Vintage, analog - und günstig

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Murano, 18. Februar 2011.

  1. Murano

    Murano Tach

    Nachdem hier in diesem Forum in letzter Zeit der gute alte JX-3P so richig gewürdigt wurde, möchte ich mal zur Diskussion stellen, was es insgesamt noch an bezahlbaren analogen Poly-Synthesizern gibt im Preissegment bis 300 Euro. Wer wagt eine Einschätzung der Geräte? Und wer hat Ergänzungen zur Liste? Hybride würde ich auch zulassen. Das ergäbe sicher ein toller Ratgeber für all jene, die sich mit vergleichsweise kleinem Budget ein Analogteil zulegen möchten.

    Crumar Bit 99
    Crumar Bit One/Lem Bit One
    Elka EK22
    Ensoniq ESQ-1
    Ensoniq SQ80
    Korg Poly61
    Korg Poly800
    Korg DW6000
    Korg DW8000
    Oberheim Matrix1000
    Roland JX-3P/MKS30
    Roland JX-8P
    Roland Alpha-Juno1
    Roland Alpha-Juno2/MKS50
    Siel Opera 6
    Teisco SX-400
     
  2. kl~ak

    kl~ak Tach

    ein merkmal was deiner liste zugrunde liegt ist die fürchterliche editierbarkeit der sound und die damit einhergehende mäßige livetauglichkeit.

    die meißten teuren schlachtschiffe sind ja mit regler überseht bzw sind die sehr gut in der bedienbarkeit.

    proone

    prophet X

    ju X

    juno X

    crumar performer/ds 2

    alle im sound nicht viel besser als deine list aber eben editierbar

    naja vielleicht der teisco....
     
  3. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    JX-3P, JX-8p und Matrix-1000 halte ich für die größten Schnapper momentan, wobei der JX-8P auch schon langsam anzieht.
    ESQ-1 und SQ-80 sind mittlerweile schon ziemlich gesucht und werden zunehmend teuer. Also unter 350,- wird es schon schwierig. Die Alpha Junos trifft man schon noch häufiger zu moderaten Preisen um die 200-250 Euro. Der DW-8000/Ex-8000 ist komischerweise auch nicht mehr so häufig zu sehen.

    Aber in Bezug auf Preis/Leistung sind die allesamt noch im grünen Bereich.
     
  4. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Also, ich habe den JX8P hier und kann nur sagen: die Anschaffung hat sich gelohnt. Vom Klang her vermisse ich nur die PWM (die richtige, nicht die über sync), ansonsten steckt er auch große schiffe in die Tasche. Man muss auch immer vergleichen, was Geräte wie Pro5 heute kosten. Editierbarkeit ist sicher ein Argument und ein Kompromiss ist das schon so..aber machbar.
    Auch ist im JX kein CEM- oder SSM-Chip drin, den man lange suchen müsste - und die Hardware ist stabil wie eine eins..verstehe auch nicht wirklich, wieso man die Junos dem vorzieht. Also: wer günstigen, wirklichen analogsound sucht, sollte sich das überlegen. Ich konnte meinen für unter 200 € bekommen, aber auf Iiiibay ziehts schon an.
     
  5. username

    username Tach

    WALDORF HYBRIDE!MW2/ MWXT. Preise auch noch ok!
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die Ensoniqs sind sehr gut zu editieren. Haben nur keine Selbstresonanz.
     
  7. Also ESQ1 / SQ80 sind bezüglich editierbarkeit ok. Der Sequencer in den beiden ist sogar super gut (track muting!).
     
  8. mookie

    mookie B Nutzer

    alpha Juno
    Poly 800
    JX 8P find ich noch nicht mal soo gut, würde lieber die beiden oben genannten behalten falls ich wählen
    jx3p hab ich leider nicht müsste
     
  9. macurious

    macurious Tach

    Auch hier volle Begeisterung für den JX-8P. Der Klang ist über jeden Zweifel erhaben und das Preis/Leistungs-Verhältnis ist top. Da schraube ich meine Sounds doch gerne über Software.
    Hatte sogar kurzzeitig zwei davon. Jetzt hab ich einen in mint condition und den geb ich nicht wieder her.
    Der JX-8P gehört zu den Kandidaten der als nächstes durch die Decke geht. Also besser jetzt zuschlagen.
     
  10. macurious

    macurious Tach

    Bei Ensoniq SQ-80/ESQ1, Opera 6 und den Crumar Bit Teilen halte ich die 300 Euro Grenze für sehr optimistisch.
     
  11. CR

    CR Tach

    dw6000 hatte ich mal einen, klingt völlig scheiße (meine humble opinion).
     
  12. Crabman

    Crabman bin angekommen

    Die Crumar Bit`s klingen sehr gut (hab nen 01) und sind sehr günstig.Habe meinen vor 3 Jahren für 120,-in der Bucht geschossen.Gibt auch nen Editor dafür (Bitcontrol)welcher gar als Plugin funktioniert und ne sehr nette Oberfläche hat.Leider sind die Teile extrem selten und offenbar etwas fragil.Mein 01 hat nach nem halben Jahr 3 Stimmen verloren und ist seitdem quasi unbenutzbar (kann man ja nicht auf monophon stellen das Scheissteil).Genialer Stereomodus.Nur noch 3 stimmig dann aber breit,einfach nur breit.Für 250,- sollte man so`n Bit 01 eigentlich noch bekommen.WENN.Hab in knapp 3 Jahren nur noch 2 weitere in der Bucht gesehen...
     
