Verpasst man etwas ohne Fernseher?

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Fluxus Anais, 16. Juni 2011.

  1. Ich ziehe im Juli in eine eigene Wohnung. Bisher hatte in unserer gemeinsamen Wohnung meine Freundin einen Fernseher, auf dem ich mir mal mit ihr "Tatort" angesehen habe.
    in der neuen Wohnung werde ich gar keinen Fernseher mehr haben.
    Verpasst man etwas ohne Fernseher?
    Gibt es gute Gründe dafür?
     
  2. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Ja. Auch wenn es oft Schrott ist. ;-)

    Jein. Medienkompetenz ist vielleicht nicht für jeden wichtig. Ohne Fernseher ist sie aber nicht vollständig erschliessbar.
    Es gibt durchaus gute Sendungen, vor allem wenn man via Kabel oder Sat. angebunden ist. Im DVB-T lohnt es sich allerdings kaum - die Privaten machen hauptsächlich Blockbusterei, Serienmord (im Sinne von: gute bis geniale US-Serien durch beschissene Synchro ermorden) und Boulevard. Die ÖR äffen das teilweise nach, und es gibt immer weniger echte Perlen.
     
  3. Was ist mit Dokus, Polit-Magazinen und Technik-Beiträgen?
    Lernt man dabei was oder kann man das auch aus der Zeitung erfahren?
     
  4. C4P

    C4P Tach

    Also ohne Freundin wirst du schon eher etwas verpassen....
     
  5. Nоrdcore

    Nоrdcore Spezialist

    Finde DVB-T Stick für den Rechner einen akzeptablen Kompromiss. Tut halt, falls man mal so einen Anfall von "ich könnte was verpassen" hat, frisst aber keinen Platz weg...
     
  6. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Man lernt da durchaus was. Immerhin bekommt man einen teilweise durchaus repräsentativen Ausschnitt aus dem mit, was die Menschheit heutzutage so interessiert. _Richtig_ gut recherchierte Dokus, Polit-Magazine und Technik-Beiträge sind allerdings eher selten.
     
  7. Falls überhaupt, DVB-T-Stick. Ich finde, Fußball ist "wichtig" (ja, doch!), gelegentlich ein guter Film ist schön. Aber so alles in allem:

    Ohne Fernsehen gewinnt das Leben an Wert.

    Ich sehe das ganz unidiologisch. Aber für mich trifft das zu, ich habe es für mich ausprobiert (mehrfach sogar) - und das Ergebnis war immer das Gleiche: Erstens, ich informiere mich via Internet deutlich schneller und zuverlässiger, vor allem aber zweitens, mein Leben ist deutlich spannender und interessanter ohne Fernsehen. Warum auch immer das so sein mag, so richtig habe ich mir das noch nicht überlegt. Das praktische Ergebnis ist bei mir aber so, ganz eindeutig. Wenn Kinder ins Spiel kommen, vielleicht ändert sich dann alles. Vielleicht ist auch das gemeinsame Fernsehen mit der entsprechenden Freundin ein Argument pro Fernsehen. Kann ja sehr kuschelig sein. Im Moment ist das nicht der Fall, und was ich an Magazinsendungen interessant finde, kann ich mir auch via Internet verschaffen. Aber falls bei mir nochmal eine Glotze in den Haushalt kommt, dann läuft die nur - ganz streng - maximal zwischen 20:00 bis 23:00, und das auch nur gezielt.

    Weil: Siehe oben!
     
  8. olivgrau

    olivgrau Was denn?

    Hi.

    Definitiv NEIN! Ich lebe nun fast schon ein halbes quasi ohne Fernsehen! Ich gönne mir ledglich den Raab mit Pokern oder wenn er geschlagen werden soll. Also ein Fernseher mit Anschluss ist vorhanden. Aber da gönne ich mir Samstag abends eine Blu-Ray und Sonntags eine DVD, da habe ich noch Vorrat. Die Extras werden dann mal in der Woche angeschaut.

    Seit 4 Wochen lese ich eigentlich auch kaum mehr Zeitung. War zwar eh' nur die Bild, aber auch auf die kann ich nun auch verzichten. Lesestoff habe ich eigentlich auch genug. Muss ja nicht immer tagesaktuell sein.

    Alles nur weil ich mal wieder in "Wir amüsieren uns zu Tode" geschaut habe, von Neil Postman, und andere Gründe.

