Vintage 80s Sounds: DM12,System8,JupiterXm,Rev2,Prologue8, oder Peak?

Sticki

Sticki

|||||||||||
Ja ich hätte schreiben sollen deckt fast alle Roland Sachen ab. ?‍♂️
Aber glaub er hatt sich schon für Prophet oder Deep mind entschieden.
Nehme an weil voll Analog und Roland nicht. ;-)
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Naja, Deep Mind war ja zumindest konzeptionell an Roland angeleht. Ob es klanglich Ähnlichkeiten gibt, weiß ich nicht. Aber ein D-50 ist Deep Mind auch nicht. ;-) Orientiert hat man sich bei der Entwicklung am Juno, soweit ich mich erinnere, hat dem 12er aber doppelt so viele Stimmen gegeben. Der 6er ist dann später erschienen.

Prophet ist bestimmt ein guter Synth. Alle 80er Sounds wird wohl kein Synth schaffen, aber zumindest einige sollte man schon hinbekommen.
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Also da ich ja den Repro 1 und 5 habe kann ich einräumen das der Prophet Sound auf jeden Fall AUCH 80er Sound pur ist.
Bei den Repros ist ja in den Presets schon so ziemlich alles bekannte aus der Zeit bei.
Also von Daher.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Analog pur ist für die Definition DES 80er Sounds eh überhyped. Was bleibt denn seit 83/84 wirklich übrig?

Poly Analog war doch im Schwerpunkt nur Oberheim, Roland, Sequential

Sonst war es doch eher Digital oder Hybrid: Fairlight, Synclavier, Sampling, Yamaha FM, PPG, Casio CZ, ab 86/87 noch D50, M1.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rends

Rends

|||||
@Sticki201 , ob voll Analog oder VA ist mir gar nich so wichtig. Bin auch nicht so audiophil, dass ich das unbedingt heraushörn kann.
Und nein, ich habe mich noch gar nicht entschieden. Eigentlich war der Roland Jupiter Xm sogar mein ursprünglicher Favorit. Nur bin ich mir nicht sicher, ob der Preis wirklich gerechtfertigt ist.

Beim Prophet reizt natürlich der Sound und die Bedienoberfläche.
Den Peak halte ich mit für den universalsten Synth
Der Deepmind klingt eigenlich immer gut, fragt sich halt nur wie begrenzt man Soundmäßig ist. Der Preis ist immer Hammer.
System8 ist natürlich mit dabei, mit dem Handycap der grünen Beleuchtung.
Einzig Prologue hängt so ein bisschen hinterher.

Den JU-06a mit einem weiteren zu chainen ist wohl etwas umständlich. So wie ich es verstanden habe, müsse beide über die identische Soundbank verfügen, sonst kann es sein das die ersten 4 Stimmen ein PAd spielen und die anderen Stimmen z.B. Ein Bass.
Es gibt keinen gemischten Soundausgang.Jeder JU06 gibt nur seine eigenen Stimmen aus. Presetwechsel werden vom Slave nicht mitgemacht und bei Soundveränderungen bin ich mir nicht sicher. Für mich wenig praktikabel.

Da du gerade RePro angesprochen hast. Auf die im Eingangspost erwähnte Idee: RePro 5 mit dem Sound Force RePRo Midi Controller, hat noch keiner reagiert. http://sound-force.nl/?page_id=2412
https://youtu.be/_ELfXhFIY78
 
Zuletzt bearbeitet:
6Slash9

6Slash9

|||||
Natürlich hätte ich im Kontext des Klangcharakterwunsches auch sofort den Prophet 6 empfohlen - aber der TO hat ein Limit genannt, was das obsolet macht.

Trotzdem nochmal kurz zu den LFO´s : Das wäre beim Korg Prologue auch nicht so sehr das Thema, könne man einen anderen VCO zum LFO verschalten.
Dazu hat er kein CV in, was das ausgleichen würde und dazu fehlt noch Pressure - unverständlich, wie Korg den versaut hat !

Bei Prophet 6 und auch OB6 (der fantastisch ist, aber hier sicher nicht so gut reinpaßt wie der P6) gibt´s eben die Option der Pedalanschlüsse, die sich CV nutzen
lassen, Polymod und den 2. VCO als LFO. Und wem das nicht reicht eben den LFE-Expander.
Der einzige Kritikpunkt an diesen Synths ist die komplett schwachsinnige 4-Oktaven-Tastatur...

