Vince Clark: Ich brauche keine Synthesizer

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von lunarplexus, 23. März 2010.

  1. Herr Clarke gilt ja in der Szene seit jeher als einer der Protagonisten des Synthesizerfetischismus schlechthin. Und jetzt fällt er der Synth-Gemeinde in den Rücken und verrät die Wahrheit, nämlich dass kompositorisch-formale Strukturen viel wichtiger sind als Sounds -dass eine zu intensive Beschäftigung mit Sounds beim Komponieren nur ablenkt.

    Und nicht dur das. Denn was nutzt er dafür? Ja genau, den KATZENDARM!!! :shock: :lol: :harhar:

    Danke Vince, you made my day. :supi:
     
  2. Das VC mit der Akustik-Klampfe Songs schreibt, ist aber wirklich ein alter Hut. Konnte man schon vor gefühlten 20 Jahren (auf bedrucktem Papier, you know ;-)) in Interviews lesen. Martin Gore doch auch, oder ?

    Trotzdem haben sich beide schon hoffnungslos als absolute Gearheads geoutet...

    Thread kann eigentlich zusammen hiermit oder ?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    endlich mal normale leute. :supi: :mrgreen:
     
  4. Hier wurde ja neulich zu nem Video verlilnkt, in dem man einen netten Einblick in sein Studio erhalten konnte. Wenn er die Batterien edelsten Gears, die man dort sah nicht braucht, muss er sich nur bei mir melden. Einen Teil nehme ich ihm gerne ab :D

    Im Ernst: schon klar, was er meint. Er macht ja eindeutig Pop-Musik im "klassischen Sinne", und dementsprechend sind die Synthesizer einfach das Mittel seiner Wahl fürs Arrangement. Die Songs "an und für sich" würden in diesem Fall (ganz wie es das Klischee fordert) eben auch allein auf ner Klampfe funktionieren, nur findet Vince halt (und ich denke, da geben ihm die meisten hier recht ;-)), das so ein nettes Synth-Pop-Arrangement dem Ganzen ja nicht unbedingt schadet.
     
  5. ESQ

    ESQ Tach

  6. Neo

    Neo bin angekommen

    Stimmt, ich sage und mache das schon seit langem, aber wenn Vince Clark das sagt ist es natürlich richtig. :)
    komposition sollte immer an erster Stelle stehen, wenn man Musik machen möchte. Aber man kann sich natürlich auch an Krach aufgeilen. :mrgreen:
     
  7. intercorni

    intercorni aktiv

    "Wir schreiben nie mit Synthesizern, weil sie zu sehr ablenken."
    Ich glaube, das ist eine gute Einstellung und jeder wird dies auch gut nachvollziehen können.
    Wie oft verzettelt man sich bei der Soundauswahl weil man meint, es könne einen
    noch besseren Sound geben.
     
  8. StoneRose

    StoneRose Tach

    da drängt sich (wieder einmal) die Frage auf was ein Song überhaupt ist.. wenn ein im Prinzip das beinhaltet was in einem Liederbuch typischerweise dokumentiert ist (ungefähres Tempo, Akkorde, Text ev. Melodie der Leadstimme) ist man mit einer Akustikklampfe natürlich besser bedient wenn es darum geht genau das festzulegen..
    Falls man einen bestimmte Beat auch noch miteinbezieht gehts mit der Akustikklampfe definitiv nicht mehr
    Fazit die Mittel der Wahl beim Songschreiben sind wohl stilabhängig
     
  9. Neo

    Neo bin angekommen

    Klar, das stimmt, aber da es hier ja um Vince Clark ging, bin ich mal davon ausgegangen, das jeder weiß, das es im weitesten Sinne um Pop geht. Für "Avangarde" braucht man keine Gitarre oder klavier. Eigentlich brauch man auch keinen Synth dafür und es reicht gegen einen Eimer zu treten und das ganze zu recorden, aber das nur am Rande. :mrgreen:
     
  10. snowcrash

    snowcrash Tach

    die aussage aus dem artikel kommt 1:1 aus diesem interview, das vor ein paar tagen hier geposted wurde. gossip nix anderes, und dass ein guter song auch am lagerfeuer mit der klampfe gut funktionieren muss ist auch keine neue erkenntnis. gilt sogar fuer so gut wie alle kraftwerk hits... *duck & weg*
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    wenn man liest, wie oft du solche abwertenden "randbemerkungen" zu avantgarde, knöpfchendrehern und wer weiß wem noch absonderst, könnte man fast meinen, daß sich das thema für dich keinesfalls am rand befindet.
    da müssen wirklich prägende erlebnisse stattgefunden haben :D
     
  12. Neo

    Neo bin angekommen

    Erwischt, die Schwafler aus der Experimentellen Musikabteilung haben mir schwer zugesetzt und die noch aufgeblasenere und sinnleere Kunstszene hat mir den Rest gegeben. So wenig Substanz findet man nicht mal bei der FDP. Ohne Scheiß, ich habe aus balz technischen Gründen mal ein paar Monate mit diesem Umfeld zu tun gehabt und das prägt fürs ganze Leben. Trauma usw. ... ! :mrgreen:
     

Diese Seite empfehlen