Vintage 80s Sounds: DM12,System8,JupiterXm,Rev2,Prologue8, oder Peak?

Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Frage, gibt es soundmäßig eigentlich einen Unterschied zwischen Prophet 08 und Rev2?

Ja, es gibt ein paar Dinge, die der REV2 besser kann. Zum Beispiel hast du die Möglichkeit, stufenlos "OSC Slope" zu wählen, der Prophet 08 hatte da nur 6 feste Werte. OSC Slope ist ein Drift Parameter, damit kannst du die sehr stabil und glatt laufenden DCOs "driften" lassen. Schon subtile Änderungen am Slope Regler machen aus dem bisweilen recht steifen Sound ein warmes, analoges Klanggebilde.

Auch gibt es hie rund da kleinere Tweaks vom 08 zum REV2. Ich würde heute nicht mehr zum '08 greifen, auch, weil die Verarbeitung vom REV2 viel besser ist.

Die Effekte im REV2 sind gut, um mal schnell zu hören, wie der eingestellte Sound mit Hall oder Chorus oder Delay klingt. Es gibt sicher bessere Effekte. Aber immerhin sind sie modulierbar. :)
 
kinokoma

kinokoma

||
Ich war auch lange auf der Suche nach dem im Eingangspost beschriebenen Sound in einem neuen Synth. Nachdem ich Peak und Prologue als zu modern empfand, bin ich beim System 8 fündig geworden. Leider kam ich nicht mit der Spar-Tastatur klar und so habe ich beschlossen, für Vintage-Sound einfach Vintage-Synth zu kaufen, und zwar nicht den einen teuren, sondern mehrere günstigere. Für 1500€ bekommt man einiges, wenn man ein bisschen sucht (und viel Platz hat): in meinem Fall z.B. einen DX7, D50, JX8P, Alpha Juno und DW8000.
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Frage, gibt es soundmäßig eigentlich einen Unterschied zwischen Prophet 08 und Rev2?
Soweit ich weiß nicht viele, allerdings klingen die Patches des 08 wohl teilweise anders, wenn man sie in einen REV2 importiert. Die Wertebereiche weichen anscheinend teilweise ab.
Siehe auch: https://www.amazona.de/test-dave-smith-prophet-rev2/2/

Persönlich bin ich von den 16 Stimmen angetan, und der Dual-Betrieb ist auch nicht zu verachten (Stacking).

Ich würde heute nicht mehr zum '08 greifen, auch, weil die Verarbeitung vom REV2 viel besser ist.
Dies gilt vor allem für die Tastatur (was bei der Desktopversion nat. keine Rolle spielt).

Wenn die internen Effekte eine Rolle spielen, würde ich vielleicht eher in Richtung Peak tendieren - im Prophet gibt es pro Slot nur einen Effekt und die Qualität ist annehmbar, aber mäßig.
Allerdings nutze ich interne Effekte oft nur beim Vorhören/Einspielen, und nehme dann trocken auf, um die FX hinterher ITB hinzuzufügen.

Alles in allem glaube ich, dass sowohl Peak/Summit als auch Rev2 die Ansprüche erschöpfend erfüllen, wobei der Peak allein durch die Wavetables vielleicht noch etwas flexibler ist. Hier würde ich einfach zum Ausprobieren raten.
(ich bin auch gespannt auf den Direktvergleich, wenn der Summit da ist)

in meinem Fall z.B. einen DX7, D50, JX8P, Alpha Juno und DW8000
Kann man auch machen (hatte die Kombi aus D50, JX8P und DW8000 selbst hier), frisst natürlich zum einen Platz, und das Schrauben geht (ohne Programmer) nicht so einfach von der Hand.
Ist dann eher was für Liebhaber des Vintage Zeugs.
(der JX musste gehen, für den DW8000 nehme ich inzwischen den kleinen Stereoping-Controller)
Vorteil: Der Grundklang ist vermutlich diverser, verglichen mit einer Produktion aus einer Maschine. Ich nutze im Zweifel auch lieber mehrere unterschiedliche Synths statt nur einen.
 