    Aber Fernsehen ... ich schaue noch nicht mal Big Brother! Ja lacht nur, aber die letzten 2 Jahre war ich glühender Fan!

    Also, es geht auch ohne! Mut zum Verzicht!

    ciaOliver
     
  9. monozelle

    monozelle Tach

    Ich hab seit 15 Jahren keine Glotze mehr und fühle mich trotzdem halbwegs gut informiert.
     
  10. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    ...ich schliesse mich meinen Vorrednern durchaus an!!!
    Seit dem ich nen Mac mit DVB-T-Dual-Stick(2 Sendungen gleichzeitig aufnehmen oder schauen!) habe, schaue ich kein Live-Fernsehen mehr.
    Ich gucke vorher, was gibts und was ist interessant.
    Wenn ich dannn Zeit habe kann ichs ja mal schauen, oder auch lassen.
    So habe ich seit Monaten trotz Fußball(ARD-Sportschau) keine Werbung mehr gesehen, eine Wohltat!
    Und kann bei schönem Wetter trotz "Tatort" draussen bleiben!
    Seit dem schaue ich nur noch ARD, ZDF, Dritte, 3Sat, Neo, Arte, kabel eins, Tele5 und N24.
    Und bezahle meine Rundfunkgebühren gerne(Weil mir viele TV-Produktionen viel lieber als mancher Blockbuster sind!)!
     
  11. aliced25

    aliced25 C64

    ich war früher oft lange zeit so roadtripmäßig unterwegs und habe die medienfreie zeit genossen und wirklich was verpasst habe ich nicht, die nachrichten wiederholen sich eh zyklisch (politikskandale, panikmache, katastophen, krisen, kriege und das sommerloch)... wenn denn bei mir schon mal der fernseher läuft, dann eher als hintergrundrauschen... bei den privaten wird ja eh die ganze zeit die werbung von dämlichen serien und shows unterbrochen, da kann man doch besser gleich bei qvc oder rtlshop verweilen... ne es gibt wirklich nur ne handvoll guter sendungen die ich gerne schauen würde, aber ich richte mein leben nicht danach aus um nix im tv zu verpassen, da zapp ich lieber auf youtube rum...
    medien habe in unser kultur mitlerweile die rolle der religion übernommen und die werbung ist das moderne gebet an die kosumgötter, die shows der gesang, die filme ersätzen die predigt und den ablass kassiert die GEZ :selfhammer:
     
  12. freidimensional

    freidimensional Tastenirrtuose

  13. fairplay

    fairplay Tach

  14. Zolo

    Zolo Tach

    Also ich bin jetzt so im 4. Jahr ohne Fernseher und bereue es absolut das ich es vorher nicht gemacht habe. Aber damals dachte ich, die Welt würde sich nicht weiterdrehen wenn man kein TV hat :selfhammer:
    Jedenfalls hat man viel mehr Zeit für alles. Und ich bin sogar besser informiert und vorallem sachlicher, weil ich online die Fakten nachlese und nicht die panikmachende Quoten-hetze da (mit deiner Angst wird Geld verdient).

    Als alternative kann ich onlinetvrecorder.com empfehlen. Mit einem Trick kann man ganz legal alles was im TV läuft nachträglich runterladen und wann man will aufm Rechner gucken. Also keine Zeitverschwengung. Denn dann guckt man wenigstens das was man will und versackt nicht sinnlos vor der Chillmaschine weils so einfach ist :mrgreen:
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Vorsicht, denn SPON und Co. sind auch ziemlich schrille Medien mit oft reißerischen Überschriften. Das ist leider schon längst auch in die Internetwelt gerutscht - zusammen mit dieser Schlagzeilenkultur und dem Scheingefühl "informiert zu sein", wenn man ein paar Tweets oder eben div. Onlineausgaben div. Tageszeitungen gelesen hat. Sie passen sich dieser Art an. Alles in 1:30 und am besten nicht viel mehr als eine Seite Text.

    Das liegt eigentlich nicht am Medium, eher an dem was wir Menschen draus machen. Übrigens schließ ich mich dabei nicht aus. Man macht vieles und kurz und schlimmstenfalls auch oberflächlich, dafür Multitasking und so. Das ist irgendwo mit drin in der Medien und Zeitgeistabteilung.

