auf den markt geschmissen. ich haette gehofft, dass sich das gebessert hat. habe selbst keine erfahrung mit den neueren modulen...
     
  4. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    (+) Doepfer
    (-) Plan B, aber die sind ja nicht umsonst vom Markt
     
  5. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    doepfer, mutable instruments.
     
  6. Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Diese beiden hätte ich auch genannt.

    Intellijel ist in der Verarbeitung eher unterer Durchschnitt. Nicht immer sind die Fader akkurat verlötet, die Bohrlöcher sind hin und wieder nicht vollständig von den Potimuttern abgedeckt oder müssen erst einmal angezogen werden, wenn das Modul kommt. Die Schiebeschalter sind anfangs ein wenig hakelig, kein Vergleich mit denen von Cwejman (bei den Preisen ein unfairer Vergleich). Aber das sind immer nur Kleinigkeiten und funktionell habe ich nie Beeinträchtigungen feststellen können. Klanglich sind die Module ausgezeichnet und die eingeschränkte Verarbeitungsqualität ist sicher auch der Miniaturisierung der Modelle geschuldet. Nackte Potiachsen vermitteln halt auch nicht solidesten Eindruck.

    Möchte trotzdem auf die IJ-Module nicht verzichten. Toller Hersteller mit funktionell ansprechendem Design, die mechanische Qualität reicht mir aus.
     
  7. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Jo, das beruhigt mich ja ein bisschen, hoffentloch kommt mein Ersatzmodul bald an :D
     
  8. Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Komisch, ich habe diverse MK I und MK II Intellijel Module und sogar deren erstes: Den Cyclebox Expander und bei keinem gab/gibt es qualitative Mängel. :dunno:

    Bei Muffwiggler gilt Intellijel eigentlich auch als qualitativer Hersteller, daher wundert mich das doch ein bisschen. Gut hier gab's auch Leute mit komischen Problemen beim Korgasmatron II, die ich an meinem nicht nachvollziehen kann. :?

    In Luftpolsterfolie im Karton ist doch totaler Standard, da verbiegt sich normalerweise auch nichts. Doepfer Module kommen nur in ner Tüte, da meckert komischerweise keiner. :dunno:
     
  9. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Mit dem Karton war kein Gemecker, sondern eher nur von mir angemerkt, von wegen Gesamteindruck. Das Teil liegt halt mehr oder weniger lose im Karton, wenn der Paketdienst da etwas rupiger mit Paketen umgeht, wundert es mich nicht, wenn mal was verbiegt. Aber wenns in der Regel auch so funktioniert, habe ich damit kein Problem. Der defekte Regler war auch sicher kein Transportschaden.
    Morgen kommt hoffentlich schon das Austauschteil an :D DHL sagt, sieht gut aus.
     
  10. Nick Name

    Nick Name engagiert

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Das hat andere gründe - die qualität war in ordnung und mit doepfer vergleicbar!
     
  11. kl~ak

    kl~ak -

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    intellijel scheint etwas streuung zu haben ... meine module sind alle top - der service von denen ist asolut gut!


    doepfer ist unschlagbar - leider sehr konservativ und etwas platzraubend


    cwejman find ich gut - hab ich aber fast alles rausgeworfen, weil man das nciht mehr repariert bekommt (dauert ewig) und ma weiß nicht was ist wenn wowa nihct mehr ist ...

    planB ist unterirdisch


    4ms ist bei mir alles gut

    endorphines hat so derbe probleme, dass ich die klanglich zwar empfehlen möchte aber unbedingt vor gebrauchtkauf warnen möchte bzw. da eben wirklich sehr gut testen. habe 6 module hier gehabt, die nicht in ordnung waren. dazu zähle ich 4 furthrr wovon keiner wie der andere war und 3 defekt (davon 2 neu)
    der service von denen ist unterirdisch schlecht und die kommunikation eigentlich nicht möglich ...