Zuletzt bearbeitet:
ringmodifier

ringmodifier

|||||
Werfe mal Roland System 500 ins Feld... ist wohl nahe am System 100, ( m) , dran. Für mich 80 er pur Sound
 
Rends

Rends

|||||
Komme gerade aus dem HH Bunker. Sorry, so macht shoppen im Moment kein Spaß. Nach 5min war meine Brille dank Maske beschlagen, nach 10Min. liefen mir die ersten Schweißperlen über die Stirn. Die Kombo, Maske,Brille Kopfhörer hat mich nach 20min. Aus den Laden getrieben.
Aber sie hatten den Rev2 da und den DM12. Die anderen habe ich in der Kürze nicht gesehen.
Beim Rev2 war ich von der Verarbeitung angetan. Aber Soundmäßig überhaupt nicht. Es waren nicht meine Kopfhörer und zuhause habe ich auch so gut wie nie welche auf.
Irgendwie konnte ich nur Bank U und F anwählen. Dort war bei jedem 2 Patch so ein fieser greller Oberton bei, den ich bei keinem Youtube Video bislang gehört habe. Keine Ahnung wo der herkam oder ob er dazugehört, aber richtig unangenehm. Die teils krassen Lautstärkeunterschiede zwischen den Patches waren auch sehr auffällig. Da war der „Phat Bass“ Patch total leise und ein Patch weitergedreht hats mir fast die Ohren zerrissen. Dann habe ich auf den Deepmind gewechselt. Der hat mich verarbeitungsmäßig überrascht. Hatte den vor 2-3Jahren schonmal in den Fingern (gleicher Laden) und hab den als Klapperkiste in Erinnerung behalten. Dieser war echt ok. Fader mir persönlich etwas zu leichtgängig, aber ok. Auch die Tastatur hat mir gefallen, da war jetzt nicht so der große Unterschied zum Rev2. Egal, ich will ja eh Desktop. Soundmäßig waren mir ja die Patches aus Youtube bekannt, Auch hier große Lautstärkeunterschiede, nicht so krass wie beim Rev2, aber genervt war ich trotzdem (von der Gesamtsituation her) .Ansonsten war der vom Klang,soweit mit Kophörer zu beurteilen, echt ok, auch fette Bässe hatte der DM.
Achso, die Roländer standen auch neben dem Tresen, habe ich aber nicht wirklich angerührt.
Insgesamt ein entäuschender Besuch, obwohl der Laden nix dafür kann.
Ich glaub ich geh erst wieder los, wenn es keine Maskenpflicht mehr gibt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Sven Blau

Sven Blau

Ich sag immer Muuug, sorry!
Irgendwie konnte ich nur Bank U und F anwählen.
Es gibt nur U (User) und F (Factory) Bank ;-)

Die Presets sind zum Teil echt Müll und werden dem Synth nicht gerecht.
Ich hab den REV2 lange vor meinem Kauf mal zusammen mit einem Prophet 12 in einem Laden getestet - ich fand den REV2 damals scheiße und den Prophet 12 geil. Und jetzt habe ich den REV2 und bin vollkommen zufrieden.

Von den Presets hab ich glaub 70% gelöscht. Sounds schrauben macht ja zum Glück Spaß an dem Teil und die Ergebnisse sind immer wieder verblüffend gut.
 
Sticki

Sticki

|||||||||||
Also eigentlich wenn du sowieso nur Desktop willst würden doch die beiden Repros plus den 300 Euro Controller auch reichen.
Da hatt man ja sogar so gesehen 2 Prophet's mit einem Kauf. ;-)

Ooooder........Du könntest auch günstig auf ebay so als Tip von mir den Roland SH-201 kaufen. Da hättest du einen schönen kompletten kompakten und könntest damit auch voll einen auf 80er machen.
Ich bin ja mit dem zufrieden und hab den immer noch nicht ausgetauscht.
?‍♂️

:wegrenn:
 
Zuletzt bearbeitet:
devilfish

devilfish

alles kann, nix muss..
Ich werf noch den MFB Synth Pro in die Runde.. was man so auf YouTube hört macht Hoffnung.. (oder löst Gas aus).
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Ooooder........Du könntest auch günstig auf ebay so als Tip von mir den Roland SH-201 kaufen.

