Vintage 80s Sounds: DM12,System8,JupiterXm,Rev2,Prologue8, oder Peak?

Rends

Rends

|||
Spontan kommen mir da mal folgende Sounds in den Kopf:
Vom weichen „Forever Young“ ,hellen „Take on me“, fetten „Cars“, dem eierndem „Mussolini“, „Blue Monday“ Baselines oder Yazoos „Don‘t go“.
Ja ich weiß, die eierlegende Wollmilchsau gibt es nicht.
Aber welcher wäre dann so der flexibelste, deckt also das größte Spektrum ab?

Persönlich bin ich nicht so der Sounddesigner, meisten schnappe ich mir ein Preset meines JD-Xi und verändere dann den Klang. Nur muss ich da schon bei den Basics immer wieder ins Menü, weil er einfach zu wenig Bedienknöpfe hat.
Neben dem JD-Xi hab ichnoch den JU-06a,merke aber öfters, dass er mir zu wenig Stimmen hat.
Ich hab auch ein paar VSTs, die ich benutze, aber der Spaß beginnt ja erst beim echten Knöpfe drehen.
Nun würde ich gerne den JD-xi und den JU-06a durch einen Synth ersetzen.
Hier ein paar Gedanken zu den infragekommenden Geräten:

DM12(D): schöne weiche Flächensounds, eingängie Oberfläche, klobiges Design, etwas begrenzt, was seine Oszillatoren angeht, kann der DAF? Günstig.

System 8: sehr gute Vintage Roland Emulation, eingängige Oberfläche, grelle hässliche LED Beleuchtung, End of Life (keine neuen Plugouts mehr). Obere Grenze meiner Preisvorstellung

JupiterXm: gute Roland Emulation, wichtigste Bedienknöpfe verhanden ansonsten Menütauchen wie beim JD-Xi (selbe Struktur), klein,zukunftsfähig wg. Zencore, obere Grenze meiner Preisvorstellung

Sequential Prophet Rev2: Der mir am wenigsten bekannte Synth, eingängige Oberfläche, obere Grenze meiner Preisvorstellung

Prologue8: eingängige Oberfläche, klingt am wenigsten weich, gehört eher zur härteren Gangart ?, Preis ok.

Peak: eingängige Oberfläche, viele Möglichkeiten der Sounderstellung, Grundklang wenig vintage?. Preis ok

Zuguterletzt werfe ich noch den RePro5 Vst in Kombination mit dem Soundforce SFC-5 Controller in die Runde, guter Vintage Sound, gute Bedienoberfläche, aber klappt die Kombo wirklich so gut, wie ein echter Hardware synth? Hohe CPU Last,Günstig im Vergleich zu den Anderen
 
Zuletzt bearbeitet:
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
REV2!

Hands-On Bedienung und vielseitig mit massig Modulationsmöglichkeiten, zudem exzellente Tastatur.
Kann alle oben genannten Sounds locker abdecken

Dazu würd ich noch nen Behringer Pro-1 für Bässe nehmen - fertig
 
Jörg

Jörg

||||||||||
REV2 dürfte der Flexibelste sein. Das System-8 ist ziemlich authentisch. Prologue weniger.
Wenn du allerdings schon Take On Me in den Raum wirfst, dann kommst du um (eine Emulation des) DX7 nicht herum. Mehr 80er geht nicht.
 
Jörg

Jörg

||||||||||
PS: Die Beleuchtung des System-8 kannst du dimmen oder ganz ausschalten.
Verkaufe übrigens meines. Bei Interesse PM. :)
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Würde mich auch für den REV2 aussprechen. Ich habe mich in den letzten 14 Tagen recht intensiv mit ihm auseinandergesetzt. Deckt vieles aus der Zeit ab, aber hat vielleicht etwas wenig Wumms untenrum und das Filter muss man mögen.
Wenn es mehr in Richtung Rolandsound gehen soll, käme vielleicht ein DM6/12 zusätzlich infrage. Oder vielleicht reicht auch eine BassStation II als Ergänzung?