    make noise mag ich aber alles wirkt etwas wackelig - bei mir machen selbst sehr "alte" module wie das qmmg keine probs ... klanglich eher die härtere gangart.

    alles von tiptopaudio war bei mir sehr gut verarbeitet
     
  12. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Hattest Du denn mal eins? Ich habe einige, die Lötqualiltät ist eher unterirdisch, dazu kam der saumäßige Service plus Designfehler (leakender Mixer, ein ADSR der gar nicht funktioniert, und da fängt das Desaster erst an...).
    Trotzdem einzigartig, bei VCOs z.B. greife ich noch am liebsten zum M15. Und die Designfehler lassen sich fixen, was ich so nach und nach tue...

    Ach ja, die Analog Solutions Drum-Module sehen auch aus, als hätte ich sie selbst gelötet... allerdings laufen sie stresslos und ohne Ausfall.
    Ebenso einiges von ADDAC. Schlimmer finde ich in diesem Fall das 102, dass so wie sie es verkaufen überhaupt nicht funktionieren kann...
     
  13. kl~ak

    kl~ak -

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    ach ja ganz groß


    bluelantern :doof: :doof: :doof:




    durchgängig schlecht - was verarbeitung und arbeitsweise/funktionalität/sound angeht ... das ist echt der wahnsinn. klar zum krachmachen geht - und gefeatured sind die dinger ja auch super.

    ABER


    kommunikation eigentlich nur über FB und kaufen eigentlich nur über australien - dann kommt nicht mal ne rechnung mit und de kram wird unversichert versendet (gut das ist händlersache) aber wirklich - das ist schon traurig wie besch.... das zeug klingt. ich habs schon verdrängt gehabt.


    analog systems find ich noch in ordnung und auf doepferebene ..
     
  14. Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Probleme gibt's immer wieder mal, z.B. auch bei Mutable Instruments, siehe: viewtopic.php?p=1247561#p1247561
    Die Module werden dann in der Regel aber immer problemlos ausgetauscht, dafür ist ja die Garantiezeit da. Z.B. hatte ich bei meinem ersten Livewire AFG eine kaputte Frontplatte. Ob man das dann aber gleich jedes Mal online posten muss?

    Bauteile wie Potis können auch einfach mal vorzeitig kaputt gehen, da kann aber der Hersteller nichts für, der stellt die Potis ja nicht selber her.

    Solche Defekte haben mit der Verarbeitungsqualität daher nicht viel zu tun.

    Die Schalter beim Atlantis sind vermutlich diesselben wie bei meinem Korgasmatron II, was daran fuzelig sein soll weiß ich auch nicht. Die sind etwas lang, wirken auf mich aber ziemlich stabil. Wenn man wie Rambo mit seinen Geräten umgeht bekommt man alles kaputt. Beim normalen Umgang sehe ich da keine Probleme.

    Edit:
    Kannst ja dann mal ein Foto machen. Mein Cwejman QMMF-4 lag jedenfalls ziemlich eng im Karton und ist ähnlich groß und damit schwer. Manchmal übertreiben die Hersteller dabei aber auch wieder, die werden dann teilweise richtig gehend rein gequetscht. Weiß allerdings nicht mehr genau bei wem das so war.
     
  15. Nick Name

    Nick Name engagiert

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Yes, Sir - ich hatte mehrere
    - M15 großes kino zum fressen (Der rehgte bei mir sogar den speichelfluss an :), M12 hmmmmm... und andere
    ps: ups, es geht ja hier um die bauqualität, nicht um den sound - also meine waren immer OK - no problems @ all.
     
  16. kl~ak

    kl~ak -

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    also streuung ist erstmal normal ... wenns gravierend wird wie bei endorphines ist es sowieso dann ein austauschfall. deswegen ist immer wichtig wie gut der service und die direkte kommunikation mit dem hersteller ist.

    bei intellijel ist der servce und die kommunikation sehr gut bis hervorrgend.

    wer bei schneiders kauft ist in den besten händen.
     