Ok, einen VA hab' ich dann auch noch ;-) gibts beknopft auch als Ion.


Alesis Micron Vintage Sounds


Alesis MICRON Analog Sounds


Alesis ion Demo&Review [English Captions]


Alesis Ion/Micron "Geometria" 115 patches by Chronos
 
Rolo

Rolo

|||||||||||
Ja, es gibt ein paar Dinge, die der REV2 besser kann. Zum Beispiel hast du die Möglichkeit, stufenlos "OSC Slope" zu wählen, der Prophet 08 hatte da nur 6 feste Werte. OSC Slope ist ein Drift Parameter, damit kannst du die sehr stabil und glatt laufenden DCOs "driften" lassen. Schon subtile Änderungen am Slope Regler machen aus dem bisweilen recht steifen Sound ein warmes, analoges Klanggebilde.

Wie ich eben in der Bedienungsanleitung gelesen habe gibt es beim Peak auch einen OSC Drift, bei dem man Werte von 0-127 einstellen kann. Das ist gut, denn ich bin schon seit langer Zeit am überlegen was
für einen neuen Polysynth ich mir kaufe um mich von diversen alten Schinken zu trennen. Der Peak scheint mir mitlerweile das Non Plus Ultra zu sein in Sachen Preiswert, gute Verarbeitung, Modulationsmöglichkeiten,
Bedienbarkeit , Osc's, Effekte ...etc.
Die Firma Novation hat insgesammt einen sehr guten Ruf für ihre Kundenfreundlichkeit. Es gibt ein Deutsches Manual im Gegensatz zu US Kandidaten wie dem Prophet6 mit dem ich auch Liebäugel(geliebäugel habe) Ich kann natürlich ohne Manual, aber ich find's ne Frechheit von DSI/Sequential hierzulande Geräte zu verkaufen für die es noch nicht mal ein Deutsches Manual gibt. Also bei mir wirds wohl der Peak werden, demnächst.
Ich feier Novation ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:
Rolo

Rolo

|||||||||||
Ich hatte erst überlegt den Summit zu kaufen, wegen der AT Tastatur. Aber dann habe ich überlegt: Ich habe eine BS2 mit AT Tastatur zum Funky lead spielen...das reicht vollkommen.
Für Flächen ,Chords, Sweeps etc. brauche ich gar kein AT kam mir in den Sinn. Ich habe beim Polyphon spielen auch nie das bedürfniss gehabt mit der Tastatur Nachzutatschen...Ein Peak Board ist also absolut o.k.
Ein echter Traumsynth. Und was "echteres" als das System 8, welches mir zugegeben sehr gut gefällt. Ich wähle analog.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
Komme gerade aus dem HH Bunker. Sorry, so macht shoppen im Moment kein Spaß. Nach 5min war meine Brille dank Maske beschlagen, nach 10Min. liefen mir die ersten Schweißperlen über die Stirn. Die Kombo, Maske,Brille Kopfhörer hat mich nach 20min. Aus den Laden getrieben.
Sind bei euch keine Visiere erlaubt, das find' ich als Asthmatiker und Brillenträger deutlich angenehmer.
 
Rends

Rends

|||||
K.A. hab noch nie einen mit Visier rumlaufen gesehen.
Bin am überlegen, die ganze Aktion ins nächste Jahr zu verlegen, wenn der Maskenkram hoffentlich vorbei ist. Denke ich brauch min. einen ganzen Nachmittag, das halte ich im Moment so nicht aus.
 