Edit: sehe gerade, dass zwei Rolandmaschinen ersetzt werden sollen - mindestens einen (oder eine der beiden Optionen DM/BS) würde ich als Kontrast behalten. Vielseitigkeit deckt man am besten mit unterschiedlichen Maschinen ab.
 
Valis

Valis

|
Das Vorgängermodell Prophet 08 empfehl ich. Man bekommt keine Fx aufgenötigt, ist günstiger und hat den cooleren Schriftzug. Ich bin seit Jahren sehr zufrieden mit ihm 👍
 
Horn

Horn

|||||||||||
Hm ... meiner Meinung nach klingen die DSI/Sequential-Kisten ganz (!) anders als zum Beispiel ein Roland System 8. Das ist schon eine Grundsatzentscheidung, finde ich. Basierend auf meiner Erfahrung mit dem Prophet 08 würde ich von Sequential eher abraten.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
von denen würde ich das System 8 empfehlen, der Roland Sound ist prägend für die 80er und das kann das System 8 liefern.
Es kann auch mehr als der Jupiter Xm oder X - er begrenzt auf Sync oder FM oder Ringmod - nicht gleichzeitig. Dafür mehr Stimmen - sollte das reichen -ginge das.
Der XV Mode hingegen kann eine Menge und macht, was die anderen gar nicht können wegen Samples/Rompler.

Der Peak ist durchaus eine Alternative mit einem Roland-ähnlichen Sound. Wenn das authentische wichtig ist, dann nicht, sonst aber schon, zumal du da Wavetables editieren kannst. FM und so gibt es dort auch.
Wenn es nicht so richtig polyphon sein müsste würde ich den Pro3 mit einwerfen. Der hat was und kann viel.
 
SvenSyn

SvenSyn

Ich sag immer Muuug, sorry!
Ich fürchte aber, ein REV2 wird auch in 20 Jahren noch funktionieren - einfach, weil er rock-solid gebaut ist.
Beim Plastebomber System 8 - nunja, wäre ich mir da nicht so sicher. Die Tastatur ist auch nicht vergleichbar mit der guten des REV2. Und weniger Modulationsmöglichkeiten hat das Sys 8 auch.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Der Rev2 und DM12 kann aber auch weniger an Synthese, besonders der DM12 ist da ein bisschen unter den Leistungen der anderen. Eher würde ich ja einen P6 nehmen, auch wenn der leider nur einen LFO hat. Es sei denn man braucht die 16 Stimmen. Das ist kein Schrottsynth, also bitte nicht falsch verstehen.

10 Jahre - naja.. man weiss das nie. Ob der dann kaputt gehen muss weiss ich nicht. Die Treiber werden aber nicht funktionieren, das ist sicher - dann ist er eben ein MIDI Synth wie alle anderen auch. Class Compliance ist Roland nicht sonderlich wichtig.
 
Crabman

Crabman

|||||||
ich werfe auch mal nen MFB Synth Pro in die Runde wenn es ohne Tasta sein darf.
 
living sounds

living sounds

||
Klanglich? Prophet-6 Desktop + Moog Prodigy. Wenn's kein Vintage sein soll den Prodigy durch einen Nyborg-24 ersetzen. You're welcome. :)
 
Moogulator

Moogulator

Admin
in der Liste taucht ein monophoner auf, dies ist das polyphon-Forum deshalb vermute ich - er sucht nichts was nur eine Stimme hat.
 
Scenturio

Scenturio

O̡̯̮̘̗̻͟͡i̸̼̘͞ṟ́͢u̻̯̤͘t͉̪̦͇̹̥n̛͚̯̯͙ͅͅe̛̟̠̞c҉҉̤͕̹̩
Der Rev2 und DM12 kann aber auch weniger an Synthese, besonders der DM12 ist da ein bisschen unter den Leistungen der anderen
Den DM12 würde ich auch keinesfalls als einzigen polyphonen analogen empfehlen. Er kann aber durchaus etwas Juno Ästhetik beisteuern.