  17. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    was für nen blödsinn verzapfst du denn da ?


    das übersteuern vom uVCA hat mit dem verhalten des ICs zu tun,
    und VOR ALLEM mit der lin-exp einstellung.
    die ändert irgendwie das gain verhalten......
    falls die mkII version besser ist, was ich nicht bestätigen könnte, dann hat er was abgeschwächt. ( ich habe beides hier )
    tun manche leute genau wegen so kommentaren.
    Das ist ja z.bsp ein grund wieso doepfer früher bei einigne filtern die eingangs gainstufen viel zu konservativ eingestellt hatte.
    nettes beispiel, der moog "clone" a120.

    intellijel ist einer der seriösesten Hersteller am Markt und extremst bemüht guten service zu liefern.
    ......was natürlich für uns überseeleute wieder ne andere sache ist. das stimmt
    ich habe allerdings keines der neueren module, weiss aber auch aus eigener erfahrung wie bemüht er ist defekte und reklamationen zur allerbesten zufriedenheit des kunden aus der welt zu schaffen.
    ........beim planar gabs allerdings ne schwachstelle. die blöde board zu board verbindung.
    wenn die nicht bombenfest sitzt kanns zu problemen führen.
    Mir hatte Daniel nen austausch angeboten........inkl. übernahme des shippings zu mir zurück.....
    wir haben das diskutiert: ich habe dann die platine festgedrückt, dann wars gut, und dann IIRC noch festgezipt damit es sich nicht wieder löst


    doepfer hat zwar in der tat gute verarbeitung, pfuscht aber elektronisch gerne was in der welt rum.
    .......keine ahnung wies mit neueren modulen der fall ist.......ist jetzt die frage ob man das auch zur "qualität" zählen will ?

    Mutable kocht auch nur mit wasser. d.h. ich habe aktuell ein mudul das mit defekt gekommen ist.
    d-h. der freeze button klemmt ab und zu. d.h. ich kanns modul brauchen, aber freeze zickt, was man bei ner jam nicht brauchen kann.

    was mir scheint ist das die bauteile mit denne die leute bauen immer schlechter werden.
    heisst, tausendstel pfennige sparen, im millionenpaket, damit der manager dann dafür mehr lohn bekommt für seine grosse tat.
    oder so ähnlich..............

    ein anderer faktor sind wechselnde hersteller/bestücker.
    kann sein das man da mal ins fettnäpfchen tritt.
    gab schon mehrere so berichte.......


    verbogene pfostenstecker hatte ich bei mindestens nem halben dutzend module.......
    und vonwegen verpackung:
    nebst dem das doepfer allerdings nur in der tüte kommt, was ich nicht generell als problem ansehe,
    stecken aber die bei thomann so ein modul einfach lose mit in den karton.
    auch wenns da noch schwerere sachen mit drin hat.......... .

    soviel dazu.
    macht mich einfach wütend zu sehen wie man die mit besten leute so auf die schnelle in den dreck treten will..... :peace:
     
  18. kl~ak

    kl~ak -

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    wenn ich mal weniger emotional zusammenfassen darf:

    intellijel hat wirklich einen ausgezeichneten service und man kann direkt mit dem hersteller in kontakt treten und dieser ist SEHR bemüht alles so zu regeln das am ende alle zufrieden sind.


    doepfer ist preiswert im besten sinne des wortes ...


    streuung gibts überall - wie damit umgegangen wird ist ne andere sache. -> wenn wie ich zb ein modul von endorphines habe und dieses schräg bestückt worden ist (also ich meine ne versogene platine auf die schief aufgelötet ist damits am ende in ne gerade frontplatte passt) und nun nach 9 monaten immer noch keine stellungnahme dazu bekommen habe ist das einfach ne andere sache als wenn ich an intellijel ne mail schreibe das ein vco sonderbares verhalten zeigt = defekt ist und mir ne kostenlose reparatur angeboten wird bei der der versand übernommen wird, wenn ich über den händler zurücksende ... und mir am ende ne deutsche teileliste zusammengestellt wurde und per chat beim umlöten geholfen worden ist.


    doepferservice ist auch superklasse!
     