Also, lieber TO, falls das Budget zu strecken ist - Prophet 6 und Du wirst sehr lange sehr glücklich sein...
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
@Rends
Wäre vielleicht doch mal Sinnvoll für dich die Geräte live im Laden zu vergleichen.
Die Boutique sind soh'ne Sache. Anderes Konzept halt wo man sich den Tisch voll stellt mit viel kabellage und so.
Für die Repros nehme ich einfach meinen SH-201 als Controller. Funktioniert ganz gut und ich hab gleich die 49er Tastatur mit dran.
Die fehlt ja beim Sound Force Controller.
Mit dem Sound der Repros bin ich auch echt zufrieden.
 
Tax-5

Tax-5

||||||||||
Natürlich hätte ich im Kontext des Klangcharakterwunsches auch sofort den Prophet 6 empfohlen - aber der TO hat ein Limit genannt, was das obsolet macht.

Also, lieber TO, falls das Budget zu strecken ist - Prophet 6 und Du wirst sehr lange sehr glücklich sein...

Absolut... wenns authentisch sein soll, dann nimm die Kohle in die Hand. Billig-auf-80s-gemachte-Sachen gibts heute schon genug ;-)
 
living sounds

living sounds

||
Einen gebrauchten Prophet-6 Desktop gibt es oft schon recht günstig. Das ist einer der ganz wenigen modernen Synths der für meine Ohren gut klingt.
 
Sulitjelma

Sulitjelma

|||||
....Der Deepmind klingt eigenlich immer gut, fragt sich halt nur wie begrenzt man Soundmäßig ist. Der Preis ist immer Hammer....

Wie die Beispiele zeigen ist er eigentlich soundmäßig nicht begrenzt. Allerdings war mein Eindruck, daß man schon sehr viel Zeit damit zubringen muß oder sich eben sehr gut auskennen muß, wenn man selber Sounds basteln möchte (die einen befriedigen). Ein Gerät wie der Peak ist da wesentlich dankbarer.
 
starcorp

starcorp

|||||||
mit einem JD XA wird man das breiteste Spektrum des gewünschten abdecken können.
Beim Peak dürfte man allerdings keinen der Effekte benutzen, die klingen viel zu gut. Ha ha
 
R

Rallef

.....
Da hier am Ende wahrscheinlich sämtliche derzeit erhältliche (analoge) Poly-Synths empfohlen werden, werfe ich mal was ganz anderes in die Runde:

- Per EQ behutsam die Höhen geringfügig absenken
- Vintage Reverb (Plugin) à la Lexicon 224 oder 480
- coole musikalische Idee und Umsetzung

Soundsource: Zweitrangig, Hauptsache subtraktiv. :cool:
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Also das Lexicon Reverb's auch für 80er Sound hervorragend geeignet sind kann bestimmt jemand hier im Forum der sich bestens damit auskennt bestätigen! :mrgreen:
 
Seddis

Seddis

|
Da hier am Ende wahrscheinlich sämtliche derzeit erhältliche (analoge) Poly-Synths empfohlen werden, werfe ich mal was ganz anderes in die Runde:

- Per EQ behutsam die Höhen geringfügig absenken
- Vintage Reverb (Plugin) à la Lexicon 224 oder 480
- coole musikalische Idee und Umsetzung

Soundsource: Zweitrangig, Hauptsache subtraktiv. :cool:
Subtraktiv, sind fast alle. Analog oder digital ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Also das Lexikon Reverb's für 80er Sound hervorragend geeignet sind kann bestimmt jemand hier im Forum der sich bestens damit auskennt bestätigen! :mrgreen:
Ich weiß nicht, wen du konkret meinst, aber hier im Forum gibt es Genossen, die meinen, ein Gerät wie Lexicon MX400 hätte mit alten Lexicons nichts zu tun. :roll: Ich kenne die alten Lexicons nicht. :agent:

Andererseits, für 80er Sound benötige ich offenbar nicht mal Lexicon ...

:runterpfeil:

Ich hätte aus diesen Synthies jetzt auch nicht diesen 80ties Sound erwartet, hat mich überrascht.

