Verständnisfrage Modular (MOS-LAB)

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von Binaural, 18. Juni 2014.

  1. Hi,

    heute ist endlich mein MOS-LAB 8a eingetroffen :)
    Ich bin was Modular angeht noch unbeleckt ; evtl. ist meine Frage obsolet ?

    [​IMG]

    Was ich (noch) nicht verstehe:

    Wie auf dem Bild zu sehen ist, ich habe kein CV Signal anliegen.
    Wenn ich jetzt das Lautstärkepoti vom 902 aufdrehe, erklingt trotzdem der Oscillator aus meinen Lautsprechern !?

    Wenn ich über ein Midi/CV Interface (Doepfer A190-3) mit dem CV Signal in den Oscillator Driver
    gehe und das Lautstärkepoti auf Null steht, kommt aus den Lautsprechern trotzdem Sound !?

    Wenn ich die Taste am Keyboard loslasse erlischt, entsprechend meiner ADSR Einstellung der Ton.
    Wenn ich das Lautstärkepoti aufgedreht habe und die Taste am Keyboard loslasse bleibt der Ton stehen !?

    Ich habe habe es per Usb & Midi-kabel am Doepfer A190 und mit dem Doepfer Darktime probiert.
    Das Ergebniss ist das immer gleiche ; Volumepoti auf Null alles gut - Volumepoti aufgedreht = Endlos Release. !?

    Mangels eines Attenuator im MOS-LAB habe ich das Oscillator Signal in einen Doepfer Attenuator gepatched,
    und von da in den 904 Filter. Das ändert aber nichts am Phänomen, warum auch.

    Ich gehe mal davon aus, dass Sebastian den Synth einer finalen Kontrolle unterzogen hat.
    Da er das System verschickt hat schien bei Ihm alles in Ordnung gewesen zu sein.
    Noch habe ich ihm keine Mail geschickt ; dauert bei Ihm sowieso immer 2-3 Tage bis er antwortet :sad:

    Was mache ich falsch:

    Wird komplett anders gepatched ?
    Ist das bei Modular-Systemen systembedingt , brauche ich noch ein weiteres Modul, aber wofür ?
    Wie macht sich ein defekter VCA 902 bemerkbar ?
    Ist das Poti falsch angelötet und Sebastian hat es doch nicht gemerkt ?
    Wie ist das bei euch, Mos-Lab, Dotcom, Moog...... auch hier ein Endlos Release, ich denke mal nein.
     
  2. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Midi Gate an ADSR Gate input
    ADSR an VCA
    VCA fixed Voltage auf 0
     
  3. Leverkusen

    Leverkusen aktiv

    Ein schönes Kästchen hast Du Dir da schicken lassen, Glückwunsch!

    Und: Ja, ein Oszillator oszilliert durchgehend, egal ob Du ihm via CV mitteilst wie schnell er das tun soll. Um den Ton an und ab zustellen hast Du den VCA. Den öffnest Du entweder per Drehregler und hörst den Dauerton oder per Hüllkurve. Dann muss der Regler natürlich auf Null gestellt sein - sonst hat die Hüllkurve am CV Eingang ja nichts mehr zu öffnen, ist ja schon alles auf. Am besten das Gate out aus dem midiinterface in das Envelopemodul patchen, dort den CV Ausgang in den VCA (controlinput) und den VCA auf anschlag links stellen. Den CV o. V/oct. Ausgang des midiinterface in den Eingang des Oszillatortreibers und einen oder mehere Oszillatorausgänge (über den Filter...) in den VCA. Dann sollte es gehen. Gibt's prima Internetseiten drüber oder das lehrreiche Synthesizer-Buch von Herrn Anwander.

    Ich hoffe, ich ab' jetzt nix mssverstanden...
     
  4. Danke, mal schauen wohin die Reise geht ; das ich ein 2. Case brauche wo MEHR Module reinkommen steht irgendwie jetzt schon fest.... was sonst :selfhammer:

    Logisch, während meiner Modularen Defloration gestern Abend kam mir das irgendwie nicht in den Sinn... :floet:
    T1, T2, T3 & Esus anstelle von ADSR kannte ich so auch nocht nicht; naja letztendlich ist das ja auch das geile wie ein kleiner Junge vor was neuem zu sitzen :opa:

    Das Buch ist vorhanden ; magst mir ein/zwei der prima Internetseiten nennen ?
     
  5. Oh das warten hat sich aber gelohnt.
    Wie klingt das Basis System so ?
    Schon mal über den Kauf eines moogerfooger CP 251 nachgedacht ?
    Viel Spaß beim schrauben :)
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    An dieser Konfiguration bemängele ich von Anbeginn ihres Auftauchens das Fehlen von Mixern, Abschwächern und Multiples.
    Der Vorschlag, sich eines Moogerfooger CP251 zu bemächtigen, wäre auch der meine gewesen.
    Erst dann kann man m.E. vernünftig mit diesem System arbeiten.
    Beispiele: MIDI Gate auf Multiple, Multiples Out auf Gate In beider ADSR.
    ADSR Out in Abschwächer/Attenuator, Attenuator Out auf CV In Filter, dasselbe kann man auch vom zweiten ADSR über einen weiteren Attenuator auf den VCA legen.
    Mischer, um die Anteile der Oszillatoren, bevor sie in das Filter gehen, einzustellen, oder auch, um mehr als eine Schwingungsform eines Oszillators zu verwenden.
    Durch diese kleinen Helferlein kann eine Unmenge mehr passieren als im reinen Auslieferungszustand.
    Das ist jetzt keine Kritik an der Qualität von MOS-LAB, es geht allein um die Konfiguration, die ich
    in ihrem Minimalismus für etwas unglücklich halte.
     
