Vergleich: MX-1 <> SX-1

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von mutant, 16. Dezember 2007.

  1. mutant

    mutant Tach

    Ich wollte mir heute eines der beiden Geräte zum Einstieg zulegen. Nur meine Frage ist jetzt (wahrscheinlich eine ganz dumme) : Wo genau liegt der Unterschied zwischen den beiden Geräten?

    Ich bin um jede Antwort dankbar.
     
  2. motone

    motone eingearbeitet

    Der wichtigste und gravierendste Unterschied: Die EMX ist blau, die ESX ist rot...

    :fawk:
     
  3. motone

    motone eingearbeitet

    *SCNR* :mrgreen:

    Nein, zur ersten Unterscheidung der beiden Geräte: Die EMX ist ein "ROMpler" mit festen, nicht austauschbaren Sounds, hat aber dafür bei den Synthparts umso flexiblere Möglichkeiten, die Klänge zu kreieren und zu formen (16 Synthesemodelle). Die ESX ist ein Sampler, die Klänge können (und sollten auch) ausgetauscht werden, dafür bietet das Gerät weniger Eingriffmöglichkeiten in den Klang.

    Weitere Unterschiede:
    - EMX hat 5 "melodiefähige" Parts (Synthparts), die ESX hat nur 2 (Keyboardparts), dafür aber 1 Stretchparts und 2 Slice-Parts.
    - ESX bietet Filter für alle Parts, die EMX nur für die Synthparts.
     
  4. mutant

    mutant Tach

    dann würde ich mir die emx kaufen. wäre das gerät was für einsteiger oder sollte ich an meiner stelle eher zu roland oder yamaha greifen?

    aber was kann man denn dann per sd-karte auf den emx laden?
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    die sind sehr einfach zu bedienen, beide.
    Der Sampler ist in gewisser Weise flexibler, da man halt eigene Samples reinladen kann (Über Smartmedia Karte)

    sie haben noch andere unterschiede: ELECTRIBE INFO..

    ZB 5 Tracks in der MX gegen 2 Tracks und 2 Timeslicetracks und ein Slicer, sowas ist cool - Vorallem für Beats aber halt nicht melodisch, ist für Drumloops gedacht.

    mx: per Karte kann man Patterns und Sounds speichern und laden, natürlich keine Samples, das geht nur mit der SX, denn DIE ist der Sampler, dennoch hat die MX ROM Samples an Bord, eher hausbacken, die Drumsounds sind ok gewählt..
     
  6. mutant

    mutant Tach

    aber dennoch kann man mit dem mx ganz eigene sachen erstellen in form von patterns, richtig?

    ich will ja kein "hiphop ejay"-schwachsinn wo man damals nur blöcke hin und herschieben konnte die vorgefertigt waren.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    bei beiden kann man das, sie sind ja sonst identisch, lauflicht und sehr sehr livetauglich,..

    hier kannst du steps setzen..
     
  8. e6o5

    e6o5 Tach

    Faengst Du bei Null an oder hast Du schon mit Software auf einem Rechner Musik gemacht?
     
  9. mutant

    mutant Tach

    hardwaremässig bei null. softwaremässig und istrumenttechnisch gesehn (e-/gitarre E/ GI T A R R E (man seid ihr gemein :P ), banjo, uke, keyboard) kann ich aber schon etwas.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das schaffst du, Electribe und Co sind wirklich jedem halbwegs musikalischen Menschen in 1 Tag erschlossen, danach machst du feinste Beats..
     
  11. mutant

    mutant Tach

    ich hab momentan aber immer noch das problem des nicht-entscheiden-könnens. einerseits sind samples ja was schönes - einspielen von instrumenten, stimmen, sonstwas - andererseits... ? ja andererseits? was kann ich mit dem sx nicht, was der mx kann?

    und: gibts sonst noch alternativen? etwa nen günstigeren roland 505 oder sowas in der art? oder sollte ich da doch wirklich zu einem meiner jetzigen favs - den (auch in meiner preisklasse) liegenden korg-geräten greifen?
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Man kann auch mit der MX gut arbeiten. Sie ist halt ein Synthesizer und bekommt schon einiges hin, die Synthese ist vielseitig, nicht komplex - aber durch den Sequencer kann man doch sehr viel umsetzen, ich pers hätt mir schon noch mehr Modulationssachen gewünscht, aber da muss man halt zum Radias greifen..