Summa

Summa

hate is always foolish…and love, is always wise...
K.A. hab noch nie einen mit Visier rumlaufen gesehen.
Hat hier zum Teil sogar das Personal von Aldi und Edeka, ist besser als einfach die Nase frei zu lassen, was ich schon häufiger gesehen hab'.

 
ossi-lator

ossi-lator

||||||||
Wie ich eben in der Bedienungsanleitung gelesen habe gibt es beim Peak auch einen OSC Drift, bei dem man Werte von 0-127 einstellen kann. Das ist gut, denn ich bin schon seit langer Zeit am überlegen was
für einen neuen Polysynth ich mir kaufe um mich von diversen alten Schinken zu trennen. Der Peak scheint mir mitlerweile das Non Plus Ultra zu sein in Sachen Preiswert, gute Verarbeitung, Modulationsmöglichkeiten,
Bedienbarkeit , Osc's, Effekte ...etc.
Die Firma Novation hat insgesammt einen sehr guten Ruf für ihre Kundenfreundlichkeit. Es gibt ein Deutsches Manual im Gegensatz zu US Kandidaten wie dem Prophet6 mit dem ich auch Liebäugel(geliebäugel habe) Ich kann natürlich ohne Manual, aber ich find's ne Frechheit von DSI/Sequential hierzulande Geräte zu verkaufen für die es noch nicht mal ein Deutsches Manual gibt. Also bei mir wirds wohl der Peak werden, demnächst.
Ich feier Novation ;-)

da haste nicht recht bzgl. sequential. der forums-kollege Paul Dither hat sowohl für P-6 und OB-6 das deutsche Handbuch verfasst, dass man sich prima als ringbuch binden lassen kann:


du musst dich da nur anmelden zum download.
 
Scenturio

Scenturio

d̢͜e̶͟v̕i̢͟͠l̢̕’s̵ a҉̡͏dv̸̢͘o҉c̨͟͠ate̴̕
Irgendwie konnte ich nur Bank U und F anwählen.
Es gibt nur U (User) und F (Factory) Bank
Es gibt U1 bis U4 sowie P1 bis P4 (wobei die U-Banken im Auslieferungszustand m.E. Kopien der P-Banken sind)

Die Presets sind zum Teil echt Müll und werden dem Synth nicht gerecht.
Dem muss ich zustimmen. Außer 1-2 Patches würde ich da so gut wie nichts wiederverwenden wollen. Eine Handvoll Sachen kann man als Ausgangsbasis für Veränderungen nehmen, aber ein Aushängeschild für den Synth sind die Presets wirklich nicht.

Wie man an den vielen Youtube-Demos sieht, lassen sich aber durchaus tolle Sachen mit dem Rev2 schrauben - er ist aber (zugegebenermaßen) keine Sweet-Spot Maschine, bei der irgendwie jede Reglerstellung schön klingt.
Vielleicht ist das beim P6 oder OB6 wieder anders (aber da geht auch weniger einzustellen).

Die teils krassen Lautstärkeunterschiede zwischen den Patches waren auch sehr auffällig.
Mag sein, aber dann ist das ein Mangel der Patch-Programmierung. Beim Rev2 kann man übrigens für jeden Patch noch einen internen Gain-Level einstellen, um die Programme einzupegeln.

(@DeepMind) Auch hier große Lautstärkeunterschiede, nicht so krass wie beim Rev2, aber genervt war ich trotzdem
Das liegt vermutlich auch an der umfangreicheren FX-Engine, mit der man locker zweistellige dB-Werte addieren oder subtrahieren kann. ;-)
... Natürlich kann es auch sinnvoll sein, ein Pad, dass in der Regel 6-stimmig gespielt wird pro Note leiser einzustellen als einen Lead, der sowieso 6fach unison läuft ...