    Filme im TV - gibts sicher auch hier und da. Aber es gibt Medietheken und diese 7-Tage Abrufsachen und den von Zolo genannten Onlinerecorder, wenn wirklich mal was wichtig ist. 15 Filme pro Monat. Übrigens - mit Sat oder Kabel hat man noch mehr Sender und das kann auch dazu führen, dass man einfach weniger sieht und dafür gezielter. Ist alles eine Frage wie man das hält.
     
  16. gringo

    gringo Tach

    3sat und Arte bereichern schon ein wenig.
    Jedoch gewinnt man viel kostbare Zeit, wenn man aufs Fernsehen
    verzichtet und Internetkonsum einschraenkt.

    So hat man mehr Zeit fuer Musik und humane Objekte.
     
  17. Na klar. Die Chance, seine Radio-Senderliste im SAT-Receiver mal wieder zu ergänzen und umzusortieren ;-)

    Nee, im ernst: ICh gehöre auch zu denjenigen, die sich sehr spärlich ab und zu mal was ansehen (Tatort ist es auch bei mir, aber jede Woche wär mir schon zu viel), allerdings immer gezielt und auf Sendern, wo ich nicht mittendrin mit Werbung belästigt werde. Alles andere empfinde ich für mich als Zeitverschwendung. Life's too short for television ;-)

    Liebe Grüße
    Jana
     
  18. Zolo

    Zolo Tach

    PS: außerdem kann man doch alle Folgen der Lindenstrasse online schauen :lollo:
     
  19. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Ich finde es erstaunlich, für wie viele Leute alleine die Anwesenheit eines TVs eine implizite Aufforderung zur Zeitverschwendung darstellt.
    Es ist natürlich Schade, wenn man mit dem TV so schlecht umgehen kann, dass es einen die vor ihm verbrachte Zeit unnütz erscheinen lässt.
    Ebenfalls Schade, und durchaus Anlass zur ausführlicher Selbstreflexion, ist es, ein Medium komplett verbannen zu müssen, um sich vor sich selbst zu schützen - statt die Nutzung so zu gestalten, dass man sich nicht schadet.
    Bitte nicht falsch verstehen: ich halte das TV keineswegs für ein Pflichtmedium, da wurde es längst vom Internet abgelöst. Aber ich finde es immer etwas befremdlich, wenn als Lösung für ein offensichtliches Problem nur ein Symptom abgestellt wird, statt die Ursache.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nicht lange fragen. Ausprobieren.
     
  22. fairplay

    fairplay Tach

  23. Jörg

    Jörg |

    Ich oute mich mal. :mrgreen:
    Ich würde auf die Glotze nicht verzichten wollen. Es ginge zwar auch ohne, aber warum eigenlich? Ich schau mir gerne mal einen guten Film oder eine Dokumentation an. Den ganzen Schrott der so läuft muss ich mir ja nicht angucken. Aber ich gebe es zu, ich schau mir manchmal sogar Wer wird Millionär? an. :mrgreen:
    Für mich ist das ein Unterhaltungsmedium, und auch eines das ich mit der Familie zusammen nutzen kann. Wenn ich Musik auflege sind die anderen nämlich nicht immer restlos begeistert. ;-)
     
  24. Eigentlich hast du ja recht.
    Aber wer kann sich davon frei machen, sinnlos durch Kanäle zu zappen, abzuhängen und Zeit mit doofen Serien zu verplempern?
    Es ist ja mit dem Internet nicht viel anders. Oft verbringt man zuviel Zeit im Forum statt Musik zu machen oder Freunde zu besuchen.

    Die Kommentare hier haben mich ermutigt, es zunächst mal ohne zu versuchen und meinen Informationsbedarf durch Info-Radio und "Spiegel", "Zeit", "Stern" etc. zu befriedigen.
    Fehlen werden mir sicher die wenigen gut gemachten Krimis und Dokus in den Öffentlichen sowie die Kunstfilme in Arte.
    (Naja, dafür gibts ja auch noch das Programmkino).

    Achja, wenn man krank ist, zuhause rumliegt und sonst nix machen kann, ist Fernsehen tröstlich.
     