  13. tom f

    tom f Moderator

    wollte auch anmerken dass imo die dw-kisten recht nutzlos sind ...

    und nen opera6 für 300 ??? niemals .. das teil ist bitte rein technisch gesehen ne stufe über nem juno 106 ...ich würde den opera bei 600 ansiedeln (und das sage ich nicht weil ich einen haben - den behaltze ich sowieso ;-)

    der poly 61 und der 800 sind wohl auch synths die man sich sparen kann - egal wie billig man sie bekommt

    die genannten crumar teile hinegegn und der elka ek (oder em) 22 sind ja tolle teile ...
     
  14. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    das wuerde ich so nicht unterschreiben. mit dem poly61 hab ich persoenlich keine erfahrung, aber es gibt leute, die schwoeren drauf - hat der nicht sogar die gleichen filter wie der polysix? und der poly800 kann trotz seiner sparmassnahmigen nur-ein-filger-fuer-alle-stimmen-architektur auf jeden fall einiges an spass bringen. sicher kein klangjuwel, aber richtig schlecht klingt er nicht, der sequencer macht freude, und es gibt ein paar interessante mod-spielerein - also auch vom bastelaspekt nicht zu verachten.
     
  15. Horn

    Horn |

    Ich habe meinen Poly 61 damals für ´nen Appel und ´n Ei abgegeben, weil die Tastatur nicht mehr hundertprozentig funktionierte. Der Klang ist total geil. Wenn ich meine alten Aufnahmen mit diesem Synth anhöre, denke ich zuweilen, das war der bestklingendste Synth, den ich je hatte.
     
  16. Catnip

    Catnip Tach

    Der BIT ONE ist doch rel. leicht zu bedienen. War mein erster Synth und mit ihm und dem Emax konnte ich mir sehr schnell (subtraktive) Synthesegrundlagen beibringen. Livetauglich heißt ja nicht nur, Cutoff runter und Resonaz rauf zu drehen + wieder zurück. Keyboard spielen ist auf der Bühne auch ganz gut (auch fürs Puplikum) ;-). Gegen die Crumar Bit Serie würde für Live eher das Gewicht (Komplettes Metallgehäuse, auch die Seitenteile) und die Seltenheit (wenn was kaputt geht) sprechen. Fürs Live spielen oder auch zuhause zum rumprobieren/jammen ist bei den BITs, dem EK 22 und einigen Siels auch der Split Modus ganz gut.

    120,- :shock: ein extremes Schnäpchen oder der Verkäufer ahnte schon, dass da was nicht i.O. ist.
    Ich finde, die meißten o.g. knacken oft oder immer die 300,- Grenze. Vieleicht umändern in bis 400,-/500,-? Für einen Teisco SX400 muss man deutlich mehr als 300,- bezahlen.
    Hybrid auf jeden Fall der Microwave I. Wenn man sie als Synth und Musikinstrument verwendet, würde ich auch einfach mal den Emax und den Prophet 2000 auf die Liste setzen.
     
  17. macurious

    macurious Tach

    Den Poly 61 find ich auch sehr interessant. Wenn ich mir das Demo hier anhöre krieg ich richtig Bock drauf.
    Schade das man den so selten bekommt und dann meistens defekt.

    Poly 800 Verfechter bin ich sowieso. Klar ist der stark eingeschränkt, aber für das kleine Geld kann man nicht meckern. Braucht halt ein bisschen Arbeit, dann kann der echt geil klingen.
     
  18. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    hehe, "joa, jetzt werden wia dann amoa die pulsweitnmodulation dazuaschoitn." wo hast du denn dieses bairische synthjuwel aufgetriam? :D

    [edit:] natuerlich auf robert witteks http://www.synthesizer.at, steht ja dran, ich depp. wie auch immer, sehr nett. :)
     
  19. macurious

    macurious Tach

  20. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    das war mir dann schon klar. ich schrieb auch bairisch, nicht bayerisch.
     
  21. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Nun, ob der Poly61 so interessant ist...war mein erster richtiger Synthesizer und eben toll als solcher...aber es fehlt einem doch schnell was,besonders bei Synthese-Features,Klang und MIDI-Einbindung. Für die eine oder andere ausufernde Arpeggiospielerei nehm ich ihn jedoch gern :)
     
  22. macurious

    macurious Tach

    Gibt ja noch den Poly61M. ;-)
    Oh... ok. :D
     
  23. Neonlicht

    Neonlicht Tach

    Dann meine ich eben gute MIDI-Einbindung :D
     
  24. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich finde die Bits auch recht nett, nur im Bass hört man die digitalen Oscs recht gerne britzeln und pfeifen (wie auch beim MicroWave). Ich hatte bei meinem auch Probleme, einfach alle Lötstellen nachlöten hat geholfen.
     
  25. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Ich würde diese noch in die Liste aufnehmen:

    Kawai K3/K3m
    Akai AX73/VX90
    Cheetah MS6

    Ansonsten lassen sich viele aus dieser Ecke recht einfach von z.B. einer Novation Remote mit SysEx in Real Time ansteuern und somit ist das mit dem Soundschrauben dann auch erledigt.

    Die BITs und der Akai fallen hier aber raus.
     
  26. gringo

    gringo Tach

    Chroma Polaris (leider selten)
     
  27. Günstig, bei eBay heißt das Snipersoftware :fawk:
    Woanders feilschen....
     
  28. tom f

    tom f Moderator

    lol - aber wann gibts den noch "günstig" ???
     
  29. 7f_ff

    7f_ff Tach

    Hybride MWII/XT?


    Gruss
     
  30. Tiracon 6V ... wer einen verkauft möge sich melden!

    [​IMG]
     

Diese Seite empfehlen