Ich habe ja beide Geräte hier (Rev2 und Deepmind), und finde beide auf ihre Art gut. Ohne FX und ohne Unisonmodi kann der Deepmind durchaus etwas schwächeln - einen schwebenden Doppelsägezahn bekommt man mit einer Stimme halt nicht hin. Aber das Filter klingt sehr gefällig, und die Modulationsmöglichkeiten sind umfangreich (die Matrix ist umfangreicher als beim Rev2, obwohl es nur 2 LOFs gibt).

Kann aber durchaus sein, dass der Peak für den Anfang (abhängig vom persönlichen Geschmack) wirklich die angenehmste Wahl ist - die Klangerzeugung ist natürlich am flexibelsten, und er kann sowohl vintage im Allgemeinen als auch "Roland" nachdem, was ich so höre.
 
P

propheteus

..
Zum Thema „Was kann der Rev2 mehr als der 08“, fällt mir noch der Sub-Oszillator ein.
 
Rolo

Rolo

|||||||||||
Megahammer! Wirklich brillianter Synth und sehr gut gemachte Demo. Genauso hat's zu klingen :cool:
Recht selten das Keyboard. Wurden weniger als 950 produziert. Vom Preis her wäre das was für @Rends
muß man vieleicht dann und wann mal in die Werkstatt mit, aber da hat man was echtes. Wobei ich denke
daß man den Peak auch so schön klingen lassen kann. Man muß sich halt seine 80er Klänge zurechtschrauben.
Der Geschmack der Sounddesigner von heute ist oft nicht so mein Ding. Ich mag die einfachen Sounds, wo zwar auch
das eine oder andere moduliert wird, aber ich kann Sounds nicht ausstehen ,wo der Designer meinte jetzt mal alle register
zu ziehen. Solche Sounds sind für mich musikalisch nicht verwertbar.
Also ich schwanke wirklich zwischen Peak und Prophet 6 Desktop. Ich bin ja zum Glück jemand mit viel Geduld und lasse mir mit meiner
Entscheidung noch viel Zeit. Für mich ist das wie ein Vorspiel. Außerdem habe ich ja genug Kram hier. Aber mir fehlt wie gesagt ein
guter polyphoner Allrounder ,der analog ist (gerne auch hybrid wie der Peak)und so viel wie möglich kann ,aber bei dem man möglichst auf alles direkt Zugriff hat und
kein Menütauchen muß. Das nervt mich nämlich bei meinem JV2080. Meinen Virus habe ich verkauft, weil die virtuellen Filter nix für mich sind.
Bleibt mir Polyphon nur noch mein Jupiter 4 und mein Jx3p. Die sind beide zwar wohlklingend aber halt auch beschränkt.
Prophet 6 Desk und Peak....zwei richtig tolle Synthesizer (lechtz)
Ich war ja eben kurzzeitig richtig geil auf diesen Kawai SX-240, aber das hat sich innerhalb von 10 Minuten relativiert. Mein Verstand (ein bißchen habe ich ja nocht) sagt mir
daß ich mit einem Nagelneuen Synth glücklicher werde. Bei einer alten Kiste schwingt im Hintergrund immer die Angst mit daß etwas zusammenbricht.
Das ist einfach so. Da es mir primär ums Musikmachen geht und nicht um Liebhaberei, werde ich mir natürlich ein neues Werkzeug kaufen.
So ein Desktopsynth hat zumal den großen Vorteil daß er nicht viel Platz braucht und man ihn sehr gut platzieren kann um effizient Klangtüfteleien zu
betreiben.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

HorstBlond

|||||
Dort war bei jedem 2 Patch so ein fieser greller Oberton bei
das kommt mir bekannt vor... das hatte meiner nach dem Kauf auch. Da muss man kalibrieren. Dann ist das weg. (und neue Firmware aufspielen und nochmal kalibrieren)

Nur zur Ehrenrettung des Rev2 - mit diesem "Bug" hast Du keinen richtigen Eindruck bekommen...
 
Rolo

Rolo

|||||||||||
Wie ich gelesen habe verfügt der Peak über eine "Sostenuto" Funktion...sehr interessant. Die Fahigkeit für Poly AT auch nicht zu vergessen.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben