Vermona DRM1 MK3

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von dstroy, 23. September 2007.

  1. dstroy

    dstroy Tach

    Hallo, ich interessiere mich für die Vermona DRM1 MK3

    Ich habe bereits eine Xbase09 und einen MFB502.

    Habe mir auch bereits paar Audiodemos angehört, mich würde interessieren ob die auch richtig schön weiche Kicks kann.
    Im neuen Synmag steht sowas aber in den Audiodemos find ich nur witzige Bassdrums mit irren Sounds. Nichts für mich.
    Suche halt eine Analoge die genau das kann was meine Xbase nich kann.
    Ist da die DRm1 Mk3 die richtige für mich.
    Die restlichen Samples gefallen mir ganz gut, besonders die Snare.

    LG
     
  2. HPL

    HPL Tach

    also ich hab nur die mkII und da sind butterweiche bassdrumms kein problem. eher knallig kann sie nicht gut.
    hab mir daher die mbase dazugenommen.
     
  3. dstroy

    dstroy Tach

    Danke,

    das hört sich gut an, hast du zufällig eine Sounddemo oder einen Track wo man Butterweiche Bässe gut hören kann ?

    Sind 350 Euro ein guter Preis für eine gebrauchte ?

    LG
     
  4. TomTurbo23

    TomTurbo23 Tach

    Wie is denn die 1er DRM; hat die wer zufällig, bzw. kennt wer den Klang von dem Teil?

    Vergleichbar mit der MK2 bzw. gravierende Differenzen??

    Thx

    Turbo
     
  5. SIGMA

    SIGMA Tach

    Einer "1er" gab es ja in dem Sinne nicht. Zuerst wurde das Teil von Vermona/HDB unter dem Label MAM (schwarz/silber, ohne Logo) und dann für TBS (goldige Oberfläche) produziert. Nachdem diese "Vertriebsstruktur" weggeknackt war, hat Vermona das Gerät endlich unter eigenem Namen als DRM MK II verkauft, wobei es technisch zumindest keine signifikanten Veränderungen gab. Soweit mir das bekannt ist.
    Erst die MK III Version hat zwei Neuerungen spendiert bekommen: Kick und Waveshaper (anstatt Distortion).
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Doch, das war noch zu DDR-Zeiten, das Ding sah aber total anders aus und war ein richtiger Drumcomputer (also mit Sequencer):

    [​IMG]

    Siehe:
    http://www.vermona.de/
     
  7. SIGMA

    SIGMA Tach

    @tic tac

    Besonders zur Xbase ist die DRM eine prima Ergänzung, da sie einen völlig anderen Klangcharakter hat, ich würds mal als Electro-mäßig klischeefizieren ;-)
    Hihats, Clap, Snare klingen total anderes als bei 90MOX. Die Bassdrum natürlich auch, aber ob "butterweich" der richtigen Begriff dafür ist??? Der Sound ist natürlich softer als Xbase, aber mich stört ein wenig (bei der MK II) das es keine separate Pitchhüllkurve gibt, so wie bei der MK III. Bei der gefällt mir persönlich die Bassdrum noch besser.
    Megamässigen Wumms bieten sie nicht wirklich, da hat z.B. die MBase mehr Kraft, die kann auch recht warm klingen und ist sehr unterschiedlich zur Xbase-Kick. Auch die neue 503 machte etwas mehr Druck, jedoch geht der Sound auch wieder eher in Richtung 9.
     
  8. SIGMA

    SIGMA Tach

    Ja, die schicke Ost-DRM, hätte ich sehr gern. ;-)
    Heisst zwar DRM und ist auch von Meister Haller, aber das war nicht das Vorbild für die heutige DRM. Diese stammt wohl von einem Prototypen bzw. Eigenbau von ihm ab, den er für sich selbst als "Mucker" gebastelt hatte. So jedenfalls die Legende.
     
  9. Moogulator

    Moogulator Admin

    So würde ich das auch sehen. die neue ist sogar eher weicher, da das Distortion ja entfällt und stattdessen geWaveshapeD wird.

    Ja, Snare und ist das Highlight der DRM2mk3.
     
  10. klingtg sehr schoen metallisch
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich benutze auch die DRM Mk3 und die Mbase. Ergänzen sich sehr gut. Manchmal kommen auch drums aus dem EMX1, aber das passiert eher selten. Was butterweiche Basedrums anbetrifft habe ich eigentlich keine weiteren Wünsche. Das können beide analogen, wenn auch mit ziemlich anderem Sound. Die Mbase hat jedoch den vorteil, dass die Basedrum auch tonal über Midi spielbar ist-sehr, sehr spaßig!
     
  12. HPL

    HPL Tach

    hab für die kombination drm und mbase ein midi instrument für ableton live gebastelt.

    1 Pattern spur --> 2 midi kanäle -->volle beschriftung der sounds für drm + 3 oktaven mbase -->9 Inputs mit je einem effecktweg möglich + clipspur als master.

    das ganze lässt sich handlich auf eine spur reduzieren so das es wie ein normales pattern erscheint. man kann es aber auch auf bildschirmbreite aufklicken zum abmischen und für die effeckt.
    vollen latenz ausgleich bring die sache auch mit sich.

    funkt leider nur mit live 7 und kann halt keine einzelspuren aufnehmen sondern nur die fertige summe.

    ich hab dazu noch in jedem kanal den rs88 von der uad liegen. damit lässt sich dann schon sehr viel machen.

    wer das instrument haben will soll mir in einer pm seine mail schicken und ich maile es.
     
  13. Unterton

    Unterton Tach

    hatte mal die drm (DDR) und hab die drm 1 (West TBS) zur DRM(DDR)sehr sehr geiles ding liegt so zwischen CR78+TR-80ß und ist doch ganz anders.fastzinierendes ding..kann mich noch noch erinnern alls wir eine ganze nacht gut unterwegs sie durch alle mogliche effekte gejagt haben,und dieses grinsen.....schöne Maschine..nur midi kann sie nicht wirklich. zwei drei wochen nach dem ich sie wieder verkaufte (midi sync ging so gut wie gar nicht) hab ich über ein telefonat erfahren das es von dieser Maschine zwei versionen gibt ,eine mit "echt" midi und eine ohne.

    und.... sie hat noch einige trimmer auf der platiene .....wo man alles bis auf die bass drum noch schön verdehen konnte.. tune, pitch, noise, decay u. usw.
    bei meiner war der gehausedeckel nie verschraubt und daneben lag ein kleiner schraubenzieher..:)

    suche auch schon des längeren nach einer Vermona drm mit echtem midi....aber 700€ wie sie zur zeit immer bei der e-BUUUuuucht angeboten wird ist mir zu viel..... meine kostete damals 300 DM...ok die preiße sind jetzt andere....aber für 700 ist sie zu exot. 400€ na gut aber 700......

    die drm 1(west) ist ok saftig rund so richtung electro aber es geht auch anders ;-)...manchmal hasst man sie machmal liebt man sie....
     

Diese Seite empfehlen