  19. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    holla, komm mal wieder runter. ich will uebehaupt niemanden in den dreck treten.

    was ich geschrieben hab, beruhte auf dem, was ich mit einem fruehen intellijel-modul erlebt habe (1 kanal vom uvca1 war defekt) und was sie mir dann bei schneiders dazu gesagt haben (sinngemaess: 'jaja, bei der ersten generation von intellijel-modulen gabs noch relativ viele reparaturen und retouren [ich glaube, sie erwaehnten neben den hexvcas, die angeblich zu schnell verzerrten, auch noch das korgasmatron, bin aber nicht mehr sicher, ist ja jahre her], aber mit der zweiten generation [die kam damals gerade] wird das alles besser'). zu seinem service hab ich mich nicht geaeussert, den hab ich noch nie in anspruch genommen (wenn ich mal probleme mit nem defekten modul hab, was zum glueck sehr selten ist, wende ich mich idr an den haendler, also meist schneiders).

    jedenfalls hab ich ueberhaupt nix gegen intellijel (sonst wuerd ich ja nicht nen dixie suchen - siehe signatur).

    :peace:
     
  20. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    In den Dreck ziehen will hier sicher niemand, zumindest nicht Intellijel.
    Qalität ist halt sehr subjektiv...
    Das Doepfer DIY Netzteilkit war übrigens auch unterirdisch verpackt, auf dem Busboard waren etliche Beinchen so verbogen, das sie sich berührt haben.
    Da kontrolliert man halt beim Einbau, wenn man aber weniger aufmerksam ist, kann das sicher zu defekten führen durch Kurzschlüsse usw....das ist sicher ein Ding, was man als Hersteller mit wenigen Pappstreifen beheben kann.
    Und nur weil es alle so machen, muss es ja nicht ok sein.
     
  21. kl~ak

    kl~ak -

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    modular ist soooo gefährlich - wennn die ganzen mädels da draußen wüssten was wir für tapfere nerds sind ...




    :mrgreen:
     
  22. Feedback

    Feedback Individueller Benutzer

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Recht hast Du! :phat:
     
  23. Morbid

    Morbid -

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Da möchte ich noch Fonitronik in die Runde werfen.
    Module sind absolut top verarbeitet und das für einen verhältnismäßigen günstigen Preis.
    Auch die Kommunikation ist vorbildlich.
    Bei Malekko würde ich z.B. nie wieder was kaufen.
    Im laufe der Zeit 4 Emails geschrieben wegen einer Anleitung um einen ihrer VCO,s zu Kalibrieren.
    Es kam nie ne Antwort.
    Dachte erst ich lande im Spam Ordner, aber anderen Leuten bei Muffwiggler ist es genauso gegeangen.
     
  24. Leverkusen

    Leverkusen aktiv

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Hmm, ich versteh nicht ganz, was daran so schlimm ist, sich über Erfahrungen auszutauschen. Für mich ist es hilfreich dabei, dann eine informierte Entscheidung zu treffen.

    Enttäuschende oder ärgerliche Erfahrungen habe ich bislang mit fast allen Herstellern oder Händlern gemacht, von denen ich etwas, vor allem auch öfters gekauft habe. Von Designentscheidungen, die ich mir anders gewünscht hätte über optische Mängel bis hin zu nicht funktionierenden Teilen und nicht beantworteten mails oder nicht eingehaltenen Lieferzeiten.