  25. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Das Eine hat mit dem Anderen nicht wirklich was zu tun. Du bist noch im der "der Fernseher kann nur ein lebensbestimmendes Gerät sein"-Film. Befreie Dich davon, dann ist der Fernseher nämlich plötzlich kein fieser Dämon mehr, sondern ein Medium von vielen, dessen Nutzung man ganz leicht steuern kann. Raumästhetische Gründe zählen nicht, das sind nur Nebelkerzen - es ist mit simpelsten Mitteln möglich einen Fernseher im Alltag unsichtbar oder ästhetisch ansprechend in den Wohnraum zu integrieren, ohne das komplette Zimmer drumrum zu konzipieren.
    Für viele Betroffene ist das übrigens auch für die Symptombefreiung ausreichend, an die Ursache traut man sich meisst eh nicht, sondern sucht sich eine Ersatzsucht. ;-)
     
  26. VEB_soundengine

    VEB_soundengine bin angekommen

    tatort... au backe.
    ist aber bei mädels genauso beliebt wie diese CSI leichenfledderei :lol:

    frauen geben leben und nehmen anscheinend es auch gerne wieder... :selfhammer:

    TV ist nicht mehr oder weniger gagga wie ein minimoog. kann quietschen , muss aber nicht
     
  27. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    So lange das nicht zur täglichen Gewohnheit wird, die z.B. das Schlafen, regelmäßig ver- oder behindert, finde ich das nicht problematisch.
    Langeweile gehört zum Leben, und man kann sie nicht immer mit sinnvollen Tätigkeiten bekämpfen.

    Schafft irgendwer hier seinen Rechner ab, nur weil er gelegentlich oder regelmäßig zu viel im Internet rumhängt?
     
  28. Zolo

    Zolo Tach

    Sorry wenn ich das so dreist sage, aber das halte ich für absoluten Schwachsinn!
    TV ist nicht das Symptom sondern die Ursache. Ich habe in diesem Bereich studiert und habe auch genug Leute aus der Branche kennengelernt: es ist die Krönung der Psychologie der letzten 100 Jahre - geballte Power die auf dich konzentriert wird um dich an der Scheibe festzuhalten und die das Gefühl zu vermitteln das es dir gerade gut geht.

    Das ist ja gerade so als ob man einen Heroinsüchtigen davon abrät das Spritzen aufzuhören und ihm den Rat gibt, lieber lernen soll damit umzugehen :roll:

    Die Zeiten sind vorbei wo man lernen kann damit umzugehen. Auch wenn ich jetzt schon weiß das jetzt 100 Leute sagen werden das sie es im Griff haben und ja nur Dokus und Arte gucken usw... :selfhammer:

    Und mal ehrlich: die meisten würden es doch überhaupt nicht schaffen ohne Tv zu leben - klar das sie Tv Abschaffen verurteilen :floet:
     
  29. Wieso befremdlich? In der Medizin ist die symptomatische Behandlung oft sogar das Beste, was sich machen lässt. Ich finde, jeder mag da seine eigenen Wege finden - ich berichte hier lediglich von meinen eigenen Erfahrungen.

    Vielleicht hast du, rein philosophisch betrachtet, recht und die optimale Behandlung von Alkoholikern bestände z.B. darin, deren Bude mit Alk voll zu stellen - solange, bis diese von sich aus das optimale Nutzungsverhalten realisieren. Nun, es mag für manchen befremdlich sein, aber: Der Mensch ist schwach - ich jedenfalls bin es mitunter. Fernsehen gehört für mich zu den "Schwachmachern". Wenn man sich von solchen Schwachmachern, die einen eher negativen Einfluss auf das eigene Leben ausüben, fernhält, kann das im Endergebnis eine wirklich gute Idee sein.

    Das findest du überraschend oder gar befemdlich? :dunno:

    Im Übrigen ist es doch ganz prima, dass du auf deine Weise für dich selbst zufrieden bist damit, wie du das Medium Fernsehen nutzt. Bei dir ist Fernsehen also kein Zeitverbraucher, wenn ich dich richtig verstehe, sondern ein reiner Zugewinn in fast jedem Moment seiner Nutzung? Schön! Ich bewundere dich dafür sogar ein kleines Stück - nicht wegen deinem Konsummuster beim Fernsehen, aber vor allem darum, weil ich glaube, dass sich damit allgemein eine besondere Stärke bei dir zeigt, die ich selber gerne hätte. :supi:

    Für mich gelten deine Erfahrungen und Möglichkeiten aber nicht, sorry. Und ich kenne einen ganzen Haufen Leute, denen es beim Thema Fernsehen ganz ähnlich geht. :)
     
  30. fairplay

    fairplay Tach

Diese Seite empfehlen