Thread im Zitat verlinkt. :mrgreen:
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Na was den 80er Sound ausmachte war aber auch dieser spezielle Hall Effekt.
Finde ich jedenfalls.
Keine Ahnung welche Reverb's die da so hatten. In neuer Musik findet man diesen jedenfalls kaum.
 
Seddis

Seddis

|
Ich weiß nicht, wen du konkret meinst, aber hier im Forum gibt es Genossen, die meinen, ein Gerät wie Lexicon MX400 hätte mit alten Lexicons nichts zu tun. :roll: Ich kenne die alten Lexicons nicht. :agent:

Andererseits, für 80er Sound benötige ich offenbar nicht mal Lexicon ...

:runterpfeil:



Thread im Zitat verlinkt. :mrgreen:
Ich finde es gut. Einfache Synthesizer und gut.:huhu:
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Na was den 80er Sound ausmachte war aber auch dieser spezielle Hall Effekt.
Finde ich jedenfalls.
Keine Ahnung welche Reverb's die da so hatten. In neuer Musik findet man diesen jedenfalls kaum.
Quantec QRS? Zumindest soll Trevor Horn den genutzt haben und ich mag das Reverb der AoN Sachen.

 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Hier ein Artikel zu den Effekten der 80er:

 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Ich find bei Plugins kommt der Valhalla Vintage Reverb ziemlich gut ran.
Spezial auf Vocals.
Da hatt ich lange verglichen und gesucht.
Also bei meinem paar Vocal Tracks wo ich den Hall wie bei den 80er Hits haben wollte funktionierte der jedenfalls am besten.
Auf den Vocals super ähnlich wie bei den alten Pop Dingern.
 
living sounds

living sounds

||
Der QRS klingt weitaus weniger plakativ als die großen Lexicon Maschinen, dafür kann man sehr viel davon verwenden, ohne dass es matschig wird. Wenn man ihn aus dem Mix nimmt, fehlt auf einmal die Dichte und Körperlichkeit. Ich kombiniere ihn meist als kleineren Raum mit etwas Delay mit den 300ern, die den Drums und Synths die klassische Hallfahne geben.

Das ist aber alles schon OT. ;-)
 
living sounds

living sounds

||
Ich würde sagen, dass Effekte schon zum Thema gehören sollten. Außer, wenn der Thread-Ersteller schon voll damit versorgt ist bzw. glaubt voll damit versorgt zu sein. :)

Na ja, die Frage war, welcher Polysynth bis max. 1500 EUR ein möglichst großes Spektrum an 80er Sounds abdeckt.

Ich produziere viel in die Richtung und würde auch noch Hardwaresampler aus der Zeit, Bandmaschine, AMS Delay, Kompressoren und Pult usw. in den Raum werfen. Das geht aber komplett an der Aufgabenstellung vorbei.
 
Michael Burman

Michael Burman

⌘⌘⌘⌘⌘
Das geht aber komplett an der Aufgabenstellung vorbei.
Würde ich nicht sagen. Aktuelle Synthesizer haben oft Effekte schon eingebaut. Wenn nicht, oder unzureichend, sollte man sich schon Gedanken darüber machen. In Software ist das einfacher. Bei Hardware würde ich das Thema Effekte in die Überlegungen mit einbeziehen.
 
Rends

Rends

|||||
Die Standardeffekte, wie Chorus,Delay und Reverb hat doch wohl jeder der Synthies, der Deepmind noch diverse mehr.
Ansonsten bin ich mit Effekten aber ausreichend versorgt. Einerseits het Logic genug und andererseits habe ich min. ein Dutzend Gitarreneffekte, angefangen vom Boss CE-2, PH-1,MXR 90 bis moderne wie Boss RV-6.

BTW:Bin mir fast sicher, dass es auf eine Desktop Version hinausläuft. Also bleiben wahrscheinlich noch DM12,Rev2 und Peak über.

Frage, gibt es soundmäßig eigentlich einen Unterschied zwischen Prophet 08 und Rev2?
 
Zuletzt bearbeitet:
Synthesilent

Synthesilent

#
Falls Taste vorhanden kannst zu dem Peak noch ne Bass Station 2 dazustellen und bist immer noch unter Deinem Budget
 
 


News

Oben