    In den meisten Fällen waren Kommunikation und letztlich Problemlösung dann aber okay bis erfreulich, wenn auch manchmal zäh. Ich fänd's gut da auch offen drüber reden zu können - ohne gleich einen drauf zu kriegen aber auch ohne auf andere einzuschlagen nur weil mal was schief gelaufen ist.
    Wenn ich zum Beispiel weiß, das Jemand bekanntermaßen Schwierigkeiten hat, mit seinen emails zurecht zu kommen, schreibe ich dann einfach eine mehr, ohne gleich ungeduldig zu werden. Und wenn es bei bestimmten Herstellern öfters mal Qualitätsschwankungen gibt, kaufe ich die lieber über den Händler in der BRD und bin dann auf der sicheren Seite.

    Was Intellijel im besonderen angeht, funktionieren hier Dixie II, uFold II, uVCF, Rubicon, Buff Mult, OR, Springray und Unity Mixer ganz ausgezeichnet.

    Beim uScale nervt mich, dass es immer wieder bei null startet aber da sind sie wohl dran für ein update.

    Der Quadraexpander funktioniert bei mir nur mit linearer PSU, dann auch nicht ganz 100%ig stabil - das hätte ich gerne vorher gewusst. (Haben sie sich bei SchneidersLaden angeschaut und mich gut beraten obwohl ich ihn dort nicht gekauft hatte, muss man ja auch mal sagen)

    Beim Dubmix hätte ich mir für die Mutebuttons mehr Mutefunktion gewünscht, brauch' die aber eigentlich auch kaum.

    Wirkliche Qualitätsprobleme hatte ich mit dem Azimuth II. Das war bei Lieferung einfach kaputt, das Austauschmodul dann auch. Auf einen dritten Versuch hatte ich dann keine Lust mehr.

    Was ich draus gelernt habe, ist daß Gebrauchtkauf nicht immer so viel günstiger ist wie es zunächst scheint wenn dann doch mal was damit ist und man die Teile nicht einfach nach Berlin sondern nach Übersee schicken kann und neue Module immer erstmal mit Plastikscheibchen einzubauen und zu testen - das macht den Austausch dann für alle Beteiligten einfacher.

    Vielleicht rechnet sich die mäßige Qualitätskontrolle auf lange Sicht ja für alle Beteiligten, zumindest so lange man sich an die offiziellen Vertriebsstrukturen hält und unkompliziert Austauschgeräte bekommt. Macht dann natürlich auch mal ein blödes Gefühl aber die Alternative wäre letztlich 1A Qualitätskontrolle mit High-End HiFi Preisen und geringer Verfügbarkeit weil das dann ja auch Jemand machen muss...

    Insgesamt bleibt es eine kostspielige Angelegenheit, die anscheinend gar nicht so weit weg ist von den romantisierten Vorstellungen, in den 60ern mit anfälligem und instabilen Laborequipment gearbeitet zu haben.

    :peace:
     
  25. Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Hmm, weißt Du ob das mittlerweile gelöst wurde? Wollte mir eigentlich auch einen holen. Bei meinen bisherigen Modulen (verschiedener Hersteller) gab's mit Board zu Board Steck-Verbindungen allerdings keine Probleme.
     
  26. CO2

    CO2 eingearbeitet

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Ersatzteil ist angekomen, bis jetzt sieht alles gut aus, kurzer Funktionscheck war ok, heute Abend wird weiter gedüdelt :lol:
     
  27. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    ich brauche nicht runter zu kommen, ich bin so ;-)
    .........ich bin da eher südländischer natur und mich umgang mit leuten gewohnt die direktheit schätzen weil alles andere am ende zu nichts führt..........
    aber der spruch mit dem runterkommen ist typisch ........bzw. empfinde "ich" das dann als affront
    anyway. .........verschiedene kulturen, sitten und gebräuche.......



