Vermona DRM1 MKIII

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Computerliebe, 13. März 2010.

  1. Im großen und ganzen bin ich ganz zufrieden mit dem Gerät, besonders die 2 Hihats und 2 Drum Kanäle haben es mir angetan. Endlich mal Hihats die nicht nach 909 sample klingen, und die FM Sektion wertet die Drums sehr auf.
    Mir würde ja 1 Hihat Kanal reichen und hätte stattdessen lieber 3 statt 2 drum Kanäle ;-)
    Die Snare ist gut, aber statt dem einstellbaren Attack hätte ich mir lieber einen zusätzlichen Bend Parameter gewünscht..

    Mit den restlichen Instrumenten bin ich nicht so zufrieden. Besonders nervig ist das die Lautstärke der claps viel zu gering ist. Lässt sich zwar durch andere Velocity auf dem Track ausgleichen aber ja :-|
    Die Kick ist zwar zu gebrauchen, nur felt einfach noch etwas. Wenn ich den Bend Parameter auf maximum Stelle würde ich einen sweep durch den gesamten Hörbereich erwarten und keine lahmere Variante der 808.
    Das Multi Instrument ist zwar ganz nett, aber weder überzeugende Cowbells noch Rimshots sind möglich. Wenigstens für abgefahrenere Sachen als Basismaterial für den T-Resonator zu gebrauchen.

    Das die Einzelausgänge als Insert zu gebrauchen sind war der Grund warum ich mir das Gerät geholt habe.
    Allerdings hier: Die Lautstärkepotis greifen auf dem Send, nicht auf dem Return!
    Was haben die sich bloß dabei gedacht?? :mad:
     
  2. Ich hätte gerne circa soeine Kick, mit welchen drumsynth krig ich das circa hin, (Nicht um jeden genau diese Oberwellen, aber die Pitch-Hüllkurve!!)


    Vielleicht wäre ja Jomox mbase11 + mbrane11 (die neue) eine Möglichkeit?
     

    Anhänge:

    • kick.mp3
      Dateigröße:
      3,1 KB
      Aufrufe:
      18
  3. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Die Kick klingt eher nach einem Filterresonanz-Zapp als nach Pitch-Hüllkurve, da brauchst du dann halt einen kleinen Analogsynthi mit schneller Hüllkurve. Ich weiß leider nicht, welche Drummodule das auch bieten.

    Ich habe übrigens meine MBase01 verkauft, nachdem ich die DRM1MkIII hatte, da kann man mal sehen...

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  4. outgo

    outgo Tach

    yep, klassischer Filter-Zap, das kann auch eine Mbase nicht.
    Das mit dem Send und Insert hab ich nicht verstanden.
    Wenn Du einen Effekt als Insert einschleifst regelt der Volume-Poti doch immer noch die Kanal-Lautstärke in der Summe und nicht den Send, oder?
     
  5. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Hatte nicht eins der Tama-Techstar-Modelle ein Resonanzfilter? Meins (Techstar 500) damals leider nicht.

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  6. Unterton

    Unterton Tach

    mal so vom technichen gesehen sind die drumkanäle der drm1, simmons oder techstar ..resofilter(sinus osc) moduliert durch env´s.
    in den simmons sind sogar schwingende cem filterchips als osc drin.
     
  7. Das heißt ja das ich eigendlich auf der drm1 nur ein paar widerstände tauschen müsste (und auf die Garantie vergessen)... und schießlich hat die kick der drm1 auch einen Waveshaper auf den möchte ich nicht verzichten.
    Ich werd mal probieren auf den Kick einen höheren Attack Sound zu layern vielleicht komm ich ja so ans Ziel.

    Zu den Insert buchsen: Die Pegelpotis der einzelnen Kanäle greifen bevor das Signal ans FX Gerät geschickt wird und nicht (wie erhofft) auf dem Signal das das FX zurücksendet. Hatte gehofft das ich so Mixerkanäle spare...
     
  8. kl~ak

    kl~ak Tach

    waldorf _ pulse solte das eigentlich bringen...ca 230e

    oder

    einen externen analogen flter suchen, den man synchron über midi oder gate mitaufen lässt (sherman) oder die jomox-buden (weiß nicht ob die triggerfähib sind)


    grüße jaash


    ps oder pulse plus _ der hat glaube ich auch eingänge und du kannst deine drumms da durchjagen...sorry alles keine drummodule
     
  9. Ja hab früher den SH-101 filter für sowas mißbraucht.. ist halt verschwendung..

    Aber ich habs jetzt:
    Kick + Multi mit bend und kurzer Decay => Jomox T-Resonator = Win :mrgreen:
    Damit gehen jetzt auch so Art Rave-Basedrums und viel abgefahrenere Sachen. So hoch rauf brauchte ichs eh nicht so um 2500-3500Hz beim Attack reicht. Das ist eh nicht schlecht weil der Versuch mit dem Resonator tonal zu arbeiten ist eh Sisyphus Arbeit..

    Der T-Resonator hat ja 2 Waveguide Delays -> Physical Modeling für Arme ;-)
     

Diese Seite empfehlen