    Trotzdem kann man damit auch gut leben, kommt vielleicht auch auf die Ziele an, Samples sind einfach oft ein bisschen die Rettung für spezielle Sachen und hängt auch ein bisschen vom Musikziel ab..

    Evtl ist ein Synthesizer mit sehr gutem Sequencer auch eine Alternative..

    Die Roland MCs bieten live leider nur Tracks umschalten und sowas an, da man die musikalischen Daten nur in einem speziellen Record Mode machen kann, etwas schade, dann gibt noch die RS7000 von <a href=http://www.sequencer.de/syns/yamaha>Yamaha</a>, auch ein Samplemonster.. Preise sind da natürlich unterschiedlich. Die 505, 307 und 303 sind rel. günstig, sind Rompler von der Klangerzeugung her.
    Mehr Tracks aber eben auch nur begrenzt livetauglich im Sinne voller Performance mit den einzelnen Noten/Steps.
     
  13. motone

    motone eingearbeitet

    Für den Anfang ist die MX sicher nicht die schlechteste Wahl. Die Electribes sind sehr einfach und intuitiv zu bedienen, bieten eine gute Soundauswahl und genug Möglichkeiten, sich auszutoben. Allerdings haben die Teile einen Nachteil: alle Parts sind monophon, d.h. sie können jeweils nur eine Note zur gleichen Zeit spielen. Wenn du z.B. eine Fläche als Akkord spielen willst (also z.B. 3 Noten gleichzeitig), musst du entweder bei der MX das entsprechende Synth-Modell wählen (da gibts eins, wo du auch feste Akkorde machen kannst), oder du musst entsprechend viele Parts belegen - pro Note einen. Die Zeit der dicken Trance-Flächen scheint aber eher vorbei zu sein, sind ja momentan eher so Supersaw-Sequenzen angesagt, die kannste mit der MX gut realisieren.

    Die SX ist -wie schon erwähnt- auf der Synth-Seite etwas schwächer, da kannste eben nur mit dem Filter rummachen, und ein wenig Pitch-Modulation, das wars. Die MX bietet pro Synth-Modell zwei Parameter, die schon sehr heftige Klangänderungen erlauben. Ausserdem sind die 2 Keyboardparts der SX schon ziemlich mager, was Melodien bzw. tonale Parts angeht.

    Rolandseitig kann ich eigentlich nur die MC-505 einigermaßen empfehlen, die gibts so um 350 EUR gebraucht. Die MC-303 ist zu "oldschool" in den Klängen und hat kaum Möglichkeiten zur Klangänderung, und die MC-909 ist wahrscheinlich noch etwas zu teuer. Die 505 ist aber etwas komplizierter in der Bedienung und bietet nicht so viele Eingriffsmöglichkeiten in die Klänge wie die MX, da alles auf ROM-Samples basiert, und nicht wie bei den Synthparts der MX um Synthese-Modelle. Dafür 64fache Polyphonie und polyphone Parts. Soundmäßig kann man Rolandheimer als eher brav und ausgewogen bezeichnen, die Korg *X-Tribes hingegen klingen ziemlich harsch und mittig. Die RM1x von Yamaha wäre da noch zu nennen, auch ein "ROMpler", Gebrauchtpreis so um die 250 - 300 EUR, klanglich recht okay (man unterstellt ihr meist eine gewisse "Mumpfigkeit"), aber nicht so flexibel in der Klangformung (Synthese).
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    Polyphonie ist jetzt auch nicht die Stärke von den Tribes oder den meisten Grooveboxen..
     