Wenn der Schwerpunkt auf Roland liegen soll, würde ich heutzutage wohl auch ein System8 nehmen, wenn es nicht unbedingt analog sein muss (und man mit der Haptik/Optik leben kann).

Manchmal reicht aber eben auch ein (monophoner) Spritzer Roland, daher der Hinweis auf eine Kombi aus DSI und Roland-Mono (so etwas wie MS-101 gibts ja auch noch ... )
 
alexpen

alexpen

||
Nichts gegen System 8, obwohl mir selbst dort das "Analoge" gefehlt hat.
Aber @Rends hat u.A. Yazoo erwähnt... da bin echt gespannt, wie man mit einem System 8 den Sound nachmacht. Mit REV2 wäre das aber wirklich kein großes Problem.
 
Jörg

Jörg

||||||||||
Bei der gegebenen Aufgabenstellung würde ich (in Unkenntnis des Peaks) auch zum System-8 tendieren.
Der DM12 reicht allein mMn nicht, weil er unten rum nicht dick genug ist. Aber ein schöner Flächenleger.
 
nox70

nox70

III
Von der Logik unterschreibe ich den Vorschlag zum REV2 sofort, trotz Hang zu Sequential Kisten hat mir aber auf der emotionalen Ebene etwas gefehlt. Das widerum habe ich beim Peak, somit wäre dieser Synth meine Wahl, wenn ich die o. a. Anforderungen betrachte. Das zeigt nun aber, dass Du schlussendlich einen Tag mal in den Musikschuppen fahren musst, um alle Kandidaten selbst mit einer anderen Brille zu betrachten.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
@Rends
Die Frage ist doch immer ob du die Unterschiede hörst oder ob ein Feld, Wald, Wiesen VA für deine Zwecke nicht vollkommen ausreicht, weil du wie du selbst erwähnst dass du nicht der große Sounddesigner bist. Die Synths sind ja meist nicht clean in den jeweiligen Tracks zu hören, gute Effekte und Nachbearbeitung machen da auch schon 'nen "großen" Unterschied.
Wenn es dann doch näher am Original sein muss, würde ich auf 3 Synths, eine monofonen für Bässe, einen Pad Synth und einen DX7 kompatiblen FM-Synths setzen (vielleicht auch noch was PPG kompatibles), das kam ja in den 80ern ja auch nicht alles aus einem Gerät.
Reichen dir die Drum Sounds deine JD-Xi, denn das wäre dann ja schon die nächste Baustelle ;-) Letzteres bereitet mir im Moment ein wenig Kopfzerbrechen, was das aufhübschen eines (unser erster gemeinsame Versuche, so ab '84 - letzte Version war afair von '87) alten Italo Type Tracks aus den 80ern betrifft. Samples der alten Drummies sind leicht zu finden, aber clean klingen die nicht so wie ich mir das wünschen würde ;-)


Nächstes Problem ist die Arbeitsweise, DAW orientiert, Multitrack oder doch besser was multitimbrales, wenn es denn nur ein einziger Synth sein soll oder kannst du den Rest mit vorhandenem (Softies etc.) auffüllen?
 
Rends

Rends

|||
Als Drummachine habe ich den Spark LE, der deckt eigentlich alles ab, was ich so brauche (DMX,Linndrum usw...) und den Roland TR-08.
Ich arbeite mit Logic und habe da auch noch 2-3 VSTs, die ich benutze (Monark,OB-XaV, Retro Synth, der kann auch FM (habe ich mich aber noch nicht mit beschäftigt)
Als echten Synth halt den JD-xi, da macht das experimentieren halt nur begrenzt Spaß, weil ihm halt u.a. Die Filter und OSC Knöpfe fehlen.
Werde mich jetzt mal näher mit dem Rev2 beschäftigen. Evtl. Bin ich am Freitag in HH und kann den dort im Bunker mal ausprobieren. Aber shoppen macht ja im Moment nur wenig Spaß. Bis dann eine finale Entscheidung fällt, wird es wohl noch etwas dauern.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Nichts gegen System 8, obwohl mir selbst dort das "Analoge" gefehlt hat.
Aber @Rends hat u.A. Yazoo erwähnt... da bin echt gespannt, wie man mit einem System 8 den Sound nachmacht. Mit REV2 wäre das aber wirklich kein großes Problem.
Yazoo ist ein Beispiel - das wäre Pro One - also ein cleaner SCI Sound - gepaart mit Roland, ziemlich viel - Vince ist Fan des System 100m und das hört man auch - da wäre ebenfalls das System 8 sehr gut drin. Sicher kann man diese Sounds mit dem System 8 machen. Da sehe ich kein Problem - denke aber dass man sie auch mit SCI Synths machen kann. 80er ist jetzt nicht exklusiv Roland oder SCI ..