  7. Jörg

    Jörg |

    In der Tat... Da finde ich meinen kleinen Dotcom aber wesentlich praktischer:




    Den Sound jetzt mal außen vor gelassen.
     

    Anhänge:

  8. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Mir persönlich würde bei beiden Konfigurationen noch ein Extrasack LFOs fehlen. Bei der Verwendung eines VCOs entfällt der dann ja für die Audioausgabe.
     
  9. Glückwunsch zu dem System.

    nun hoffe ich das Du nicht süchtig wirst...

    In der tat ist das für den Anfang schon eine ordentliche Ausstattung.
    Dennoch sollte Multiple, Abschwächer/Attenuator folgen da Dein Filter nur einen festen Eingang hat.
    triple/quad LFO ggfs. sogar mit VC - z.b oakley VC-LFO wäre hilfreich.
    S/H sowie ein zweiter VCA.
    Ein Noise sollte ebenfalls ganz oben in der Liste stehen.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das ist ja das Widerwärtige an diesen Modularsystemen....diese nicht enden wollende Nachrüstungsoption.
    Mir geht es jetzt im ersten Schritt um die Herstellung eines brauchbaren Systems für einen Anfänger in diesem Bereich.
    Und da rate ich nach wie vor zu einem Moogerfooger CP251, weil in diesem übersichtlich und kompakt alles Fehlende und noch
    Weiteres (Noise, S/H, LFO, Glide) untergebracht sind.
     
  11. So lässt sich mit dem Basis System noch so gut wie kaum was anfangen.
    Es ist halt 1 Voice mit 2 ADSR .
    Ich würde Kollege Binaural wirklich das CP 251 nahelegen.
    Für den Preis erhält man unglaublich viele Funktionen, in einem kompakten Gerät.
    Funktionen ! Die ihm momentan fehlen um richtig mit dem System arbeiten zu können.
     

  12. Das sind aber jetzt schon 11 space Einheiten !
    + zusätzlich multiples.
    Und keine 8 :D
     
  13. Jörg

    Jörg |

    Ja, wird von Dotcom als "Box 11" angeboten. Ist eine super Sache.
    Den Mos-Lab würde ich aber SEHR gerne mal hören. Beim Happy Knobbing ist bislang noch keiner aufgetaucht.
     
  14. AAAAalso, alles was meinem Mos-Lab 8a z.Zt. fehlt bekommt er aus meinem Doepfer Rack:

    Mixer, Attenuator, LFO, Noise & Midi to CV Modul. Ich bin also nicht verloren :lollo:
    Ich werde mir am Wochenende noch ein paar Multiples zusammen löten.
    Die Frontblenden habe ich mir heute, in der Mittagspause, in der Firma zurechtgesägt :school:

    Einen Moog 251 wollte ich mir nicht anschaffen, da ja im Doepfer alles vorhanden ist ; ausser Sample/Hold - wer will einen loswerden ? :floet:

    Bis jetzt habe ich gestern Abend nur kurz das Teil auf seine Funktion hin geprüft.
    Kurz mit dem Doepfer verkabelt - und wie oben beschrieben mich über den sofort anstehenden Ton gewundert ; ´hat sich ja jetzt geklärt :oops:

    Da ich auf Berliner Schule etc. stehe, sind die beiden OSC´s für mich wie geschaffen - Moogisch halt!

    Die Potis machen auf mich einen Super-wertigen Eindruck.
    Die Frontplatten (Pulverbeschichtet) auch Top.
    Die verarbeitung im inneren auch Klasse.
    Das einstellen über die Potis generell macht auf mich einen... hmm sagen wir mal sensiblen mikrokopischen Eindruck ; sprich super nuancenreich.

    Wie gesagt ist mein erster "richtiger" Modularer ; Doepfer zählt hier nicht :selfhammer:

    Evtl. kriege ich am Wochenende etwas aufgenommen.
     
  15. Lol und ich dachte Du wärst jetzt voll in das kalte Wasser gesprungen :lol:
    Ich habe ja nichts davon gehabt, Dir den CP zu empfehlen, verdiene ja nichts daran.
    Ist ebenhalt nur ein schon fast in sich geschlossenes CV toll für alle möglichen CV Geräte.
    Habe mir mit ein parr patches, mal ganz schnell mit dem CP 251 einen Random Sequencer gebaut.
    Für mich ein unentbehrliches Teil halt.
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Dann war das ja richtiggehend geflunkert!
    Doepfer ist schon ernsthaft modular oder gilt das bei Dir nicht wegen 3 HE?!
    "Doepfer zählt hier nicht" ist schon eine etwas seltsame Aussage.
    Und wenn Du schon Doepfer-Sachen hast, wundert mich überhaupt die Eingangsfrage.
    Im MOS-LAB sind doch funktional nur einfachste Butter-und-Brot-Sachen!
     