    in den dreck treten wollen ?
    das wollen ist nicht der punkt. der punkt das ein post wie eingangs von dir plus VOR ALLEM auch der threadtitel des threadstarters zusammen einfach genau diese wirkung haben........
    ob man es will oder nicht.......meine aussage implizierte nicht eine willentliche absicht. dachte ich zumindest

    fehler in ersten chargen ?
    heute tagesordnung bei elektronischen instrumenten ! ......wohl nicht mehr nur meine meinung
    der markt ist schlimm.
    man darf ja eigentlich nichts mehr kaufen bevor es nicht mindestens ein jahr auf dem markt ist.
    alles andere muss man ja mittlerweile fast als selbstverschuldetes risiko betrachten :lol:
    .......mein letzter fall: waldorf NW1.......die tage


    sich austauschen ? ja sicher ! bitte !
    ist nicht das der sinn des forums ?

    ich war einfach mit intellijel verschiedentlich in kontakt und weiss wie der mann sich bemüht.......
    denke aber, es hat mittlerweile tatsächlich einige oder viele modular hersteller die sich RICHTIG bemühen.
    und ja, doepfer auch, seit jeher. Sehr lieber Mann

    planar:
    das war vor etwa 2 jahren denke ich.
    da hatten einige leute probleme.
    das wurde genau zu der zeit gelöst.....sehr merkwürdiges problem ( kanns im detail beschreiben wenns sein muss )
    ansonsten müsste man sich mit kabel bindern helfen können.
    d.h. heutige planars haben das problem sicher nicht mehr
     
  28. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    leider ist das heute wohl wirklich verbreitet.
    aber durchgaengig ist es eben doch noch nicht so - zwei ausnahmen habe ich weiter oben mit mutable instruments und doepfer nennen wollen.

    bei m.i. weiss ich aus eigener erfahrung als beta-tester, was olivier fuer einen riesigen aufwand mit immer neuen hardware- und software-versionen betreibt, bevor er mit einem neuen modul dann endlich mal auf den markt geht. ich finde, das merkt man den fertigen modulen dann auch an. ich wuerde sagen, die kann man getrost kaufen, sobald sie im handel sind.

    bei doepfer kenne ich es nicht aus eigener anschauung, aber ich meine schon mitbekommen zu haben, dass auch dieter umfangreiche beta-tests mit mehreren testern macht, bevor er was neues auf den markt bringt, oder? jedenfalls habe ich als nutzer auch bei doepfer-modulen noch nie das gefuehl gehabt, dass ich da was unausgereiftes angedreht bekommen haette.

    bei vielen anderen - grossen wie kleinen - hat man dagegen tatsaechlich manchmal den eindruck, dass der zahlende kunde der beta-tester ist. das funktioniert aber auch nur solange, wie die kunden das mitmachen...
     
  29. Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    Naja, ich kann mich noch an einen falsch beschrifteten Schalter beim A-143-4 Quad VCLFO/VCO erinnern.
    Siehe Note auf http://www.doepfer.de/a1434.htm:
    Mein A-132-3 mit CEM3360 hat Übersprechen und keine Trimmer. Die neue Version mit 2164er Chips soll laut Hörensagen sogar schlimmer Übersprechen. Edit: Meine beiden Intellijel uVCA II sind da wesentlich besser.

    Der A-160 war für viele wegen mathematischem statt musikalischem Clock Dividing unbenutzbar.

    Und bei vielen Modulen sind eher schlechte Opamps drin, z.B. TL06x oder LM324.
     
  30. kl~ak

    kl~ak -

    Re: Verarbeitung/Qualität Intellijel, Murks oder Einzellfall

    das mit den op´s kann man ja tauschen _ habe wir ja auch gemacht ;-)

    wenn das getan ist gibts (zumindest bei meinem 132-3) kein übersprechen und mit getauschten potiknöpchen sieht das auch schon ganz anders aus ... das doepfergrau ist halt wirklich mies und das anfassgefühl auch ...
     

Diese Seite empfehlen