  15. mutant

    mutant Tach

    hm, was ich damit vor hab...
    ambient (aphex twin), experimentell (mouse on mars, beck), dub (desmond williams), hiphop (madvillain, atcq, nas und co), downtempo (portishead) oder auch jazztronik (st germain, hancock) 80s sound wär auch genial und n bissl noise würds denke ich ziemlich gut umschreiben. mehr erwarte ich ja auch gar nich von so nem teil :D

    leider hab ich so ne plattensammlung wo wirklich alles dabei ist. eben von electro und folk bis metal über hiphop bis jazz. und abgeneigt bin ich keinem genre. http://rateyourmusic.com/~mmutantl

    und da ich von diesen geräten hier wirklich null plan hab, muss ich mich von euch beraten lassen. möchte halt gern mal wieder was neues probieren.

    also bisher siehts immer noch so aus : der mx.
    ich lass mir aber noch bis morgen früh zeit. ob ich sonntags abends bestelle oder montags morgens - das käme aufs selbe hinaus.
     
  16. dstroy

    dstroy Tach

    wieviel Geld möchtest du eigentlich Investieren ?
    Die MX ist zwar perfekt für dich als Anfänger, aber wenn dich das produzieren mit hardware so packt wie die meissten von uns hier wirst du schnell noch mehr Equipment haben wollen. Gerade weil sich die MX durch ihren Sequencer perfekt als Livesequencer eignet.

    Du willst doch Live damit arbeiten ?

    Ich hab selber mit einer Electribe gestartet (Korg EA-1) für seinen Preis ein ganz ordentlicher VA Synth (Virtual Analog).
    Hab auch ne MX und bin damit zufrieden, (benutze allerdings nur die Percussionssounds und die Synthparts für externe Klangerzeuger.
     
  17. mutant

    mutant Tach

    also verbinden durch audiokabel zu weiteren geräten dürfte ja kein problem darstellen.

    live hab ich erstmal nicht vor. ich muss mich da ja auch erstmal reinarbeiten. und naja, zum einstieg sollts schon was gescheits sein, damit man nicht den spaß schon am equipment verliert.

    also die 555 euro für den mx würd ich locker machen - danach wär dann aber auch erstmal probieren angesagt - und nicht direkt neues zeug kaufen^^ ;-)
     
  18. klangsulfat

    klangsulfat Gut druff

    Nur so fürs Protokoll: Die Tribes nutzen keine SD-, sondern SmartMedia-Karten. Letztere sind relativ teuer, werden nicht mehr produziert und sind nicht mehr an jeder Ecke zu bekommen.
     
  19. mutant

    mutant Tach

    ah, danke. aber davon besitze ich auch noch 2 stück.
     
  20. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Mit der MX kannst du nix falsch machen, auch grade für Einsteiger super Gerät, und super Sound !

    Die rote oder die blaue Pille, das ist garnicht so einfach, jeder hat seine Stärken.

    Wenn du mehr Hip Hop oder Portishead mäßiges machen möchtest, kommst du um die SX nicht rum. Denn nur sie bietet die Möglichkeit mit samples zu arbeiten, wobei dann für so reine sample basierte Musik eine Akai MPC viel besser geeignet ist.

    Electro, und überwiegend Synthesizer basierte Musik ist dann wiederum die Stärke von der MX, samples reinladen geht hier garnicht. Dafür klingt die MX meinem persöhnlichem Empfinden her, einen Tick besser als die SX.

    Die SX ist ein Sampler, und daher viel flexibler, du könntest am Rechner mit VST Synths samples erstellen und sie dann in die SX reinladen. Das wäre ein klares Argumnet für die SX, aber das reinladen und arbeiten mit Samples mit der SX macht kein Spaß, und ist umständlich, die hat nämlich keinen USB Anschluss.

    Ich würde es so machen, mir die MX kaufen, und später eine MPC 500 ;-)
     
  21. mutant

    mutant Tach

    jo, danke. ihr habt sehr geholfen. es wird zuerst definitiv die mx.