  17. @phaedra

    Vor einem Jahr hatte ich mir, ohne vorher daran geschraubt zu haben, einen Dark Energy gekauft.
    Als die kleine Box dann da war wurden meine Erwartungen, vom Klang her, nicht erfüllt.
    Im Zuge dessen habe ich mir ein 19Zoll Geräteträger gekauft.
    Dort einen Doepfer Mixer & VCO plus Netzteil eingebaut.
    Auf Amazona gab es mal einen Test zum Dark Energy, wo geschrieben wurde das der Dark Energy von einem weiteren VCO/Mixer profitieren würde.
    Aber auch nach dieser Anschaffung wurde ich mit dem Dark Energy plus den beiden Modulen nicht warm.
    Es klang nicht nachdem was mir vorschwebte.
    Kurze Rede langer Sinn, der Dark Energy wurde wieder verkauft ; die beiden Doepfer Module wanderten "erstmal" in die Ecke.

    Nachdem ich das MOS-LAB System Anfang des Jahres bestellt hatte, habe ich in Foren schon gelesen das ein Moog CP 251 "notwendig" ist.
    Ich habe dann den Geräteträger aus der Ecke gekramt und um die fehlenden Module ergänzt ; quasi die Wartezeit auf das MOS-Lab überbrückt :mrgreen:

    Naja, die 2 Module, mit den ich schon Erfahrungen hatte, machen noch keinen Modularen Synthesizer aus.
    Ich habe es halt nur "blöd" umschrieben.

    Ja klar, Doepfer ist ein ernshafter Modular, aber nicht mit dem Sound den ich will.
    Ich meinte mein Doepfer zählt nicht.
    Auch hier wohl falsch formuliert :floet:

    Das kann ich aber so stehen lassen, da die 2-3mal die ich versucht habe mit dem Dark Energy + Doepfer VCO/Mixer warm zu werden
    nicht wirklich zählten ; zumindest was ich daraus gelernt hatte.

    Und soweit ich mir noch erinnern kann, tönte der Dark Energy nicht gleich los ; so wie es der MOS-LAB getan hat.

    Das war ja auch meine Usprungsfrage:
     
  18. Leverkusen

    Leverkusen aktiv

    Hier zum Beispiel findest Du ein bis zwei Seiten von Anfang bis komplex (Anfang ist glaub ich unten, sind aber nummeriert). Ist ne schöne Mischung aus nettem Stil, technischem Hintergrund und Praxis, wie ich finde...

    EDIT: Mist, Link vergessen :selfhammer:

    http://www.soundonsound.com/sos/allsynthsecrets.htm
     
  19. Leverkusen

    Leverkusen aktiv


    Und wo ich das hier gerade lese, gibt es bei MW aktuell einen sehr schönen Sammelthread zum Thema:

    http://www.muffwiggler.com/forum/viewtopic.php?t=115531&start=all
     
  20. @Leverkusen

    :supi: , beide Links werden eingehend Assimiliert
     
  21. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ok, akzeptiert :)

    Die Entscheidung am Klangcharakter festzumachen kann ich nachvollziehen.
    Ich hatte früher auch ein Doepfer-System mit Komponenten anderer Hersteller, aber der Messebesuch Ffm 2009 und das Erleben eines CotK-Systems
    haben mir gezeigt, wonach ich gesucht hatte, ohne über die Anschaffung eines alten Moog Modular nachzudenken, da ich so einen schon einmal
    hatte und dieser schneller wieder rausgeflogen als eingetrudelt war.
    MOS-LAB geht ja in die gleiche Ausrichtung, wobei ich jetzt nur Beispiele aus dem Netz kenne.
    Aber damit hast Du mit dem Umschwenken in diese Richtung mit Sicherheit keinen Fehler gemacht.
    Trotzdem würde ich, vielleicht auch gebraucht, die Anschaffung eines CP251 in Erwägung ziehen.
    Ich benutze meinen auch andauernd, ist wie ein Schweizer Messer.
     
  22. AAM

    AAM aktiviert

    Hallo. Eine Frage: Ich finde nirgendwo in Internet Sound/Video Beispiele für MOS-Lab System 1P. Kann jemand was sagen zu System 1P.
    Danke.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    1P ist eine Einheitsbezeichnung von Club Of The Knobs und bezeichnet eine tragbare Koffereinheit.
    Die Bezeichnung hat ihren Ursprung von den Moog-Systemen IP, IIP oder IIIP.
    Das Model 15 von Club Of The Knobs ist ein fest konfigurierter 1P, so wie es früher ein Moog 15 war.
     
  24. AAM

    AAM aktiviert

    Danke.
     

Diese Seite empfehlen