DAF ist mehr Odyssey, sogar sehr sehr Odyssey, aber der ist nicht polyphon. Daher - denke es soll als Anhaltspunkt gemeint sein und da passt das. und da die Vorgabe POLYPHON ist, muss es eben was in der Ecke sein wie System 8 und ja, Peak macht den Job auch. Der liegt ja auch im Preis, Summit schon nicht mehr so ganz. Summit klingt auch sehr weich, etwas zu weich vielleicht.

Prologue klingt nach den sauberen HiFi 80ern - er erinnert also eher an den DW8000 Sound, ein bisschen auch JX8P, den aber natürlich ebenfalls das System 8 besser macht, weil - das ist warum es den gibt.
Es gibt mehr als diese, die man nehmen kann und das einzige was da im Wege ist, ist bestenfalls der Preis. 1.5k€ klappt aber.

Ich würde als Hauptempfehlung beim System 8 bleiben. Ja, der wirkt nicht teuer, klingt aber gut.
Synthpop kann er auf jeden Fall. Egal ob Linea Aspera, Vinciges oder Depeche Mode-Style - da er ja noch FM und so hat, ..
Würde ihn dem Jupiter Xm vorziehen, den man aber nehmen müsste, wenn Stimmenanzahl wichtig ist - der hat mehr, kann aber weniger.

Aber noch einen JDXi oder Xa wäre halt Jupiter Xm und X - daher ... System 8 wäre es dann. Aaaaaber - wenn du schon Roland hast, passt ein SCI Synth auch gut dazu. Das muss man sagen, man muss keinen reinen Roland-Katalog da stehen haben.
Der Spaß quillt sicher mehr aus dem System als aus dem Jupiter X..

Nord klingt super - ist aber einfach nicht so fett - auch wenn die letzte Generation das schon besser kann als alles davor. Die Bedienung der NLs macht aber viel Spaß und ist intuitiv wie Hölle. System 8 aber eben auch.

Alles probieren - immer richtig!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Soljanka

Soljanka

|||||||||||
Dem Nord L4-Vorschlag schließe ich mich an.
1. Das Schrauben macht extrem Spaß und ist quasi intuitiv.
2. durch die 4 Layer à la JD800 unendliche Möglichkeiten bei Pads/Strings und auch bei allem anderen.
3. Kann deine Yazoo und DAF Bässe.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Für den typischen 80s DX7 Sound reicht wahrscheinlich schon das freie Dexed VST, der kann dann auch gleich die Original 80er Presets laden, ist afair auch schon 'ne Menge dabei.


Als Drummachine habe ich den Spark LE, der deckt eigentlich alles ab, was ich so brauche (DMX,Linndrum usw...)
Spark werd' ich mir mal anschauen ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
duplobaustein

duplobaustein

||||
Jupiter Xm, kann Klassiker sehr authentisch und hat zusätzlich noch eine Sample Abteilung.
 
Moogulator

Moogulator

Admin
Schon, aber du kannst weniger authentisch Ringmod, Sync und FM/Xmod zusammen nutzen bei den Emulationen. Das ist also nicht vollständig authentisch. Klingt aber sehr gut. Diese Abstriche hat ein Nord Lead A1 allerdings auch - oder der NL4, weil nur eine Syntheseart gleichzeitig läuft - ein Nachteil.
 
 


News

Oben