    "Ich würde es so machen, mir die MX kaufen, und später eine MPC 500 "

    und eine MPC 500 kann was? :?:
     
  22. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    die Akai MPC 500, ist eben wie die SX ein Sampler, nur hast du hier einen USB Anschluss, und musst du die samples nicht umständlich über diese smartmedia karten laden, die garnicht mehr produziert werden, und deshalb auch eine schweinkohle Kosten.

    Die MPC hat auch einen super sehr ausgereiften sequencer, und einen besseren Sound als die SX. Das arbeiten ist auch ganz anders, aber da musst du dich selber mal schlau machen.

    Portishead z.b benutzen eine MPC für ihre Produktionen, und natürlich die ganze Hip Hop Fraktion, da ist eine MPC Standard. Es ist die beste Groovebox wenn es um Sample basiertes arbeiten geht. Kannst ja bei Youtube ein paar videos checken, dann verstehst du vieleicht was ich meine. Ganz viele Leute aus den USA und England, und natürlich hierzulande haben damals mit der MPC angefangen zu produzieren, weil es die günstigste Alternative war für Leute die wenig Geld hatten Musik zu machen, dabei war völlig egal ob Hip Hop, Drum ´n´Bass, Electronica oder alterntive Musik. Viele bekannte Künstler kommen aus der MPC Fraktion, z.b Portishead, Dj Shadow, Massive Attack und viele andere.

    Im grunde genommen ist es eine Alternative zu dem ganzen computerbasierten produzieren. Die MPC hat so ziemlich alle Grundeigenschaften die man zum produzieren braucht, einen Sequencer, Sampler, Mischer etc.

    Vieleicht solltest du dich nicht zu sehr auf die Electribes konzentrieren und gucken ob eventuell eine MPC besser für dich wäre ! ;-)
     
  23. mutant

    mutant Tach

    yeah! grad ne NEUE mx für 380€ ersteigert!
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kannste nicht meckern, hab übrigens auch die Preise am aktualisiert. Inzwischen sind sie ja generell etwas billiger, auch im Verkauf..

    Besonder neuere Sachen müssen angeglichen werden nach ein paar Jahren, da dann Gebrauchtmarkt und Co mehr Sättigung haben und es gibt ja viele Electribes, wurden ne Menge gebaut.

    Ich hoffe eh auf eine Tribe mit voller Dynamik, notfalls sonst unverändert und besseren Wandlern, gerne auch mit 24Bit und mehr Speicher und Speicherplätzen, heute ist RAM ja billiger und Flash auch.

    Aber anderes Thema, man kann damit gut arbeiten.

    Wer da so Gedanken hat ist eh reif für nen Specki oder sowas..
     
  25. e6o5

    e6o5 Tach

    Zu der haette ich Dir auch geraten! Viel Spass und Erfolg :)
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die MX hat den höchsten "leer mitnehmen, voll wieder raustragen"- Faktor für den Jam im Club. Da kommt kaum was mit.
     
  27. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Gebraucht für 380 euro für eine neue ? Mit Garantie oder wie ? Hmm.. für den Preis kann man echt G.A.S kriegen.
     
  28. dstroy

    dstroy Tach

    Hey herzlichen Glückwunsch und willkommen in der Hardware-Sucht-Gruppe ;-) :P
    Ich hoffe für dich das du sie noch vor Weihnachten bekommst und dann viel Spaß haben wirst.

    beste Grüße
     
  29. mutant

    mutant Tach

    jap mit 3 jahren garantie ;-)

    "Hey herzlichen Glückwunsch und willkommen in der Hardware-Sucht-Gruppe
    Ich hoffe für dich das du sie noch vor Weihnachten bekommst und dann viel Spaß haben wirst.

    beste Grüße"

    danke :D
     
  30. TROJAX

    TROJAX bin angekommen

    Jo, viel Spaß damit, ist eine tolle Kiste. Übrigens um Kommentare zu zitieren kannst du den quote button benutzten. ;-)
     

Diese Seite empfehlen